ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Ölstand nach 1 Liter Frischöl nicht ablesbar

Ölstand nach 1 Liter Frischöl nicht ablesbar

Audi A3 8P, Audi
Themenstarteram 27. Dezember 2020 um 9:55

Hallo, da bei meinem 2.0 TDI (2005) „Ölstand prüfen“ angezeigt wurde, habe ich einen Liter Öl gekauft und erstmal 400ml aufgefüllt. Nach 150km wieder die Meldung und den Rest raufgekippt.

 

Nach 600km wollte ich wieder den Ölstand kontrollieren und der Stab ist bis zur min Markierung flüssig und dann etwas trocken und der obere Ball ist auch wieder flüssig (da wo es schon zu viel wäre) wie kann man denn da was erkennen?

 

Habe noch nie so einen unfassbar schlecht überlegten Ölstab gesehen

Ähnliche Themen
31 Antworten
Themenstarteram 28. Dezember 2020 um 22:21

Ach echt? Ok dann schaue ich mal morgen. Im Zweifel hole ich mir einen Liter Öl und fahre in die freie, die sollen das ablesen und von meinem Öl nachschütten (2€ kaffekasse) und der Rest kommt in Kofferraum für Notfälle :)

 

Warum nicht abwischen? Ich dachte falls was rumschwappt, verfälscht es den messwert

Das Abwischen ist nicht das Problem, sondern das Raus und Rein... dann hängt wieder überall Öl. Nach einer Nacht schwappt nix, dann ist alles runter gelaufen. Abwischen muss man, wenn man kurz nach dem Fahren misst.

gt

Da Frage ich mich warum überall geschrieben wird das der Ölstand nur bei Betriebswarmen Motor "gemessen" werden soll?

Das wundert mich. Bei meinem Rentnergolf steht gar nichts von einer Temperatur.

Ist das bei Audi tatsächlich so?

Seltsam finde ich aber schon, dass es zur Nutzung des Peilstabes, hier eine Seitenlange Abhandlung bedarf. :(

:) :D

Themenstarteram 29. Dezember 2020 um 13:55

Ich hab beim letzten Mal 504 Öl reingekippt, da ich nicht weiß ob ich LL oder normales Intervall habe aber das ist nicht schlimm oder? Ich weiß aber dass es immer 5W30 war

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 29. Dezember 2020 um 07:53:28 Uhr:

Das wundert mich. Bei meinem Rentnergolf steht gar nichts von einer Temperatur.

Ist das bei Audi tatsächlich so?

Das Schreiben auch die Clubs so:

Zitat:

Ein falscher Ölstand kann Motorschäden verursachen. Deshalb sollte er regelmäßig bei warmem Motor überprüft werden. Warten Sie nach dem Abstellen des Motors etwa zwei Minuten. In dieser Zeit ist das Öl aus dem Motor in die Ölwanne gelaufen. Ziehen Sie erst dann den Ölmessstab heraus, säubern Sie ihn mit einem Tuch und führen ihn dann wieder bis zum Anschlag ein. Anschließend erneut herausziehen und den Stand ablesen.

Quelle: https://www.adac.de/.../

Und auch VW selbst sagt das der Motor warm sein soll: https://www.volkswagen.de/.../oelwissen.html

Und im Umkehrschluss ?

Stellste die Karre abends (warm) ab, das Öl fließt auch hier in deinen besagten 2 Min. in die Ölwanne und bleibt dort auch bis zum nächsten Morgen.

Also warum soll ich dann den Ölstand nicht am Morgen im kalten Zustand prüfen ?

Ganz im Gegenteil, habe ich damit sogar ein exakteres Ergebnis, weil das Öl mehr Zeit hatte zurück zu laufen.

Merkst selber was das für absoluter Blödsinn ist was da der ADAC und Co von sich geben.

Ja, das macht so ansich wohl auch Sinn, weil man dann einen realistischeren Ölstand hat. Nur eben weniger, wenn man dann nichts ablesen kann, weil der Messtab wieder mit Öl verschmiert ist und man nichts erkennen kann. Wenn man es nach Vorgabe macht, hat man 1-2 Versuche, dann kann man kaum noch was erkennen ohne geschultes Auge.

Zitat:

@cherryharri schrieb am 29. Dezember 2020 um 13:55:27 Uhr:

Ich hab beim letzten Mal 504 Öl reingekippt, da ich nicht weiß ob ich LL oder normales Intervall habe aber das ist nicht schlimm oder? Ich weiß aber dass es immer 5W30 war

Nicht dramatisch, im schlimmsten Fall hat sich dein LL damit

aber erledigt.

Zitat:

@klaus7373 schrieb am 29. Dezember 2020 um 14:29:16 Uhr:

Und im Umkehrschluss ?

Stellste die Karre abends (warm) ab, das Öl fließt auch hier in deinen besagten 2 Min. in die Ölwanne und bleibt dort auch bis zum nächsten Morgen.

Also warum soll ich dann den Ölstand nicht am Morgen im kalten Zustand prüfen ?

Ganz im Gegenteil, habe ich damit sogar ein exakteres Ergebnis, weil das Öl mehr Zeit hatte zurück zu laufen.

Merkst selber was das für absoluter Blödsinn ist was da der ADAC und Co von sich geben.

Wenn der Hersteller (siehe z. B. mein VW LINK oben) vorgibt bei warmen Motor nach ca. 2min Motor aus zu messen, gehe ich davon aus das der Peilstab auch darauf ausgelegt ist. Heißt für mich das wenn ich über Nacht warte, zeigt mir der Stab eine falsch (zu) hohe Füllmenge an. Ich weiß auch nicht inwiefern die Viskosität dort eine Rolle spielt, ich kann mich nur erinnern das eiskaltes 5W30 bei minus 18Grad (ok dank Klimawandel bei uns kaum noch zu sehen) zäh wie Butter ist.

Und gib mal in Google ein ob man bei warmen oder kalten Öl messen soll, alle offiziellen Seiten und nicht irgendwelche Forenbeiträge schreiben warmes Öl, leider fehlt mir persönlich überall die Begründung.

Wenn der Ölmessstab zu viel anzeigt dann würde ich eher von einen Produktionsfehler ausgehen und nicht, dass ich spätestens nach 2 Min. messen muss.

Im Umkehrschluss deiner Begründung würde es bedeuten, dass ich im kalten Zustand immer, betonung liegt auf immer, über Max. füllen müsste, damit das Öl am Messstab im warmen Zustand korrekt den Füllstand anzeigt.

Begründung wird dir auch keiner geben, dass hat sich wahrscheinlich wieder ein 60 Semester Studierender einfallen lassen und der Rest der Hippies quatscht es nach.

Einen logischen Grund wird und kann es nicht geben, aus oben angeführter Begründung in meinem Beitrag

Und was die "Forenbeiträge" betrifft, hier gibt es manchmal bessere Aussagen als dir jeder Freundliche,Automobilclub oder Professor geben könnte.

Nicht umsonst lesen hier auch Werkstätten mit und verkaufen es dann als ihre Idee.

Zitat:

@Andy@Audi80 schrieb am 29. Dezember 2020 um 15:23:23 Uhr:

 

Wenn der Hersteller (siehe z. B. mein VW LINK oben) vorgibt bei warmen Motor nach ca. 2min Motor aus zu messen, gehe ich davon aus das der Peilstab auch darauf ausgelegt ist. Heißt für mich das wenn ich über Nacht warte, zeigt mir der Stab eine falsch (zu) hohe Füllmenge an. Ich weiß auch nicht inwiefern die Viskosität dort eine Rolle spielt, ich kann mich nur erinnern das eiskaltes 5W30 bei minus 18Grad (ok dank Klimawandel bei uns kaum noch zu sehen) zäh wie Butter ist.

Und gib mal in Google ein ob man bei warmen oder kalten Öl messen soll, alle offiziellen Seiten und nicht irgendwelche Forenbeiträge schreiben warmes Öl, leider fehlt mir persönlich überall die Begründung.

Persönlich sehe ich keinen gravierende Differenzen zwischen kalt und betriebswarm.

Warmes Öl dehnt sich aus, dafür ist es noch nicht komplett in der Ölwanne. Ich halte es daher so, den Ölstand in der Mittellage zu halten und in den letzten 30 Jahre keine Probleme mit dem Ölstand. Ist ja auch keine besondere Kunst.

Mir ist es ziemlich egal, was da irgendwelche Seiten zu äußern, für mich ist einzig und allein die BA maßgebend.

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 29. Dezember 2020 um 16:30:24 Uhr:

Mir ist es ziemlich egal, was da irgendwelche Seiten zu äußern, für mich ist einzig und allein die BA maßgebend.

Ich weiß ja nicht in welchen alten Schmökern von BA du liest, aber bei allen VAG Fahrzeugen der mindestens letzten 10Jahren steht in der BA das der Ölstand bei "betriebswarmen" Motor "gemessen" werden soll. Habe eben nur mal bei unseren Skoda geschaut, da steht es genauso drin und es ist dort auch ein Ölpeilstab wie beim TE auf der Seite abgebildet.

Bei Reifen steht ja in der BA das der Druck im kalten Zustand geprüft werden soll und nicht im warmen, evtl. gibt es da bei einigen im Kopf ein Zusammenhang?

Zitat:

@Andy@Audi80 schrieb am 29. Dezember 2020 um 17:06:47 Uhr:

 

Ich weiß ja nicht in welchen alten Schmökern von BA du liest, aber bei allen VAG Fahrzeugen der mindestens letzten 10Jahren steht in der BA das der Ölstand bei "betriebswarmen" Motor "gemessen" werden soll. Habe eben nur mal bei unseren Skoda geschaut, da steht es genauso drin und es ist dort auch ein Ölpeilstab wie beim TE auf der Seite abgebildet.

Bei Reifen steht ja in der BA das der Druck im kalten Zustand geprüft werden soll und nicht im warmen, evtl. gibt es da bei einigen im Kopf ein Zusammenhang?

Ist ein klein wenig älter! MJ 2006, in diesem Zeitraum wurde der 8P schließlich auch produziert.

Zitat:

Auszug aus Rat u. Tat 09/2006

Wenn Sie den Ölstand bei warmen Motor prüfen, stellen Sie den Motor ab und warten Sie ein paar Minuten, damit das Öl in die Ölwanne zurück fließen kann. Bei kaltem Motor kann der Ölstand sofort geprüft werden.

Ich habe jetzt aber auch fertig. Ist letztlich kaum ein Unterschied.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Ölstand nach 1 Liter Frischöl nicht ablesbar