ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Phaeton bricht Startvorgang ab - Kein Fehler im Steuergerät

Phaeton bricht Startvorgang ab - Kein Fehler im Steuergerät

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 31. Mai 2017 um 15:32

Hallo zusammen,

ich dachte mir ich sollte mein besagtes Problem und die dazugehörige Lösung mal niederschreiben.

Anfangs ließ sich der Phaeton wenn man ihn warmgefahren und abgestellt hat erst nach dem 2. - 4. Versuch starten (Der Anlasser lief ca. eine Sekunde und war auch mit dem Motor verbunden, hörte aber dann unvermittelt mit dem Startvorgang auf), ab und zu ist der Anlasser auch kurz hängengeblieben, hat sich wie ein verschlucken angehört. Das wurde immer schlimmer, zuletzt war er kaum noch im anzubekommen. Selbst wenn man es ohne den Startknopf versuchte und den Schlüssel nach rechts drückte ist der Startvorgang immer nach ca. einer Sekunde abgebrochen worden.

Die Batterien konnte ich ausschließen, waren beide ein Jahr alt und die Spannungen waren i.O. Weder das Motorsteuergerät noch das der Zentralelektrik hat irgendwelche Fehler angezeigt. Injektoren habe ich auch vor nicht mal einem halben Jahr getauscht und die Werte waren auch i.O.

Zunächst hatte ich nach ein wenig Recherche die Elektrik-Box im Motorraum im Verdacht da diese wohl öfters von Wasserbefall heimgesucht wird (Einbau links oben von vorne, ist unter dem Zusatzwassertank versteckt, einfach mal Sufu nutzen. Diese war zwar auch etwas feucht hat aber bei der Kontrolle sämtlicher Relais nichts ergeben, lohnt sich trotzdem mal auch hier alles zu prüfen.

Zufällig habe ich dann bei den Relais aller E-Boxen eines mit der Bezeichnung "Klemme 50" gefunden. Nach etwas googeln: "Klemme 50 - Startinformation am Starter (Magnetschalter)". Es ist in der E-Box über der linken Batterie im Kofferraum verbaut (steht dick 433) drauf.

Das besagte Relais war am Schaltkontakt innen erheblich verbrannt, da war nur noch ein Austausch möglich. Neues Relais bestellt, eingebaut, läuft seit 3 Wochen ohne Probleme.

Ich kann nicht zu 100% garantieren dass es das besagte Relais war, da ich auch in der E-Box im Motorraum alle mal rausgezogen, getrocknet und wieder eingebaut habe, aber es ist schon sehr naheliegend.

Ich hoffe ich konnte jemand mit dem gleichen Problem weiterhelfen.

Ähnliche Themen
14 Antworten
Themenstarteram 31. Mai 2017 um 15:32

Hallo zusammen,

ich dachte mir ich sollte mein besagtes Problem und die dazugehörige Lösung mal niederschreiben.

Anfangs ließ sich der Phaeton wenn man ihn warmgefahren und abgestellt hat erst nach dem 2. - 4. Versuch starten (Der Anlasser lief ca. eine Sekunde und war auch mit dem Motor verbunden, hörte aber dann unvermittelt mit dem Startvorgang auf), ab und zu ist der Anlasser auch kurz hängengeblieben, hat sich wie ein verschlucken angehört. Das wurde immer schlimmer, zuletzt war er kaum noch im anzubekommen. Selbst wenn man es ohne den Startknopf versuchte und den Schlüssel nach rechts drückte ist der Startvorgang immer nach ca. einer Sekunde abgebrochen worden.

Die Batterien konnte ich ausschließen, waren beide ein Jahr alt und die Spannungen waren i.O. Weder das Motorsteuergerät noch das der Zentralelektrik hat irgendwelche Fehler angezeigt. Injektoren habe ich auch vor nicht mal einem halben Jahr getauscht und die Werte waren auch i.O.

Zunächst hatte ich nach ein wenig Recherche die Elektrik-Box im Motorraum im Verdacht da diese wohl öfters von Wasserbefall heimgesucht wird (Einbau links oben von vorne, ist unter dem Zusatzwassertank versteckt, einfach mal Sufu nutzen. Diese war zwar auch etwas feucht hat aber bei der Kontrolle sämtlicher Relais nichts ergeben, lohnt sich trotzdem mal auch hier alles zu prüfen.

Zufällig habe ich dann bei den Relais aller E-Boxen eines mit der Bezeichnung "Klemme 50" gefunden. Nach etwas googeln: "Klemme 50 - Startinformation am Starter (Magnetschalter)". Es ist in der E-Box über der linken Batterie im Kofferraum verbaut (steht dick 433) drauf.

Das besagte Relais war am Schaltkontakt innen erheblich verbrannt, da war nur noch ein Austausch möglich. Neues Relais bestellt, eingebaut, läuft seit 3 Wochen ohne Probleme.

Ich kann nicht zu 100% garantieren dass es das besagte Relais war, da ich auch in der E-Box im Motorraum alle mal rausgezogen, getrocknet und wieder eingebaut habe, aber es ist schon sehr naheliegend.

Ich hoffe ich konnte jemand mit dem gleichen Problem weiterhelfen.

Themenstarteram 1. Juni 2017 um 13:57

Hallo Werte Forengemeinde,

leider muss ich mitteilen dass der gleiche Fehler heute morgen wieder aufgetaucht ist.

Ich bin wirklich ratlos. Hat jemand noch einen Vorschlag außer den Anlasser tauschen?

LG

Hallo,

ich habe einen ähnlichen Fehler anfangs nach dem Kauf gehabt aber ich weiss nicht ob es dir hilft.

Der Fehler verlief so: ich startete den Wagen mit Start-Taste danach ging der Wagen sofort nach 1-2 Sekunden aus. Beim zweiten Startversuch klappte es dann immer. Das Problem war der Kessy (ein Steuergerät) und es wurde ausgetauscht, danach war Ruhe im Karton.

Ich wünsche dir viel Glück bei der Fehlersuche.

Falls du Diagnosekabel hast würdest du es an Fehlermeldungen im Kessy SG ablesen.

Hast du überhaupt ausgelesen bzw. auslesen lassen?

Gruß

Beko

Themenstarteram 1. Juni 2017 um 16:33

Hallo Beko,

erstmal danke für die schnelle Antwort. Hätte ich vielleicht dazuschreiben sollen, habe vcds und natürlich alles ausgelesen. Kessy hat keinen Fehler. Das Problem ist dass es bei mir nach dem 20. Startversuch (über den Tag verteilt + Ladegerät an den Batterien) noch nicht funktioniert hat. Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ist Kessy nicht außen vor wenn man den Schlüssel ins Zündschloss steckt?

LG Chris

Zitat:

@5nagg3lz schrieb am 1. Juni 2017 um 16:33:52 Uhr:

...Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ist Kessy nicht außen vor wenn man den Schlüssel ins Zündschloss steckt?

Hallo,

nein, es ist nie außen vor. Es ermittelt in jedem Falle die Startberechtigung. Darum kann es auch zur Meldung "Schlüssel nicht gefunden" kommen, obwohl man mit dem Schlüssel starten will. Ich bin jetzt nicht sicher, ob da auch eine induktive Komponente bei der Schlüsselabfrage dabei ist, aber wenn nicht, dann sollte sich der Findefehler durch Entnahme der Knopfzelle aus dem Schlüssel und folgendem Startversuch reproduzieren lassen.

Zum Originalproblem habe ich leider keine Idee. Wenn Du, @Themenstarter, eine gute Werkstatt an der Hand hast, dann wäre es jetzt wohl Zeit dafür. Ansonsten wäre wohl ein Besuch in Lüdinghausen angeraten, selbst wenn es aufgrund der Entfernung Verrenkungen kostet.

MfG

Themenstarteram 1. Juni 2017 um 18:42

Hallo Pamic,

ich bin inzwischen ein ganzen Stück weiter (hoffentlich...). Bei einem Startversuch habe ich den folgenden Fehler erhalten : p0322 Geber für Motordrehzahl sporadisch, habe dann weiterhin gesehen dass sobald ich versuche zu starten der Wert der Drehzahl auf 0 stehen bleibt :o Weiß jemand zufällig wo der besagte Drehzahlgeber verbaut ist? Als Ersatzteil findet man ihn ja im Internet zu genüge.

LG

Bei dem Fehler würde sicherlich helfen, anzugeben was für einen Motor der Phaeton hat, das Baujahr und evtl. die Laufleistung.

Themenstarteram 1. Juni 2017 um 23:31

Hallo Xela,

hier ein paar Eckdaten:

BMK Motor 3.0 V6 Tdi, EZ 11/04 181t km. Neuer Kopf auf beiden Bänken, neue Injektoren, Drosselklappe erneuert, ATF-Wechsel, Kettenspanner Trieb C getauscht, beide Batterien erneuert, alles vor 7-8000 km. Wasserablauf vorne und am Schiebedach wurde ebenfalls gereinigt und Wasserbefall ist nicht vorhanden.

Wie schon eben erwähnt der einizge Fehler der bisher kam ist der Drehzahlgeber. Nun geht es darum dass ich aus der ErWin nicht so ganz Schlau werde wo der besagte Sensor sitzt, vermutlich zwischen Motor und Getriebe. Sollte ich dafür beides ausbauen müssen hat es sich sowieso erledigt und ich muss in die Werkstatt.

Wünsche allen noch einen erholsamen Abend :)

Guck Mal, hab hier was gefunden, sogar mit Bildern :): http://www.clubtouareg.com/.../...sor-g28-v6-tdi-p0322-150010.html?...

Prüfe die Kabel am Kurbelwellensensor links am Getriebe.

Themenstarteram 26. Juni 2017 um 18:33

Hallo,

vielen Dank für die zahlreichen Antowrten. Das Problem war tatsächlich der Kurbelwellen(Drehzahl)Sensor,

das Kabel war allerdings nicht beschädigt, der Sensor war einfach defekt. Ist sehr fummelig und man braucht etwas Geduld :-P

Hätte ich vorher darauf geachtet wäre mir aufgefallen dass der Drehzahlmesser schon beim Anlassen auf ca. 300rpm steht, mit defektem Sensor bleibt er beim Startversuch auf null stehen, ist ein guter Hinweis auf diesen Fehler wenn jemand kein VCDS hat ;-)

Tja, so was macht der gute Zottel mal einfach per Fehrndiagnose. Genial, oder? :)

LG

Udo

Ich bin hungrig :D

Kriegst was Anfang Oktober, bis dahin must Du weiterhungern...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Phaeton bricht Startvorgang ab - Kein Fehler im Steuergerät