ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. OM654/656 vorzeitiger Verschleiß der Schlepphebel

OM654/656 vorzeitiger Verschleiß der Schlepphebel

Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 12. Januar 2020 um 23:54

Hallo zusammen,

obwohl es hier im Forum noch nicht großartig besprochen wurde, beklagen sich einige OM654-Besitzer über einen "schnellen" Verschleiß der Schlepphebel. Auch von einem Brechen der Bauteile war teils die Rede.

In anderen Communities wurde über ein Versagen der Schlepphebel in Laufleistungsbereichen zwischen 160.000 und 200.000 Kilometern berichtet.

Laut EPC gibt es ab 10/07/2018 bzw. ab Motornummer: 80278367 einen anderen Schlepphebel mit einer anderen Teilenummer. (Fußnote zur alten Teilenummer: "Darf nicht mehr verbaut werden")

Alte Teilenummer: A6540501100

Neue Teilenummer: A6540505701

Beim OM656 müssten deshalb auch die allerersten Modelle betroffen sein. Hier sagt das EPC jedoch, dass schon ab 29/06/2018 die neue Teilenummer verbaut werden musste. (Beim 656 sind die gleichen Hebel verbaut)

Gibt es hier User, die bereits mit dieser Problematik konfrontiert wurden? Man könnte die Erfahrungen diesbezüglich hier sammeln.

Bin mal gespannt, ob wir ein paar Infos zusammen bekommen.

Ähnliche Themen
210 Antworten

Wofür ist das Teil? Was können die Folgen sein? Und wo sind andere Communities? Danke für deine Antworten

Moin,

ich kenne einige Taxikollegen mit OM654, die neue Schlepphebel bekommen haben. Laufleistung der Motoren 100-120tkm. Mercedes bleibt seiner Fehler im Detail treu. Was beim Vorgänger 651 die mistige Singlekette war betrifft nun eher die Ventilsteuerung.

Drohen durch Bruch des Schlepphebels kapitale Motorschäden?

Grüße Christian

Themenstarteram 13. Januar 2020 um 12:44

Zitat:

@ultrax schrieb am 13. Januar 2020 um 11:26:49 Uhr:

Wofür ist das Teil? Was können die Folgen sein? Und wo sind andere Communities? Danke für deine Antworten

Der Schlepphebel ist ein Bindeglied zwischen Nockenwelle und Ventil. Er überträgt praktisch die Bewegungen der Nocke auf das Ventil ohne, dass die Nockenwelle direkt über dem Ventil gebaut werden muss.

Folgen können sein, dass ein unzulässig hohes Spiel entsteht, welches typische klackergeräusche und letztendlich ein nicht vorschriftsmäßiges Öffnen der Ventile mit sich bringen kann. Des Weiteren könnten evtl Späne für andere Schäden sorgen (?)

Andere Communities, wie Facebook Gruppen, Taxiforen sind gemeint

Gruß

Themenstarteram 13. Januar 2020 um 12:48

Zitat:

@Christian_HH schrieb am 13. Januar 2020 um 11:30:17 Uhr:

Moin,

ich kenne einige Taxikollegen mit OM654, die neue Schlepphebel bekommen haben. Laufleistung der Motoren 100-120tkm. Mercedes bleibt seiner Fehler im Detail treu. Was beim Vorgänger 651 die mistige Singlekette war betrifft nun eher die Ventilsteuerung.

Drohen durch Bruch des Schlepphebels kapitale Motorschäden?

Grüße Christian

Bei diesen geringen Laufleistungen dürfte man sich doch aber locker auf eine Kulanzlösung seitens Mercedes verlassen können oder?

Ich kann dir leider nicht sagen, welchen Schaden genau so ein gebrochener Schlepphebel im Zylinderkopf anrichten kann, wenn er sich womöglich noch bei 5000 Umdrehungen selbstständig macht. Deshalb hoffe ich, dass hier Leute mit viel Ahnung etwas schreiben können.

Gruß

Zitat:

@W213Fahrer97 schrieb am 13. Januar 2020 um 12:44:41 Uhr:

Zitat:

@ultrax schrieb am 13. Januar 2020 um 11:26:49 Uhr:

Wofür ist das Teil? Was können die Folgen sein? Und wo sind andere Communities? Danke für deine Antworten

Der Schlepphebel ist ein Bindeglied zwischen Nockenwelle und Ventil. Er überträgt praktisch die Bewegungen der Nocke auf das Ventil ohne, dass die Nockenwelle direkt über dem Ventil gebaut werden muss.

Folgen können sein, dass ein unzulässig hohes Spiel entsteht, welches typische klackergeräusche und letztendlich ein nicht vorschriftsmäßiges Öffnen der Ventile mit sich bringen kann. Des Weiteren könnten evtl Späne für andere Schäden sorgen (?)

Andere Communities, wie Facebook Gruppen, Taxiforen sind gemeint

Gruß

Nicht ganz,

beim OM654 sitzen die Nockenwelle oben über den Ventilen.

Damit die ganze Geschichte Spielfrei, Ruhiger und Wartungsfreundlicher wird, sitzt der Schlepphebel (beim OM654 sind es Rollenschlepphebel) auf der einen Seite auf dem Ventil und auf der anderen Seite auf eine Hydrostößel, somit wird das Ventilspiel automatisch ausgeglichen und es entfällt das einstellen des Ventilspiel.

Weiterhin würde mich mal die tatsächliche Anzahl von betroffenen OM 654 Fahrer interessieren die ein solches Problem haben oder hatten, mir kommt das hier vor, wie unnötige Panik mache.

Hier mal ein Foto vom OM 654, hier sieht man gant schon die Rollenschlepphebel, die Hydrostößel und die Ventile inkl. Federn.

https://www.produktion.de/.../daimler-motor-om-654.jpg

In einem anderen Thread hat ein User, wahrscheinlich Taxifahrer, dazu etwas berichtet:

W213 Mängelliste - das beste oder doch nicht?

Zitat:

@nassimo schrieb am 7. Juni 2019 um 19:46:06 Uhr:

Zitat:

@Christian_HH schrieb am 12. April 2019 um 23:52:04 Uhr:

 

Der OM654 hat ein Problem mit den Schlepphebeln, das Matrial ist zu weich, kann brechen. Wer hat denn schon die 100tkm geknackt und mag berichten?

Grüße Christian

W213 Taxi schlepphebel lagerspiel 105tkm. Nockenwelle auch getauscht. Motor hat ab und zu gezuckt, bzw ein Ruck ging durchs Auto.

Zitat:

@nassimo schrieb am 8. Juni 2019 um 08:18:31 Uhr:

Meiner ist auch ein 220d. Das zucken war schon viel früher da, bestimmt schon bei unter 50.000 km. Es kam dann immer häufiger, besonders wenn der Motor kalt war. Wie gesagt es kommt nicht immer. Mercedes wollte mir den Wagen auch wieder zurück geben, weil sie nichts festgestellen haben. Ich wollte das nicht hinnehmen und ließ ihn dort. Am dritten Tag haben sie es bemerkt. Denke das zucken wäre noch stärker geworden mit der Zeit.

@nassimo : Gibt es Neuigkeiten zu diesem Thema?

Ich nehme mal an es betrifft 1 von 100 OM654 Mercedes ?

Denn die 100.000km Marke wurde von vielen schon gerissen.

Speziell auch die Vertreterfraktion. Gut sind fast nur Leasing Fahrzeuge. Aber da hätte man sich bei bemerken des Defekts auch irgendwie melden können.

Also ich glaube nicht das es so oft auftritt.

Wenn sie nur einlaufen, ist es nicht schlimm, führt höchstens zu harmlosem Ventiltickern. Bei fortschreitendem Schadensbild vielleicht unruhigem Motorlauf.

 

Anders wenn dieses Teil bricht. Dann kann es zur Schädigung der Nocke kommen. Dass jedoch etwas in den Brennraum gelankt und einen kapitalen Motorschaden verursacht, ist eher unwahrscheinlich, da das Ventil beim Bruch sofort schliesst.

Zitat:

@vikinger69 schrieb am 14. Januar 2020 um 08:55:20 Uhr:

Wenn sie nur einlaufen, ist es nicht schlimm, führt höchstens zu harmlosem Ventiltickern. Bei fortschreitendem Schadensbild vielleicht unruhigem Motorlauf.

Anders wenn dieses Teil bricht. Dann kann es zur Schädigung der Nocke kommen. Dass jedoch etwas in den Brennraum gelankt und einen kapitalen Motorschaden verursacht, ist eher unwahrscheinlich, da das Ventil beim Bruch sofort schliesst.

Beim OM 654 sind Rollenschlepphebel verbaut, das die Einlaufen ist eher gering....

Beispielfoto:

https://www.carloxx.de/.../52907_Product.jpg

Zitat:

@W213Fahrer97 schrieb am 12. Januar 2020 um 23:54:30 Uhr:

Laut EPC gibt es ab 10/07/2018 bzw. ab Motornummer: 80278367 einen anderen Schlepphebel mit einer anderen Teilenummer. (Fußnote zur alten Teilenummer: "Darf nicht mehr verbaut werden")

Alte Teilenummer: A6540501100

Neue Teilenummer: A6540505701

Beim OM656 müssten deshalb auch die allerersten Modelle betroffen sein. Hier sagt das EPC jedoch, dass schon ab 29/06/2018 die neue Teilenummer verbaut werden musste. (Beim 656 sind die gleichen Hebel verbaut)

Wie hoch die Anzahl der gefährdeten Vierzylinder Dieselmotoren der Baureihe OM654 ist, geht aus der Information "ab Motornummer xx278267 sind andere Schlepphebel verbaut worden" hervor, denn bis zur Fortschrittsnummer 278266 sind die alten weicheren Schlepphebel in die Motorenfertigung eingeflossen.

zum Beispiel:

E220d

Fahrgestell-Indentifikations-Nr. (FIN): WDD2130041A00443x

Motor-Nr.: 654920 80 00535x

Liefertermin: 15.02.2016

Der Sechszylinder-Dieselmotor OM656 ist ab Juli 2017 ausgeliefert worden - zunächst in der S-Klasse Baureihe 222 - und nach der vorstehenden Information sind die alten Schlepphebel, die als Ersatzteil nicht mehr verbaut werden dürfen, hier bis Ende Juni 2018 werkseitig montiert worden.

Was haben die "betroffenen Kunden" zu erwarten?

Tatsächlich betroffen sind zunächst nur die Motoren und Fahrzeughalter, bei denen die Mercedes-Benz Vertragswerkstatt eine Beanstandung feststellen kann. Glück im Unglück dürften diejenigen haben, die innerhalb der Garantiezeit beschädigte Schlepphebel vorweisen können - bislang in der Hauptsache Taxen.

Außerhalb der Garantiezeit würde eine entsprechende Kulanz greifen, wenn der Fahrzeughalter für eine freiwillige Kostenübernahme die dafür notwendigen Voraussetzungen erfüllt.

Außerhalb jeder Garantie- und Kulanzregelung darf der Fahrzeughalter ins eigene Portemonnaie greifen und die Rechnung für den Austausch der Schlepphebel - und in der Regel auch der Nockenwellen - bezahlen, denn eine Kundendienstmaßnahme ist nicht in Sicht.

Das Ersatzteil Schlepphebel kostet heute beim :) etwa 9,62 €/Stck. incl. MwSt.

Wie hoch mag eigentlich damals der Kostenvorteil beim Einkauf der weicheren Schlepphebel gewesen sein? Die nachträglichen Reparaturkosten incl. neuer Nockenwellen belaufen sich auf mehr als 3.000,00 €.

Diejenigen, die vorsorglich die alten Schlepphebel ersetzen lassen möchten, bevor auch die Nockenwellen ersetzt werden müssen, werden von der Daimler AG nicht belohnt, sondern müssen leider in die eigene Tasche greifen.

LG, Walter

Wenn ein Schlepphebel Eur 9,62 kostet: Was kostet der vorsorgliche Tausch der Hebel beim OM654?

Der Arbeitsaufwand ist nicht wesentlich geringer und materialseitig würde die Lagerschale mit beiden Nockenwellen für etwa 620,00 € entfallen.

Interessant zu lesen und danke an die Spezialisten hier, kann ich davon ausgehen das mein 300d Auslieferung Ende 02/19 schon die neuen verbaut hat?

Ja, würd mich auch interessieren, ab wann verstärkte Schlepphebel verbaut worden sind?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. OM654/656 vorzeitiger Verschleiß der Schlepphebel