ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. 10 Grad wärmer draussen, 0.5 Liter weniger Verbrauch. Warum?

10 Grad wärmer draussen, 0.5 Liter weniger Verbrauch. Warum?

Audi A3 8P
Themenstarteram 17. Mai 2011 um 18:06

Hallo,

mal eine Frage an die eher technikorientierten User hier:

Mir fällt auf:

Ausgangslage: Fahre jeden Tag zur Arbeit, 30 km hin, 30 km zurück. Beobachte dann die Anzeige im FIS am Ende der Fahrt.

Nun sehe ich:

A) Hat es draussen so um die 10 Grad Plus, habe ich am Ende, egal ob hin oder zurück, einen angezeigten FIS-Verbrauch von ca 5.3 Liter. Weniger geht nicht...

B) Hat es draussen so um die 20 Grad, habe ich am Ende einen FIS-Verbrauch von 4.7 Liter.

Habe das die letzten 3 Monate beobachtet und mich irgendwann gewundert und genauer betrachtet, um die selektive Wahrnehmung auszutricksen. Wetter, Regen, Wind kennt man ja, ist aber über die Zeit doch ausgemittelt.

Warum?? Also, zwischen Winter und Sommer verstehe ich das ja, und wenn es 30 Grad Unterschied sind, auch. Und wenn es 30 Grad Plus hat, wird es auch durch die Klima wieder mehr.

Aber weder bei 10 noch bei 20 Grad ist da nennenswert Heizung an (also z.B. Sitzheizung, Heckscheibenheizung, spielelheizung, alles aus!). Schluckt der Motor (1.9 TDI BLS) so dermassen viel Sprit beim Warmwerden? Mich verwundert es doch leicht...

Ich kann sogar offen fahren bei 20 Grad, der Verbrauch bleibt niedrig...hätte da eine miese Aerodynamik erwartet.

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo!

Das mit dem Verbrauch ist bei mir auch so habe einen 1.9Tdi Pumpedüse Sline mit Software optimierung!ca 140-150 Ps leistung!

Das niedrigste was ich geschafft habe sind durchschnitts verbrauch 4,2Liter!jetzt die Frage schaft ihr das auch?Mehr leistung und weniger verbrauch schon klar aber geht das noch sparsamer?

und zu dir:

ja finde auch wenn der motor noch kalt ist das er viel mehr verbraucht aber sobald er auf fast 90grad ist verbraucht er um einiges weniger!

 

mfg Roland

Themenstarteram 17. Mai 2011 um 22:27

Zitat:

Original geschrieben von roland7774

Das niedrigste was ich geschafft habe sind durchschnitts verbrauch 4,2Liter!jetzt die Frage schaft ihr das auch?Mehr leistung und weniger verbrauch schon klar aber geht das noch sparsamer?

Guckst du hier: <werbung an - *blink*>www.spritmonitor.de</werbung aus - *blink aus*>. Da ist auch meiner drin. Das niedrigste, was ich geschafft habe, waren 4.8 rum. Bringt dir nix, wenn dir hier 3 oder 4 antworten, beim Spritmonitor sind viel viel mehr Autos da, mit denen du vergleichen kannst. Durchschnitt für unseren Motor sind ca 5.6 Liter.

 

Habe das auch, fahre nur 12 km zur Arbeit. Im Winter habe ich je nach Verkehr 6-7L im Durchschnitt im Sommer 5-6 Litter.

Ersterns braucht er länger bis er warm wird bzw. im Winter erreiche ich auf den 12km nie die 90°.

Wenn er "kalt" ist braucht er natürlich auch mehr Sprit weil er fetter läuft. Also natürlich braucht er wenns draußen sehr kalt ist mehr als wenns warm ist. Mal abgesehen von Heckscheibenheizung, Sitzheizung ....

Zitat:

Original geschrieben von WhiteSnake86

Wenn er "kalt" ist braucht er natürlich auch mehr Sprit weil er fetter läuft. Also natürlich braucht er wenns draußen sehr kalt ist mehr als wenns warm ist. Mal abgesehen von Heckscheibenheizung, Sitzheizung ....

Wieso sollte ein Diesel fetter laufen?

Ich denke es liegt vor allem an den zusätzlichen Verbrauchern.

Auch ein Diesel läuft fetter, wenn der Motor noch nicht normale Betriebstemperatur erreicht hat. Hier wird, nach meinem Verständnis, wie beim Benziner ein fetteres Gemisch eingespritzt um die Zündung zu garantieren.

Und besonders Diesel brauchen länger warm zu werden und sind dementsprechend auch empfindlicher gegenüber Kälte.

Die zusätzlichen Verbrauchen machen auch einen Teil, aber wird oft durch die im Sommer aktive Klimaanlage mehr als nur ausgeglichen.

Dazu kommen eventuell noch die Reifen, die in gewissen Temperaturbereichen effektiver arbeiten.

Hier kommt viel zusammen. Einzig die Motorleistung sinkt mit steigender Aussentemperatur (bei Turbomotoren).

Zitat:

Original geschrieben von BrainRunner

Auch ein Diesel läuft fetter, wenn der Motor noch nicht normale Betriebstemperatur erreicht hat. Hier wird, nach meinem Verständnis, wie beim Benziner ein fetteres Gemisch eingespritzt um die Zündung zu garantieren.

Glaub ich nicht, zumal auch kein Gemisch eingspritzt wird beim Diesel ;-)

http://www.a4-freunde.com/showthread.php?t=2159&page=2

Zitat:

Original geschrieben von ergoprox

 

Glaub ich nicht, zumal auch kein Gemisch eingspritzt wird beim Diesel ;-)

Achso, deiner spritzt also direkt Diesel in die Zylinder...so ganz ohne Luft?!?! und dabei immer noch so geringen Verbrauch...respekt, dass deine Kolben es schaffen, Diesel zu komprimieren. Lass dir das gleich patentieren! :P

;o)

20-23°C ist die optimale Temperatur für Autos/Motoren, für die sie optimiert sind. Jeder Grad darüber oder darunter bedeuten größeren Verbrauch.

Zitat:

Original geschrieben von beamy1983

Zitat:

Original geschrieben von ergoprox

 

Glaub ich nicht, zumal auch kein Gemisch eingspritzt wird beim Diesel ;-)

Achso, deiner spritzt also direkt Diesel in die Zylinder...so ganz ohne Luft?!?! und dabei immer noch so geringen Verbrauch...respekt, dass deine Kolben es schaffen, Diesel zu komprimieren. Lass dir das gleich patentieren! :P

;o)

20-23°C ist die optimale Temperatur für Autos/Motoren, für die sie optimiert sind. Jeder Grad darüber oder darunter bedeuten größeren Verbrauch.

Na ich würde Dir mal empfehlen das Verbrennungsprinzip des Diesel etwas genauer zu studieren. Auf dieser Ebene (angeblich eingespritztes Gemisch) hilft sogar schon Wiki.

Der letzte Satz ist Unsinn, tut mir leid. Es gibt sicher mehr als tausend Parameter, die die Effizienz von Motoren beeinflussen. Gleichermaßen gibt es gewaltige Unterschiede zwischen den Motoren und den Lastzuständen, in denen diese betrieben werden.

Zitat:

Original geschrieben von ergoprox

Zitat:

Original geschrieben von BrainRunner

Auch ein Diesel läuft fetter, wenn der Motor noch nicht normale Betriebstemperatur erreicht hat. Hier wird, nach meinem Verständnis, wie beim Benziner ein fetteres Gemisch eingespritzt um die Zündung zu garantieren.

Glaub ich nicht, zumal auch kein Gemisch eingspritzt wird beim Diesel ;-)

http://www.a4-freunde.com/showthread.php?t=2159&page=2

Naja, ob nun Gemisch eingespritzt wird, oder ausschliesslich Diesel der sich dann selbst mit der vorhandenen Luft mischt, ist nun Spitzfindigkeit und meiner ungenaue Ausdrucksweise schuldig.

Auch wenn scheinbar, laut Aussagen, ein Diesel nicht "fetter" läuft, wenn der Motor kalt ist, so ist es dennoch Fakt, dass ein Diesel im kalten Zustand deutlich mehr Kraftstoff verbraucht.

Da muss ich mich als Hobby-Laie fragen, warum ist das so, wenn ein Diesel immer gleich viel einspritzt, weil er theoretisch auch immer die gleiche Menge Luft bekommt?? ;)

Nur aufgrund der erhöhten Reibung der im Antriebsstrang beteiligten Bauteile dürfte dieser deutliche Unterschied und vorallem dieser relativ lange Zeitraum des erhöhten Verbrauchs kaum erklärt werden... Das Schmiermitteln in Lagern, etc. ist nach kurzer Zeit auf ausreichender Temperatur...

Oder?

:)

Zitat:

Original geschrieben von BrainRunner

Zitat:

Original geschrieben von ergoprox

 

Glaub ich nicht, zumal auch kein Gemisch eingspritzt wird beim Diesel ;-)

http://www.a4-freunde.com/showthread.php?t=2159&page=2

Naja, ob nun Gemisch eingespritzt wird, oder ausschliesslich Diesel der sich dann selbst mit der vorhandenen Luft mischt, ist nun Spitzfindigkeit und meiner ungenaue Ausdrucksweise schuldig.

Auch wenn scheinbar, laut Aussagen, ein Diesel nicht "fetter" läuft, wenn der Motor kalt ist, so ist es dennoch Fakt, dass ein Diesel im kalten Zustand deutlich mehr Kraftstoff verbraucht.

Da muss ich mich als Hobby-Laie fragen, warum ist das so, wenn ein Diesel immer gleich viel einspritzt, weil er theoretisch auch immer die gleiche Menge Luft bekommt?? ;)

Nur aufgrund der erhöhten Reibung der im Antriebsstrang beteiligten Bauteile dürfte dieser deutliche Unterschied und vorallem dieser relativ lange Zeitraum des erhöhten Verbrauchs kaum erklärt werden... Das Schmiermitteln in Lagern, etc. ist nach kurzer Zeit auf ausreichender Temperatur...

Oder?

:)

Die Frage hätte ich auch gern geklärt, aber eine Anfettung (d.h. mehr an Kraftstoff) gibt es nach allem, was man im Netz zum Dieselmotor finden kann eben nicht. Wäre auch (betrachtet man den Link) irgendwie unlogisch. Hängt es eventuell mit den RPF bzw. Katalysatoren zusammen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. 10 Grad wärmer draussen, 0.5 Liter weniger Verbrauch. Warum?