ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Opel astra läuft heiß und überdreht

Opel astra läuft heiß und überdreht

Opel Astra F
Themenstarteram 11. Juli 2012 um 7:43

Hallo,

ich hab folgendes Problem,

der Opel Astra von meinem Freund haben wir vor 1 Woche gekauft Tüv hat er erst letzten Monat neu bekommen. Nun ist uns seit gestern Aufgefallen das er sehr heiß läuft (100°) Wir haben ein bissl Gegoogelt und dort steht ja das das bei einem Astra nicht

selten ist da der Kühler sehr spät anspringt. Heute morgen wollte mein Freund zur Arbeit fahren ruft mich auf einmal an das er stehen geblieben ist weil der Motor sich überdreht hat (wenn das so heißt) Er wollte Schalten gas geben und es ist nix passiert nur dieses Überdreh geräusch vom Motor. Gut er das auto von der straße geschoben und siehe da nach 10 Minuten ging es wieder. Da wir so überhaupt keine Ahnung von Autos haben aber auch nicht gleich in die Werkstatt fahren wollen (waren wir erst vor 2 Wo0chen mit einem anderen Auto um Bremsen neu zumachen, Das auto 2 tage später Totalschaden) wollte ich fragen ob ihr vielleicht ein paar ratschläge habt

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Themen
11 Antworten

Motor Überdreht ... hab ich noch nie gehört ... da ist doch eine Drehzahlabschaltung im Steuergerät eingebaut ... höchstens 500U/min über die Rote Linie sollte sie abschalten ... ich denke ehe sowas banales wie, Gang rausgesprungen und der Kollege hat nen Schreck bekommen. Da wird nichts kaputt sein. Der Motor kann sich nciht "überdrehen"

Gruß

Dann schalte mal bei Autobahntempo in den 2. Gang und lass die Kupplung kommen...

Da hilft dann auch der "Drehzahlbegrenzer" nichts...

am 11. Juli 2012 um 9:25

Wenn ein Motor Öl ansaugt, kann er auch überdrehen... Nur ist der Motor danach meistens Schrott, wenn man ihn nicht irgendwie abgewürgt bekommt.

am 11. Juli 2012 um 10:16

Wenn er schalten wollte und hat auch geschaltet, dann Gas gegeben und es hat nur der Motor gedreht, aber das Fahrzeug nicht beschleunigt...so habe ich das jetzt verstanden..., dann wäre die Kupplung defekt, weil hier kein Verbund Motor-Getriebe vorhanden ist.

Wenn es aber nach 10 Minuten wieder funktioniert, dann hat der Astra wohl zu oft Christine gesehen, Uri Geller war am Werk, oder sonstige komischen Mächte, oder es war schlicht und einfach ein Schaltfehler, der im Leerlauf geendet hat...Ich persönlich tippe auf letzteres.

Wenn er jetzt wieder läuft und man die Gänge alle schalten kann, dann war es ein Fehr, oder Schaltfehler, evtl hat er auch den falschen Gang erwischt und sich erschreckt.

Das der Astra warm wird kann schon so sein, im Stadtverkehr zeigt der auch mal etwas mehr Temperatur an, der Lüfter sollte bei 102 Grad kommen, bei Überlandfahrt sollte sich das alles im Raum von 92 Grad einpendeln, ansonsten besteht noch die Möglichkeit das die Anzeige ungenau ist oder Thermostat nicht 100% Arbeitet.

Immer schön Wasser kontrollieren, wenn das passt und er vorne nicht komische Kochgeräusche macht im Stand wenn er warm wird, dann sollte das schon passen.

Man kann auch mal im Stand warm laufen lassen und warten ob der Lüfter dann auch zuschaltet.

Zitat:

Original geschrieben von Kitzmann

Dann schalte mal bei Autobahntempo in den 2. Gang und lass die Kupplung kommen...

Da hilft dann auch der "Drehzahlbegrenzer" nichts...

Hast auch recht,, aber das war nicht in der geschilderte Fall,, ich bin davon ausgegangen das er gekuppelt hatte um den Gang zu wechseln und dabei drehte er aufs Gas quasi ohne Gang, also ich habs verstanden das passierte bein hoch schalten,, es sei denn er hat sich tatsächlich verschaltet von3 in 2 statt 4 ??

 

Jedenfalls geh ich auch davob aus des es hier um eine "Verschalte" handelt ,,, das kann auch gut knallen wenn der Gang raus springt.

Gruß

PS. bitte erklär mir das mit dem Überdrehen beim Ölansaugen,, und zwar genau bitte. Ich kann mir nicht erklären, wieso ein Motor, egal welcher Brennstoff gerade "gesaugt" wird über die Drehzahlbegrenzung hinaus schiessen sollte. Zudem ist Öl alleine nicht mehr "brennbar" als ein gute Benzin/Luft Gemisch .. bin gespannt was jezt kommt.

am 11. Juli 2012 um 10:44

Es könnte auch sein, dass er beim Kuppeln hoch gedreht hat, dann wäre in diesem Moment die Drosselklappe hängen geblieben, das wäre noch eine Möglichkeit, da müsstest du allerdings deinen Freund nochmal genauer fragen.

Wenn das der Fall war sollte man sich das auch genauer ansehen, weil wenn das vor der Ampel passiert kann das einem auch einen netten Gesichtsausdruck verschaffen.

Na ja ,, ein Gaszug kann auch mal klemmen, das stimmt. Daher sollten wir einfach nur mehr Infos abwarten, aber ich seh schon, es gibt mehrere Möglichkeiten, und die meisten davon mussen nicht zwangsläufig ein Schaden bedeuten :)

Wo wohnt ihr denn? Vielleicht kann jemand versiertes aus dem Forum den Wagen mal probefahren...

Wenn die Kupplung wirklich durchgerutscht wäre, wäre es sehr ungewöhnlich das es ne Zeit später wieder funktioniert.

Zitat:

Original geschrieben von Jason2002

PS. bitte erklär mir das mit dem Überdrehen beim Ölansaugen,, und zwar genau bitte. Ich kann mir nicht erklären, wieso ein Motor, egal welcher Brennstoff gerade "gesaugt" wird über die Drehzahlbegrenzung hinaus schiessen sollte. Zudem ist Öl alleine nicht mehr "brennbar" als ein gute Benzin/Luft Gemisch .. bin gespannt was jezt kommt.

Ich kann mir das nur so erklären, dass das Öl "dieseltypisch" durch die Verdichtung zündet, da der Drehzahlbegrenzer ja nur die Zündung unterbricht. Allerdings muss dazu die Drosselklappe offen sein, sonst ist ja keine Luft zum verbrennen da.

Also wenn bei vollgas Öl angesaugt wird, kann ich mir das schon vorstellen, vorausgesetzt das Öl zündet nur durch die Verdichtung. Ob die Verdichtung allerdings ausreicht um angesaugtes Öl zu zünden weiß ich nicht, halte ich aber für unwahrscheinlich. Die alten Saugdiesel sind alle etwa 22:1 verdichtet, die modernen Diesel verdichten meist etwa 18:1, bedingt durch die feine Zerstäubung des Diesels reicht das zum Zünden.

Da bei angesaugtem Öl aber sicher nicht von feiner Zerstäubung die Rede ist, denke ich nicht das die "normale" Saugbenziner-Verdichtung von ~ 9-11:1 ausreicht.

Ahh verstehe ... klingt logisch aber ich glaube auch nicht das die normale Verdichtung bzw Kompression eines Benzin Motors ausreichend wäre um eine Selbstzündung von Öl hervorzurufen. Vielleicht wenn mit Benzin vermsicht "a' la 2 Takt" könnte das passieren.

Themenstarteram 11. Juli 2012 um 14:25

Hallo,

 

ich danke euch alles erstmal für die vielen Antworten. Mein Freund hatte sich mit dem Käufer in verbindung gesetzt der meinte wenn dies nochmal passieren solle dann können wir zu ihm kommen (KFz Mechaniker) er hat auch die Kupplung angesprochen. Aber kaputt ann sie ja nicht sein er ist damit ja heute morgen zur Arbeit weitergefahren nachdem er den Wagen von der Hauptstraße geschoben hat.

ich warte erstmal ab was sich so ergibt

Danke an euch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Opel astra läuft heiß und überdreht