ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Pilot Assist - Erfahrungen?

Pilot Assist - Erfahrungen?

Volvo XC90 2 (L)
Themenstarteram 6. März 2016 um 8:11

Hallo liebe Community,

ich bin kurz vor der Bestellung meines neuen Dienstwagens, einem XC90 D5, und lese hier schon seit Tagen mit. Ich wechsle vom A6 3.0 tdi.

Leider habe ich bisher hier wenig zu den Assistenzsystemen gelesen. Wie sind denn Eure Erfahrungen mit dem Pilot Assist in der Praxis?

Beste Antwort im Thema

Aaaaaalso:

Ich bin eben Landstraße, Autobahn und Bundesstraße-innerorts mit PA2 gefahren.

Definitiv hat der PA2 Probleme mit stärkeren Rechtskurven. Dies ist insofern gefährlich, da man dann sofort im Gegenverkehr ist. Mit stärker meine ich mehr als auf Autobahnen üblich. Es passiert aber irgendwie nur auf Landstraßen und nicht jedesmal.

Auf der Autobahn funktioniert der PA2 bis Tempo 135 km/h tadellos!

In der Stadt auf größeren Straßen funktioniert es auch. Da stören dann nur die Spurwechsler vor einem.

Generell lenkt der PA2 rechts spät, zumindest hätte ich fast jedesmal zeitiger gelenkt.

Generell fährt der PA2in einer Spur immer an der rechten Seite. Wenn man also (z.Bsp. BAB) breitere Spuren hat, so führt er einen immer an den rechten Rand. Ist etwas ungewohnt und wenn man auf der Mittelspur LKW's überholt auch etwas unheimlich...

Auch wenn kein Auto vor einem ist, lenkt er anhand der Fahrbahnmarkierungen.

Auch wenn nur auf einer Seite eine Markierung ist, lenkt er anhand des Autos vor einem.

Alles in Allem also doch ein ganz gutes System, welches aber noch Bugs hat.

285 weitere Antworten
Ähnliche Themen
285 Antworten

Das verstehe wer mag. Die einen bekommen das große Update und PA2 andere nur PA2 und wieder andere nur das große Update. Wobei das so groß nicht gewesen ist. Die Standheizung funktioniert noch immer nicht zuverlässig. Zumindest hat er seither die Nachbarschaft nicht mehr geweckt. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

Zitat:

@TomZed schrieb am 16. Dezember 2016 um 09:11:34 Uhr:

...Bei mir läuft es so ab: Zuerst Meldung im Zentraldisplay hinter dem Lenkrad und im HUD in gelb nach ca. 15s, dann nach ca. 5 weiteren Sekunden ohne Lenkeingriff ein Bling-Ton, und wenn dann immer noch nicht die Hand ans Lenkrad geht, dann schaltet sich der Assistent mit einem weiteren Ton komplett aus. ...

Stimmt, habe ich heute getestet, ist wirklich so.

Ich war bisher nur immer zu "schissig" und habe sofort bei der ersten Warnmeldung gelenkt (also noch vor dem ersten Warnton)

Zitat:

@TomZed schrieb am 16. Dezember 2016 um 09:11:34 Uhr:

....

Übrigens interessant. Hier im Forum wurde bei PA2 immer wieder berichtet, dass es keine Warnmeldungen gäbe, wenn der Assistent nach dem Fahrer verlangt. Bei mir läuft es so ab: Zuerst Meldung im Zentraldisplay hinter dem Lenkrad und im HUD in gelb nach ca. 15s, dann nach ca. 5 weiteren Sekunden ohne Lenkeingriff ein Bling-Ton, und wenn dann immer noch nicht die Hand ans Lenkrad geht, dann schaltet sich der Assistent mit einem weiteren Ton komplett aus. Mit dieser Lösung kann ich sehr gut leben...

Man fühlt sich halt wie ein Lokführer mit Totmannschalter :D:D:D

Das ist richtig, es geht aber m. E. Um etwas Anderes.

Es fehlt an einer Warnung wenn der PA2 die Arbeit einstellt (grünes Lenkrad wird grau) weil er zB die Markierungen nicht mehr erkennt. Das bemerkt man nur beim Blick auf die Anzeige. Hier wäre ein akustisches oder haptisches Signal wünschenswert und aus meiner Sicht durchaus auch sicherheitsrelevant.

Da kann ich @huckelbuck nur zustimmen. Das System deaktiviert sich ohne akustische Meldung, wenn die Fahrspur nicht mehr erkannt oder das Fahrzeug zu schnell wird. Eine entsprechende Rückmeldung wäre da angebracht.

Imho ist die nicht vorhandene Warnung das Sicherheitsfeature. Man soll darüber gezwungen werden zumindest eine Hand am Lenkrad zu lassen, denn damit merkt man sofort ob PA2 lenkt oder nicht ein haptisches Signal ist somit vorhanden.

Zitat:

@MeisterLangohr schrieb am 16. Dezember 2016 um 23:14:45 Uhr:

Da kann ich @huckelbuck nur zustimmen. Das System deaktiviert sich ohne akustische Meldung, wenn die Fahrspur nicht mehr erkannt oder das Fahrzeug zu schnell wird. Eine entsprechende Rückmeldung wäre da angebracht.

Wenn überhaupt sollte die Warnung einstellbar sein. Ich würde behaupten, dass eine akustische Warnung auf Dauer nerven wird. Da das System nur ein Assistent ist, lenke ich und da brauche ich keine Warnung, dass sagt ich soll jetzt lenken.

 

Beim autonomen Fahren wäre eine solche Warnung durchaus wichtig, hier möchte ich es nicht haben. Ich sehe ja wie häufig beim Benz das kleine Lenkrad kurz grau wird und wenn ich jedesmal eine Meldung bekommen würde, hätte ich das System bestimmt nicht so intensiv genutzt wie ich es tue. Und nebenbei bemerkt, aus der Kurve geflogen bin deshalb auch noch nicht.

 

Es gibt nebenbei auch keine Warnung, dass das Licht aus gemacht wurde, der Müdigkeitswarner nicht mehr monitored, Lane Keeping Aid nicht aktiv ist oder BLIS den toten Winkel nicht mehr überwacht.

Wenn ich selber lenken wollte hätte ich auch ein anderes Auto wählen können. Wenn ich Hands-Free fahre behalte ich halt das HUD im Auge, ansonsten ist eine Hand leicht am Lenkrad, dann spürt man wenn PA aussteigt.

Zitat:

@Konvi schrieb am 16. Dezember 2016 um 05:32:09 Uhr:

BTT: Scheinbar ist der PA2 das beste Fahrassistenzsystem der Welt. :p. Das gleiche System in der Kuh ist nicht dasselbe :D....

Uber nutzt ein eigenes System auf dem Dach, nicht PA2.

Wenn der PA2 auf der Stadtautobahn in einer Kurve ohne Hinweis seinen Dienst einstellt, dann bist du dem Fahrzeug auf der Nebenspur schon recht nahe. Ist mir erst heute passiert. Da ich die Hand am Lenkrad hatte konnte ich noch rechtzeitig reagieren. Ich wünsche mir da einen Hinweis, um früher reagieren zu können.

@yadda

Was soll diese -aus meiner Sicht- sinnfreie Aufzählung?

Wenn das Auto nicht mehr lenkt, hat das jedenfalls für mich eine andere Qualität.

Das magst Du anders sehen, ich würde auch gern verstehen, warum. Mit Deiner Aufzählung gelingt mir das leider nicht.

Zitat:

@huckelbuck schrieb am 16. Dezember 2016 um 23:38:37 Uhr:

@yadda

Was soll diese -aus meiner Sicht- sinnfreie Aufzählung?

Wenn das Auto nicht mehr lenkt, hat das jedenfalls für mich eine andere Qualität.

Das magst Du anders sehen, ich würde auch gern verstehen, warum. Mit Deiner Aufzählung gelingt mir das leider nicht.

@Huckelbuck: mein Punkt war nur, dass der PA1/2 nur ein Assistent ist und der Fahrer weiterhin die Verantwortung und somit die Kontrolle über das Auto haben soll. Die anderen Assistenten haben eine ähnliche Funktion. Z.B. wenn man bei Nebel aus der TG oder aus einem Tunnel fährt, schaltet das Auto per Lichtautomatik das Licht wieder aus obwohl die Sichtverhältnisse Licht erfordern.

 

Natürlich bin ich bei Dir, dass man bei der Lenkung prominenter im Geschehen eingegriffen wird und daher der Wunsch nach mehr Feedback nachvollziehbar ist. Aber wenn wir uns anschauen wie diese Lenkassistenten in der Presse und manchmal auch von der Herstellern dargestellt werden - häufig Handsfree und irgendwohin schauen, nur nicht nach vorne - würde eine akustische Warnung noch mehr dazu verleiten das System einfach machen zu lassen.

 

Ich hoffe es ist so nachvollziehbarer. Am Ende ist es nur meine Meinung und daher wäre (wie ich eingangs schrieb) eine konfigurierbare Warnung sicher keine schlechte Sache.

Demnach gilt für einen Assistenten: Gut gemeint und nicht gekonnt.

Es ist doch kein Sicherheitsvorteil, wenn ein Assi unter bestimmten Voraussetzungen seine Arbeit tut, aber klangheimlich Feierabend macht ohne bescheid zu geben.

Ich tu mir schwer dem etwas positives abzugewinnen, einen Lenk-Assi permanent! überwachen zu müssen. Dann kann ich es gleich selbst und alleine tun.

Ich selbst schau im Stau schon mal die ein oder anderen Dokumente durch, um mich für den Kundentermin zu briefen oder oder oder...... Dann übergebe ich an den PA und der gibt Laut, sobald ich wieder eingreifen muss. Ob nun zeitabhängig, wegen Verlust de Bezugslinie, oder Tempoüberschreitung. Der Deaktivierungsgrund ist egal und immer davon abhängig ob das Lenkrad angefasst ist oder nicht.

Ich kann ich mich darauf verlassen und gleichzeitig auf anders konzentrieren, WEIL ein Ton kommt. Ich benötige also gar keine Selbstdisziplin zur Überwachung dieses Asisstenten. DAS nenne ich Teilatonomie.

Eine Hand am Lenkrad wertet der Audi als eigenständiges Steuern - ist es ja auch.

Ergänzend möchte ich sagen, dass ich das ausschliesslich im Stau als Verfolgerfahrzeug bis 65 km/h mache.

Ich habe mich schon etwas eingewöhnt in das Fahren mit dem PA2, ein 100%iges Wohlfühlen hat sich aber noch nicht eingestellt.

Das hängt für mich ganz wesentlich damit zusammen, dass ich noch nicht vollständig einschätzen kann welche Straßen-und "Sicht"verhältnisse er benötigt um ununterbrochen zu funktionieren. Daraus folgend sind meine Hände stets locker am Lenkrad und die Augen am ständigen Hin und Her zwischen Fahrbahn und Display.

Mir würde ein -gern konfigurierbarer- Hinweis helfen, etwas entspannter dem Geschehen zu folgen ohne deshalb die Bereitschaft einzugreifen aufzugeben.

Übrigens hatte ich bisher noch nicht den Mut/Nerv, das Lenkrad so lange loszulassen bis eine Ermahnung erfolgt.

Trotzdem hoffe ich, dass der PA2 und ich recht bald bessere, vielleicht sogar gute!, Freunde werden. :)

Ich habe den PA2 nun schon einige Wochen. Am Anfang war ich auch nicht so zufrieden. Mittlerweile arbeiten wir beide als eingespieltes Team perfekt zusammen. Bin in den letzten beiden tagen über 1000 km Autobahn gefahren und davon bestimmt 900 mit dem PA2. Es war nicht einmal eine Situation dabei die komisch wurde. Dafür bin ich viel entspannter am ziel angekommen.

Ich finde es sehr spannend, dass es bei Audi tatsächlich so umgesetzt wurde, bei Tesla nämlich auch. Und bei zwei Hersteller die sich als Pioniere und führend in Sachen Sicherheit, Mercedes und Volvo, es bewusst nicht so umgesetzt haben.

 

Ich habe ein interessantes Interview mit jemand von Volvo gesehen wo gesagt wurde, dass Volvo mit der aktuellen Generation Level 2 der Fahrzeugautomation erreicht hat. Für Volvo wäre der nächste Schritt Level 4 da sie Level 3 für unsicher erachten. Der Hauptunterschied zwischen Levels 2, 3 und 4 ist genau diese Geschichte mit dem Alerting.

 

Level 2: Auto fährt ggf teilautonom, Fahrer ist in der Verantwortung.

Level 3: Auto fährt autonom, meldet sich beim Fahrer wenn es nicht mehr autonom fahren kann. Fahrer muss eingreifen -> geteilte Verantwortung.

Level 4: Auto fährt autonom und braucht kein eingreifen vom Fahrer, ist damit komplett in der Verantwortung.

 

Unter folgendem Link nachzulesen:

https://www.sae.org/misc/pdfs/automated_driving.pdf

 

Die Hersteller sind hier sicher unterschiedlich unterwegs und folgen jeweils ihre eigene Philosophie.

 

Im übrigen: das PA2 von Volvo habe ich noch nicht im Haus, daher kann ich nichts zu der Verlässlichkeit sagen und gebe nur das weiter was ich, auf Grund meines Interesses in der Thematik, herausgefunden habe. Ich freue mich auf weitere Meinungen und Erfahrungen von Euch!

 

LG,

Yadda

Deine Antwort
Ähnliche Themen