ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Outback 2018 im verflixten 3 Jahr mit ungeplanten Kosten

Outback 2018 im verflixten 3 Jahr mit ungeplanten Kosten

Subaru Legacy 5 (BM/BR)
Themenstarteram 7. November 2020 um 13:38

Mein Outback 2018 im verflixten 3 Jahr mit ungeplanten Kosten.

1. Ein Platten hinten rechts an der Flanke & jetzt nur noch mit Ersatzrad im Kofferraum unterwegs. Hilfreich war das Reifendruckkontrollsystem und der Zeitpunkt in der Woche zur Tagzeit. Im Winter, Nachts, am WE oder Ausland möcht ich so etwas nicht erleben.

2. Ausfall EyeSight( kein Tempomat) bei Regen. Kamerasystem bei Überpüfung i.o.

Ursache war fehlerhaftes Kabel für Anhängerelektrik somit neuer Kabelsatz.

3. Wieder bei Regen Ausfall EyeSight mit zunehmend vielen bunten Lämpchen im Cockpit & fahren im Notlaufprogramm. Ursache war fehlerhaftes ABS Kabel hinten durch Marderbiss.

4. Stoßdämpfer vorn nass ( Bodendellen waren schon immer heikel ). Gott sei Dank auf Kulanz neue Stoßdämpfer aber die Kosten zum Spureinstellen waren meine. Ich hoffen die neuen sind nicht mehr Soooo weich & halten länger.

5. Lackschaden & Delle vorn rechts am Kotflügel durch anderes Auto mit Fahrerflucht.

Fazit nach fast 3 Jahren - ich liebe ihn noch immer!

Ähnliche Themen
21 Antworten

Punkt 2 und 4 müssten doch von der Garantie abgedeckt gewesen sein!?

hörte sich jetzt aber wenig Schlimm an.

Gut Assistenzsysteme da gehen bei einem schon die Warnlampen an. Aber wenn es nur ein Kabel war.

Alles ärgerlich, aber bis auf Punkt 4 trifft das Auto keine Schuld.

Wobei ich mich auch frage, geht der Stoßdämpfer nicht über die Werksgarantie?

Ich hatte bislang auch noch keinen Defekt, den ich dem Auto anlasten kann. Anfangs ging die Elektronik der AHK nicht, aber da wurde ein Fehler beim einbau gemacht. Wurde vom Autohaus behoben, seitdem alles in Ordnung.

Dann hatte ich einen Riss in der Scheibe. Ich weiß, dass es einmal geknallt hat, als wenn Glas bricht, während der Fahrt. Aber ob Spannungsriss oder Steinschlag, weiß ich nicht. Einen Einschlag konnte man nicht fesstellen und der Riss begann am Rand der Scheibe, daher vermute ich Spannungsriss. Lief über Teilkasko.

Einen Fremdkörper (Metallschraube) in den hinteren Reifen gefahren. Ich sah mich schon 4 neue Reifen kaufen, nachdem ein Reifenhändler eine Reparatur abgelehnt hatte. Aber ein anderer hat dann von aussen einen Pilz eingezogen und das hält seitdem seit 5 Monaten und 5000km, inkl. Urlaubs- und Anhängerfahrt und hat 20 EUR gekostet.

Vermutlich wurden die Begriffe Garantie, Gewährleistung und Kulanz mal wieder bunt vermischt.

Themenstarteram 7. November 2020 um 19:12

Neue Stoßdämpfer auf Garantie gibt es nicht genausowenig wie Reifen, Bremsen u.w. deshalb bin ich froh über die Kulanz ( steht so auf der Rechnung) von Subaru!

 

Betreff Ausfall EyeSight( kein Tempomat) bei Regen. Kamerasystem bei Überpüfung i.o.

Ursache war fehlerhaftes Kabel für Anhängerelektrik somit neuer Kabelsatz.

Die Anhängerkupplung & E-Satz war nicht vom Händler & Gewährleistung nach 2 Jahren vorbei.

Die Diagnose Betreff Ausfall EyeSight beim Händler war langwierig & der neue Kabelbaum samt Einbau wirklich teuer.

Die Reparatur vom Kotflügel war dagegen preiswert, war aber auch keine richtige Lackierwerkstatt.

Ja, & wenig Schlimm war das finanziell für mich nicht, mit der 45tkm Durchsicht bin über 2000,-€ gekommen. Jetzt kommt bestimmt wieder " wer viel Geld für ein neues Auto hat soll nicht wegen den paar Peanuts heulen". Nur hat es mich noch nie so erwischt.

Wie gesagt wegen der Dämpfer bin ich sogar froh über den Schaden weil ich meine jetzt bessere Dämpfer zu haben.

Stoßdämpfer, Reifen und Bremsen usw. gibt es natürlich auf Garantie wenn diese beschädigt sind und diese Beschädigung nicht aufgrund von Verschleiß auftritt. Der Kommentar "Bodendellen waren schon immer heikel" deuten auf diesen Sachverhalt hin, wenn der Händler das allerdings anders sieht dann wird es natürlich schwer dies zu beweisen.

Der Marderbiss sollte eigentlich auf die Teilkasko Versicherung gehen, wenn man nicht die billigste Direktversicherung genommen hat sollte sogar die Fehlersuche mit inklusive sein. Hier fällt nur die SB an, eine hochstufung erfolgt bei TK nicht.

Die Fahrerflucht ist natürlich ärgerlich, würde von einer Vollkasko übernommen werden aber dies wird sich kaum lohnen aufgrund von SB und Hochstufung wenn man hier nicht einen entsprechend guten/teuren Versicherer gewählt hat.

Die AHK-Elektrik ist natürlich ärgerlich und dumm gelaufen, genauso wie ein platter Reifen

Dass Stoßdämpfer nicht auf Garantie gehen, da wäre ich mir abe rnicht so sicher. Klar, jetzt sagst du, ist ein Verschleißteil. Aber was am Auto ist denn kein Verschleissteil? Irgendwann ist alles, was mechanischer Belastung ausgesetzt ist, verschlissen.

Bremsen und Reifen beeinfluße ich maßgeblich mit meinem Fahrverhalten und die gelten gemeinhin auch als Verschleißteil. Aber Stoßdämpfer sind für mich wie Radlager: Irgendwann sind sie halt kaputt, aber als Verschleißteil sehe ich sie nicht. Und Radlager sind in der Garantie abgedeckt. Den Verschleiß der Dämpfer kann man nur eingeschränkt beeinflußen. Wer viel Autobahn fährt, verschleißt sie weniger als jemand, der mit Anhänger durch den Wald brettert. Radlager verschleißen bei rüden Bordsteinklettereien auch schneller.

Aber nach drei Jahren sollte kein Dämpfer durch sein, wenn er nicht durch Überladung oder dergleichen mißhandelt wurde. Da vermute ich eher ein fehlerhaftes Produkt und wenn du sagst, fährt jetzt deutlich besser als vorher, ist das ja ein Indiz dafür, dass der Dämpfer schon von Anfang an nicht in Ordnung war.

Und ich bringe das Argument mit dem viel Geld für neues Auto und wegen Reparaturen jammern. Im Gegenteil: Ich finde, wenn man sich schon ein neues Auto kauft, sollte man damit die ersten Jahre ohne jeglichen Defekt fahren können. Dafür kauft man ja ein neues Auto und das Geld dafür muß auch erstmal zur Verfügung stehen. Mal so eben einen Neuwagen in der Preisklasse schütteln sich auch die wenigsten aus dem Ärmel, da muß wohl jeder sparen oder einen Kredit aufnehmen.

Themenstarteram 7. November 2020 um 19:52

Meine Teilkasko hat 150,- Eigenbeteiligung, da brauch ich nicht betteln gehen zum Versicherer.

Garantie auf Dämpfer, Reifen u.a. nach fast 50tkm findet man beim googeln nirgends.

Der Outback mj 2018 wurde von vielen Besitzern von zu weich beschrieben & ich weiß bisher von keinen dem geholfen wurde.

Subaru garantiert, dass ein fehlerfreies Auto gebaut wird, was auch die nächsten 5 Jahre oder 160tkm so bleibt.

Wenn dann ein Defekt auftritt, der nicht auf Verschleiß fußt, fällt das unter die Garantie. Ob man es beweisen kann, ist eine andere Sache, aber die geringe Laufleistung und Probleme von Beginn an sprechen eben stark für einen Defekt, der nicht vom Verschleiß kommt.

Bei einer TK bettelt man auch nicht. Man sagt der Werkstatt das man TK hat, gibt der die Daten und dann regelt die alles und man hat keinen Stress damit außer die Daten mitzunehmen und einen Satz zu sagen.

Und was nun, war das Eyesight teuer oder nicht?

@fehlzündung

Prinzipiell korrekt, aber die 5 Jahre Garantie hat man in Deutschland, nicht in der Schweiz oder Österreich (jeweils 3 Jahre oder 100.000km) und wie es in den anderen Ländern aussieht ist mir ehrlich gesagt nicht bekannt

Aber bei 150 EUR Selbstbeteiligung zahlt vielleicht nicht, weil der Schaden geringer ist. Nur ein Kabel austauschen klingt erstmal nicht so teuer.

Das stimmt, 5 Jahre gibt es in anderen Ländern nicht. Aber der Outback ist von 2018, also auf jeden Fall noch in der normalen dreijährigen Garantie drin.

Er schrieb doch von einer aufwendigen und Fehlersuche und teurem kabelbaum. Leider stand nicht explizit dabei bei welchem der beiden Eyesight ausfällen das aufwendig und teuer war, ich lese es aber so heraus das es sich dabei um das ABS Kabel handelte da man hier, wenn es an der falschen stelle hinter dem Stecker war, eventuell einen Teil des Fahrzeugkabelbaums benötigen dürfte. Bei der AHK braucht man nur einen neuen E-Satz und der ist nicht teuer.

Und bei "langwierig & der neue Kabelbaum samt Einbau wirklich teuer" sind 150 normalerweise deutlich überschritten (selbst bei der AHK wenn man von ca 100€ für den E-Satz und 2 Stunden Arbeit ausgeht).

Ja, du hast Recht. Das hatte ich nicht bedacht, bzw. nicht richtig gelesen.

Wechsel die Werkstatt, die veräppeln Dich.

Mein 2016er WRX STI hat Anfang diesen Jahres mit 70.000 Kilometern einen neuen Frontdämpfer nebst Domlager erhalten, weil es vorne mächtig Klong Geräusche machte. Das Ging anstandslos auf Garantie, selbst Spur vermessen war inklusive.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Outback 2018 im verflixten 3 Jahr mit ungeplanten Kosten