ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Passat Va. BJ 05

Passat Va. BJ 05

Themenstarteram 6. August 2007 um 10:54

Hallo liebe Passat Fans,

 

nach einem Wochenende mit einem gemieteten Passat Variant 2.0 TDI bin ich dermassen von diesem Auto begeistert, dass mein Astra Caravan ihm demnächst weichen muss. Finanziell ist leider nur ein Gebrauchter drinnen. Jetzt meine Fragen an euch - vielleicht kann mir ja jemand helfen:

 

Ich werde mir aller Vorrausicht einen 1,9 TDI mit 105 PS kaufen - auch wenn der 140er natürlich um einiges attraktiver wäre. BJ wird Ende 2005 sein. Da dies ja die ersten Monate der Produktion sind, meine Fragen, ob diese ersten Modelle arg fehleranfällig sind - gerade in Punkto Klappergeräusche usw. Manche Beiträge hier haben einen ja schon abgeschreckt (Stichwort B Säule usw.).

 

Würdet ihr sagen, ein Passat Variant Ende 2005 ist kaufenswert oder doch lieber einen neueren? Wie erkenne ich an dem Auto, dass z.B. evtl. Rückrufe auch erfüllt wurden? Oder kann man nach Kauf einfach mal zu einem VW Händler fahren und fragen, ob er dies überoprüfen kann? V

 

Vielen Dank für eure Informationen!

 

Gruß,

LeDreamer

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo,

ich fahre selbst einen 140-PS TDI mit DPF, EZ 10.05, Laufleistung jetzt 40.000 km.

Bisher nur kleine Mängel feststellbar (im Gegensatz zu vielen anderen hier).

Am Anfang lief beim Öffnen der Heckklappe Regenwasser in den Laderaum. Dies wurde durch Anbringen einer zusätzlichen Dichtung unterhalb der Heckscheibe kostenlos behoben. Ansonsten Softwareupdate und ein Rückruf wegen irgendwas kleinem im Motorraum wurden behoben; dies wird m.E. im Serviceheft vermerkt.

mfg hellas62

am 6. August 2007 um 14:05

Hallo ledreamer,

meiner ist Zulassung 10/05 und fällt somit auch in die frühen Passat Variants. Ich hatte ein paar Problemchen, die aber nahezu alle abgestellt wurden.

Im Einzelnen:

1. Umluftbetrieb fing ab ca 100 KM an zu pfeifen. Ich war aber wohl der einzige hier im Forum mit dem Problem. Meine Werkstatt (in Mannheim) stellte das Pfeifen ab.

2. B-Säulenknacken: Auch ich hatte ein ständiges Geknacke in der B-Säule auf der Beifahrerseite, anfangs nur bei hohen Temperaturen, dann auch bei sinkenden. Als die Lösung mit dem Ausschäumen kam, wurde meiner auch ausgeschäumt, im Gegensatz zu manchen anderen hier im Forum allerdings mit Erfolg. Grund hierzu? Im Thread Lösung für knackende B-Säule liest Du, dass mit dem eigentlichen Problem eventuell nur Autos des Baujahrs 04/2006 bis 08/2006 betroffen waren. Daher könnte sein, dass mein Problem ein anderes war, nämlich die Gurtaufhängung (siehe Punkt 3).

3. Gurtaufhängung: Ich hatte im Boden der B-Säule ein schwingendes, federndes Geräusch, das auch andere hier im Forum hatten. Meine Werkstatt tippte auf den Gurt, da ein ähnliches Problem wohl vom Golf her schon bekannt war. Gurt wurde getauscht (parallel zum Ausschäumen), knackende B-Säule und schwingende Feder waren weg.

4. Knistergeräusche aus dem Handschuhfach: Ist hier im Forum bekannt, kann wohl auch abgestellt werden. Hab mich aber nie drum gekümmert, da es mich nicht wirklich störte.

5. Kleine Verformung an der Dachreling: Behoben.

6. Wasser in einer Rille der Heckklappe, tritt in den Kofferraum beim Öffnen ein. Wurde mit einer Gummilippe behoben, Problem bei VW bekannt, Problem gelöst.

7. Knarren beim Überfahren von Bodenschwellen bei sehr niedrigen Temperaturen (um die 0 Grad): Es gibt hierzu ein Thread mit Lösungsangabe. Wenns bei Dir auftritt, schick mir ne Mail, ich frag bei meiner Werkstatt nach der Lösung. Trat nach dem Werkstattbesuch nicht mehr auf.

8. Neu: Knistern an Fenster Beifahrerseite über dem Kofferraum: Hatte zuerst gedacht, jetzt geht die C-Säule los. War aber nix, es ist nur die Kunstoffabdeckung, die sich bei Wärme verformt. Fehler wird noch mit der Werkstatt besprochen, kein Beinbruch.

Mein Fazit für das betreffende Modelljahr:

Du liest sehr häufig, dass die neueren Passats viel solider wirken als die ersten. Kann ich so nicht bestätigen. Ich hatte vor kurzem einen Passat (nicht Variant sondern Limo). Ehrlich, ich finde meinen mindestens ebenbürtig.

Vorteil des Baujahres 2005 ist, dass sowohl Handschuhfach wie auch Mittelarmlehne kühlbar sind. Da kann man im Sommer schnell mal nach der Arbeit einkaufen gehen, auch wenn man ne Stunde bis nach Hause hat. Die Wurst ins Handschuhfach, die Milchtüten in die Mittelarmlehne etc.

Ich weiss nicht, ob es damals schon den 1,9er gab, ich glaube nicht. Mein Tip: nimm den 2,0 140 PS DPF. Super Maschine, braucht keinen Tropfen Öl (vorausgesetzt, das Auto wurde anständig behandelt), schluckt nur einen Fingerhut voll Sprit, keine 16V Maschine, solide. Geht ab wie Harry, Du kommst super vom Fleck und der Wagen ist auch bei der Versicherung akzeptabel eingestuft.

Meine Farbe, Graphit-Blue, würde ich nicht mehr nehmen. Sieht gewaschen super edel aus, ist aber nach einem Tag wieder schmutzig und Du siehst jeden Dreck drauf. Nimm ein Grau.

Meine Problemliste oben liest sich lange, aber alles sind Probleme, die sich abstellen lassen. Nichts Gravierendes. Ich habe auch das Kurvenlicht und hatte bis heute kein Problem damit.

Das Auto ist klasse, ich fahre Autos immer um die 10 Jahre und der Passat wird bestimmt nicht früher von mir weggehen. Von daher: Ich bin mit dem Auto absolut zufrieden.

Gruß, Udo

Passat Variant 3c, CL, graphit-blue metallic, Schlechtwegefahrwerk, MFA+, Business Paket, Kurvenlicht

am 6. August 2007 um 15:26

http://www.motor-talk.de/.../...eusche-2-liter-pd-103-kw-t1538681.html

am 6. August 2007 um 15:42

Aktionen bzgl. Rückruf / Updates werden ím Service Heft vermerkt. Es existiert im Forum auch irgendwo eine Liste mit allen angefallenen Aktionen, hab aber leider gerade keinen Link zur Hand... Vielleicht postet ja einer den link oder stellt die Liste nochmals zur Verfügung.

Zitat:

Original geschrieben von ledreamer

...Ich werde mir aller Vorrausicht einen 1,9 TDI mit 105 PS kaufen ...

 

Würdet ihr sagen, ein Passat Variant Ende 2005 ist kaufenswert oder doch lieber einen neueren? ...

Hi,

meines Wissens nach ist der 1,9l-TDI erst seit Anfang 2006 optional mit DPF erhältlich.

Wenn Du Dir also einen ohne holst, sollte sich dies deutlich im Preis niederschlagen....

 

Themenstarteram 7. August 2007 um 15:29

Das ist halt die Frage.. was für ein Preis ist gerechtfertigt für einen 105 PS ohne DPF. Wieviel Unterschied sollte zwischen einem Gebrauchten mit und einem ohne Filter sein?

Zitat:

Original geschrieben von ledreamer

Das ist halt die Frage.. was für ein Preis ist gerechtfertigt für einen 105 PS ohne DPF. Wieviel Unterschied sollte zwischen einem Gebrauchten mit und einem ohne Filter sein?

Hi,

der Aufpreis für einen "geschlossenen" DPF (Wirkungsgrad ca. 99%) bei Neukauf betrug IMHO 575,- Euro.

die Nachrüstkosten für einen "offenen" DPF (Wirkungsgrad ca. 40%) betragen 7-900 Euro je nach Händler (abzgl. 330,- Euro Steuer-"Erstattung").

Den tatsächlichen Preis für ein Fahrzeug ohne DPF wird IMHO jedoch durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Und da wage ich zu behaupten, dass der Unterschied ein vielfaches der o.g. Preis beträgt...

Und hier einige Erläuterungen zu den unterschiedl. DPF und deren Funktionsweise: http://de.wikipedia.org/wiki/Ru%C3%9Ffilter

 

am 7. August 2007 um 23:02

Zum Preisunterschied hilft vielleicht die Schwackeliste:

Als Bsp. Variant Sportline 1.9 TDI, 01.06.06, 20000 km

ohne DPF: 16.875,00 EUR

mit DPF: 17.595,00 EUR

Themenstarteram 8. August 2007 um 13:13

Dies sind aber Händler Ek Preise oder? Unter 18.900 EUR bekommen ich bei den gängingen Plattformen keinerlei Angebote mit KM weniger als 30.000.

am 8. August 2007 um 16:50

Sind Händler EK-preise, aber man hat zumindest nen ungefähren Unterschied. Der Händler wird bei der Ökodiskussion beim Wagen mit DPF nochmal mehr aufschlagen als bei nem Fzg. ohne DPF.

Deine Antwort
Ähnliche Themen