Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Peugeot 406 2.2 HDI Getriebe undicht (Handschaltung)

Peugeot 406 2.2 HDI Getriebe undicht (Handschaltung)

Themenstarteram 6. Dezember 2009 um 20:23

HI folks,

benötige Hilfe:

Mein Peugeot 406 HDI (2.2 Liter, Handschaltung) Baujahr 2003, KM Stand 177.000 hat ein neues Inkontinenzproblem: Das Getriebe scheint Öl zu verlieren. Jedenfalls ist das Getriebe im linken Bereich feucht, das Auto stinkt penetrant nach Öl (auch im Innenraum !).

Die Peugeotwerkstatt meinte, das Öl käme vermutlich von einem defekten Simmerring zur Antriebsachse. Jetzt habe ich (aus logististischen Gründen, ich habe eine freie Werkstatt indirekter Nähe) den fraglichen Simmerring links auch gleich tauschen lassen.

Leider stinkt das Auto noch immer fürchterlich nach Öl.

Das Öl, das man an der linken Getriebeseite sehen kann, ist sauber. Also kein Motoröl. Seltsamerweise ist der Plastik-/Gummischlauch unterhalb des Luftfilterkastens ist ebenfalls ölig - auch hier handelt sich um sauberers, klares Öl. Geruchsmässig tippe ich ebenfalls nicht auf Motoröl.

Jemand einen Tipp, wo die Sosse herkommen könnte ? Oder könnte es sich um Ölreste handeln, die noch vor dem Tausch des Simmerrings vorhanden waren und nun quasi verdampfen / abtrocknen ?

Klar, ich hab´ der freien Werkstatt schon gesagt eine Motorwäsche wäre hilfreich gewesen...werde das auch noch nachholen. Aber ich muss sicherstellen dass das Schaltwerk dicht ist.....der Gestank nervt, und irgendwann wenn kein Öl mehr drin ist werden sich die Gänge auch mal auflösen.....

Funktioneren tut im Moment alles bestens.

Danke im Voraus für qualifizierte Tipps !

Gruß Andy

 

Ähnliche Themen
6 Antworten

moin,

eventuell aus dem Getriebeinneren (worst case), Dichtring der Welle.

andere Moeglichkeit:

Check mal die Entriegelung fuer den Rueckwaertsgang. Das Teil wird nur ueber einen O-Ring abgedichtet. Ich

hab die ganze Entriegelung zusaetzlich mit Dichtmasse eingesetzt. (bei nem ML5C Getriebe)

Bevor du irgendetwas machst, mach mal ne Motorwaesche.

Gruss

Real

Hi,

wie komme ich an die Dichtung ran bzw. wo sitzt das Teil, und ist das Ding halbwegs problemlos zu tauschen ?

Betreff worst case: erkennt man das irgendwie ob der wc eingetreten ist ? Geht dann nicht die Kupplung schleifen, und mit welchem Aufwand müsste ich rechnen ?

Danke & Gruß,

Andreas

 

Zitat:

Original geschrieben von Real_Mosche

moin,

eventuell aus dem Getriebeinneren (worst case), Dichtring der Welle.

andere Moeglichkeit:

Check mal die Entriegelung fuer den Rueckwaertsgang. Das Teil wird nur ueber einen O-Ring abgedichtet. Ich

hab die ganze Entriegelung zusaetzlich mit Dichtmasse eingesetzt. (bei nem ML5C Getriebe)

Bevor du irgendetwas machst, mach mal ne Motorwaesche.

Gruss

Real

moin,

Entriegelung sitzt auf der Stirnseite des Getriebes, Radhausverkleidung musst du ausbauen.

Verfolg einfach den Seilzug vom Rueckwaertsgang.

 

zum worst case:

Wenn das Getriebe runter muss, wird es bitter bei dem Motor.

Antriebswellen und Nebenrahmen .... muessen raus.

Beim ML5C hat Peugeot einen

ganzen Schwung defekter Getriebe verbaut, die oelen alle an der Getriebeinnenseite am Dichtring.

Vielleicht kann einer von den Peugeotleuten mal nachschauen, es gab ne technische Info.

Manchmal laeuft das Oel ueber die Huelse in den Kupplungsautomat, oder es laeuft halt

direkt Glocke runter und kommt dann unten raus. Welle und Huelse mit Dichtring muessen

ersetzt werden.

Mach erst mal alles sauber und bewahr einen kuehlen Kopf.

Gruss

Real

hi,

Motorwäsche ist gemacht, Auto riecht aber immer noch nach Getriebeöl. Kann definitv nicht feststellen wo es raussauen könnte. Denkbar vielleicht der verschraubte Deckel auf der Fahrerseite; evtl. auch dort wo die Schaltung sitzt. Eigentlich sieht das Getriebe aber trocken aus (bin beim Waschen wohl net überall hingekommen), auch der Motor hinten zur Spritzwand hin.

Blöd: Bei der Motorwäsche scheint was schief gegangen zu sein: Das Getriebe ist bei tiefen Minustemperaturen anfangs (in den ersten Minuten) nur schwer zu schalten; zudem ist heute morgen der motor Mehrfach stehen geblieben / nur im Standgas gelaufen (Details hierzu in meinem Posting von heute morgen)

Danke & Gruß,

Andy

 

Zitat:

Original geschrieben von t3jokerfan

Hi,

wie komme ich an die Dichtung ran bzw. wo sitzt das Teil, und ist das Ding halbwegs problemlos zu tauschen ?

Betreff worst case: erkennt man das irgendwie ob der wc eingetreten ist ? Geht dann nicht die Kupplung schleifen, und mit welchem Aufwand müsste ich rechnen ?

Danke & Gruß,

Andreas

Zitat:

Original geschrieben von t3jokerfan

Zitat:

Original geschrieben von Real_Mosche

moin,

eventuell aus dem Getriebeinneren (worst case), Dichtring der Welle.

andere Moeglichkeit:

Check mal die Entriegelung fuer den Rueckwaertsgang. Das Teil wird nur ueber einen O-Ring abgedichtet. Ich

hab die ganze Entriegelung zusaetzlich mit Dichtmasse eingesetzt. (bei nem ML5C Getriebe)

Bevor du irgendetwas machst, mach mal ne Motorwaesche.

Gruss

Real

Zitat:

Original geschrieben von t3joker

HI folks,

benötige Hilfe:

Mein Peugeot 406 HDI (2.2 Liter, Handschaltung) Baujahr 2003, KM Stand 177.000 hat ein neues Inkontinenzproblem: Das Getriebe scheint Öl zu verlieren. Jedenfalls ist das Getriebe im linken Bereich feucht, das Auto stinkt penetrant nach Öl (auch im Innenraum !).

Die Peugeotwerkstatt meinte, das Öl käme vermutlich von einem defekten Simmerring zur Antriebsachse. Jetzt habe ich (aus logististischen Gründen, ich habe eine freie Werkstatt indirekter Nähe) den fraglichen Simmerring links auch gleich tauschen lassen.

Leider stinkt das Auto noch immer fürchterlich nach Öl.

Das Öl, das man an der linken Getriebeseite sehen kann, ist sauber. Also kein Motoröl. Seltsamerweise ist der Plastik-/Gummischlauch unterhalb des Luftfilterkastens ist ebenfalls ölig - auch hier handelt sich um sauberers, klares Öl. Geruchsmässig tippe ich ebenfalls nicht auf Motoröl.

Jemand einen Tipp, wo die Sosse herkommen könnte ? Oder könnte es sich um Ölreste handeln, die noch vor dem Tausch des Simmerrings vorhanden waren und nun quasi verdampfen / abtrocknen ?

Klar, ich hab´ der freien Werkstatt schon gesagt eine Motorwäsche wäre hilfreich gewesen...werde das auch noch nachholen. Aber ich muss sicherstellen dass das Schaltwerk dicht ist.....der Gestank nervt, und irgendwann wenn kein Öl mehr drin ist werden sich die Gänge auch mal auflösen.....

Funktioneren tut im Moment alles bestens.

Danke im Voraus für qualifizierte Tipps !

Gruß Andy

Zitat:

Original geschrieben von t3jokerfan

hi,

Motorwäsche ist gemacht, Auto riecht aber immer noch nach Getriebeöl. Kann definitv nicht feststellen wo es raussauen könnte. Denkbar vielleicht der verschraubte Deckel auf der Fahrerseite; evtl. auch dort wo die Schaltung sitzt. Eigentlich sieht das Getriebe aber trocken aus (bin beim Waschen wohl net überall hingekommen), auch der Motor hinten zur Spritzwand hin.

Blöd: Bei der Motorwäsche scheint was schief gegangen zu sein: Das Getriebe ist bei tiefen Minustemperaturen anfangs (in den ersten Minuten) nur schwer zu schalten; zudem ist heute morgen der motor Mehrfach stehen geblieben / nur im Standgas gelaufen (Details hierzu in meinem Posting von heute morgen)

Danke & Gruß,

Andy

Zitat:

Original geschrieben von t3jokerfan

Ich denke, das Getriebeöl kommt ganz regulär aus der Getriebeentlüftung. Bei meinem Peugeot steht auch immer eine Pfütze klaren Öls aud dem Getribegehäuse. Besonders bei hohen Drehzahlen scheints ja auch logisch daß das Öl dann rauskommt.

Zitat:

Original geschrieben von t3jokerfan

Hi,

wie komme ich an die Dichtung ran bzw. wo sitzt das Teil, und ist das Ding halbwegs problemlos zu tauschen ?

Betreff worst case: erkennt man das irgendwie ob der wc eingetreten ist ? Geht dann nicht die Kupplung schleifen, und mit welchem Aufwand müsste ich rechnen ?

Danke & Gruß,

Andreas

Zitat:

Original geschrieben von t3jokerfan

Zitat:

Original geschrieben von t3jokerfan

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Peugeot 406 2.2 HDI Getriebe undicht (Handschaltung)