ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Pilot Assist - Erfahrungen?

Pilot Assist - Erfahrungen?

Volvo XC90 2 (L)
Themenstarteram 6. März 2016 um 8:11

Hallo liebe Community,

ich bin kurz vor der Bestellung meines neuen Dienstwagens, einem XC90 D5, und lese hier schon seit Tagen mit. Ich wechsle vom A6 3.0 tdi.

Leider habe ich bisher hier wenig zu den Assistenzsystemen gelesen. Wie sind denn Eure Erfahrungen mit dem Pilot Assist in der Praxis?

Beste Antwort im Thema

Aaaaaalso:

Ich bin eben Landstraße, Autobahn und Bundesstraße-innerorts mit PA2 gefahren.

Definitiv hat der PA2 Probleme mit stärkeren Rechtskurven. Dies ist insofern gefährlich, da man dann sofort im Gegenverkehr ist. Mit stärker meine ich mehr als auf Autobahnen üblich. Es passiert aber irgendwie nur auf Landstraßen und nicht jedesmal.

Auf der Autobahn funktioniert der PA2 bis Tempo 135 km/h tadellos!

In der Stadt auf größeren Straßen funktioniert es auch. Da stören dann nur die Spurwechsler vor einem.

Generell lenkt der PA2 rechts spät, zumindest hätte ich fast jedesmal zeitiger gelenkt.

Generell fährt der PA2in einer Spur immer an der rechten Seite. Wenn man also (z.Bsp. BAB) breitere Spuren hat, so führt er einen immer an den rechten Rand. Ist etwas ungewohnt und wenn man auf der Mittelspur LKW's überholt auch etwas unheimlich...

Auch wenn kein Auto vor einem ist, lenkt er anhand der Fahrbahnmarkierungen.

Auch wenn nur auf einer Seite eine Markierung ist, lenkt er anhand des Autos vor einem.

Alles in Allem also doch ein ganz gutes System, welches aber noch Bugs hat.

285 weitere Antworten
Ähnliche Themen
285 Antworten

Zum neuen bis 130 wird noch niemand etwas sagen können. Den bisherigen habe ich beim Vorführer probieren können und wäre seit dem ein abolutes Must-Have für mich (Autobahn-Vielfahrer, der bisher schon zu 99% mit Acc fährt)

Themenstarteram 6. März 2016 um 8:34

Ich fahre ebenfalls fast ausschließlich mit ACC inkl Lenkunterstützung im Audi. Das geht bis Vmax. Das ACC ist super, der Spurhalteasstent im Prinzip nur ein Notfallassistent, kein System, mit dem man entspannt teilautonom fahren kann.

 

Wie verhält sich denn das System im Volvo, auch gern in der bisherigen Variante?

Angemacht, Hände vom Lenkrad und Go. Klappte erschreckend/überraschend gut, auch wenn ich selbst etwas weniger oft gelenkt hätte. Google mal nach Pilot-Assist, da gibts inzwischen einige Videos wie es bei VOLVO und Daimler funktioniert.

Na ja Hände vom Lenkrad geht aber nur ein paar Sekunden, dann wirst du aufgefordert das Lenkrad wieder in der Hand zu halten, ansonsten schaltet das System sich ab, ansonsten hätten wir ja ein autonomes fahren ;)

Bis jetzt ist ja nur der Pilot Assist für Staufahrten bis 50km/h im XC90, und das funktioniert einwandfrei, er folgt dem vorher fahrenden Wagen einwandfrei, mit statt-stop, lenken solange er die Seitenlinien erkennt. Bei einem Stop länger als 3 sek entweder am Lenkrad Knopf drücken oder Gaspedal sanft antippen, und es geht weiter.

Es ist nicht mit dem Spurhalteassistent zu vergleichen, der lenkt wie du schreibst nur im Notfall, das ist auch im Volvo so und nicht entspannend, Kurven werden damit sehr eckig gefahren.

Unter 20km/h kannst Du beliebig lange die Hände von Lenkrad nehmen. Erst ab 20-50km/h muss man regelmäßig das Lenkrad bewegen. Im Stau ist Pilot Assistent auf jeden Fall ein geniales System, ärgerlich nur, dass bei MY2016 schon bei 50km/h Schluss ist...

Mit dem Pilot Assistent war ich gar nicht zufrieden. Der braucht links und rechts vom Auto eine Seitenlinie und wo gibt es die? In Berlin auf dreispurigen Straßen wenn man die Mittelspur benutzt. Die Außenspuren werden meistens mit Bordsteinkanten begrenzt und die erkennt das System nicht. Somit ist der Einsatz überwiegend auf den Einsatz auf Autobahnen begrenzt.

... und genau das unterscheidet das MJ2017er System: Es hat das Road Edge Detection System, d.h. es erkennt den Fahrbahnrand, ist nicht mehr von Linien abhängig. Wahrscheinlich einer der Gründe, warum für Mj2016 nicht nachrüstbar.

Zitat:

@gseum schrieb am 7. März 2016 um 08:16:06 Uhr:

... und genau das unterscheidet das MJ2017er System: Es hat das Road Edge Detection System, d.h. es erkennt den Fahrbahnrand, ist nicht mehr von Linien abhängig. Wahrscheinlich einer der Gründe, warum für Mj2016 nicht nachrüstbar.

Na ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das zuverlässig funktioniert. Auch das System benötigt doch einen rückschlüssigen Anhalts"punkt"....äh irgendeine linienartige Form. Das wäre schon sehr spektakulär, wenn es Asphaltkuppe von Grasnabe und was es noch so für optische Begrenzungen gíbt, unterscheiden könnte.

Irgendwas muss schon deutlich anders sein, da es nun kein Führungsfahrzeug mehr braucht

Zitat:

@B.Engel2013 schrieb am 7. März 2016 um 20:12:20 Uhr:

Na ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das zuverlässig funktioniert. Auch das System benötigt doch einen rückschlüssigen Anhalts"punkt"....äh irgendeine linienartige Form. Das wäre schon sehr spektakulär, wenn es Asphaltkuppe von Grasnabe und was es noch so für optische Begrenzungen gíbt, unterscheiden könnte.

Naja, ich sehe da kein so großes Problem. Denn in solchen Fällen wird heute Bilderkennungssoftware eingesetzt wie bei den ganzen anderen Systemen auch. Und die ist inzwischen schnell genug dafür. Fehlt dann einfach "nur" noch eine Erfassung aller möglichen Arten von Straßenrändern und schon bekommt man das hin.

Zitat:

@gseum schrieb am 7. März 2016 um 21:26:30 Uhr:

Zitat:

@B.Engel2013 schrieb am 7. März 2016 um 20:12:20 Uhr:

Na ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das zuverlässig funktioniert. Auch das System benötigt doch einen rückschlüssigen Anhalts"punkt"....äh irgendeine linienartige Form. Das wäre schon sehr spektakulär, wenn es Asphaltkuppe von Grasnabe und was es noch so für optische Begrenzungen gíbt, unterscheiden könnte.

Naja, ich sehe da kein so großes Problem. Denn in solchen Fällen wird heute Bilderkennungssoftware eingesetzt wie bei den ganzen anderen Systemen auch. Und die ist inzwischen schnell genug dafür. Fehlt dann einfach "nur" noch eine Erfassung aller möglichen Arten von Straßenrändern und schon bekommt man das hin.

Es gibt von Volvo bislang nur dieses etwas schematische Video. Das System ist eine Kombination aus Radar- und Kameraabtastung des Fahrraums. Wie die Erkennung genau erfolgt, verrät Volvo nicht.

Grüße vom Ostelch

... genau, hatte ich neulich auch schon mal irgendwo gesehen. Und das ist ja genau das, was ich sagte. ;)

Um mal zum Thema zurückzukommen: Egal wie sie funktionieren. Ich würde mich auf solche Systeme nicht verlassen. Bei keinem Fahrzeug. Just my 2 Cents.

Menschlicher Faktor als Versager ist viel gefährlicher als versagen der Technik!!! nur so am Rande.

Deine Antwort
Ähnliche Themen