ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufberatung Legacy/Outback

Kaufberatung Legacy/Outback

Themenstarteram 5. Januar 2008 um 20:49

Hallo zusammen,

bin im Moment in einem Audi A4 unterwegs (2,5 TDI Quattro 180 PS, 150 Tkm). Nicht ganz problemlos, aber noch OK. Dennoch kommt die Lust anch was Neuem, solange man den Diesel (ohne Partikelfilter) noch gut verkaufen kann.

Einen Diesel will ich nicht mehr. Ich weiss, dass ein Benziner (ohne Turbo) weniger Biss haben wird, denke aber, dass ich damit gut leben kann, solange der Durchzug zum Halten der Geschwindigkeit bergauf (Pässe) bei 1500 bis 2000 Touren stimmt. Will halt nicht dauernd mit heulendem Motor fahren ;)

So, der Neue soll eher mehr als weniger Platz bieten. Und günstiger sein! So komm ich auf Subaru. Preislich drinnen wären Legacy 2,0 und Outback 2,5.

Wie ist der Allrad? Mit dem A4 kommt ich auch bei stark vereister Fahrbahn locker den kleinen lokalen Pass hoch (also so richtig vereist, runter ging maximal noch 10 Sachen, weil kaum bremswirkung da war, das ABS regelte sofort los). Hab da schon richtige Offroder heftig arbeiten gesehn (naja, Ganzjahresreifen vermutlich), wo der A4 locker vorbeizog. Ist der Subaru bei Eis und Schnee genauso traktionsstark?

Motor: Der 2,5L hätte was mehr Drehmoment (227 Nm), allerdings erst bei 4400 Touren. Der 2,0L hat nicht viel weniger (196Nm), das aber schon bei 3200 Touren. Zudem beschleunigt der 2,5L im Legacy (nur als Vergleich, kommt wg Preis nicht in Frage) schlappe 0,2 Sekunden besser als der 2,0L. Da ist der 2,5L dann doch kaum als Vorteil anzusehn, selbst wenn der 2,0L "nur" 150 PS hat, oder?

Lohnt sich die zusätzliche Höhe des Outback in Sachen Übersichtleichkeit? Sitzt man merklich höher drinnen? Und ist er komfortabler? Der Legacy kommt ja schon serienmässig mit richtigen Flachreifen (17" 215/45). Der Legacy 2,0 ist halt schon für 34000 Franken erhältlich, der Outback 2,5 kostet fast 5000 Franken mehr, hat aber nur die teilweise Hinterachssperre als mehrausstattung, und den dickeren Motor.

Der Legacy hätte mit 15cm schon mehr Bodenfreiheit als mein A4 (der einmal deshalb stecken blieb im Schnee). Lohnt sich deshalb der Griff zum Outback?

Letzter Punkt Verbrauch: Der A4 soll 8,1L saufen, ich hab ihn mit 6,5 bis 7,5 L gefahren (immer schön tiefe Drehzahl). Kann man mit den beiden genannten Subarus bei spirtsparender Fahrweise (20% Stadt) 8L realisieren?

Danke für eure Tipps und Grüsse,

Sebastian

Ähnliche Themen
7 Antworten

http://www.spritmonitor.de/.../410-Legacy.html?...

viele sind da ja nicht drin ;)

Verbrauch ist so eine Sache. Ich fahre mit dem WRX auch viel Stadt (Arbeitsweg) Wenn ich da sparsam fahre gehen auch 8,2 Liter.

Da fragt man sich was ist das für eien Stadt? Angabe von Subaru liegt irgednwie 3 liter darüber. Kommt halt sehr stark auf die Strecke an.

Ich würde mal sagen das die Traktion sehr stark vom Reifen abhängt. Ich weiß aber nicht ob der Legacy sowas wie eine Elektronische Dieferentialsperre hat, falls die auf Eis was nützen sollte.

Auf 0-100 Werte sollte man auch nicht zu viel Wert legen. Am besten mal fahren dann weiß man ob es sich lohnen würde.

am 5. Januar 2008 um 23:30

Hallo,

Ich fahre selbst einen Subaru Outback 2,5. Ich finde es ist eine gute Alternative zu ihrem jetzigen Fahrzeug. Der Allradantrieb den Sie in ihrem Audi bereits hatten ist sicherlich nicht der schlechteste. Ich versichere Ihnen aus eigener im wahrsten Sinne des Wortes " Erfahrung " das der Allrad von Subaru ihnen sicherlich Wege befahrbar machen wird, wo Sie vorher niemals daran gedacht hätten sich mit einem PKW heranzuwagen. Der Symetrical AWD von Subaru ist derzeit sicherlich einer der besten Allradantriebe die p.a. im Handel zu erstehen sind. Der 2,5 l Outback wird nicht den Dampf haben wie Sie es von ihrem Audi gewohnt sind. Ist eben ein Benziner. Der Verbrauch so wie ich mein Auto fahre bewegt sich um die 10l Benzin. Möchte aber betonen das bei einer gemäßigteren Fahrweise als der meinen, sicherlich weniger Verbrauch möglich ist.

Meinen Outback schätze ich sein nun 2 jahren als treuen und überaus zuverlässigen Begleiter. Egal ob Regen. Schnee, Eis oder sonstige Wetterkapriolen, mein Subaru bringt mich immer ohne murren und knurren ans Ziel. ( ist bereits mein 4 Auto dieser Marke ). Mein Tipp einfach mal zum freundlichen Subaruhändler und mal einen Legacy und Outback erfahren.

Themenstarteram 6. Januar 2008 um 10:14

Zitat:

 

Auf 0-100 Werte sollte man auch nicht zu viel Wert legen. Am besten mal fahren dann weiß man ob es sich lohnen würde.

Fahren sowieso. Aber muss erst 'ne Garage finden, die beide da hat.

Die 0-100 Werte verraten aber schon viel: Ist der Unterschied so klein wie hier, dann ist die Mehrleistung des grösserne Motores vermutlich nur in einem recht schmalen Band vorhanden (hier vermutlich bei hohen Drehzahlen).

Leider kann ich nirgends die Drehmomentzahlen bei 1500 und 2500 Touren finden (wobei nur der neue Schweizer 2.0R mit 196 Nm maximal interessant wäre, die älteren 2,0 haben ja weniger Drehmoment).

Grüsse,

Sebastian

Themenstarteram 6. Januar 2008 um 10:29

Zitat:

Der 2,5 l Outback wird nicht den Dampf haben wie Sie es von ihrem Audi gewohnt sind. Ist eben ein Benziner. Der Verbrauch so wie ich mein Auto fahre bewegt sich um die 10l Benzin. Möchte aber betonen das bei einer gemäßigteren Fahrweise als der meinen, sicherlich weniger Verbrauch möglich ist.

Meinen Outback schätze ich sein nun 2 jahren als treuen und überaus zuverlässigen Begleiter. Egal ob Regen. Schnee, Eis oder sonstige Wetterkapriolen, mein Subaru bringt mich immer ohne murren und knurren ans Ziel. ( ist bereits mein 4 Auto dieser Marke ). Mein Tipp einfach mal zum freundlichen Subaruhändler und mal einen Legacy und Outback erfahren.

Natürlich werde ich noch zum Freundlichen gehn. Zumal ein Oktavia 2,0 FSI 4x4 auch noch auf der Kandidatenliste ist ;-))

Hatte letzthin mal einen Polo 1,6 als Ersatzwagen. Der hatte weniger "Bums" als mein A4, klar. Aber er zog die Berge im dritten und vierten Gang bei etwa 2000 Touren gut rauf. Genau das erwarte ich auch vom Subaru. Der Polo hat ca. 1100kg und 153Nm bei 3800 Touren. 1500kg und 196 N/M bei 3200 Touren dürfte ähnlich sein, wenn der Motor so gut ist bei tiefen Drehzahlen wie ein Polo-Motor ;-))

Mehr Dampf hat der Auid schon, das wird auch ein 3,0L im Subaru nicht ändern (der Audi hat 370 Nm ab 1500 Touren). Sowas geht nur mit Turbo. Ich bin aber bereit, weniger Dampf zu akzeptieren, wenn der Preis dafür stimmt. Und der Subaru Preis ist viel tiefer (kaum mehr als die Hälfte eines neuen Audi Quattro, Grösse mindetsens neuer A4).

Audi bietet Quattro beim neuen A4 nur noch für die 3Liter Modelle an. Als Avant wird das Teil netto ca. 62'000 Franken kosten, evtl. wie meiner 2002 damals noch ohne Radio! Und es kommt dann ja noch das eine oder andere Extra dazu. Das bin ich nicht bereit zu zahlen, meiner war mit rund 52'000 netto (ohne Extras) damals eigentlich schon zu teuer - jetzt wollen sie 10'000 mehr (klar, ist noch stärker, aber das brauch ich nicht).

Audi sieht offenbar keinen Markt für günstige, gute Motoren (wie den 1,8 TFSI) mit Quattro (gibt es auch im A3 nicht mit Allrad), also werden ihre Quattro Modelle schlicht zu teuer....

Grüsse,

Sebastian

ich fahre selbst 2,5 OBK und Wunsch nach Leistung kommt selten. Klar mehr wäre schön aber das ist beste Kompromis aus Leistung und Kosten. Wenn Du Turbo vergleichtst dann nimm 2,5 Turbo von Forester oder hatte der Audi keinen Turbo ? und da sieht der Audi kein Land ich würde sagen ist lahme Ente. Man muss fair bleiben. Von Fahleistungen ist der OBK als MT gleich wie Passat 2 TDI. Ich kann gut vergleichen da ich oft Passat als GW fahre. Der OBK ist aber besser verarbeitet und ruhiger. Kein Turbobums aber dafür viel angenehmer zu fahren. Ab 1000 U/m 3 Gang sogar im 4 kann man fahren was im Passat eine Zumutung ist. Von der Grösse ist er genau richtig mehr brauch ich nicht. Ich bin Legacy 2 L als MT gefahren und der geht auch gut aber man muss den höher drehen was auch Spass macht kostet aber Sprit und im Endeffekt ist er nicht sparsamer als 2,5 L.

Zu den Preissen von Audi als Quattro und Allroad und 70 k€ (meiner hat als TZ 25 k€ gekostet) spiele ich nicht mit. Der OBK ist nicht viel schlechter aber robuster gleich Sicher wenn nicht sicherer dafür 3 mal günstiger und so sind Audi und andere deutsche "Premium" Marken für mich gestorben. Sein Allradsystem hat im Test von alles Allrad alle von Q7 bis X3 und alle wie die heißen stehenlassen ganz ohne Elektronik und das in einer deutscher Zeitung. Das spricht für sich . Man könnte ein paar Sachen verbessern aber das gilt für jedes Auto.

Hallo Sebastian

Der Allradantrieb vom 2.5 Outback mit dem Handschaltgetriebe, gehört zu den wirkungsvollsten auf dem Markt, siehe Testbericht, mit nicht gerade günstiger Konkurrenz:

Allradvergleichstest

Der 2.5 hat im unteren Bereich sicherlich mehr Drehmoment als der 2.0. Daher würde zu Deinem niedertourigen Fahrstil dieser Motor besser passen. Extrem niedertourig kann man den handgeschaltenen 3.0 bewegen, der zieht ohne Murren bei 1000 U/Min um dann bei 1500 U/min den nächst höheren Gang einzulegen. Der Benzinverbrauch zwischen 2.5 und 3.0 weicht nicht stark ab.

Uebrigens ist der 2.0 FSI 4x4 in der Praxis nicht sparsamer als der 2.0 Subaru.

Meine Empfehlung: Einen 1jährigen 3.0 :D

Hallo Sebastian,

ein paar Zeilen von einem Legacy 2,0R-Besitzer, MJ 2007:

zunächst muss ich sagen, dass ich bisher sehr zufrieden bin (ist schon mein 2. Legacy, aber im Vergleich zum Vorgängermodell ein Quantensprung). Ich habe noch die "alte" Maschine vor der Überarbeitung zum MJ 2008 verbaut, mit 165PS und 187 Nm. Diese ist für mich - trotz Automatik und LPG - mehr als ausreichend in der Leistung! Zwar ist im Drehzahlkeller (Benziner- und v.a. auch AT-bedingt) nicht allzuviel los, aber wenn's drauf ankommt, z.B. beim Überholen dreht der Motor v.a. ab ca. 3000 Touren richtig ordentlich auf und man ist auch am längeren Sattelschlepper sehr zügig vorbei (wo ein Diesel mit DPF unter Umständen schon mal "schlappmachen" kann, wenn der Filter zumacht).

Natürlich darfst Du bei diesem Motor die Drehzahl nicht scheuen, darüber bringt er einfach die Leistung, denn das Drehmoment ist halt nicht so üppig (obwohl die neue Maschine ja ein paar Mn mehr hat, da ist's dann vielleicht sogar etwas besser von unten heraus).

Ich persönlich würde aber die 2,5er-Maschine nehmen (gibt's seit MJ 2008 auch im Legacy wieder und nicht nur im Outback), bin ich schon (im Outback) probegefahren, die hat nicht nur einen satteren Sound, sondern fühlt sich auch beim Fahren so an! Und der Verbrauch soll ja angeblich ziemlich identisch sein...

Wenn mir der "Aufpreis" auf den Outback nicht zuviel gewesen wäre, hätte ich mich für diesen entschieden. Er liegt zwar nicht ganz so satt auf der Straße wie der tiefere Legacy, aber die etwas höhere Sitzpostition und die bessere Bodenfreiheit sind schon Argumente...

Noch kurz zum Verbrauch: ich verbrauche im Durchschnitt 10 L (allerdings mit viel Kurzstreckenanteil), habe ihn aber auf Langstrecken schon auf 7,5 gebracht (Autobahn rd. 9 Liter). Der neu überarbeitete Motor soll noch ein wenig sparsamer sein. Im LPG-Betrieb sind so zwischen 10 und 12 Liter Gas (entspricht ja dann kostentechnisch grob gerechnet einem Verbrauch von 6 L Super). Nennenswerte Nachteile (auch was die Leistung betrifft) habe ich bisher (rd. 15.000 Km gefahren) nicht feststellen können und die Zahl der Tankstellen wächst.

Noch was: der Skoda Oktavia 4x4 ist sicher auch ein gutes Auto, ist aber nicht nur vom Raumangebot, sondern auch was den Radstand betrifft, eine Klasse kleiner und kostet vergleichbar ausgestattet kaum weniger (war damals bei mir auch kurzzeitig eine alternative Überlegung).

Ich hoffe, Dir ein wenig bei der Entscheidung weitergeholfen zu haben.

Gruß, Alex

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufberatung Legacy/Outback