ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Phaeton startet nicht

Phaeton startet nicht

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 15. April 2018 um 20:48

Hallo Zusammen,

mein Name ist Mathias und ich bin neu hier im Forum, ich fahre ein Phaeton TDI 3.0 von 2008.

Am Freitag fing das Problem an. Phaeton normal gestartet und zum Tanken zur Tankstelle gefahren. Wagen vollgetankt. Wollte dann starten wie immer, Zündung an, Motor starten wollen, geht aber nicht an.

Der Anlasser dreht nicht, Schalthebel ist auf P, Bremspedal ist gedrückt.

Nach 10 minütigem probieren startete er auf einmal und läuft ohne Fehlermedlung, bin dann ca. 20 Km gefahren.

Wollte den Wagen heute starten wieder das gleiche, Anlasser dreht nicht, nach ca. 20 minütigem probieren sprang er an, bin dann ca. 80 Km gefahren ohne auszumachen, Motor läuft ohne Fehlermedlung.

Bei erneutem Starten dreht der Anlasser wieder nicht.

Hab folgendes überprüft:

- rechte Starterbatterie hat 12,5 Volt,

- linke Komfortbatterie hat 11,5 Volt, alles gemessen ohne Zündung an

- Anlasser Ralais im Kofferraum ausgebaut, Spannung auf die Spule gegeben, Schließkontakt wird betätigt.

ist also okay.

- folgendes ist mir aufgefallen das der Massepunkt seitlich am Luftfiltergehäuse korrodiert ist, (oberhalb befindet sich der Einfüllstutzen des Wischwasserbehälters), denke aber nicht das es an dem liegen kann?

Masserpunkt noch nicht gereinigt, da ich den Luftfilterkasten dazu ausbauen muss.

Kann mir bitte jemand einen Tipp geben woran der Fehler liegen kann bzw. hat jemand schon den gleichen Fehler gehabt.

Besten dank im Voraus!

Beste Grüße

Mathias

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 31. Mai 2018 um 22:18

Die Starterbatterie war defekt, es funktioniert wieder.

Da komische war das es sporadisch ohne Probleme funktioniert hat.

Vielen dank für eure Beiträge.

Viele Grüße

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Guten Morgen,

mein Schwager hat das gleiche Problem gehabt.. im Garantiefall hat VW die Elektronik an der Lenkung gewechselt.. Wegfahrsperre..

Vielleicht hilft dir das..

Hatte mal so etwas ähnliches bei meinem Alfa 146, da war ein Stecker locker bei der Wegfahrsperre.

Mal sass der Stecker gut, dann konnte ich problemlos starten (Chip im Schlüssel wurde erkannt). Mal nicht, dann musste ich eine PIN über das Gaspedal 'eingeben'...

Mathias,

unterhalb des Antwortfensters stehen einige ähnliche Themen. Hast Du da mal reingeschaut?

LG

Udo

Themenstarteram 18. April 2018 um 23:01

Hallo Udo,

ich hab mir die ähnlichen Beiträge schon angeschaut.

Kann mir nicht vorstellen das der Anlasser von jetzt auf gleich ohne Vorankündigung kaputt geht, komm zum Messen auch nicht ran ob Spannung anliegt.

Hab bei den Beiträge was mit Klemme 30 gelesen, ist dort die Sicherung gemeint? Eine Sicherung Nr. 30 hab ich nicht im Kofferraum.

Komm irgendwie nicht weiter.

Viele Grüße

Mathias

Klemme 30 ist Batterie plus. Klemme 31 Batterie Minus.

häng doch einfach mal ein ladegerät an die komfortbatterie :)

Themenstarteram 1. Mai 2018 um 18:55

Hallo Zusammen

ich hab das Problem noch nicht behoben.

Es ist kein Fehler hinterlegt im Fehlerspeicher.

Nach einigen Startversuchen hört man den Anlasser laut klacken, geht nicht an.

Manchmal hört man auch kein Geräusch, nach unzähligen versuchen startet er dann, hört sich aber schwerfällig an.

An der Dauerplusleitung am Anlasser liegt 12,5 V Spannung, Anschlussleitungen sind nicht oxidiert.

Was ich noch prüfen möchte ob beim Magnetschalter Spannung anliegt. Den Stecker am Anlasser wegmachen und gegen Masse messen, wenn gleichszeitig der Zündschlüssel umgedreht wird. Damit könnte man ausschließen das der Anlasser auch korrekt angesteuert wird und somit müsste der Anlasser defekt sein,

kann man das so machen?

Ich möchte nicht einfach auf verdacht den Anlasser austauschen, da ich sonst:

- die Stoßstange und Schlossträger, Kühler, Lichtmaschine demontieren muss damit ich den Anlasser ausbauen kann.

Desweiteren ist mir aufgefallen das sporadisch auf der linken Seite hinten am Unterboden ein Geräusch ist bei Zündung ein, wie eine Flüssigkeit durch eine Leitung fließt mit viel Luft drin (Kraftstoffleitung?), denke das das schon immer so war nur es ist mir noch nie aufgefallen.

Viele Grüße

Mathias

 

Hallo Mathias, das Geräusch ist normal, die Benzinpumpen gehen wohl an.

Versuch ihn mal mit Starthilfe zu starten dann weisst du ob es die Batterie ist.

Die 12,5 V haben nicht immer was zu sagen.

LG Fabian

Hallo, hatte bei meinem Chrysler damals ein ähnliches Problem. Am Ende war bei mir nicht nur der Stecker (ob Masse oder Plus weiss ich nicht mehr) am Anlasser vergammelt, sondern auch noch ca. 4cm des Kabels.

ich weiss zwar nicht, ob man beim phaeton dran kommt, aber falls doch, dann nimm dir mal eine kleine eisenstange (gewindestab, o.ä.), halte sie an die stelle des magnetschalters des anlassers und hau mal sachte mit einem hammer drauf. sollte sich der wagen dann starten lassen, ist es mit hoher wahrscheinlichkeit der anlasser...

Themenstarteram 19. Mai 2018 um 20:04

Hallo Zusammen,

bei meinem OBE 2 Tester war kein Fehlercode abgelegt.

Als ich den Fehlerspeicher mit VCDS ausgelesen habe kommt folgender Fehler:

abgelegter Fehler im Kessy Steuergerät:

Adresse 05: Zugangs-/Startberechtigung

-01049 Bordspannung Klemmer 50

009 - Unterbrechung / Kurzschuss nach Masse -sporadisch

Liegt es nun am Kessy oder Anlasser?

Schönes Wochenende.

Themenstarteram 31. Mai 2018 um 22:18

Die Starterbatterie war defekt, es funktioniert wieder.

Da komische war das es sporadisch ohne Probleme funktioniert hat.

Vielen dank für eure Beiträge.

Viele Grüße

Hallo, heute Morgen hatte ich bei meinem Phaeton (BJ 2007, 3.0 TDI) das Phaenomen(! :) das er beim Starten erst sehr lange drehte (also der Anlasser) und dann, als er ansprang, die Drehzahl stark schwankte. Dann ging es ohne Probleme. Offenbar hatte die Batterie nicht genug Saft (zim Starten das istdie Komfortbatterie oder?). Ich habe mich gefragt ob die Drezahlschwankungen normal sind nach einem solchen Start. Kann das Schäden verursachen?

Zur Ehrenrettung sei gesagt, das er mehrere Wochen stand und vorher stets tadellos ansprang.

Vielen Dank und besten Gruß

Das selbe hatte ich auch schon bei meinem GP0. Danach ist nie wieder etwas gewesen. Liegt an der Standzeit. Bei mir waren 2 Wochen.

 

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen