ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Park Avenue 91

Park Avenue 91

Hallo zusammen,

ich bin seit eben Neumitglied in diesem Forum und mit einbischen Glück werde ich innerhalb der nächsten 3-4 Stunden stolzer Besitzer eines 91er Park Avenue sein.

Ich träume schon seit meiner Kindheit von einem Buick und gleich ist es soweit :-)

Ich kenne mich leider technisch NULL aus und weiß auch nicht worauf ich beim Kauf eines Buick achten soll. Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen.

Das Fahrzeug wird gegenwärtig bei Mobile.de angeboten für 1.799 €. Soll nur 152TKM gelaufen haben und wir fahren gleich zur Erstbesichtigung. Kann mir jemand sagen worauf ich achten muss?

Es ist ein V6. Mir hat mal jemand gesagt, dass man lieber einen V8 kaufen sollte, da der Unterschied im Verbrauch nicht viel höher ist, was ich mir nicht vorstellen kann. Stimmt das?

Naja, wer das Fahrzeug sehen und mir ein paar Tipps geben kann, dem bin ich sehr verbunden

Hier der Link zum Fahrzeug:

http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

Es handelt sich um einen 91er V6 PA mit ca. 152.000 TKM. Das Fahrzeug hat einen leichten Seitenschaden, den ich aber ganz leicht beheben lassen kann. Allerdings habe ich gesehen, dass die Motothaube leicht verzogen ist und dass das Buick-Emblem auf der Motothaube fehlt.

Kommt man leicht an dieses Emblem? Da sind viele Fotos von dem Fahrzeug. Fällt euch evtl. auch noch etas auf, worauf ich achten muss bei dem Wagen?

Vielen Dank und viele Grüße aus Hamburg.

Beste Antwort im Thema

Also ich muss ehrlich sagen, dass ich bei den letzten Beiträgen irgendwie den Faden verloren habe. Um ehrlich zu sein, verstehe ich nur Bahnhof. Wer mit wem? Wer hat welches Auto gekauft? Gratulation? Ringelpietz?! Ich verstehe nur Bahnhof. Geht's nur mir so? Macht fast den Eindruck als würde zwei Leute unter dem selben Account posten.

Ein verwirrter

Olli

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Hallo!

Auch wenn es eilig ist, nutze bitte die Suchfunktion!

Na, weil es eilig ist, klick hier:

http://www.motor-talk.de/.../...park-avenue-sammelthread-t1729043.html

Gruß Arnd

am 30. März 2011 um 11:26

oder hier

BUICK

Hallo, hatte zuvor schon in der Suchfunktion bischen gestöbert, aber ich dachte "Kenner" des Fahrzeugs könnten mir speziell etwas zu meinem ausgesuchten Modell sagen.

So eilig ist es auch nicht. Ich schaue mir den später erst einmal an und ich denke nicht, dass der sofort weg sein wird. Gerade wegen dem leichten Seitenschaden.

Vielen Dank für die Antworten.

Viele Grüße

Der PA ist ein sehr zuverlässiges Fahrzeug und nur mit V6 erhältlich. Die Spitzenmotorisierung des PA war ein "Supercharged"-V6 im Ultra. Hat dieser rote PA die D3-Einstufung? Dann kommste bei der Steuer auf 256,-€ im Jahr. Schau das alles elektrische funktioniert und versuch das ABS zu testen. Die seitlichen Chromleisten an den Stoßstangen vorn und hinten faulen gern (Ersatzteil ist aus Plastik, warum wohl :D).

Mit der Laufleistung ist er gut eingefahren :D

Schau mal ob der Kofferraum trocken ist, die (umlaufende) Dichtung der Rückleuchteneinheit wird gern mal undicht (Silikon wirkt Wunder ;))

Gruß Michael

Vielen Dank Michael.

Ah also gibt es gar keinen V8 des Park Avenue. Übrigens steht an der Seite Avenue Park und nicht Park Avenue, ist wohl vertauscht worden oder?

Was mir sehr wichtig wäre, ist das Emblem. Es schein ab zu sein. Kommt kam günstig an ein neues Haubenemblem ran?

Und die Haube scheint auf dem Foto auch verzogen zu sein.

Michael, jetzt wo Du Dir scheinbar die Fotos angesehen hast, meinst du der Kauf dieses PA lohnt sich in Anbetracht der Tatsache, dass es nicht viele PA in Deutschland gibt und die Farbe (gerade Innenausstattung) genau meiner Traumfarbe entspricht?

Die Haube scheint tatsächlich verzogen zu sein vorne. Vermutlich auch ein Unfall??

Ich weiß nicht, selbst wenn ich den Preis noch weiter runterdrücke, ob es sich dennoc lohnt...

Viele Grüße aus Hamburg

am 30. März 2011 um 13:52

fahre doch lieber vorbei , schau dir das Auto vor Ort an

weil das hier sind und bleiben Einschätzungen

nach der kleine Begutachtung kannst du hier sicherlich mehr berichten .

 

ich würde mir am liebsten diesen Turbo holen :D ( kleiner Reiz ! )

BUICK 3.8 Turbo

Hi!

Auf alle Fälle anschauen. Die Haube ist definitiv nicht i.O.

Könnte aber auch nur an den "Scharnieren" liegen. Oder auch schlecht reparierter Unfall.

Wenn möglich auch von unten anschauen. => Nebelschlussleuchten, bzw. unter/hinter ihnen... es gammelt gerne an der Stosstange, weil die Leuchten bzw. die Löcher dafür, nachträglich reingesetzt werden.

Ansonsten die üblichen Orte, Radläufe, am Automatenöl mal schnuppern, alle Knöpfe probieren usw.

Gruss

 

Hey

Ein Haubenemblem zu bekommen ist kein Problem, in Ebay gibt es immer wieder mal welche.

Bei meinem war das Emblem auch abgebrochen worden bevor ich ihn gekauft habe. Das war das aller erste das ich für mein Schätzchen gekauft habe damals!:D Hab das Teil für etwa 7-8€ geschossen auf Ebay.:cool:

Park Avenues mit roter Innenausstattung sind in der Tat selten anzufinden. Die Laufleistung ist auch für den Buick PA verhältnismäßig gering! Allerdings überlege dir gut ob du den Wagen mit den Mängeln kaufen willst. Du wirst auf jeden Fall noch was reinstecken müssen.

Hi,

diesen Buick hatte ich auch in der gröberen Auswahl, als ich auf der Suche nach einem Winterwagen war. Die rot-rot Kombination ist halt eine der schönsten und dazu echt selten in Deutschland. :p

Letztendlich bin ich über einen Audi A6 jetzt bei einem '94 Chrysler New Yorker gelandet, ich kann halt nicht ohne rote Blinker und Schaukel-Fahrwerk. Angeschaut habe ich mir den nie, hoffentlich kommt er bei dir in gute Hände. Keine Sorge, der wird nicht morgen weg sein, der steht da schon seit Monaten. Und über das Emblem würde ich mir am wenigsten Gedanken machen, schaue sorgfältig nach Unfallschäden und Rost.

Gruß

Hendrik

Hallo zusammen,

zunächst einmal danke ich allen für die Hilfe und Infos.

Wir waren gestern gemeinsam mit meinen Eltern dort und ich muss sagen... also.. für jeden, der einen weiten Weg in Kauf nimmt, um sich dieses Fahrzeug anzusehen, der soll sich nicht von den Fotos täuschen lassen. Die versprechen mehr, als das Fahrzeug tatsächlich vorweist.

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Zunächst einmal zum Verkäufer. Der scheint sehr nett und ehrlich zu sein. Auf meiner Frage, wer die Vorbesitzer waren und sagte er ganz offen und direkt, dass er nichts, aber auch wirklich nichts über das Fahrzeug wüsste, da er und sein Vater er aus einer Versteigerung bekommen haben.

Der PA hat 5 Vorbesitzer. Ich fange mal mit dem Positiven an. Der Motor läuft sehr sehr ruhig, schaltet butterweich, wie ich es nicht einmal bei einem Mercedes-Neuwagen erlebt habe. Die Sitze und das Lenkrad, lassen vermuten, dass der KM-Stand von 157.000 (nicht wie in Mobile angegeben 152.000) auch wirklich stimmt.

Rost:

- eine Chromleiste hinten links fällt fast ab.

- Kofferraum scheint trocken zu sein. Das Auto steht immerhin seit einem Jahr draußen bei denen auf dem Hof. Im Fahrzeug war nichts nass auch im Fußraum nicht. Aber wenn man im Kofferraum die hinten Beifahrerseite den Teppich hochnimmt, sieht man schon, dass es rostst, allerdings kann man dem noch entgegenwirken, wenn man sofort etwas unternimmt.

- der Unterboden war nicht so sehr rostbefallen, wie ich es befürchtet hatte. Doch er bot mir direkt an, ihn auf die Bühne zu fahren. Haben wir dann letztlich nicht gemacht, weil ich nochmal mit einem Mechaniker-Kumpel vorbeischauen will.

Jetzt komme ich zu den negativen Sachen:

Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Also es sind vorwiegend Kleinigkeiten (denke ich zumindest) aber. Es erscheint mir unöglich all diese dinge ohne enormen Kostenauwand oder, sofern man selbst hierzu in der Lage ist, Zeitaufwand zu bewältigen.

Im Innenraum fallen nahezu alle Knöpfe und Schalter ab. Der Scheibenwischer geht irgendwie nicht. Die Blinker gegen nicht. Die Bedienelemente am Himmel (Schiebedach, Deckenbeleuchtung) fallen herunter. Die Zündung fällt einem fast in die Hand, beim Motoreinschalten. Wenn man das Ablendlicht einschaltet, dann werden die Scheinwerfer draußen bereits nach wenigen Sekunden sehr sehr heiß, dass man fast ein Ei drauf braten könnte.

Das gesamte Fahrzeug ist von innen in einem weniger guten Zustand. der Teppich geht an Seiten auf. Die Sitze haben leichte Risse, wie das Lenkrat oben, wo vermutlich auch die Sonne raufstrahlt. Die Zentralverriegelung ist defekt. Zumindest beim Aufschließen, aber sobald man den Motor startet, gehen alle Türen zu, also scheint sie ja doch zu funktionieren. Im Innenraum fällt fast jeder Knopf ab, den man betätigen will und es sind Leuchtdioden in die Amaturen verschraubt, was natürlich im Hinblick auf Originlzustand sehr unschön ist. Die Beleuchtung geht ebenfalls nicht, wenn man Das Abblendlicht einschaltet, dann geht im Innenraum die Beleuchtung aus.

Er sagte er hat einen Ölwechsel vorgenommen, doch sobald man losfährt, zeigt er ständig "OIL Change" an. Zudem hat der Verkäufer Bremsschläuche, Klötze, ... gewechselt aber bei der Probefahrt bemerkte ich eine sehr eigenartige Sache, die ich so bei einem Auto noch nie erlebt hatte. Ich weiß nicht, ob es nicht der Hauptbremszylinder sein kann, denn sonst bleibt nicht viel übrig.

Beim leichten antippen der Bremse greift diese sehr aggressiv und bremst fast selbstständig ohnedass ich so stark auf die Bremse trete. Das fühlt sich echt unheimlich an. Er wusste auch noch woran es liegt.

Weiterhin geht einer der Fensterheber nicht mehr hier wäre die Frage, ob man an ein Ersatzteil rankommt und was der Wechsel dann Kostet. Ebenso wäre die Frage was der Tausch eines Hauptbremszylinder kostet.

Vom Heckschaden mal abgesehen, ist der Lack nicht besonders gut erhalten. Die Buick PA-typischen Streifen an den Seiten sind irgendwie verkratzt und die Leuchten hinten in dem Chrombereich des Heckstoßfängers sind eingedrückt, allerdings habe ich dies bereits bei mehreren PA beobachtet.

Im Grill vorne unter der Motothaube fehlt eine Chromspeiche zur Hälfte, also müsste so gesehen auch ein neue Grill vorne her.

Beim Fahren ist mir noch eine Sache aufgefallen, wo die Buickfahrer unter uns mit vielleicht eine Antwort drauf geben können.

Also von einem V6 mit 173 PS hatte wirklich erwartet, dass dieser etwas mehr zieht. Mir ist klar, dass dies kein Rennfahrzeug ist und ein 20 Jahre altes Auto, aber egal, ob mit dem Overdirve-Gang oder im normalen D-Gang (wobei ich den Unterschied nicht kenne)

Da kam nichts aber auch wirklich NICHTS beim Kickdown. Der Sound ist absoluter Wahnsinn und ich kann nicht ausdrücken, wie schön es war ein solches Fahrzeug zu bewegen, aber ich glaube tatsächtlich, dass jeder C200er Mercedes Benz Diesel mit gerade mal 116 PS diesen PA (zumindest, den den ich gestern gefahren bin) an der Ampel ohne große Mühe weit weeeeeeeit hinter sich lässt.

Ist das normal? kam es mir nur so vor? Also ich persönlich fahre derzeit einen 93er Miata MX-5, das ist nun wirklich keine Rennmaschine, aber ich war wirklich sehr verwundert. beim Kickdown hatte ich das Gefühl nach 60-70 Km/h kommt da fast nichts mehr. Also nur noch sehr sehr langsam. Ist das für einen Buick PA mit 173 normal????

Tja ich weiß nicht was ich noch schreiben soll. Ich haben eben einfach runtergeschrieben, was mir einfiel von gestern. Ich muss offen gestehen, dass ich nicht bereit wäre für dieses Fahrzeug mehr als 1000,-- € zu bezahlen. Denn so in dem Zustand ist er meines Erachtens nicht fahrbereit, zumal er auch keinen TÜV hat und das Bremsproblem ungeklärt ist und scheinbar auch bleibt, weil sich die Verkäufer auch nicht mit dem Auto auskennen. Diese sind vielmehr sehr festgefahren in der Preisvorstellung und sind nicht bereit runterzugehen. Wir sind erst einmal so verblieben, dass ich noch einmal mit einem Bekannten vorbeischaue.

Eine weitere Sache muss ich hier erwähnen, die mich stutzig machte. Der Wagen war schon einmal verkauft, allerdings kam der Käufer wieder und wollte sein Geld wieder haben. Aus welchen Gründen auch immer. Der Kauf wurde bereits einmal Rückabgewickelt. Auch dies hat der Verkäufer gleich am Anfang geäußert, so dass nach wie vor hin und hergerissen bin.

Ich kann nicht sagen, ob ich das Fahrzeug kaufen würde, selbst wenn die mir den für unter 1000,-- € verkaufen würden (was sie niemals tun werden), denn selbst dann wäre hier viiiel viiiiiiiiiiel Geld reinzustecken.

Und ich weiß nicht, ob sich dies bei einem Buick PA lohnt, bei dem man in keinster Weise die Fahrzeughistorie nachvollziehen kann.

Die Papiere sahen eigenartig aus. Ich kenne mich da nicht so gut aus, aber so einen Brief habe ich noch nie gesehen. Da stand einfach nur 5 Vorbesitzer.

Darf ich abschließend die Buickfahrer noch eine Sache fragen: Ich lese immer, dass der PA im Stadtverkehr 12Liter verbrauchen soll, kann mir dies aber nach dem gestrigen Tag schwer vorstellen. Stimmt das mit den 12Litern oder ist das eine unrealistische Angabe?

Vielen Dank erstmal und viele liebe Grüße,

Reza

am 31. März 2011 um 13:15

Schöner Bericht

also die Bilder sagen nicht immer mehr als 1000 Worte.

Sehr gut , ich würde den auch nicht für 1000der kaufen

max. 300 und dann nur wenn man alles alleine macht .

Es bleibt nichts anderes als schön warten und die Augen auf haben .

Gedult lohnt sich .

Selbst wenn Du Dich mit Reparaturen auskennst, viel Elan und Geld mitbringst und tatsächlich diesen PA kaufst, dann hast Du für die nächsten Monate eine undankbare Aufgabe. Der Wagen ist "elektrotechnisch" sehr komplex für sein Baujahr. "Antriebstechnisch" hingegen recht zuverlässig und günstig beherrschbar.

Elektrische und elektronische Probleme sind nicht einfach zu lösen und die Bauteile teuer. Auch darf man nicht vergessen, dass der Wagen bereits 20 Jahre alt ist, und deswegen Neuteile immer seltener werden, bzw. schon nicht mehr lieferbar sind (z.B. Chromteile). Ausserdem sind GM Originalteile unverschämt teuer, eben wegen des Transports.

Ich würde die Finger davon lassen. Lieber lange suchen und 4-5tEUR für was wirklich Gutes ausgeben, wenn man noch was findet. Und selbst da kann noch Einiges im Verborgenen liegen...

Was den Motor betrifft, ja, da sag ichs mal ehrlich, der 116PS C-Klasse Diesel wird dem PA wirklich davonfahren, dank auch dem Drehmoment. Die 173PS stehen auf dem Papier, und der PA ist nun mal nicht zum Rasen oder Ampelrennen gebaut worden. Wenn ich mit meinem PA beschleunige, bin ich die fahrende Wanderdüne, da kann von hinten drängeln wer will. Drehzahlen über 2500Umin vermeide ich, nur so kommt man entspannt mit dem "Sofa" an.

Aber wenn man wirklich den Kickdown benutzt, tuts mir persönlich extrem weh, aber dann zieht er schon deutlich ab, aber auch dann dürfte die C-Klasse wohl noch siegen...

Ach so, wegen des Verbrauchs noch: reiner Stadtverkehr wird wohl eher bei 13-15 Liter sein. Aber im Schnitt mit Landstrasse und Autobahn kann man auf 10 Liter kommen, Autobahn Langstrecke auch 8-9 Liter Zumindest schaffe ich das immer...

Zitat:

Original geschrieben von PA91

 

Die Papiere sahen eigenartig aus. Ich kenne mich da nicht so gut aus, aber so einen Brief habe ich noch nie gesehen. Da stand einfach nur 5 Vorbesitzer.

Nun ja, das wird die ganz normale Zulassungsbescheinigung Teil 2 sein, die es seit ca. 5 Jahren gibt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zulassungsbescheinigung

 

Hallo PA91,

ja das klingt ja wirklich nach einer Menge Arbeit. Also ich finde auch es ist schade um das Auto mit der Ausstattung, aber ich gebe allen anderen Recht, man muss realistisch bleiben, so wie sich das anhört wirst du da zu viel Investieren müssen. Ich denke auch sich das Warten auf ein besseres Angebot irgendwann auszahlen wird.

Wegen der Beschleunigung: Holger hat zwar Recht damit, dass es kein Sportwagen ist und vielleicht etwas träge. Aber man sollte den PA meiner Meinung nicht unterschätzen!

Ich hatte vorher einen 110PS 4 Zylinder und als ich dann zum Buick gewechselt habe war es ein gewaltiger Unterschied für mich!! Wenn man einen Kickdown macht ist er meiner Meinung auf jeden Fall deutlich zu spüren, also stimmt da was an dem Auto nicht...

Was ich kaum glauben kann ist, dass alle Knöpfe nahezu abfallen sollen?! Wie soll das denn gehen, eigentlich sind die alle relativ robust?!:D

Wegen dem Spritverbrauch, gehe einfach bei mir in der Signatur auf den Link, und schau dir bei Spritmonitor.de am besten auch die anderen Verbrauchsstatistiken anderer Nutzer an. Mein Verbrauch ist noch irre hoch wenn ich das mit dem von HolgerBY vergleiche ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen