ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Öllampe leuchtet und piept dauernd sobald der Motor warm ist

Öllampe leuchtet und piept dauernd sobald der Motor warm ist

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 6. März 2011 um 3:54

Hallo Leute,

seit dem ich bei A.T.U. einen Ölwechsel machen ließ leuchtet und piept meine Öllampe ständig,sobald der Motor warm gelaufen ist.

Hin und wieder nur einmal und dann ist es wieder für mehrere Fahrten gut. Aber seit heute halt immer wieder, sobald der Motor warm gelaufen ist. Da ich das Auto aber dringend brauche (Arbeit) wollte ich hier mal nachfragen, woran es liegen könnte? Billiges Öl von A.T.U. oder vielleicht doch etwas anderes.

Wie gesagt, das Öl ist noch nicht lange gewechselt und genug ist auch drin.

Da ich den Menschen von A.T.U nicht wirklich traue, wollte ich dort auch nicht hinfahren, um das Problem lösen zu lassen. Nacher gibt es eine saftige Rechnung für Dinge, die garnicht erledigt wurden.

Laut Rechnung haben sie 10W40 eingefüllt. Wie sonst auch immer.

Bitte helft mir!

Vielen Dank schonmal.

Ähnliche Themen
29 Antworten

Hallo donvincenco333,

 

leider kann ich dir nicht helfen, schließe mich aber deinem Thema mal an. Habe am Freitag das Öl samt Filter gewechselt.

5W40 nach der VW Spezifikation.

Er stand bis heute morgen und unter dem Auto haben sich zwei größere Ölflecken gebildet.

Habe kurz reingeschaut, und gesehen, das oben bei dem Ölausgleich des Gangstellers etwas raus gedrückt hat. Das hatte ich auch etwas aufgefüllt.

Habe mir also nicht viel gedacht, aber nach 12km ging auf einmal die Motorlampe an.

Aber laut ÖLmeßstab ist das Motoröl genau bei max..

Zeigt die Öllampe nur das Motoröl an, oder vielleicht auch vom Getriebe usw???

Oder kann es sein, das der Ölfilter vielleicht das Problem ist?

 

10W40 was die bei ATU rein gemacht haben ist übrigens nicht das richtige. 5W40 VW Spezifikation 5

Aber das hat nix mit der Öllampe zu tuen.

Vielleicht haben wir ja das gleiche problem :-)

Zitat:

Original geschrieben von Okolyta

Hallo donvincenco333,

 

leider kann ich dir nicht helfen, schließe mich aber deinem Thema mal an. Habe am Freitag das Öl samt Filter gewechselt.

5W40 nach der VW Spezifikation.

Er stand bis heute morgen und unter dem Auto haben sich zwei größere Ölflecken gebildet.

Habe kurz reingeschaut, und gesehen, das oben bei dem Ölausgleich des Gangstellers etwas raus gedrückt hat. Das hatte ich auch etwas aufgefüllt.

Habe mir also nicht viel gedacht, aber nach 12km ging auf einmal die Motorlampe an.

Aber laut ÖLmeßstab ist das Motoröl genau bei max..

Zeigt die Öllampe nur das Motoröl an, oder vielleicht auch vom Getriebe usw???

Hi,

die Ölwarnlampe ist nur für den Motor und zeigt an das der Druck zu niedrig ist-> Motorschaden gefahr!!!

Du willst aber jetzt nicht erzählen das du Motoröl ins getriebe gefüllt hast!? Dann kannst du die Suppe gleich komplett ablassen, spülen und neu neu füllen mit GETRIEBEÖL!!

Motoröl hat im getriebe nix zu suchen,außer vielleicht bei nem alten Mini:rolleyes:

Was das problem mit der Ölwarnlampe angeht,das sollte eigentlich net am Öl liegen,selbst falsches Öl kann eigentlich kaum dafür sorgen das die Ölwarnlampe angeht.

Gruß Tobias

Zitat:

Du willst aber jetzt nicht erzählen das du Motoröl ins getriebe gefüllt hast!? Dann kannst du die Suppe gleich komplett ablassen, spülen und neu neu füllen mit GETRIEBEÖL!!

Hi Tobias,

lol, neeeeee ich mach doch kein Motoröl ins Getriebe oder beim Gangsteller rein. :-)

Da habe ich feinstes Hydrauliköl rein gemacht.

 

Hasse das immer wenn ich meinem Auto etwas gutes tuen will, ist danach irgendwas nerviges.

Zitat:

Original geschrieben von donvincenco333

 

Wie gesagt, das Öl ist noch nicht lange gewechselt und genug ist auch drin.

Ich glaube ich habe mein Problem gefunden.

Es ist bei mir zuviel ÖL drin. In der anleitung steht 4,5 Liter aber im Netz habe ich jetzt viel gelesen von 3,5 Liter.

Bei mir ist das öl auch ca 2cm über max. das ist mir heute morgen gar nicht richtig aufgefallen. Deke das dürfte auch bei dir das Problem sein. Da muss wiede öl raus, denn wenn der Motor warm ist, dann dehnt es sich ja auch aus.

Hast du zufällig auch ölflecken unter dem Auto? dann drückt es sicher igendwo raus.

 

Ich will hier jetzt icht blöd machen oder so aber du hattest geschrieben das du denen von ATU nicht traust denen traut keiner weil die nur kommische sachen machen hatte da mal über ne Leiarbeitsfirma 5 Wochen geschaft und in dieser Zeit habe ich dort viel gesehen was geht.

und wer zu ATU geht ist meiner meinung nach selberschuld

die da angeblich Sparen wollen und es hinterher dann doch mehr Kostet als gedacht.

Soviel zu diesem Thema

das mit der leuchte heißt nur das da kein druck aufgebaut werden kann weil

1. zu wenig öl drinnen ist

2. die Öl-Pumpe im Eimer ist

3. der Ölstandsensor defekt ist

 

Das die Leuchte angehen soll weil ein wenig zu viel drinnen ist habe ich noch nie gehört...

bei mir war mal einer der hatte 2,5L zuviel drinnen und der hatte das nicht gemerkt und ging auch keine Leuchte an.

 

mfg

Themenstarteram 8. März 2011 um 12:29

Also, ich gehe jetzt auch mal davon aus, dass es bei mir nur der Öldruckschalter ist.

Habe mir einen zurücklegen lassen und werde diesen heute Nachmittag mal einbauen.

Das die Ölpumpe kaputt ist, glaube ich nicht, denn dann würde die Öllampe doch nicht erst angehen, sobald der Motor warm ist, oder ist das nicht richtig?

Ich habe auf jeden Fall genug Öl drin. Und, bisher habe ich eigentlich immer 10W40 bekommen.

Ist es denn schlimm, wenn man 10W40 nimmt? Denn, wie gesagt, bisher haben alle Werkstätten dieses eingefüllt. NIcht nur die guten Jungs bei A.T.U.

Noch mal vielen Dank.

Ich werde dann heute Abend mal Feedback geben, ob es nun wirklich am Öldruckschalter lag.

ja, gib mal ne Info, was kostet denn das Teil und ist es schwer einzubauen?

hatte auch 10W40 drin, jetzt wieder 5W40 irgendwie finde ich das mein Verbrauch wieder sinkt, kann aber auch nur Einbildung sein.

Themenstarteram 8. März 2011 um 18:38

Also, den Öldruckmesser haben wir gewechselt,doch leider scheint es nicht daran zu liegen. Sobald der Motor wieder warm gelaufen ist, geht die Öldrucklampe auch wieder an.

Wir haben nur bemerkt, dass anscheinend die Ölwannendichtung defekt zu sein scheint. Da tropft es entlang der Dichtung heraus.

Diese werden wir dann wohl am Freitag erneuern. Hoffentlich liegt es dann daran.

Ist meine Vermutung denn richtig, dass wenn die Ölpumpe defekt wäre, die Öldrucklampe direkt beim Starten anbleiben würde. Und, nicht erst aufleuchten würde, sobald der Motor warm gelaufen ist?

Am Fahrverhalten oder am Fahrgeräusch hat sich jedenfalls nichts geändert.

Wäre schön, wenn noch jemand kompetentes seinen Senf dazu geben würde. :-)

Danke schon mal.

Hallo,

tut mir ja leid, aber das abdichten der Ölwanne wird keine Besserung bringen.

Eine leckende Ölwannendichtung hat mit dem Öldruck nichts zu tun (solange nicht das ganze Öl aus der Ölwanne gelaufen ist und nichts mehr im Motor ist).

 

Der Öldruckschalter wird wohl i.O. sein, schließlich ist er neu und mit dem alten war es ja genauso.

 

Genug Öl ist ja anscheinend auch drinnen.

 

Das kann eigentlich nur eines bedeuten, der Öldruck ist wirklich zu niedrig.

 

Warum das nur im warmen Zustand so ist, wird daran liegen das das warme Öl dünnflüssiger ist als das kalte.

 

Bevor das Problem jetzt nicht geklärt ist, würde ich auch nicht mehr mit dem Auto fahren, die Gefahr das der Motor richtig in arsch geht wäre mir zu groß.

 

Als erstes würde ich sagen Öldruck mit einem Manometer messen/lassen.

 

Weil das ja genau nach dem Ölwechsel aufgetaucht ist und ich manchen Firmen durchaus alles zutraue könnte man natürlich noch mal einen Ölwechsel machen, wo man weiß was für ein Öl in den Motor kommt, vielleicht haben die anstatt ein 10W40 ein 0W20 eingefüllt, möglich ist ja alles.

 

Oder der Ölfilter ist totaler Schrott, selbst wenn die Filterfläche “verstopft” wäre, dürfte das nicht passieren weil es im Ölfilter einen Beipass gibt der dann aufmachen müsste. Deswegen müsste der ja doppelt schrott sein. Aber tauschen könnte man natürlich auch den, man weiß ja nie. Wobei das wohl nicht nur im warmen Zustand Probleme machen würde.

 

Wenn der Öldruck dann immer noch zu gering ist, kommt IMO die Ölpumpe in Frage genau wie ein ausgelutschtes Lager (Kurbelwellenlager, Pleuellager, Nockenwellenlager) oder das Druckregelventil. Aber das rauszufinden wird man nur vor Ort in einer Werkstatt.

 

 

So das war mein Senf dazu auch wenn ich nicht kompetent bin.

 

Was für einen Motor hast du überhaupt?

 

MFG 1781 ccm

Ölwannendichtung hab ich doch schon n paar mal gelesen. Scheint ja ne fast krankheit zu sein.. Btw, das ist keine korkdichtung, sondern ne paste..

Themenstarteram 8. März 2011 um 19:51

Motor AUD, 1,4 Liter, 44Kw/60Ps

tja, dann habe ich langsam auch keinen Plan mehr. Wenn ich die Ölwannendichtung repariere kommt natürlich auch frisches Öl und ein neuer Ölfilter rein. Dann weiß ich ja genau, was drin ist.

Am besten packe ich dann 5W40 rein, oder?

Wie kann man Öldruck denn messen? :-)

Bei einer kaputten Ölpumpe, wie äußert sich dass dann? Aber, da müsste doch der Motor einfach ausgehen, oder?

Übrigens echt cool, dass sich soviele Leute melden.

Danke

Das wichtigste beim Öl ist die Norm z.B. VW 502.00 über die Viskosität lässt sich streiten aber ja, ein 5W40 ist nicht schlecht und besser als ein 10W40.

 

Wie man den Öldruck misst, z.B. mit so was KLICK, dient jetzt nur als Bildbeispiel.

 

Wie sich eine kaputte Ölpumpe äußert?

Durch zu geringem Öldruck. Die Pumpe muss ja nicht gleich total hin sein, sondern nur ausgelutscht.

Wenn überhaupt kein Öl gefördert wird geht der Motor irgendwann von alleine aus, weil dann irgend ein Lager gefressen hat. Wenn “nur” nicht genug Druck aufgebaut wird dauert das fressen evtl. länger.

 

MFG 1781 ccm

Zitat:

Original geschrieben von alex2308

Ölwannendichtung hab ich doch schon n paar mal gelesen. Scheint ja ne fast krankheit zu sein.. Btw, das ist keine korkdichtung, sondern ne paste..

Aber kann das daran liegen??

Bei meinem Opel war es auch eine Paste und die war super, bei Mercedes wird die glaube ich fast nur verbaut.

Das absaugen des Öls hat bei mir auch keinen Erfolg erzielt.

Was ich wirklich lustig finde, das ich das zeitgleich das gleiche Problem habe und dies direkt nach einem Ölwechsel auftritt, der einzige Unterschied der Motor, meiner ist ein 1,2 ANY 3L.

Ich habe auch wieder von 10W40 auf 5W40 gewechselt, aber danach ist ja bei mir das besagte Problem aufgetreten.

 

Da ja nur das Öl und der Filter gewechselt wurde, werde ich heute nochmal schauen und einen original VW Ölfilter holen. Werde dann mal ne Info geben ob es vielleicht daran liegt, da es ein günstiger von Kfz Teile 24 war. ATU wird bei dir ja auch keinen original Filter verbaut haben.

Will nicht wirklich glauben, das es so direkt nach einem Ölwechsel ein Problem mit der Ölpumpe gibt.

Wollte eigentlich den alten Filter nochmal einbauen, aber der ist schon entsorgt :-(

 

In anderen Foren habe ich auch etwas über den Ölabscheider gelesen, aber eigentlich nur wenn es friert, aber die Temperaturen haben sich ja wieder entspannt und erst bei einem warmen Motor dürfte das auch nicht das Problem sein.

Komisch auch, das es erst bei warmen Motor nach ca. 10 km Stadtverkehr auftritt. Jetzt den 3. Tag in Folge.

Werde euch morgen meine Infos durchgeben ob das bei mir geholfen hat, da es sich ja scheinbar um das gleiche Problem handelt.

Den Öldruckgeber werde ich erst mal ganz hinten anstellen, da du den ja schon gewechselt hast.

 

Gruß

Tom

P.s. und nur zur Info:

Würde mich nicht auf das Handbuch des Lupo verlassen, was die Ölfüllmenge angeht. Bei mir steht 4,5 Liter drin, ATU sagt 3,8 Liter und im Netz liest man meistens etwas zwischen 3,5 und 3,8 Liter.

Auf jeden Fall sind selbst 4 Liter viel zu viel.

Zitat:

Original geschrieben von Okolyta

..........meiner ist ein 1,2 ANY 3L.Ich habe auch wieder von 10W40 auf 5W40 gewechselt.............

Hallo,

Öl nach Vorgabe hast du dann aber auch nie benutzt :eek:.

 

Für den ANY hat VW soweit mir bekannt ein Öl nach Norm VW 506.00 oder war es VW 506.01..... weiß ich jetzt nicht genau aber eins von beiden war es , ist auch egal , was ich jetzt schreibe trifft für beide zu.

 

Öle die die Norm VW 506.00 oder 01 erfüllen sind immer 0W30 Öle.

Die Normen VW 506.00 und 01 wurden durch die Norm VW 507.00 abgelöst.

Öle die die norm VW 507.00 erfüllen sind immer 5W30 Öle.

 

Keins deiner Öle, ob jetzt 5W40 oder10W40, kann jemals die von VW geforderte Norm erfüllt haben.

 

Ob das etwas mit dem Problem zu tun hat weiß ich nicht.

 

 

Wie sieht es bei euch beiden eigentlich aus wenn man in den Öleinfülldecke guckt? Alles sauber oder versifft?

 

MFG 1781 ccm

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Öllampe leuchtet und piept dauernd sobald der Motor warm ist