ForumOpel
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Opel der Gemischtwarenladen

Opel der Gemischtwarenladen

Opel
Themenstarteram 29. August 2006 um 15:11

Hallo liebe Opel Fans,

 

um es gleich zuerst zu erwähnen....nein, ich fahre keinen Opel, aber ein Schwestermodel.

Allerdings tut es selbst mir weh, was Opel in den letzten Jahren zugestoßen ist. Etwas weiter unten hat es ein weiterer Forumleser auch trefflich in einem Beitrag erwähnt.

Da ich allgemein sehr interessiert bin an der Autowelt und auch versuche es immer recht objektiv zu betrachten, sind mir folgende Dinge aufgefallen.

Das Image ging bergab, weil Opel keine klar definierte Marke mehr ist. Vor Jahren ist dieser Trend schon bei der eigenen Mutterfirma GM in den USA entstanden. Gleiche Modelle mit leichten Designretuschen, wurden von allen GM-Marken angeboten. Oldsmobile hat es als erster erwischt und als nächstes wohl auch Buick. Die wird es bald nicht mehr geben.

Die Amerikaner begreifen anscheinend nicht, dass Europa so etwas nicht will. Hier möchten die Kunden ein ausdrucksstarkes Fahrzeug, welches auch Trends setzt.Aber was momentan passiert, spiegelt genau diese Hilflosigkeit von GM wider.

Im Grunde sind nur Astra, Zafira, Meriva und der jetzige Corsa ein "waschechter" Opel.

Aber fangen wir mal ganz unten bei der Modellpalette an:

-Der Opel Meriva ist ein Suzuki Wagon R mit Opel Motoren

-Der brandneue Corsa ist ein verkappter Fiat Grande Punto

-Der Opel Vectra/ Signum ist in der Basis ein Saab 9-3

( nein, es ist nicht andersherum wie die meisten glauben. Auch ein relativ kleiner Hersteller wie Saab kann die Basis für ein Auto liefern, welches von der viel größeren Schwesterfirma Opel auf den Markt gebracht werden soll....außerdem war der Saab zuerst auf dem Markt und Opel hatte dadurch die Möglichkeit, mit Hilfe von Saab den Insassenschutz zu verbessern )

- für den absoluten Kultwagen Opel GT , der nächstes Jahr erscheinen soll ,liefern die schon längst in den USA verkauften Pontiac Solstice und Saturn Sky die Basis..in Fakt, sie sind identisch

- und nun der Opel Antara.....der Gipfel der Geschmacklosigkeit...Basis Chevrolet USA und Chevrolet Korea....allerdings haben es Opel Ingenieure geschafft - und das ist der Gipfel des "Bescheissens"- das der Opel Antara so riecht ( im Innenraum ) wie die anderen Opel Modelle. Anstatt einen richtigen Opel Antara zu bauen ( und Opel hätte das know how dazu ) , wird wieder Badge engineering betrieben, ein vorhandenes Auto mit Opel Emblemen verziert, spezielle Weichmacher und Duftstoffe für den Innenraum verwendet, um ein gewisses Opel-Gefühl zu vermitteln.

Mir sträubten sich die Haare, als ich das gelesen hatte.

Auffallend ist auch, das GM den eigenen Einfluss in Europa immer mehr durchsetzen will. Kürzlich wurde GM Designzentrum für Europa in Rüsselsheim eröffnet.

Die Gesellschaftsrechtsform von Opel wurde gewandelt. Es heißt nun mehr Adam Opel GmbH und nicht mehr Adam Opel AG.

Was GM damit erreichen will, ist doch klar. Bei einer GmbH sind unangenehme Entscheidungen leichter zurchzusetzen. Bei einer AG weht zu viel Gegenwind.

Künftig sollen die beiden Nachfolgemodelle vom Saab 9-3 und Saab 9-5 zusammen mit Opel Modellen in Rüsselsheim gebaut werden. Stattdessen werden dann in der heutigen Saab Produktionsstätte in Schweden Cadillac Modelle gebaut. Cadillac, eine Marke, die wir in Europa gar nicht brauchen. Stattdessen sollte sich GM auf seine Kernmarken Opel und Saab konzentrieren und beiden ein Profil geben. Opel baut kleine Autos bis rauf zur Mittelklasse und Saab baut ab Mittelklasse aufwärts bis zur Luxusklasse und beide sind verantwortlich für Nischenmodelle , die aufeinander abgestimmt werden müssen. Ein Beispiel wäre ein von Opel entwickelter Opel GT der auch gleichzeitig Basis wäre für einen Saab Sonett Sportwagen ( ebenfalls ein Kultmodell ).

Stattdessen bringt GM einen Cadillac BLS auf den deutschen Markt, der eh nur ein undefinierter Abklatsch des aktuellen Saab 9-3 ist.

Diese verkorkste Unternehmesstrategie verstehe wer will.

Wenn Opel wieder Opel sein soll müssen die Herren in Detroit erst einmal dafür sorgen, das Opel wieder gewisse Entwicklungsfreiheiten hat. Autos bauen kann Opel, sie dürfen es nur nicht, weil es zu teuer ist. Das Kapital fehlt aber nur, weil Opel die miserablen Geschäftsergebnisse von GM in den USA ausgleichen muss.....dann bleibt halt nicht mehr viel Geld für eigene Entwicklungen und , naja....dann müssen halt andere Autos von den verschiedensten Herstellern ummodelliert werden.

Und darum entstand der Gemischtwarenladen bei Opel.

zu guterletzt möchte ich natürlich noch verraten was ich fahre....einen Saab 9-3 Tid Bj. 2005.

Und der zerstörerische Trend bei Opel setzt GM auch bei Saab um.....von daher kann ich viele Opel _Fahrer und Freunde verstehen.

Ich hoffe es wird sich zum Guten wenden.

 

Viele Grüße

 

Swedishmoose

Ähnliche Themen
31 Antworten

und was ist mit Opel Vivaro - Renault Trafic; Opel Movano, Renault Master;

 

Badge Engineering ????

Der Movano ja. Der Vivaro nein, der ist eine gemeinsame Entwicklung von GM und Renault, auch wenn es von außen nicht so aussieht. GM hat sich in erster Linie um das Fahrwerk gekümmert und Renault eben um das Außen -& Innendesign.

Gruß Oli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Opel der Gemischtwarenladen