Forum9000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Pleullager wechseln?

Pleullager wechseln?

Themenstarteram 28. März 2006 um 23:53

Hallo!

Mein 9000Cse hat jetzt 200.000 und ich möchte jetzt die Steuerkette wechseln. Sollte man bei de Laufleistung auch die Pleullager wechseln (weiß dass das bei BMW der Fall ist!). Muss man die Kette für die Ausgleichswellen auch tauschen? Hab auf einem anderen Forum gelesen dass Leute meinen "dann läuft er halt nicht mehr so ruhig, wenn die reißt" ;-) Aber besteht das Problem vielmehr nicht darin, dass eine gerissene Kette sich um die Kettenräder wickeln kann und dann großen Schaden anrichtet?

 

gruß Christophe

Ähnliche Themen
20 Antworten

hörte von einem i der lief 300tkm 1a, nur Langstrecke, nix dran gemacht. mit 300tkm wurde der verkauft und hielt genau noch etwas über 100km und dann zerlegte es den Motor.

die üblichen verdächtigen Kettenräder waren nur noch Rad-nicht mehr Zahn- rund eben.

Zitat:

Original geschrieben von darkheij

Hallo Alle!

Hmm,

Danke für die Reaktionen. Der Austausch war tatsächlich noch auf Garantie. Jetzt muss ich also mal ran...in welchen Preisregionen bewegt sich so eine Kontrolle?

Ich verstehe dass das Überholen natürlich kostspielig werden kann. Aber sagen wir es soll nur die Kette ausgetauscht werden mit Zahnräder, das ist ja zu erwarten. Wieviel würde dann auf mich zu kommen?

Danke schon für eure Antworten!

Grüße,

Ralf

Auch wenn ich Dir jetzt einen Schock verpasse: Wenn man so eine Arbeit macht, dann richitg. da mußt Du mit 2000 € +- rechnen. Wenn man einmal dran ist, macht man gleich die ZKD mit, Ölwanne/Sieb reinigen, Stehbolzen Abgaskrümmer etc....

Zitat:

Original geschrieben von wiefelspütz

hörte von einem i der lief 300tkm 1a, nur Langstrecke, nix dran gemacht. mit 300tkm wurde der verkauft und hielt genau noch etwas über 100km und dann zerlegte es den Motor.

die üblichen verdächtigen Kettenräder waren nur noch Rad-nicht mehr Zahn- rund eben.

Ich werde meinen mal bei 600tkm aus Interesse auseinanderschrauben und nachsehen....

Jetzt hat er 520tkm. Kette ist bei 160tkm und bei 450 tkm gewechselt worden. Ritzel oben Nockenwelle nie, Ritzel unten meine ich bei 160tkm (bin mir aber da nicht mehr sicher)...

die Ritzel oben sind tatsächlich unzerstörbar.

Hat es eigentlich eine Auswirkungen auf das untere Ritzel, in welchem Zustand sich die Kette befindet.

Sprich, sieht das Ritzel bei 200tkm und Kettenwechsel nach sagen wir 100tkm anders aus, als nach 200tkm mit der gleichen Kette.

Dürfte eigentlich kein bzw. kein grosser Unterschied sein-oder ?

Ich kann Dir keinen Beweis liefern, aber die Ritzel sollen tatsächlich mit einer verschlissenen Kette schneller verschleißen. Daher ist es z-B- durchaus Sinnvoll präventiv eine Kette einzuziehen (spreche jetzt erstmal von den B202 und lasse die Ausgleichsprobl. beiseite - andere Baustelle) solange die alte noch nicht ganz ausgenudelt ist. Fährt man ewig mit einer klappernden Kette, dann muß das Ritzel eigentlich auch gewechselt werden....

das untere von meinem Turbo sah mit 150tkm überraschend gut aus-die Kette wurde bei ca. 80-100tkm gewechselt.

Da habe ich schon viel schlimmere gesehen-daher wird schon etwas Wahres dran sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Pleullager wechseln?