Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Peugeot 207 Sport 120 PS - Meinung und Erfahrungsberichte

Peugeot 207 Sport 120 PS - Meinung und Erfahrungsberichte

Peugeot 207 1 (W)
Themenstarteram 4. September 2014 um 14:50

Hallo liebe Motor-Talk-Freunde,

nachdem ich mich zu Tode gesucht habe nach etlichen Erfahrungsberichten, konnte ich mir immer noch kein genaues Bild über dieses Auto machen, da so unterschiedliche Meinungen über dieses Modell geäußert werden!

Daher habe ich mich nun kurzer Hand hier angemeldet und hoffe, dass ihr mir mit euren Erfahrungsberichten bei der Kaufentscheidung weiter helfen könnt!

Es geht um folgendes Angebot:

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=239044321&asrc=st|as

Probefahrt hat noch nicht statt gefunden!

Ich fahre mit dem Auto geschätzt zu 70% auf Landstraßen und 30% in der Stadt!

Jährlich geschätzte Kilometer, die ich zurücklege, liegen bei ~16.000!

Danke schon einmal im Voraus für eure Meinungen!

Gruß Marcel

Ähnliche Themen
6 Antworten

Genau so einen hatte ich bis vor kurzem noch! Habe meinen auch fast mit der gleichen km Zahl gekauft. Bis 100.000km ein zuverlässiges Auto, danach fingen die großen Problemchen an.

Erstes Getriebe nach 110.000km im Eimer, das zweite war nach 141.000km im Eimer. Dazwischen noch so Sachen wie kaputte Wasserpumpe, neuer Kettenspanner, neue Zündspule und ein neues Magnetventil für die Vanos. Das Thermostatgehäuse incl. des Temperaturfühlers war auch mal fällig, war aber nicht so teuer.

Genug gemeckert, jetzt zu den guten Seiten: Der Motor ist zwar etwas feinfühlig, ist dafür gemessen an der Leistung relativ sparsam (bin immer so um 7 Liter unterwegs gewesen). Dazu ist der Motor sehr drehfreudig und sportlich zu fahren. Das Getriebe ist sehr gut auf den Motor abgestimmt, auch wenn ein lang übersetzter lezter Gang nicht wirklich schaden würde. Der VTI 120 wird ab 4000 zur echten Krawallschachtel, was Autobahnfahrten mit hohem Tempo nicht gerade angenehm macht.

Dazu kommt noch das harte Fahrwerk. Wenn man auf gute Straßenlage und Härte steht macht es wirklich ultraviel Spaß, wenn man allerdings Komfort möchte ist man mit dem Ding falsch beraten. Dazu kommt noch das der 207 mit dem Fahrwerk zu starkem poltern neigt, zumindest war das bei meinem so.

Die Lenkung ist top! Für einen sportlichen Kleinwagen perfekt abgestimmt und die variable Lenkung tut Ihren Teil dazu. Hier gibts keine Kritikpunkte. Die serienmäßigen Sportsitze haben einen guten Seitenhalt und sind auch auf langen Strecken sehr bequem. Auch hier gibts nix zu meckern.

Rost ist beim 207 wirklich gar kein Problem! Maximal die Haltebänder vom Auspuff können mal abrosten, ist aber kein Problem solange man mit dem Wagen nicht permanent Kurzstrecke oder in die Alpen fährt ;)

Teilepreise für Peugeot liegen im Mittelfeld. Nicht billig, nicht teuer. Sommerreifen sind für den VTI leider etwas teurer, da das Format zum einen nicht das gängigste ist und dazu die Reifen noch V Kennung haben obwohl er selbst im freien Fall keine 240 läuft :D

Für einen guten Satz Sommerreifen kann man hier mal schnell 500€ aufwärts einkalkulieren. Winterreifen dagegen sind spottbillig solange man die 185er Reifen nimmt. Da kriegst du für 250€ schon richtig gute von Michelin und Co!

Wenn du möchtest biete ich mich gerne für eine Besichtigung an. Hürth ist von mir jetzt nicht allzuweit entfernt :)

Hey,

kann Dynamix in seinen dargelegten Ansichten nur zustimmen, auch wenn ich selbst die 100.000er Marke noch nicht geknackt habe, dahingehend also noch keinerlei Erfahrungen habe, und den "großen Bruder" mit 150 PS fahre. Der neigt zu Steuerkettenschäden, zumindest das Vorfacelift-Modell. Beim VTi mit 120 PS sind solche Fälle zum Glück eher selten.

Um dir ein besseres Bild des tatsächlichen Spritverbrauchs machen zu können, würde ich immer auf Spritmonitor vorbeischauen, hier für den Peugeot 207 120 - ich denke, da schlägt er sich sehr gut für die Motorleistung.

Das vorgeschlagene Inserat erscheint mir wiederum etwas suspekt - keine Angabe zu Fahrzeughaltern, Unfall, Scheckheft oder TÜV. Der Preis ist in Anbetracht der Laufleistung okay, sollte alles stimmen, ist aber auch "Grundausstattung".

Gruß

Man könnte auf 185/65R15 wechseln. Der Unterschied für gängige Continental Reifen liegt fast bei 40€. Mit Stahlfelgen und passenden Schrauben spart man also schon beim ersten Mal etwas.

Ich bin jedoch positiv überrascht von den Continental Premium Contact 2e. Habe jetzt schon fast 40tkm mit den Sommerreifen gefahren und würde meinen, dass sie noch mal die gleiche Strecke schaffen.

Wenn man mit 110-120km/h unterwegs ist, kann man auch eine 5 vorm Komma schaffen.

Ich mag die Farbe des Angebots. Wichtig ist natürlich bei der geringen Laufleistung, dass trotzdem alle Wartungen gemacht wurden. Dazu gehört auch alle 2-3 Jahre ein Austausch der Bremsflüssigkeit und alle 3 Jahre eine Wartung der Klima (vor allem, wenn sie wenig in Betrieb ist).

Themenstarteram 8. September 2014 um 11:39

Hallo erst einmal,

also zunächst bedanke ich mich schon einmal für die Antworten :D!

Jetzt wird gesagt, dass das Auto ein "hartes" Fahrerlebnis beschert! Nun kann ich das selbst nicht beurteilen, weil ich den Wagen noch nicht Probe gefahren bin, allerdings fahre ich momentan seit 2 Jahren einen Opel Corsa C 1.0 (EZ 2001)!

Richtig komfortabel lässt es sich mit dem Auto ja nicht wirklich fahren (lauter Auspuff, hohe Drehzahlen nötig, hartes Fahrwerk)! Meine Frage hier: Wie sind die beiden Autos im Fahrerlebnis zu vergleichen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es sich mit dem Peugeot unangenehmer fahren lässt, als mit dem Opel :D!

Danke schon einmal im Voraus!

Grüße

Keinstenfalls. Ich bin vom Peugeot 206 auf den Peugeot 207 umgestiegen. Ersterer dürfte wohl mit dem Opel Corsa C vergleichbar sein. Nun, der Peugeot 207 fühlt sich in der Fahrgastzelle deutlich abgeschirmter von äußerer Geräuschkulisse an, der Motor ist im Leerlauf kaum wahrnehmbar und auch bei schnelleren Fahrten fühlt man sich fahrtechnisch absolut sicher, im Gegensatz zum Peugeot 206. Hinzu kommt die fantastische Servolenkung (genannt SSP) die sich dem aktuellen Fahrprofil anpasst - in der Stadt, bei geringeren Geschwindigkeit, leichtgängig und komfortabel, dabei dennoch nicht schwammig, auf der Autobahn sehr direkt.

Das Getriebe vermag ich nicht zu beurteilen. Das ist im Peugeot 206 knochig und teigig, im 207 aber auch nicht das Gelbe vom Ei; die ersten Gänge sind relativ hakelig, auch wenn die Schaltwege deutlich verkürzt wurden. Insgesamt entspricht dies durchaus der Fahrzeugklasse, auch wenn die Unterschiede zu deinem Corsa C vielleicht nicht allzu groß ausfallen werden. Ein 6. Gang wäre für "ruhiges Cruisen mit 140" ebenso anbgebracht.

Ich vermute, du wirst bei einer Probefahrt weiterhin Unterschiede zu deinem Opel Corsa C feststellen, was Wertigkeit und Solidität anbelangt - wobei sich der 207 im Vergleich zu Audi A3 8p oder 1er BMW aus meiner Sicht nicht mit Ruhm bekleckert, da gibt's noch ein Stück weit mehr an Interieur und Verarbeitungsqualität - für einen i.d.R. deutlich höheren Kaufpreis.

Gruß

Ich würde vorschlagen du fährst das Ding mal zur Probe. Beschreibungen zum Fahrwerk sind auch immer ne sehr subjektive Geschichte. Ich gebe zu das ich es im Alltag schon eher komfortabel mag und für meine Begriffe wird das Fahrwerk des Sport seinem Namen schon gerecht. Kann ja auch sein das es für dich noch genug Restkomfort bietet. Mach ne Probefahrt, schau dir den Wagen an und entscheide wie dir alles gefällt. Wir können dir hier nur Anhaltspunkte geben, die Probefahrt und die Kaufentscheidung können wir dir nicht abnehmen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Peugeot 207 Sport 120 PS - Meinung und Erfahrungsberichte