ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Ölverbrauch beim E 220 d

Ölverbrauch beim E 220 d

Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 10. Oktober 2017 um 13:41

Ist das normal????

Gestern erschien nach nur 17.500 gefahrenen Kilometern im Display die Anzeige das ich zu wenig Motoröl hätte und beim nächsten tankstopp einen Liter nachfüllen soll.

... hallo??? Nach nicht mal 18.000 KM???

Ist das normal und wie sieht es bei euch aus?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ölverbrauch' überführt.]

Ähnliche Themen
42 Antworten

Hilfreich wäre eine Angabe zur Motorisierung

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ölverbrauch' überführt.]

Themenstarteram 10. Oktober 2017 um 13:59

E220d

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ölverbrauch' überführt.]

Ist normal.

Habe auch einen 220d, trat das erste Mal auf nach ca. 15 tkm und das zweite Mal bei 40 tkm, also 15 tkm nach der ersten Wartung.

Brauchst aber nicht sofort den geforderten Liter nachkippen. Die Meldung tauchte jeweils bei Autobahnfahrt und hohen Drehzahlen auf, ein Nachsehen im Menü ergab dann auch "unter Minimum". Da kein sofortiges Handeln gefordert war, bin ich erstmal nach Hause gefahren - und siehe da: Meldung zunächst weg, Ölstand wieder im grünen Bereich, aber unter Optimum.

Gleiche Meldung ca. 1 tkm später erneut, dann 1l Öl drauf, fertig.

War beim 212 nicht so, sollte aber nicht das Problem sein.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ölverbrauch' überführt.]

Themenstarteram 10. Oktober 2017 um 17:14

Danke für die Information!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ölverbrauch' überführt.]

Ich auch, 1 Liter nach knapp 14.000 km, einen weiteren bei knapp 38.000 (also 13.000 km nach Service A). Ist völlig normal, auch wenn wir das eher von Vw/Audi kennen :)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ölverbrauch' überführt.]

Hallo Leute,

habe meinen Benz bj 16 im April mit 22tkm bei Mercedes gekauft. Bin anschließen einige Hundert km gefahren und fuhr anschließen in den Urlaub. In Serbien kam die Anzeige 1L öl nachzufüllen. Das musste ich bei meinem ML 2013 W166 350d nie. Ich rief besorgt Mercedes an die meinten das sei normal. Ich kippte den Liter rein und es war Ruhe. Nun wieder in den Urlaub gefahren ( nun 32 tkm) und es zeigte sieder 1l an. Ölstand war niedrig. Ist das normal ? Service ist vor Paar Tagen fällig, mache ich am Montag.

Hallo tutinac,

wenn dein Fahrzeug von Sixt stammt, würde ich mir ernsthafte Gedanken machen. Ein Freund von mir arbeitet bei Sixt, und der hatte mir gesagt, dass es bei Sixt nur eine Öl Sorte gibt, welche in JEDES Auto gekippt wird. Diesel/Benziner stark/schwach gross/klein... es kann sein, dass dein Motor durch dieses Öl beschädigt worden ist. Wir wissen ja alle, wie Mietwagen behandelt werden. Ist er kalt gib ihm sechs einhalb...

LG Crnogorac

Hi!

Mach dir keinen Kopf, meinen 220d 4M musste ich auch schon 1-2 mal in einem Jahr nachfüllen. Die Anzeige ist leider sehr ungenau und schwankt auch viel. Selbst 4 Wochen nach dem Service zeigte er mir mal den Ölstand bei Minimum an.

Die Panikmache von Aleksinho versteh ich auch nicht. Mein ehemaliger S212 war von Europcar und hatte nach 120tkm in 3,5 Jahren nicht ein Problem.

Meinen aktuellen hab ich zwar als Neuwagen bestellt, würde aber auch nicht von einem ehemaligen Mietwagen abraten.

Mein A200 hat übrigens in einem halben Jahr 15tkm drauf und noch nicht einmal nach Öl gerufen...

Zitat:

@sascha0181 schrieb am 16. Dezember 2018 um 18:35:25 Uhr:

Hi!

Mach dir keinen Kopf, meinen 220d 4M musste ich auch schon 1-2 mal in einem Jahr nachfüllen. Die Anzeige ist leider sehr ungenau und schwankt auch viel. Selbst 4 Wochen nach dem Service zeigte er mir mal den Ölstand bei Minimum an.

Die Panikmache von Aleksinho versteh ich auch nicht. Mein ehemaliger S212 war von Europcar und hatte nach 120tkm in 3,5 Jahren nicht ein Problem.

Meinen aktuellen hab ich zwar als Neuwagen bestellt, würde aber auch nicht von einem ehemaligen Mietwagen abraten.

Mein A200 hat übrigens in einem halben Jahr 15tkm drauf und noch nicht einmal nach Öl gerufen...

Du willst mir doch wohl nicht sagen, dass es sich lohnt einen Mietwagen zu kaufen. Wieder mal jemand, der eigentlich kein Plan hat, und Angst vor der Realität zeigt. Mietwagen werden überdurchschnittlich schnell verbraucht in jeder Hinsicht. Was denkst du, warum ein Mietwagen in einem Jahr bis zu 40% vom Neupreis verliert... sicher nicht ohne Grund.

Blödsinn was du schreibst finde ich ich. Ich denke sogar, dass ein Mietwagen teils besser gepflegt ist als ein Leasingrückläufer oder anderer Firmenwagen. Inspektion werden genau eingehalten und technisch wird er auch regelmäßig geprüft. Außerdem ist das Klientel welches sich eine E-Klasse mietet sicherlich nicht der 20 Jährige Student, sondern mehr Familien oder Geschäftsleute / Handelsreisende.

 

Mein bester Kumpel bekommt von seinem Arbeitgeber auch einen Wagen gestellt - die möchtest du danach nicht fahren bzw kaufen. Und der läuft nicht als Mietwagen. Komplett kalt, trotzdem Vollgas. Autobahn immer Vollgas...da müssen die 150 PS dauerhaft volle Power leisten. Und da ahnst du nichts von als Käufer.

 

Und das was du mit den 40 Prozent schreibst. Das ist total egal ob Mietwagen, Privatauto oder Firmenwagen, Leasingrückläufer oder was auch immer...den Verlust hast du überall. Und wenn überhaupt liegt es dran, dass die Autos auch günstiger an die Mietwagenfirmen gehen und daher auch günstiger zugekauft werden können. Was meinst wie der BLP inkl Großkundenrabatt ist?

 

Und woher kommen die ganzen Autos im Mercedespool? Was meinst wieviele Fahrzeuge dort als Mercedes Rent Fahrzeuge laufen oder als Ersatzfahrzeuge...

 

Ich hätte kein Bedenken mir einen Mietwagen zu kaufen wenn es das passende Angebot geben würde.

 

 

Zitat:

@Aleksinho schrieb am 16. Dezember 2018 um 18:38:43 Uhr:

Zitat:

@sascha0181 schrieb am 16. Dezember 2018 um 18:35:25 Uhr:

Hi!

Mach dir keinen Kopf, meinen 220d 4M musste ich auch schon 1-2 mal in einem Jahr nachfüllen. Die Anzeige ist leider sehr ungenau und schwankt auch viel. Selbst 4 Wochen nach dem Service zeigte er mir mal den Ölstand bei Minimum an.

Die Panikmache von Aleksinho versteh ich auch nicht. Mein ehemaliger S212 war von Europcar und hatte nach 120tkm in 3,5 Jahren nicht ein Problem.

Meinen aktuellen hab ich zwar als Neuwagen bestellt, würde aber auch nicht von einem ehemaligen Mietwagen abraten.

Mein A200 hat übrigens in einem halben Jahr 15tkm drauf und noch nicht einmal nach Öl gerufen...

Du willst mir doch wohl nicht sagen, dass es sich lohnt einen Mietwagen zu kaufen. Wieder mal jemand, der eigentlich kein Plan hat, und Angst vor der Realität zeigt. Mietwagen werden überdurchschnittlich schnell verbraucht in jeder Hinsicht. Was denkst du, warum ein Mietwagen in einem Jahr bis zu 40% vom Neupreis verliert... sicher nicht ohne Grund.

Zitat:

@Aleksinho schrieb am 16. Dezember 2018 um 18:38:43 Uhr:

 

Du willst mir doch wohl nicht sagen, dass es sich lohnt einen Mietwagen zu kaufen. Wieder mal jemand, der eigentlich kein Plan hat, und Angst vor der Realität zeigt. Mietwagen werden überdurchschnittlich schnell verbraucht in jeder Hinsicht. Was denkst du, warum ein Mietwagen in einem Jahr bis zu 40% vom Neupreis verliert... sicher nicht ohne Grund.

Genau Aleksinho!

Du kennst mich sehr gut...

Ich habe keinen Plan und totale Angst vor der Realität.

Kannst mich gerne mal bei der Arbeit und zuhause besuchen kommen, kann dir dann gerne zeigen wie fernab ich von der Realität lebe weil ich Angst habe.

Ach ne du weißt ja ich das eh keinen Plan hab.

 

Na ich werd es mal hier belassen, mir fehlen die Worte

 

Gute Nacht

Zitat:

@Aleksinho schrieb am 16. Dezember 2018 um 18:38:43 Uhr:

Du willst mir doch wohl nicht sagen, dass es sich lohnt einen Mietwagen zu kaufen. Wieder mal jemand, der eigentlich kein Plan hat, und Angst vor der Realität zeigt. Mietwagen werden überdurchschnittlich schnell verbraucht in jeder Hinsicht. Was denkst du, warum ein Mietwagen in einem Jahr bis zu 40% vom Neupreis verliert... sicher nicht ohne Grund.

Lieber einen Mietwagen als einen jungen Leasing-Rückläufer! Warum soll ein Mietwagen denn schneller als ein anderes Fehrzeug, welches gewerblich gekauft wird verbraucht sein? Ich kann nur vermuten, dass SIXT zumindest nicht am Tacho dreht, wenn die da auf 20.000km mal einen Liter billiges Öl reinkippen kann ich damit prima leben. Ich mag aber nicht wissen, was ein Firmenwagen, der nach einem Jahr wieder verkauft wird, so alles erzählen kann :)

Mein letztes Auto war ein Mietwagen, der hat in 3 Jahren bis über 200.000km kein einziges Problem gemacht. Aktuell habe ich ein ehemaliges Sixt-Fahrzeug mit unter 20.000km gekauft und mache mir eher wegen den Vertragswerkstätten bzw. der Werksqualität Sorgen als über die Vorgeschichte als Mietfahrzeug ...

Aktuell fahre ich ja aus diversen Gründen einen von mir konfigurierten Neuwagen.

Vorher bei MB einige "Junge Sterne".

Die besten Erfahrungen habe ich mit Fahrzeugen aus Privatleasing gemacht. Ich denke, dass diese Kunden ihr Fahrzeug zwecks Kostenminimierung bei der Abgabe sehr ordentlich behandeln.

100% Sicherheit bei einem Gebrauchten gibt es nie. Man kann Glück haben oder nicht. Einmal hatte ich bisher nur Theater. Der kam aus erster Hand von einem Werksangehörigen.

@tutinac: wenn ich das richtig verstehe, hat dein Motor nun auf 10.000 Km ca. 2 Liter Öl verbraucht. Das ist nicht wenig aber auch nicht viel, bewegt sich also im Bereich des Normalverbrauches.

Deine Antwort
Ähnliche Themen