ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. PN Endgeschwindigkeit fehlt

PN Endgeschwindigkeit fehlt

VW Golf
Themenstarteram 12. Januar 2012 um 0:07

Mahlzeit,

hab mir nen 1.6er PN 51 KW Bj. 90 eigentlich nur als Winterkarre angeschafft, aber es kam wie es kommen musste und ich hab mich in die Gute verliebt :) Hatte einen RP 90 PS mit 18 und allein der G2 typische Innenraumgeruch und so weiter.

Problem: Von Anfang an etwas lahmarschig und Endgeschwindigkeit vierter Gang 135 im fünften 140, leicht bergab auch mal 150 /155. Laut GPS muss man nochmal 8 km/h abziehen. Vor allem leicht bergauf muss man Vollgas bleiben um nicht unter 100 km/h zu kommen.

zur Karre: Erste Hand 103.000 KM (mittlerweile) ältere Dame. Vorgeschichte und Scheckheft nicht bekannt, war über einen Zwischenhändler. Hat keinerlei Steinschlag, wird nur zum Einkaufen Kurzstrecke gelaufen sein. Dafür sprachen auch die Radioblende und der Spritgeruch im Öl. Bremsen neu, Tüv neu, Auspuff sieht neuwertig aus. Kupplung leicht hakelig, der 1. Gang geht manchmal schwer rein, der vierte springt gern mal wieder raus wenn man den Knüppel nicht komplett durchzieht und der 5. geht rein, aber wie durch Kaugummi. Kupplung greift aber, geht im 5. Gang anfahren sofort aus, auch der "Kupplung treten bei höherer Geschwindigkeit" funktioniert, rutscht nicht durch.

Erste Maßnahme vor 2 Monaten: Ölwechsel und neue Reifen. Dann erstmal gefahren, auch mehrmals 350 KM am Stück und einmal nach England Südküste hoch, 1.800 KM in einer Woche. Hat gehalten, aber schon Geräusche aus dem Motorraum. Die wurden vom ADAC Kollegen, der eh grad meine Batterie brücken musste (kein Lichtsummer ;)) als defekte Wasserpumpe lokalisiert. Also WP neu und den leckenden Kühlwasserflansch. Von einem entfernt bekannten Meister machen lassen für kleines Geld, der hat auch den Riemen gecheckt und für ok befunden, scheint gemacht worden zu sein.

Heute gemacht: Neue Zündkerzen NGK, eine der alten war schon richtig modderig, auch NGK aber mit VW Logo. Nur aus der Steinzeit :) Und nen neuen LuFi verbaut, der alte war an einer Seite komplett schwarz und allgemein sehr ölig, tropfte wie Hund. Und den blauen TempFühler erneuert, beim alten war der Metallring unten lose und hielt nur noch mit Geduld und Spucke zusammen.

Ergebnis: Der Durchzug ist laut Popometer etwas besser und die Gänge drehen etwas höher aus. Hab keinen Drehzahlmesser, aber laut Tacho geht schon etwas mehr. Endgeschwindigkeit + 5 Km/h circa im Vergleich zu vorher. Aber immer noch nicht genug, der vierte dreht gefühlt nicht aus und der fünfte bringt noch max 5-10 Km/h oben drauf. Bin aber auch noch keine längere Strecke gefahren, nur 20 min auf Stadtautobahn. Die 100 waren auf jeden Fall min 2 Sek schneller erreicht.

Ansonsten bin ich recht planlos. Erwarte keine Rennsau, ist eh klar, aber möchte beim LKW überholen an Steigungen nicht ins Schwitzen kommen. Das Moosgummi vom Luftansaugstutzen zum Kotflügel hat sich aufgelöst, das hab ich heute mal abgepuckelt ist nur noch der Draht vom Rohr dran. - Besser Panzertape drum oder lassen?

Und was würdet ihr noch machen?

- Zündung / ZZP checken lassen?

- Würden die ersten Gänge so gut ausdrehen wenn der KAT dicht wäre oder Sonde platt?

Der Leerlauf ist relativ ruhig, etwas tief (brummt leicht im Cockpit) aber ok, springt super an und auch sonst sehr laufruhig. Seit der neuen WP leise.

- An den viel befluchten Gaser mal ran und Undichtigkeit checken? Oder wäre bei Falschluft schon der Leerlauf anders? Reinigen wäre sicher nicht verkehrt, scheue auch weniger den Aus- als den korrekten Wiedereinbau

- Kann es am Getriebe liegen?

-Den Fehler Blinkcode wollte ich auslesen, bin aber an fehlender Birne im Cockpit und schlecht sortiertem Baumarkt gescheitert.

Für morgen sind neuer Spritfilter (sah aber noch ganz ok aus) und Innenraumfilter dran, immer kleine Häppchen ... ach ja und Verbrauch lag zwischen knapp 8 (Autobahn 100 km/h) und 11.5 Liter (Kurzstrecke) auf der Autobahn wenn man dann voll auf dem Gas stehen muss (sonst kommt ein Berg und auf einmal fährt man 80 und der Fiesta 1.1 zieht schnell an einem vorbei) auch seine 10 Liter

Ähnliche Themen
26 Antworten

103tkm ist ja fast Jungfräulich.. Das zerfledderte Frischluftrohr kannste vorerst abnehmen, stört nicht wenn es weg ist.

Generell wollen die 1.6er gern mal nach so einer langen Zeit richtig freigeblasen werden, dann erholen die sich schon wieder.

Meiner fährt mittlerweile nach Tacho ohne zu Murren 190-195, allerdings mit ner anderen Nockenwelle und großen Düsen, jedoch stolzen 390tkm. Als ich den zu meinem 18. bekommen hatte, hat er auch kaum 140 auf der Bahn geschafft, nachdem ihn meine Eltern 16 Jahre zugesetzt hatten ;-)

**Check mal ob die Zündkabel schon hart sind, wenn ja mal wechseln, ebenso wie Verteilerkappe inkl. Finger. Wenn du dir nicht sicher bist, ob alles stimmt ist es sicher nicht verkehrt auch mal den ZZP prüfen zu lassen, geht bei dem Wagen ziemlich schnell. Einmal Pistole ran und gut.

**Wenn das Öl so fertig war, wird es sicher nicht die schlechtest Idee sein, demnächst mal Ölschlammspülung reinzukippen, einmal durchkochen und Ölwechseln. Schlammkur nach viel Stadt ist immer gut. Dass der Lufi ölt ist nicht das schlechteste Zeichen, das ist so beim PN, da die ZKG Entlüftung direkt davor sitzt und austretendes Öl eben diese Plastik runter läuft und in Filter zieht. So siehst du wenigstens das die Entlüftung noch nicht dicht ist, so drückt er nicht aus anderen Stellen ;-)

**Jetzt nicht lachen: Guck ob der Gaszug frei liegt und nicht eingeklemmt ist!!! Ich habe eine Woche verbracht zu gucken was ich noch übersehen hab, weil der Wagen nicht ausm Arsch kam, nur weil der Gaszug verklemmt war und man nicht mal wirklich Gas geben konnte.

**Wenn du dich ran traust, nimm mal den Vergaser runter, mach ihn Sauber und tausch bei der Gelegenheit gleich die Unterdruckschläuche aus, gibt's bei VW als Meterware von der Rolle. Vorher mach den Motor an und wackle im Betrieb ruhig etwas stärker am Vergaser, wenn du hast sprüh dabei Bremsenreiniger unter den Vergaser auf den Flansch. Wenn der Leerlauf sich ändert, ist der Vergaserflansch gerissen und möchte getauscht werden.

Dass das am Getriebe liegt, wag ich zu bezweifeln, wenn sich dieses nicht durch irgendwas akustisch Bemerkbar macht. Ansonsten immer im Hinterkopf behalten, dass du da die ECO Variante des 1.6l fährst. Eigentlich n Panzer, Sparsam und schnell für seine Nennleistung und Alter, kann aber eben auch sehr Zickig sein, wenn er Repariert werden will.

Themenstarteram 12. Januar 2012 um 14:43

Zitat:

Original geschrieben von ExclusiveLiner

jedoch stolzen 390tkm. Als ich den zu meinem 18. bekommen hatte, hat er auch kaum 140 auf der Bahn geschafft, nachdem ihn meine Eltern 16 Jahre zugesetzt hatten ;-)

Stolze Leistung, scheint ja echt ein Dauerläufer zu sein der PN. Mit den 140 macht mir Hoffnung dass es bei mir auch bald besser wird! Andererseits bin ich schon knappe 4.000 gefahren seit dem (knapp 2000 allein die England Tour).

**Check mal ob die Zündkabel schon hart sind, wenn ja mal wechseln, ebenso wie Verteilerkappe inkl. Finger. Wenn du dir nicht sicher bist, ob alles stimmt ist es sicher nicht verkehrt auch mal den ZZP prüfen zu lassen, geht bei dem Wagen ziemlich schnell. Einmal Pistole ran und gut.

-> werd ich machen, aktuell Regen und Straßenrand. Blitzpistole habe ich aber noch kein Plan wo man da was schauen muss, werde mich über die SuFu mal einlesen.

**Wenn das Öl so fertig war, wird es sicher nicht die schlechtest Idee sein, demnächst mal Ölschlammspülung reinzukippen, einmal durchkochen und Ölwechseln. Schlammkur nach viel Stadt ist immer gut. Dass der Lufi ölt ist nicht das schlechteste Zeichen, das ist so beim PN, da die ZKG Entlüftung direkt davor sitzt und austretendes Öl eben diese Plastik runter läuft und in Filter zieht. So siehst du wenigstens das die Entlüftung noch nicht dicht ist, so drückt er nicht aus anderen Stellen ;-)

-> Spülung habe ich vor dem ersten Ölwechsel direkt machen lassen, kam wohl einiges an Schmodder raus

**Jetzt nicht lachen: Guck ob der Gaszug frei liegt und nicht eingeklemmt ist!!! Ich habe eine Woche verbracht zu gucken was ich noch übersehen hab, weil der Wagen nicht ausm Arsch kam, nur weil der Gaszug verklemmt war und man nicht mal wirklich Gas geben konnte.

-> Hatte ich mal geprüft, kam mir allerdings sehr locker vor aber wohl normal so? Werde mal testen ob er "voll aufmacht" wenn einer Gas gibt

**Wenn du dich ran traust, nimm mal den Vergaser runter, mach ihn Sauber und tausch bei der Gelegenheit gleich die Unterdruckschläuche aus, gibt's bei VW als Meterware von der Rolle. Vorher mach den Motor an und wackle im Betrieb ruhig etwas stärker am Vergaser, wenn du hast sprüh dabei Bremsenreiniger unter den Vergaser auf den Flansch. Wenn der Leerlauf sich ändert, ist der Vergaserflansch gerissen und möchte getauscht werden.

-> Bremsenreiniger ist da, werd ich machen. Gaser runter trau ich mich noch nicht recht, werde wohl bis zum Frühjahr warten wenn ich wieder 100 % Mopped fahren kann und den Wagen mal ein paar Tage stehen lassen.

Dass das am Getriebe liegt, wag ich zu bezweifeln, wenn sich dieses nicht durch irgendwas akustisch Bemerkbar macht. Ansonsten immer im Hinterkopf behalten, dass du da die ECO Variante des 1.6l fährst. Eigentlich n Panzer, Sparsam und schnell für seine Nennleistung und Alter, kann aber eben auch sehr Zickig sein, wenn er Repariert werden will.

OK danke erstmal für die ausführliche Antwort! So zickt er ja kaum, hoffe das bleibt auch so und ich kann ihn ein paar Jahre behalten.

...als Nockenwelle kannste eine vom Golf 2 GTI nehmen (NICHT eine vom G60!). Und falls der Auspuff mal durchgerostet ist, kannste auf die Komplett-Anlage vom GTI umrüsten. Die hat 50mm Rohrdurchmesser statt 45mm und bringt auch noch was an Leistung. Die paßt ab Kat Plug&play.

Mein Wintergolf (PN) läuft auch locker seine 185km/h (tacho) und zieht auch auf der AB gut durch. Der Verbrauch hat sich bei 6,8-7,5 ltr./100km eingependelt.

Themenstarteram 12. Januar 2012 um 14:47

danke werde ich beachten, wenn ich mal "richtig" bei gehe, zur Zeit versuche ich mit möglichst kleinen Mitteln (wegen mittlerweile 1 jähriger Krankheit keine Kohle) den "Originalzustand" rauszuholen um sicher auf der AB unterwegs zu sein

Und wenn du schon mal dabei bist, Kühlflüssigkeit und so kann man auch erneurern. Zündkerzen, Vertreilerkappe und alles. Zumindest nach und nach. Hilft manchmal auch etwas.

Aber das deiner so langsam ist, ist schon sehr ungewöhnlich. Meiner läuft auch je nach dem 180-190 laut Tacho halt. Was es Real sind, weiß ich nicht, noch nicht mit GPS getestet, was ich wohl auch nie machen werde, da ich nie mit Navi fahren werde.

am 12. Januar 2012 um 16:50

Würde den erst mal richtig einfahren ;)

d.h. öfters Langstrecke auf der AB und schauen ob er dann schneller wird.

Also zuerst mal den oder die Fehler suchen.

Ein Verbrauch von 11,5 l/100 km im Stadtverkehr ist viel zu hoch. Das zeigt, dass sehr wahrscheinlich etwas mit der Zündung nicht stimmt. Es muss also einiges an unverbranntem Benzin durch den Motor und Auspuff gehen.

a) Riecht es im Leerlauf oder bei erhöhter Drehzahl nach Benzin?

b) ZZP überprüfen und einstellen, wie hier immer empfohlen.

c) Verteiler überprüfen. Geht die Fliehkraftverstellung? Funktioniert die Unterdruckdose? Ist sie überhaupt angeschlossen?

d) Haben alle Zylinder einen guten Zündfunken? Bei Dunkelheit mit einer Wäschespritze einnebeln und auf Funkenstrecken an der Kappe und an den Kabeln achten.

Themenstarteram 12. Januar 2012 um 23:11

danke für die Antworten!

Die 11,5 waren extreme Kurzstrecke und da roch es manchmal auch nach Sprit. Im "normalen" Betrieb ist mir das bisher nicht aufgefallen. Zum Einfahren: Ich war ja schon in England und mehrmals 350 km hin/zurück am Stück gefahren. Da hätte er sich doch mal langsam freiblasen können oder?

Ich werde die Tipps nach und nach angehen, je nach Wetter und Co, wenn es morgen nicht zu sehr regnet werde ich schon mal Zündkabel und Gaser kontrollieren sowie Spritfilter wechseln. Und vielleicht mal nen Stündchen auf die AB und angasen, vielleicht hilft das dank der neuen Kerzen und Co schon :)

am 13. Januar 2012 um 1:32

Vielleicht macht die 2te stufe des Vergasers nicht auf?

Als ich damals mein AT Motor eingebaut hab lief er auch nur noch ca 140-150(alter motor locker 180),hatt fast nen halbes jahr gedauert und viel Autobahn bis er dan ma sich auf 160 hoch rappelt,kurz bevor ich ihn verkauft hatte schaffte er laut tacho dan auch seine 180.Hab zwischenzeitlich auch ne G-Welle,GU Vergaser,GTI Anlage,Metall Kat drinne, aber an der Endgeschwindigkeit hatte sich durch die komponenten nichts verändert.Mein AT Motor hatte damals auch erst ca 140TKM runter und wurde vorher von nem rentner gefahren ach ja er stand auch noch ca 1jahr.

8 Liter sind bei Tempo 100 deutlich zu viel. Mehr als 6 Liter sollten bei dem Tempo nicht durch die Leitungen laufen. Die 11,5 in der Stadt sind auch was happig, aber mit entsprechender Fahrweise kann man das schaffen... :D

am 14. Januar 2012 um 18:53

Meiner kommt leider auch meistens auf 8 Liter. Aber habe gerade festgestellt das der LMM einen Weg hat/hatte. Mal sehen ob der Verbrauch jetzt runter geht.

Themenstarteram 17. Januar 2012 um 17:36

sooo, mit sauberem Luftfilter, den neuen Kerzen und Benzinfilter kam er heute nach gefahrenen 571 KM an die Tanke mit einem neuen Durchschnittsverbrauch von 8,1 Liter im 50/50 Mix Autobahn und Stadt. Ich denke das hat schon was gebracht, vor allem hab ich ihn öfter getreten um zu sehen wie hoch er dreht und um mal freizupusten. Bin damit zufrieden

Bremsenreiniger an den Gaser: Dreht leicht hoch. Muss aber auf besseres Wetter oder den Bekannten mit der Werkstatt warten, am Straßenrand geh ich nicht bei.

Ansonsten heute nen KLR verbaut, zwecks Steuersparen. Gar nicht mal soo leicht wenn man erst einmal erkennen muss, welcher Schlauch wo gemeint ist. Aber ging dann doch recht flott mit Rumpruckelei an den Schläuchen. Der Blindstopfen am Rückschlagventil war weggegammelt und der neue Schlauch sitzt nur mit Kabelbinder fest. Resultat:

Leerlaufdrehzahl bei kaltem Motor kein bisschen erhöht, vielleicht 50 rpm aber nix wirklich hörbares. Motor war auch nur eine Stunde abgestellt und Kühlwasser noch warm. Im warmen Zustand Ruckler im Leerlauf, aber nur selten. Irgendwie nicht so geil, entweder wieder abklemmen nach dem der Stempel von der Werkstatt drin ist oder zeigen sich durch das Teil vielleicht andere Probleme (Vergaserflansch etc) einfach nur deutlicher? Ach und heute zum ersten Mal aufgefallen, wenn man im Stand vom Gas geht kommt auf den letzten Umdrehungen vor dem Standgas ein "wrop wrop wrop" auf dem Endtopf. Kein feuchtes "Patschen" sondern trocken schrubbelig, schwer zu erklären. Bei meiner Einzylinder Enduro kenn ich das von unverbranntem Benzin, da patscht es aber auch mehr.

Den Rest der Tipps (danke nochmal) wie ZZP, Verteiler etc gehe ich dann die Tage mal an, heute schon erfroren beim KLR einbau ;)

Ja das Rucken kann durch den Flansch kommen, der ist, wenn du sagst das LL hoch geht wenn du Reiniger untern Vergaser sprühst, auf jeden Fall undicht. Passiert aber schon mal. Kannst du aber eig schon am Straßenrand machen. Wenn ich das richtig im Sinn hab, sind das auch nur 3 10er Schrauben, mit den 3 vom Vergaser also 6. Ist echt schnell gemacht :-) Und ich sag mal so, auf Nebenluft reagiert der PN echt ziemlich eitel. Da kannst du eher ein halben Tank Diesel voll machen oder wie bei meinem auch schon passiert 250km voll besetzt und stark bergige Autobahn auf nur drei Zylindern meistern.

Deine Antwort
Ähnliche Themen