ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Ölstand Motoröl nach Inspektion bei Mercedes

Ölstand Motoröl nach Inspektion bei Mercedes

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 19. Juli 2011 um 18:33

Habe seit einem Jahr einen C180K BE, also eigentlich der C160....

Jetzt wurde die 2. Inspektion (A) durchgeführt. Wiederholt stelle ich fest, dass der eingefüllte Ölstand (Motoröl) "nur" bis Mitte der Markierungen min und max auf dem Ölmessstab anzeigt. Wird hier das teure Öl gespart? Kann mit jemand sagen, bis zu welcher Markierung am Ölmessstab das Öl reicht, wenn die angegebene Ölfüllmenge für diesen Motor exakt eingefüllt wird? Das Servicepersonal behauptet, das Motoröl dürfe nicht bis Max eingefüllt werden, da es sonst zu Kat-Schäden und zu einem Überdruck im Motorölsystem käme. Mit ist klar, dass es zu Schäden kommt wenn zuviel Öl - also über die Max Markierung hinaus - eingefüllt wird, weil die Pleuels zu tief ins Öl tauchen und es dann tatsächlich einen Überdruck im Kurbelwellengehäuse geben kann und Öldämpfe verstärkt ins Abgas kommen können.

Vielen Dank für Eure Erfahrungen................

Beste Antwort im Thema

Über dieses Thema.....könnte ich hier einen Roman schreiben!!

 

Habe es schon dreimal erlebt: Inspektion....5,5 Ltr. Öl für ca. 24 Euro pro Liter reingekippt.....lt. Rechnung ...und die Ölmessung im Display sagt mir am gleichen Tag: "1 Ltr. Öl einfüllen"

 

Die gleichen Argumente wie bei Dir...."nicht ganz bis maximum...usw. usw."

 

Nur.....warum bekomme ich dann 5,5 Ltr. berechnet?????

 

Ich habe jedesmal den Meister rangeholt....und habe gesagt: Bring den Ölstand in Ordnung....oder es gibt ÄÄrrgeerrr:D

 

Das gleiche beim Wasser Scheibenwaschanlage.....ich bring ihn immer zur Inspektion....Wasser bis zum Stehkragen voll...und was finde ich dann auf der Rechnung? O.K.....das habe ich denen mittlerweile abgwöhnt.

 

Davon leben die Werkstätten.....von der Marge beim Öl......und 5,5 Ltr. berechnen...und 4,5 Ltr. reinkippen.....sichert dann das Weihnachtsgeld der Mitarbeiter:D

 

 

 

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Moin!

Wenn die bis Mitte aufgefüllt haben ist das doch nicht schlecht.

Du musste beachten das wenn du viel Kurzstrecke fährst,

der Ölpegel sogar ansteigen kann! (Durch unverbrannten Kraftstoff)

Der dampft erst bei längerer Fahrt wieder aus.

Aber zur Messung:

- Stand der Wagen auf einer Ebene? Schon die kleinste Steigung verfälscht.

- War der Motor kalt? Am besten vor dem ersten Start des Tages Messen!

Allein durch diese Kleinigkeiten kann das Messergebnis verfälscht werden.

MfG

Surfkiller20

Ölstand immer im betriebswarmen Zustand ca. 10 min nach dem abstellen messen, dann darf der Ölstand bis auf max. am Messtab stehen.

Über dieses Thema.....könnte ich hier einen Roman schreiben!!

 

Habe es schon dreimal erlebt: Inspektion....5,5 Ltr. Öl für ca. 24 Euro pro Liter reingekippt.....lt. Rechnung ...und die Ölmessung im Display sagt mir am gleichen Tag: "1 Ltr. Öl einfüllen"

 

Die gleichen Argumente wie bei Dir...."nicht ganz bis maximum...usw. usw."

 

Nur.....warum bekomme ich dann 5,5 Ltr. berechnet?????

 

Ich habe jedesmal den Meister rangeholt....und habe gesagt: Bring den Ölstand in Ordnung....oder es gibt ÄÄrrgeerrr:D

 

Das gleiche beim Wasser Scheibenwaschanlage.....ich bring ihn immer zur Inspektion....Wasser bis zum Stehkragen voll...und was finde ich dann auf der Rechnung? O.K.....das habe ich denen mittlerweile abgwöhnt.

 

Davon leben die Werkstätten.....von der Marge beim Öl......und 5,5 Ltr. berechnen...und 4,5 Ltr. reinkippen.....sichert dann das Weihnachtsgeld der Mitarbeiter:D

 

 

 

Themenstarteram 19. Juli 2011 um 21:14

Moin moin,

..........ist schon alles klar, so wirds gemacht! Und bei mir schon seit 40 Jahren! Und ich fahr' sowieso nur Autobahn. Hier gehts um was anderes: Wie hoch steht das Öl am Messstab, wenn exakt die vorgegebene Ölwechselmenge in den Motor eingefüllt wird? Kann wer dazu was sagen? Wozu gibt es die "max" Markierung, wenn bis dahin gar nicht eingefüllt werden soll?

Beim ersten Fall: Ich hol' das Fahrzeug frisch von der Inspektion - soll ja alles ok sein - , fahr' 2000km, guck' mal nach dem Öl und "Schreck", sehe einen Verbrauch vom halben Abstand zwischen max und min, also ca. 3/4 ltr?? Nee, die Werkstatt hat nur bis hierher aufgefüllt. Wenn die Werkstatt das bei jeder Inspektion macht, wird 'ne Menge teures Öl gespart. Ich denke jeder bezahlt gerne für gute Leistung, aber doch nicht für fehlendes Öl - oder? Mit öligem Gruß und dank an Leidensgenosse veyron44

Zitat:

Original geschrieben von surfkiller20

Moin!

Wenn die bis Mitte aufgefüllt haben ist das doch nicht schlecht.

Du musste beachten das wenn du viel Kurzstrecke fährst,

der Ölpegel sogar ansteigen kann! (Durch unverbrannten Kraftstoff)

Der dampft erst bei längerer Fahrt wieder aus.

Aber zur Messung:

- Stand der Wagen auf einer Ebene? Schon die kleinste Steigung verfälscht.

- War der Motor kalt? Am besten vor dem ersten Start des Tages Messen!

Allein durch diese Kleinigkeiten kann das Messergebnis verfälscht werden.

MfG

Surfkiller20

Zitat:

Original geschrieben von kamaluee

Moin moin,

 

..........ist schon alles klar, so wirds gemacht! Und bei mir schon seit 40 Jahren! Und ich fahr' sowieso nur Autobahn. Hier gehts um was anderes: Wie hoch steht das Öl am Messstab, wenn exakt die vorgegebene Ölwechselmenge in den Motor eingefüllt wird? Kann wer dazu was sagen? Wozu gibt es die "max" Markierung, wenn bis dahin gar nicht eingefüllt werden soll?

 

Beim ersten Fall: Ich hol' das Fahrzeug frisch von der Inspektion - soll ja alles ok sein - , fahr' 2000km, guck' mal nach dem Öl und "Schreck", sehe einen Verbrauch vom halben Abstand zwischen max und min, also ca. 3/4 ltr?? Nee, die Werkstatt hat nur bis hierher aufgefüllt. Wenn die Werkstatt das bei jeder Inspektion macht, wird 'ne Menge teures Öl gespart. Ich denke jeder bezahlt gerne für gute Leistung, aber doch nicht für fehlendes Öl - oder? Mit öligem Gruß und dank an Leidensgenosse veyron44

Zitat:

Original geschrieben von kamaluee

Zitat:

Original geschrieben von surfkiller20

Moin!

Wenn die bis Mitte aufgefüllt haben ist das doch nicht schlecht.

 

Du musste beachten das wenn du viel Kurzstrecke fährst,

der Ölpegel sogar ansteigen kann! (Durch unverbrannten Kraftstoff)

 

Der dampft erst bei längerer Fahrt wieder aus.

 

Aber zur Messung:

- Stand der Wagen auf einer Ebene? Schon die kleinste Steigung verfälscht.

- War der Motor kalt? Am besten vor dem ersten Start des Tages Messen!

 

Allein durch diese Kleinigkeiten kann das Messergebnis verfälscht werden.

 

MfG

Surfkiller20

welcher Ölstab???????????????? mein W203 hatte keinen Ölstab mehr.

 

Die Messung geht nur über den Computer......und die Messung das 1 Liter Öl nachzufüllen ist.....erschien nicht nach 2000 km.....sondern am Tag,....wo ich das Auto von der Inspektion abeholt habe:mad:

Zitat:

Original geschrieben von veyron44

 

Davon leben die Werkstätten.....von der Marge beim Öl......und 5,5 Ltr. berechnen...und 4,5 Ltr. reinkippen.....sichert dann das Weihnachtsgeld der Mitarbeiter:D

Eigentlich leben die Werkstätten davon, dass sie das Öl für 2,75 Euro/l im 200 l Fass einkaufen und uns dann für 25 Euro/l verkaufen - plus MwSt. Besonders viel Spass macht das mit einem luftgekühlten 911 mit 12 Liter Öl in der Trockensumpfschmierung

Zitat:

Original geschrieben von lulesi

Zitat:

Original geschrieben von veyron44

 

 

Davon leben die Werkstätten.....von der Marge beim Öl......und 5,5 Ltr. berechnen...und 4,5 Ltr. reinkippen.....sichert dann das Weihnachtsgeld der Mitarbeiter:D

Eigentlich leben die Werkstätten davon, dass sie das Öl für 2,75 Euro/l im 200 l Fass einkaufen und uns dann für 25 Euro/l verkaufen - plus MwSt. Besonders viel Spass macht das mit einem luftgekühlten 911 mit 12 Liter Öl in der Trockensumpfschmierung

 

.......schon lange kaufe ich das Öl im Internet....für 8 Euro der Liter....und lege es ins Auto......und spare schon mal 2/3 der Ölkosten......aber.....sie holen sich dann ihren Reibach ebend woanders:mad:

Themenstarteram 19. Juli 2011 um 21:57

..............ja mein C 180K BE hat tatsächlich einen Ölmessstab - und der Computer sagt auch: Öl nachfüllen! Leider stimmen beide Messungen wohl nicht überein - vielleicht sollte ich den Messstab einfach ignorieren?? Aber es ist so schön sicher, wenn man tatsächlich was sieht..............Trotzdem wüßte ich gern, wo der Ölstand am Messtab steht, wenn man die vorgeschriebene Mange Öl einfüllt. Wie es aussieht, muss ich das wohl mal selbst auslitern!! Wenn ich mal Zeit habe.........

Füllen die Meister bei Mercedes tatsächlich mitgebrachtes Öl ein??????

welcher Ölstab???????????????? mein W203 hatte keinen Ölstab mehr.

Die Messung geht nur über den Computer......und die Messung das 1 Liter Öl nachzufüllen ist.....erschien nicht nach 2000 km.....sondern am Tag,....wo ich das Auto von der Inspektion abeholt habe:mad:

Zitat:

Original geschrieben von kamaluee

 

..............ja mein C 180K BE hat tatsächlich einen Ölmessstab - und der Computer sagt auch: Öl nachfüllen! Leider stimmen beide Messungen wohl nicht überein - vielleicht sollte ich den Messstab einfach ignorieren?? Aber es ist so schön sicher, wenn man tatsächlich was sieht..............Trotzdem wüßte ich gern, wo der Ölstand am Messtab steht, wenn man die vorgeschriebene Mange Öl einfüllt. Wie es aussieht, muss ich das wohl mal selbst auslitern!! Wenn ich mal Zeit habe.........

 

Füllen die Meister bei Mercedes tatsächlich mitgebrachtes Öl ein??????

 

 

[/quote

 

welcher Ölstab???????????????? mein W203 hatte keinen Ölstab mehr.

 

Die Messung geht nur über den Computer......und die Messung das 1 Liter Öl nachzufüllen ist.....erschien nicht nach 2000 km.....sondern am Tag,....wo ich das Auto von der Inspektion abeholt habe:mad:

[/quote

....die Meister bei MB füllen auch mitgebrachtes Öl ein....allerdings nur, wenn sie eine P1 im Rücken spüren......:D:D

Also bei mir war es genau umgekehrt. Unmittelbar nach der Inspektion die Flüssigkeitsstände kontrolliert, und beim Ölmeßstab war der Stand leicht über max der Markierung. Bei einem 6 Zylinder habe ich eigentlich erwartet daß wie bisher üblich der Ölstand irgendwie zwischen max und min steht.

Beim M271 passen die 5,5L recht gut, wenn das Öl wirklich komplett abgelassen wurde, also beim ablassen schön warm war und lange genug gewartet wurde, steht der Ölstand im warmen Zustand etwa auf max.

Also ich hab beim 200 K vor ca. 3 Wochen das Öl abgesaugt und habe exakt 5 Flaschenà 1l reingefüllt und der Stand lt. Messstab ist in kaltem Zustand genau in der Mitte zwischen MIN und MAX, was für mich bedeutet, dass bei 5,5l das Maximum erreicht ist.

Zitat:

Original geschrieben von veyron44

Über dieses Thema.....könnte ich hier einen Roman schreiben!!

Habe es schon dreimal erlebt: Inspektion....5,5 Ltr. Öl für ca. 24 Euro pro Liter reingekippt.....lt. Rechnung ...und die Ölmessung im Display sagt mir am gleichen Tag: "1 Ltr. Öl einfüllen"

.

.

Hallo veyron44,

Welchen Motor hast Du und wie hoch ist der Ölverbrauch auf 10.000km.

Welche Füllmenge ist laut Handbuch vorgegeben.

Danke im Voraus

Themenstarteram 20. Juli 2011 um 10:37

Dank an Farmer1 und stilo 1985 für Eure Antworten und Einschätzungen. Das heißt für mich, 5,5 ltr Öl berechnet, etwa einen halben Liter für 12 Euro plus MWst zu wenig reingekippt. Ist ja alles relativ und hört sich vielleicht nicht viel an, irgendwo bleibt aber das Vertrauen in die Werkstattleistung auf der Strecke. Die Auskunft des Meisters, es dürfe nicht bis Max aufgefüllt werden, weil es sonst Kat Schäden gäbe, kann doch nur eine faule Ausrede sein. Aufgrund meines Meckerns hat er dann doch nachgefüllt mit der Bemerkung, der Computer würde jetzt eventuell melden, dass zuviel Öl im System sei, dann müsse es wieder aufwändig abgelassen werden!!!!!!!! Bis jetzt (ca. 600 km nach der ominösen Inspektion) hat sich der Fahrzeugcomputer nicht gemeldet....

Auf jeden Fall vielen Dank an Alle für Eure hilfreichen Kommentare und damit darf ich mich hier ausklinken, Gruß Kamaluee

 

Zitat:

Original geschrieben von stilo1985

Also ich hab beim 200 K vor ca. 3 Wochen das Öl abgesaugt und habe exakt 5 Flaschenà 1l reingefüllt und der Stand lt. Messstab ist in kaltem Zustand genau in der Mitte zwischen MIN und MAX, was für mich bedeutet, dass bei 5,5l das Maximum erreicht ist.

Beim M271 passen die 5,5L recht gut, wenn das Öl wirklich komplett abgelassen wurde, also beim ablassen schön warm war und lange genug gewartet wurde, steht der Ölstand im warmen Zustand etwa auf max.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Ölstand Motoröl nach Inspektion bei Mercedes