ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Pilot Assist - Erfahrungen?

Pilot Assist - Erfahrungen?

Volvo XC90 2 (L)
Themenstarteram 6. März 2016 um 8:11

Hallo liebe Community,

ich bin kurz vor der Bestellung meines neuen Dienstwagens, einem XC90 D5, und lese hier schon seit Tagen mit. Ich wechsle vom A6 3.0 tdi.

Leider habe ich bisher hier wenig zu den Assistenzsystemen gelesen. Wie sind denn Eure Erfahrungen mit dem Pilot Assist in der Praxis?

Beste Antwort im Thema

Aaaaaalso:

Ich bin eben Landstraße, Autobahn und Bundesstraße-innerorts mit PA2 gefahren.

Definitiv hat der PA2 Probleme mit stärkeren Rechtskurven. Dies ist insofern gefährlich, da man dann sofort im Gegenverkehr ist. Mit stärker meine ich mehr als auf Autobahnen üblich. Es passiert aber irgendwie nur auf Landstraßen und nicht jedesmal.

Auf der Autobahn funktioniert der PA2 bis Tempo 135 km/h tadellos!

In der Stadt auf größeren Straßen funktioniert es auch. Da stören dann nur die Spurwechsler vor einem.

Generell lenkt der PA2 rechts spät, zumindest hätte ich fast jedesmal zeitiger gelenkt.

Generell fährt der PA2in einer Spur immer an der rechten Seite. Wenn man also (z.Bsp. BAB) breitere Spuren hat, so führt er einen immer an den rechten Rand. Ist etwas ungewohnt und wenn man auf der Mittelspur LKW's überholt auch etwas unheimlich...

Auch wenn kein Auto vor einem ist, lenkt er anhand der Fahrbahnmarkierungen.

Auch wenn nur auf einer Seite eine Markierung ist, lenkt er anhand des Autos vor einem.

Alles in Allem also doch ein ganz gutes System, welches aber noch Bugs hat.

285 weitere Antworten
Ähnliche Themen
285 Antworten

Zitat:

@B.Engel2013 schrieb am 17. Dezember 2016 um 12:32:07 Uhr:

Nicht korrekt. Der gesamteuropäische LKWfuhrpark ist relativ jung. Viel jünger als der PKWbestand.

Glaube, Du irrst!!! Wenn Du die LKWs von gesamt Osteuropa dazuzählst, wird der Schnitt ziemlich alt.

Da gerade der Osten von Österreich sehr von ihnen "durchfahren" wird, glaube ich - ohne es gezählt zu haben - zu wissen, wovon ich rede ;););)

LG

GCW

Lasst euch von den vergurkten Aufliegern nicht täuschen - ich war echt erstaunt, dass sowohl bei meinen Touren in Polen aber vor allem auch in Rumänien die Zugmaschinen zumeist sehr neu waren - denn auch die Transportunternehmen dort können rechnen und wissen, dass eine neuere Zugmaschine wirtschaftlicher ist.

Zitat:

@gseum schrieb am 17. Dezember 2016 um 19:47:29 Uhr:

Lasst euch von den vergurkten Aufliegern nicht täuschen - ich war echt erstaunt, dass sowohl bei meinen Touren in Polen aber vor allem auch in Rumänien die Zugmaschinen zumeist sehr neu waren - denn auch die Transportunternehmen dort können rechnen und wissen, dass eine neuere Zugmaschine wirtschaftlicher ist.

Der eine oder andere hier kann wohl auch dann Baujahre von Zugmaschinen einigermaßen zweifelsfrei einer gewissen Periode zuordnen wenn der Aufleger noch älter ist. ;););) ich zähle ziemlich sicher dazu.

Rechnen können allein schafft nicht unbedingt die Mittel oder die Kreditwürdigkeit für die Anschaffung von neuem Gerät.

... ich hatte ja auch nicht geschrieben, dass alle Zugmaschinen neu sind. ;)

Ab Mitte der 2000er Jahre hat sich das Durchschnittsalter der Zugmaschinen und Motorwagen aner auch der gezogenen Einheiten gerade mit Herkunft des ehem. Ostblockes signifikant gesenkt. Mag sein, dass dann die wirklich ollen Schätzchen besonders auffallen.

International agierende Transporteure, die die Masse aus ausmachen, haben im Grunde überhaupt keine derart alten Fahrzeuge mehr, die hier wmgl. gemeint sind, sondern fahren technisch auf dem gleichen Niveau wie westeropäische Transporteure.

Der Grund liegt vornehmlich in Investitionszulagen aus EU-Mitteln, die das erst ermöglichen.

Zitat:

@B.Engel2013 schrieb am 18. Dezember 2016 um 10:26:59 Uhr:

Ab Mitte der 2000er Jahre hat sich das Durchschnittsalter der Zugmaschinen und Motorwagen aner auch der gezogenen Einheiten gerade mit Herkunft des ehem. Ostblockes signifikant gesenkt. Mag sein, dass dann die wirklich ollen Schätzchen besonders auffallen.

International agierende Transporteure, die die Masse aus ausmachen, haben im Grunde überhaupt keine derart alten Fahrzeuge mehr, die hier wmgl. gemeint sind, sondern fahren technisch auf dem gleichen Niveau wie westeropäische Transporteure.

Der Grund liegt vornehmlich in Investitionszulagen aus EU-Mitteln, die das erst ermöglichen.

Schade, dass die individuelle Wahrnehmung mit manchen statistischen Mittelwerten nicht immmer in Einklang zu bringen ist. ;);)

Das ist ja das Problem der individuellen Wahrnehmung, das sie häufig dazu herhalten muss eigene "Erfahrungswerte" zu stützen. Ich sehe inzwischen auch nur noch ganz weniger der Uralt-Sättel, wenn kommen die ganz weit aus dem Osten. In Polen, Tschechien, der Slowakei, .... scheinen mir oft moderne LKW als bei uns zugelassen zu sein.

Könnte wohl durchaus damit zusammenhängen, das dort oft die Töchter deutscher oder holländischer Speditionen sitzen, die ganze Flotten durchtauschen. Den ganz alten Schrott habe ich zuletzt in Äthiopien gesehen.

Hallo

Habe am Donnerstag mit der 1 Jahres Wartung auch das Update auf PA2 machen lassen. Funktioniert echt gut auf der Landstraße. Aber heute auf der AB zieht er dauernd nach rechts also sogar über die Linie egal ob Mittellinie oder Stadstreifenbegrenzungslinie. Und ja das Lenkrad war grün. Musste schon ziemlich viel wiederstand aufs Lenkrad geben damit er in der Spur bleibt.

Dann stimmt da bei deinem was nicht und du musst in die Werkstatt retour. Sollte es aber ok sein....dann gehört es abgeschaltet.

Denke ich auch beobachte mal weiter. Heute Nachmittag funktionierte es einwandfrei Spurmitte konnte fast die ganze Fahrt mich (fahren lassen)

Echt entspannend.

Kenne ich so von meinem nicht.

Das er manchmal Spuren "vergisst" und Linien ungefragt überquert macht er zwar gerne, da ist dann aber beim Korrigieren kein Lenkwiderstand zu spüren. Bei mir lässt er das Lenkrad komplett los, wenn er mal wieder verwirrt ist.

Habe gerade eine V90CC und bin ein Stück mit PA2 über die AB gefahren, sehr entspannend und absolut vertrauenserweckend.

Bin jetzt 5000km innerhalb 2 Monaten gefahren, davon sicherlich 4200 km auf der AB mit eingeschaltetem PA2. Ich hatte auch zunächst den Eindruck, dass das Auto rechts fährt, habe aber schnell festgestellt, dass es auf der rechten Spur sich auch rechts orientiert, in der linken Spur eher links. Er fährt einfach "anderst" als ich. Ich habe aber "Vertrauen" gelernt und bin jetzt sehr glücklich über diese Funktion. Das ist schon sehr entspannend auf längeren Strecken!

Es ist Kalibrierungssache. Meiner fährt in jede Spur mittig

Zitat:

@huckelbuck schrieb am 16. Dezember 2016 um 23:38:37 Uhr:

@yadda

Was soll diese -aus meiner Sicht- sinnfreie Aufzählung?

Wenn das Auto nicht mehr lenkt, hat das jedenfalls für mich eine andere Qualität.

Das magst Du anders sehen, ich würde auch gern verstehen, warum. Mit Deiner Aufzählung gelingt mir das leider nicht.

Erstens finde ich Deine Anmerkung "...sinnfreie Aufzählung" unverschämt und zweitens kann ich die Sichtweise sehr gut nachvollziehen. Du solltes mal an einer Benimm-Schulung teilnehmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen