ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Passat B8 2.0 Diesel mit oder ohne AdBlue kaufen ?

Passat B8 2.0 Diesel mit oder ohne AdBlue kaufen ?

VW Passat B8
Themenstarteram 14. Januar 2018 um 17:37

Hallo zusammen,

ich habe mich eben hier im Forum neu angemeldet, da ich mich für ein anderes Fahrzeug entscheiden muss. Ich habe bei einem Händler in der Nähe einen 2015 er Passat B8 2.0 Diesel gefunden, den ich eventuell kaufen möchte. Zustand, Optik, Preis etc. ist absolut in Ordnung. Der Diesel hat eine Euro 6 Einstufung, benötigt aber kein AdBlue als Zusatz!

Der Händler will natürlich verkaufen und sagt, dass es für die nächsten Jahre wichtig ist, dass der Wagen die Euro 6 Einstufung hat. Dabei ist es eigentlich nicht so wichtig, ob mit oder ohne Zusatz Harnstoff. Da ich das Fahrzeug ein paar Jahre fahren möchte, will ich nicht in die falsche Diesel Technik investieren.

Allerdings muss ich erwähnen, dass ich zu 95 % auf dem Land unterwegs bin.

Kann mir jemand sagen, ob man diesen Wagen mit der Technik kaufen kann oder ob z.B die nächste Euro Einstufung auf den Harnstoff als Zusatz basiert und ich kann den Wagen dann gar nicht mehr aufrüsten.

Über eine kurzfristige Nachricht würde ich mich sehr freuen, da ich das Auto reservieren lassen habe.

Danke.

Gruß

Heiko

Beste Antwort im Thema

15l auf 60000km, das ist aber verdammt wenig....

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Typisches Gelaber vom Verkäufer, weil man unbedingt den Verkauf abwickeln möchte. Schlag ihm doch einen zweiten Vertrag vor: Sollte es in den nächsten 3 Jahren zu beeinträchtigen für das Fahrzeug kommen, kauft er ihn zu dem Preis zurück, den du bezahlt hast (abzgl. KM). Wenn es stimmen sollte, was er sagt, sollte es ja eine sichere Sache für ihn sein.

Ich vermute aber mal, dass er ablehnen wird.

Zu der eigentlichen Frage. Ohne SCR-Katalysator heißt ja im Umkehrschluss MIT NOx-Speicherkat. Das bedeutet einen gewissen konstanten Mehrverbrauch, der durch die Funktion des NOx-Speicherkat entsteht. Vom reinen Betrieb her ist der SCR-Katalysator günstiger. Das ändert sich erst, wenn man das AdBlue zu den überzogenen Preisen beim Händler auffüllen lässt.

Der SCR-Katalysator hat mehr Komponenten (Pumpe, Heizungen, Steuergeräte etc.), während der NOx-Speicherkat auch nicht ewig hält.

Also ich Tanke mein AdBlue bei der Tankstelle und da kostet es 54 Cent/Liter. Bei einem Verbrauch von 15 Liter auf vllt 60.000 Km kann man sagen AbBlue kostet nichts.

15l auf 60000km, das ist aber verdammt wenig....

Auf der einen Seite erpresst man die Menschen mit einem angeblichen Klimawandel, auf der anderen sagen die gleichen "Wissenschaftler" dass die Deutschen die saubersten Motoren bauen. Ja was jetzt? Wer da ernsthaft an Seriösität glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Hat man jemals von anderen Herstellern außerhalb Deutschlands etwas zum Thema Diesel gehört? natürlich nicht, welch Zufall...das ist ein rein deutsches Hobbyproblem, außerhalb gibt es keinen "Skandal".

Ich würde auch heute noch einen normalen EU 6 Diesel kaufen. Schlimm genug, wenn man sich von Massenmedien und Politik so einlullen lässt und seine Kaufentscheidung überdenkt. Den Verbrenner wird man noch sehr lange brauchen, die ach so schönen Elektroautos sollen erstmal weiterbrennen (erst am Samstag wieder in der Nachbarschaft passiert).

Zitat:

@Passat-B8BiTDI schrieb am 15. Januar 2018 um 08:14:13 Uhr:

15l auf 60000km, das ist aber verdammt wenig....

Wieviel verbraucht deiner denn?

Zwischen 1-2l auf 1000km. Erste mal bei ~7500km einen 10l Kanister reingekippt, weil nur noch ~2200km Reichweite. Bei ~14-15tkm dann wieder ~2200km Reichweite und diesmal an der Zapfsäule 13,5-14,5l getankt.

Aktuell bin ich bei 20-21tkm, mal gucken wann das nächste mal angefordert wird.

Bei 95% Landbetrieb kannst du den bedenkenlos kaufen.

Alle Fahrzeuge die heute Euro 6 Einstufung haben, haben diese auch noch in zwei Jahren, egal ob mit oder ohne AdBlue.

Dass irgendein Hersteller aus reiner Nächstenliebe seine Euro6 Diesel auf 6d/c oder was auch immer nachtypisiert halte ich für eine Illusion.

Handelt sich natürlich nur um eine subjektive Meinung ;)

Zitat:

@Passat-B8BiTDI schrieb am 15. Januar 2018 um 08:36:34 Uhr:

Zwischen 1-2l auf 1000km. Erste mal bei ~7500km einen 10l Kanister reingekippt, weil nur noch ~2200km Reichweite. Bei ~14-15tkm dann wieder ~2200km Reichweite und diesmal an der Zapfsäule 13,5-14,5l getankt.

Aktuell bin ich bei 20-21tkm, mal gucken wann das nächste mal angefordert wird.

Da der Passat mein erstes Auto mit AdBlue ist, habe ich da mal paar Fragen zum Auffüllen:

1. Tanken an der Zapfsäule: Damit ist die für LKW gemeint oder? Braucht man dazu noch einen Adapter oder einfach Deckel vom AdBlue-Tank abschrauben, Zapfpistole rein und warten bis diese automatische abschaltet (insofern dies automatisch geht :confused:)?

2. Beim Auffüllen via Kanister: Ist dort ein Füllrohr dabei oder braucht man einen Trichter? Wo kauft man das am besten?

-------

@ TE: Ich habe mich bewusst für den Motor (190 PS) mit AdBlue entschieden. Im Zuge des Dieselskandals und dessen möglichen Folgen (Fahrverbote, usw.) hoffe ich noch auf der etwas sichereren Seite zu stehen. Wissen kann man es aber nie...

Also ich habe ganz normal an der Zapfsäule getankt. Da steht auch nix von LKW oder so. Wie man eben Tankt :)

Zitat:

@olle24 schrieb am 15. Januar 2018 um 09:12:33 Uhr:

Da der Passat mein erstes Auto mit AdBlue ist, habe ich da mal paar Fragen zum Auffüllen:

1. Tanken an der Zapfsäule: Damit ist die für LKW gemeint oder? Braucht man dazu noch einen Adapter oder einfach Deckel vom AdBlue-Tank abschrauben, Zapfpistole rein und warten bis diese automatische abschaltet (insofern dies automatisch geht :confused:)?

2. Beim Auffüllen via Kanister: Ist dort ein Füllrohr dabei oder braucht man einen Trichter? Wo kauft man das am besten?

1. Es gibt auch einige wenige Tankstellen die explizite PKW-Säulen haben, der B8 ist aber auf jedenfall auch LKW-Säulentauglich. Aber ganz normal tanken, wie gewohnt, wobei ich mich grob ein wenig an der Anzeige im MFA orientiere bezüglich Literzahl, speziell jetzt in der Winterzeit (da AdBlue bei relativ häufig vorkommenden Minusgrad-Bereiechen einfriert).

2. Es ist ein ganz normaler Tankstutzen, typischerweise ist bei den AdBlue Kanistern ein "Rüssel" wie bei jedem Reservekanister dabei.

 

Zum TE:

Bei 95% Land-Überlandbetrieb ist es im schlimmsten Fall ein finanzielles Problem beim wiederverkauf. Nach derzeitigem Stand sollen die Euro6 Diesel grundsätzlich die blaue Plakette erhalten können, man wäre damit auf der sicheren Seite, aber so "politisch" wie diese Diskussion momentan geführt wird, kann sich das vermutlich auch relativ schnell ändern, wobei einem dass außerhalb der div. Ballungsgebiete noch relativ lange relativ egal sein kann.

Mfg

Manuel

Zitat:

@Heli220 schrieb am 15. Januar 2018 um 09:09:19 Uhr:

Bei 95% Landbetrieb kannst du den bedenkenlos kaufen.

Alle Fahrzeuge die heute Euro 6 Einstufung haben, haben diese auch noch in zwei Jahren, egal ob mit oder ohne AdBlue.

Dass irgendein Hersteller aus reiner Nächstenliebe seine Euro6 Diesel auf 6d/c oder was auch immer nachtypisiert halte ich für eine Illusion.

Handelt sich natürlich nur um eine subjektive Meinung ;)

Hat Audi sowas nicht schon mal in der Vergangenheit gemacht?

Von 3 auf 4 hochgerüstet bzw. 4 auf 5.

Prinzipiell wäre es bei Autos mit adblue einfacher und eher möglich, als bei Modellen ohne adblue.

am 15. Januar 2018 um 10:50

War kurz davor ebenfalls die Entscheidung zu tätigen.

Mit Umweltprämie wären es ca 19k€ gewesen.

Hatte damals gedacht, dass 2.0l TDI automatisch Adblue hätte Pustekuchen.

Mit Adblue ist mein Eindruck aber, das es deutlich teurer wird auf dem Gebrauchtmarkt...

Muss aber dazu sagen das ich bisher nur noch ab 150PS Allrad und sonst ab 190PS gesucht habe, weil es ein "heidenaufwand" ist, dann auch noch die ohne Adblue rauszufinden...

Meine Empfehlung:

Entweder mit Adblue oder gar nicht...

Wenn die Sau weiter bzw wieder durchs dorf getrieben wird könnte VW evtl. noch den Adblue Verbrauch erhöhen und somit den Ausstoß weiter verringern...

 

Zitat:

@Passat-B8BiTDI schrieb am 15. Januar 2018 um 10:16:06 Uhr:

Hat Audi sowas nicht schon mal in der Vergangenheit gemacht?

Von 3 auf 4 hochgerüstet bzw. 4 auf 5.

Prinzipiell wäre es bei Autos mit adblue einfacher und eher möglich, als bei Modellen ohne adblue.

Hoffe nicht von 4 auf 5, wäre sonst Bitter wegen der Umweltprämie XD

Kann auch von 3 auf 4 gewesen sein um von einer gelben auf eine grüne Plakette zu kommen.

 

Da wir jetzt ja nur innerhalb der Euro 6 sind, es sich also nur um Feinheiten handelt und mittlerweile alle 2.0 Tdi adblue haben die neu ausgeliefert werden. Sind die Möglichkeiten da, ein Abgas Upgrade zu bekommen.

Zitat:

@jokergermany.de.vu schrieb am 15. Januar 2018 um 10:50:16 Uhr:

Mit Adblue ist mein Eindruck aber, das es deutlich teurer wird auf dem Gebrauchtmarkt...

Meine Empfehlung:

Entweder mit Adblue oder gar nicht...

Womit du dir hier ja selbst die Erklärung gegeben hast ... von wg. warum teurer.

Kommt halt darauf an, wielange, und wo der TE das Auto nutzen will.

Wenn ich jetzt mal von mir ausgehe, dann bin ich > 80% der Zeit und > 90% der Kilometer in Gegenden unterwegs, wo weder Umweltzonen, geschweigedenn Blaue Plaketten, in nächster Zeit auch nur irgendeine Relevanz haben könnten.

Heißt, wenn ich mir den Wagen kaufen würde, dann würde der gefahren bis der TÜV uns scheidet, und dann ist er eh nur mehr für den Schrottplatz oder den Osten interessant. Und ich bin mir sicher, dass ich die Blaue Plakette bis dahin nur an ca. 2 Tagen im Jahr vermissen würde.

Mfg

Manuel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Passat B8 2.0 Diesel mit oder ohne AdBlue kaufen ?