Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Peugeot qualmt stark

Peugeot qualmt stark

Peugeot 407 6
Themenstarteram 6. September 2011 um 18:25

Vor zwei Tagen hat mein Peugeot 407 HDi auf der Autobahn bei einem Bergauf-Stück (Rußpartikelfilter hat offensichtlich gerade regeneriert) von 130 auf 170 beschleunigt, nach wenigen Sekunden hat der Wagen plötzlich derart stark aus dem Auspuff geraucht (weißer, dichter Rauch), dass die hinteren nichts mehr sehen konnten. Habe dann am Pannenstreifen angehalten und gesehen, dass es bei bzw. nach dem Rußpartikelfilter rot geglüht und furchtbar gestunken hat. Nach einiger Zeit konnte ich zwar weiter fahren, aber seither raucht der wagen bei jeder Beschleunigung und bei jedem Gangwechsel furchtbar stark und schwarz aus dem Auspuff. Auch im Stand spuckt er schwarzen rauch aus wenn mann kurz aufs Gas tritt. Egal ob unter oder über 2000 Umdrehungen (also unabhängog vom Turbo). Die Leistung ist jedoch unverändert. Vor diesem Vorfall vor zwei Tagen war weder im Stand noch bei Beschleunigung Rauch erkennbar... Kennt das Problem jemand? Danke

Ähnliche Themen
28 Antworten

Hi,

hört sich ganz stark nach dem FAP an, wenn Alles andere ( Leistung usw. ) noch stimmt.

MfG

Super-TEC

Themenstarteram 7. September 2011 um 10:11

Danke, aber bei dieser schei.. Partikelfilter-Technik ist die Wahrscheinlichkeit ohnehin groß, dass es da was hat. Aber sollte er da nicht irgendeine Fehlermeldung anzeigen. Bei meinem letzten Auto ging er bei defekten FAP immer ins Notlauf-Programm...

Hi,

der 406 hätte noch eine extra Kontrolllampe dafür! Ich weiß nicht ob die Eingespart würde....Eigentlich hätte dein BC eine Meldung bringen müssen. Wie sieht der Stand vom Additive aus? Hast Du den Wechselintervall auch für den FAP und dem Additive eingehalten?!? Kannst Du den Fehlerspeicher auslesen oder kennst Du jemand? Ansonsten fahr mal zu einer guten Werkstatt und frage mal ganz nett danach und gebe was für die Kaffeekasse oder 20 €.....

Wegen dieser ganzen FAP und Additive Wechsel ( wobei Peugeot oder andere Hersteller die Hand drauf halten und dadurch gezwungen ist, zum Hersteller zu gehen! Nebenbei lassen einen die Hersteller, sozusagen im Regen stehen ) habe ich die Mark gewechselt und habe jetzt einen ohne Additive, sowie der Filter braucht auch nicht mehr gewechselt zu werden!

Wenn Du noch was wissen willst, melde Dich einfach und ich Drück Dir die Daumen....

MfG

Super-TEC

Themenstarteram 7. September 2011 um 19:46

Hi und danke schon mal für die Antworten.

Ich hab den Wagen vor ca. 4 Monaten gebraucht gekauft (BJ 2005, 105000 km). Service wurden alle gemacht, wie das mit FAP und Additive aussieht, weiß ich nicht (auch der Vrobesitzer kennt sich da net aus, er hat den Wagen zum Service gestellt und alles machen lassen, was gemacht werden muss...). Um ehrlich zu sein, habe ich keine Ahnung was dieses oder dieser oder wie auch immer "ADDITIVE" sein soll?! Der Peugeot-Händler, der bei mir den Ankaufstest durchgeführt hat, hat mir gesagt, dass keine Intervalle bzw. Service beim Partikelfilter gemacht werden müssten, und sollte er doch mal "zu" sein, könne man ein Programm drüber laufen lassen zur Reinigung... Somit sei angeblich kein Wechsel nötig - schon garnicht mit der Laufleistung. Keine Ahnung. Leider fehlt mir momentan aus beruflichen Gründen die Zeit, zur Werkstatt zu fahren, werde aber versuchen, diese Woche irgendwann mal den Fehler auslesen zu lassen.

Hi,

die aller ersten FAP Filter ( 406 HDI ) müssten schon nach 80000 km gewechselt und natürlich das Additiv aufgefüllt werden. Später bei 120000 km ......Die 407 HDI sind jetzt bei 180000 km, aber da hast Du ja noch lange Luft/Spielraum.......

Wichtig Aussage von Peugeot ,, Je nach Fahrweise und Einsatz des Fahrzeuges kann es vorkommen, dass das Additive für den Partikelfilter bei FAP zwischen bzw. vor den Wartungsintervallen aufgefüllt werden muss..." Ich habe meinen ganz normal, in täglichen Benutzung ( Berufspendler ) gehabt und müsste das Additiv immer zwischen durch auffüllen! Ich würde da ansetzen und vielleicht fehlt das Additiv......Aber lass erst einmal den Fehler auslesen. Hast Du Ihn beim Händler gekauft, dann hast Du noch Garantie drauf....

Dein Händler ist da aber nicht richtig informiert in Sachen FAP - Filterwechsel und Additivauffüllung! Oder er will es nicht sagen?!?

MfG

Super-TEC

Zitat:

Original geschrieben von Super-TEC

Hi,

die aller ersten FAP Filter ( 406 HDI ) müssten schon nach 80000 km gewechselt und natürlich das Additiv aufgefüllt werden. Später bei 120000 km ......Die 407 HDI sind jetzt bei 180000 km, aber da hast Du ja noch lange Luft/Spielraum.......

Wichtig Aussage von Peugeot ,, Je nach Fahrweise und Einsatz des Fahrzeuges kann es vorkommen, dass das Additive für den Partikelfilter bei FAP zwischen bzw. vor den Wartungsintervallen aufgefüllt werden muss..." Ich habe meinen ganz normal, in täglichen Benutzung ( Berufspendler ) gehabt und müsste das Additiv immer zwischen durch auffüllen! Ich würde da ansetzen und vielleicht fehlt das Additiv......Aber lass erst einmal den Fehler auslesen. Hast Du Ihn beim Händler gekauft, dann hast Du noch Garantie drauf....

Dein Händler ist da aber nicht richtig informiert in Sachen FAP - Filterwechsel und Additivauffüllung! Oder er will es nicht sagen?!?

MfG

Super-TEC

Hi,

bei bestimmten Modellen vom 407 auch der FAP - Wechsel, sowie Additivauffüllen bei 140000 km.....

MfG

Super-TEC

Hi,

um Dir das Additiv ein bißchen verständlicher zu machen, muss man folgendes wissen ,, Beim Tanken meldet ein Sensor, das Du soviel tankst und mischt den Diesel als Zusatz das Additiv bei. Sollte diese Mischung im Fahrbetrieb nicht ausreichen, meldet der FAP - Filter dies der Technik und es wird zusätzlich in den FAP - Filter eingespritzt. Dadurch ist er ja auch so sauber ( so genannter Taschentuchtest ) und muss auch zwischendurch Additiv aufgefüllt werden....

MfG

Super-TEC

am 8. September 2011 um 7:54

Zitat:

Original geschrieben von Super-TEC

Hi,

um Dir das Additiv ein bißchen verständlicher zu machen, muss man folgendes wissen ,, Beim Tanken meldet ein Sensor, das Du soviel tankst und mischt den Diesel als Zusatz das Additiv bei. Sollte diese Mischung im Fahrbetrieb nicht ausreichen, meldet der FAP - Filter dies der Technik und es wird zusätzlich in den FAP - Filter eingespritzt. Dadurch ist er ja auch so sauber ( so genannter Taschentuchtest ) und muss auch zwischendurch Additiv aufgefüllt werden....

MfG

Super-TEC

stimmt so leider nicht. In den Fap wird ueberhaupt nix gespritzt. Das Ganze funktioniert immer ueber Nacheinspritzung,

wodurch die Verbrennung verschlechtert wird. Die verbleibenden Kohlenwasserstoffe fuehren ueber den KAT

zu einer endothermen Reaktion, wodurch die Abgastemperatur stark einsteigt. Dann kaemen da noch diverse

Kunstgriffe hinzu.

Zu den Filtern von anderen Herstellern, die man angeblich nicht wechseln muss:

Frag mal meinen Kollegen mit dem 320d. Da muss der Filter auch gewechselt werden und die Zeche bezahlt der Kunde

voll, billig ist anders. Ist zwar erst bei 180000, wird aber keinem gesagt. Ist Peugeot nicht schon bei einem Wechselintervall

von 240000km bei neueren Autos?

Zum Problem von dem 407:

Lass die Ursache fuer das Problem suchen. Da muss ein Mechaniker ran, der das System verstanden hat und nicht einer,

der nur einen Tester anschliessen kann. Zwangsregenerierung ist meist der schlechteste Ansatz.

Wenn der Filter ueberlaedt, das vermute ich zumindest, kann das viele Ursachen haben (Einspritzung, Luft, Drucksensoren,

Additivierung...)

Viel Glueck

Terr

Zitat:

Original geschrieben von terr

Zitat:

Original geschrieben von Super-TEC

Hi,

um Dir das Additiv ein bißchen verständlicher zu machen, muss man folgendes wissen ,, Beim Tanken meldet ein Sensor, das Du soviel tankst und mischt den Diesel als Zusatz das Additiv bei. Sollte diese Mischung im Fahrbetrieb nicht ausreichen, meldet der FAP - Filter dies der Technik und es wird zusätzlich in den FAP - Filter eingespritzt. Dadurch ist er ja auch so sauber ( so genannter Taschentuchtest ) und muss auch zwischendurch Additiv aufgefüllt werden....

MfG

Super-TEC

stimmt so leider nicht. In den Fap wird ueberhaupt nix gespritzt. Das Ganze funktioniert immer ueber Nacheinspritzung,

wodurch die Verbrennung verschlechtert wird. Die verbleibenden Kohlenwasserstoffe fuehren ueber den KAT

zu einer endothermen Reaktion, wodurch die Abgastemperatur stark einsteigt. Dann kaemen da noch diverse

Kunstgriffe hinzu.

Zu den Filtern von anderen Herstellern, die man angeblich nicht wechseln muss:

Frag mal meinen Kollegen mit dem 320d. Da muss der Filter auch gewechselt werden und die Zeche bezahlt der Kunde

voll, billig ist anders. Ist zwar erst bei 180000, wird aber keinem gesagt. Ist Peugeot nicht schon bei einem Wechselintervall

von 240000km bei neueren Autos?

Zum Problem von dem 407:

Lass die Ursache fuer das Problem suchen. Da muss ein Mechaniker ran, der das System verstanden hat und nicht einer,

der nur einen Tester anschliessen kann. Zwangsregenerierung ist meist der schlechteste Ansatz.

Wenn der Filter ueberlaedt, das vermute ich zumindest, kann das viele Ursachen haben (Einspritzung, Luft, Drucksensoren,

Additivierung...)

Viel Glueck

Terr

Hi,

ich habe meine Information zum FAP und Additive von drei, von einander unabhändigen Peugeot - Meister und die kannten sich damit aus.

Stimmt die Ursache muss gefunden werden....

MfG

Super-TEC

Zitat:

Original geschrieben von terr

Zitat:

Original geschrieben von Super-TEC

Hi,

um Dir das Additiv ein bißchen verständlicher zu machen, muss man folgendes wissen ,, Beim Tanken meldet ein Sensor, das Du soviel tankst und mischt den Diesel als Zusatz das Additiv bei. Sollte diese Mischung im Fahrbetrieb nicht ausreichen, meldet der FAP - Filter dies der Technik und es wird zusätzlich in den FAP - Filter eingespritzt. Dadurch ist er ja auch so sauber ( so genannter Taschentuchtest ) und muss auch zwischendurch Additiv aufgefüllt werden....

MfG

Super-TEC

stimmt so leider nicht. In den Fap wird ueberhaupt nix gespritzt. Das Ganze funktioniert immer ueber Nacheinspritzung,

wodurch die Verbrennung verschlechtert wird. Die verbleibenden Kohlenwasserstoffe fuehren ueber den KAT

zu einer endothermen Reaktion, wodurch die Abgastemperatur stark einsteigt. Dann kaemen da noch diverse

Kunstgriffe hinzu.

Zu den Filtern von anderen Herstellern, die man angeblich nicht wechseln muss:

Frag mal meinen Kollegen mit dem 320d. Da muss der Filter auch gewechselt werden und die Zeche bezahlt der Kunde

voll, billig ist anders. Ist zwar erst bei 180000, wird aber keinem gesagt. Ist Peugeot nicht schon bei einem Wechselintervall

von 240000km bei neueren Autos?

Zum Problem von dem 407:

Lass die Ursache fuer das Problem suchen. Da muss ein Mechaniker ran, der das System verstanden hat und nicht einer,

der nur einen Tester anschliessen kann. Zwangsregenerierung ist meist der schlechteste Ansatz.

Wenn der Filter ueberlaedt, das vermute ich zumindest, kann das viele Ursachen haben (Einspritzung, Luft, Drucksensoren,

Additivierung...)

Viel Glueck

Terr

Hi,

bei den D - CAT von Toyota braucht der Filter nicht gewechselt zu werden....Dazu hat und braucht Er keine Additive......

Bei allen anderen ist ein Filterwechsel vorgesehen, was sehr gerne verschwiegen wird. Was auch auf die Additive bei MB, VAG usw ......zutrifft.

MfG

Super-TEC

am 8. September 2011 um 13:33

Zitat:

Original geschrieben von Super-TEC

Zitat:

Original geschrieben von terr

 

stimmt so leider nicht. In den Fap wird ueberhaupt nix gespritzt. Das Ganze funktioniert immer ueber Nacheinspritzung,

wodurch die Verbrennung verschlechtert wird. Die verbleibenden Kohlenwasserstoffe fuehren ueber den KAT

zu einer endothermen Reaktion, wodurch die Abgastemperatur stark einsteigt. Dann kaemen da noch diverse

Kunstgriffe hinzu.

Zu den Filtern von anderen Herstellern, die man angeblich nicht wechseln muss:

Frag mal meinen Kollegen mit dem 320d. Da muss der Filter auch gewechselt werden und die Zeche bezahlt der Kunde

voll, billig ist anders. Ist zwar erst bei 180000, wird aber keinem gesagt. Ist Peugeot nicht schon bei einem Wechselintervall

von 240000km bei neueren Autos?

Zum Problem von dem 407:

Lass die Ursache fuer das Problem suchen. Da muss ein Mechaniker ran, der das System verstanden hat und nicht einer,

der nur einen Tester anschliessen kann. Zwangsregenerierung ist meist der schlechteste Ansatz.

Wenn der Filter ueberlaedt, das vermute ich zumindest, kann das viele Ursachen haben (Einspritzung, Luft, Drucksensoren,

Additivierung...)

Viel Glueck

Terr

Hi,

ich habe meine Information zum FAP und Additive von drei, von einander unabhändigen Peugeot - Meister und die kannten sich damit aus.

Stimmt die Ursache muss gefunden werden....

MfG

Super-TEC

Mir hat auch mal ein Peugeotmeister erzaehlt, dass mein HDI keine Gluehkerzen hat.

am 8. September 2011 um 13:35

Zitat:

Original geschrieben von Super-TEC

Zitat:

Original geschrieben von terr

 

stimmt so leider nicht. In den Fap wird ueberhaupt nix gespritzt. Das Ganze funktioniert immer ueber Nacheinspritzung,

wodurch die Verbrennung verschlechtert wird. Die verbleibenden Kohlenwasserstoffe fuehren ueber den KAT

zu einer endothermen Reaktion, wodurch die Abgastemperatur stark einsteigt. Dann kaemen da noch diverse

Kunstgriffe hinzu.

Zu den Filtern von anderen Herstellern, die man angeblich nicht wechseln muss:

Frag mal meinen Kollegen mit dem 320d. Da muss der Filter auch gewechselt werden und die Zeche bezahlt der Kunde

voll, billig ist anders. Ist zwar erst bei 180000, wird aber keinem gesagt. Ist Peugeot nicht schon bei einem Wechselintervall

von 240000km bei neueren Autos?

Zum Problem von dem 407:

Lass die Ursache fuer das Problem suchen. Da muss ein Mechaniker ran, der das System verstanden hat und nicht einer,

der nur einen Tester anschliessen kann. Zwangsregenerierung ist meist der schlechteste Ansatz.

Wenn der Filter ueberlaedt, das vermute ich zumindest, kann das viele Ursachen haben (Einspritzung, Luft, Drucksensoren,

Additivierung...)

Viel Glueck

Terr

Hi,

bei den D - CAT von Toyota braucht der Filter nicht gewechselt zu werden....Dazu hat und braucht Er keine Additive......

Bei allen anderen ist ein Filterwechsel vorgesehen, was sehr gerne verschwiegen wird. Was auch auf die Additive bei MB, VAG usw ......zutrifft.

MfG

Super-TEC

AFAIK dienen die Additive zumindest bei MB nicht der Regeneration. AdBlue ist AFAIK Harnstoff und dient dem Binden von NOx.

Leider wurde hier manches genannt, was so nicht stimmt bzw. grob falsch ist.

Richtig ist, dass das Additiv von PSA entsprechend der getankten Menge an Diesel dem Kraftstoff hinzugefügt wird. Falsch ist, dass das Additiv direkt in den Partikelfilter eingespritzt wird.

Wer etwas anders behauptet, hat leider keine Ahnung.

Hier ist sehr gut erklärt, wie das Partikelfiltersystem von PSA funktioniert.

Was den Toyota-Partikelfilter angeht: Jeder Partikelfilter mit einer aktiven Regeneration muss (irgendwann) ausgetauscht werden. Es entsteht bei aktiven Regenerationen immer Asche; das ist bei allen Herstellern bzw. bei allen aktiven Systemen so.

Zitat:

Original geschrieben von 206driver

 

Was den Toyota-Partikelfilter angeht: Jeder Partikelfilter mit einer aktiven Regeneration muss (irgendwann) ausgetauscht werden. Es entsteht bei aktiven Regenerationen immer Asche; das ist bei allen Herstellern bzw. bei allen aktiven Systemen so.

Hi,

stimmt leider nicht ganz so!

Bei Toyota braucht der Filter nicht gewechselt zu werden! Muss aber das richtige C2 Motoröl im Motor sein! Steht so auch in den Prospekten drin und in der Betriebsanleitung!

MfG

Super-TEC

Deine Antwort
Ähnliche Themen