ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Öldruck

Öldruck

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 13. November 2010 um 12:09

Hallo

Bei meinem 1.4 TSI 160 PS ging im Display die Warnmeldung "Öldruck.MOTOR AUs" hinterlegt mit einer roten Ölkanne an.

Ölstand ist in Ordnung.Bei Anruf in meiner Werkstatt wurde als erstes gefragt ob der Motor unrund läuft.Sie hatten in der letzten Zeit einen Scirocco und einen Golf,die beide den selben Motor haben, mit Kolbenschaden in der Werkstatt.Die Fehlermeldung sollte ich im Auge behalten.Super Rat.

Hatte von euch schon einmal diese Anzeige im Display?

Beste Antwort im Thema

Hi,

ich wollte das Thema nochmal aus der Versenkung holen, weil ich diese Woche 2 mal selbst betroffen war.

Passiert ist folgendes:

Mittwoch morgens losgefahren zur Arbeit, nach 1km ging die Warnleuchte, die 3 Signale ertönten und ich stellte das Fahrzeug sofort ab.Sofort einen Freundlichen in der Nähe angerufen (war während der Woche arbeitsbedingt nicht zuhause), der kam vorbei, hat Ölstand nachgeguckt, einen halben Liter Öl nachgegossen, das Auto mit in die Werkstatt genommen und dort nachgeschaut ob das System dicht ist und mich und meinen 160 PS TSI als geheilt entlassen. Der ganze Spaß kostete mich 40 Euro (20 für den Liter Öl und der Rest war wohl der Stundenlohn für die Dichtigkeitsprüfung...) Ich dachte mir ok wenn das dann alles war zahl ich die 40 Euro gerne.

Donnerstags morgen der selbe schock wieder...

Wieder nach knapp 1km die Fehlermeldung mit den Signaltönen. Auto sofort abgestellt, was in der auf dem Parkplatz eines anderen VW Freundlichen war. Gewartet bis die ersten Mitarbeiter da eingetrudelt sind, ihnen mein Problem geschildert mit dem Hinweis das ich den Wagen gegen Mittag wieder brauche um die 120 km Richtung Heimat zu fahren. Er meinte:ok wir schauen uns das an, ist es was kleines können wir das bis dahin lösen, ansonsten bekommen sie einen Leihwagen von uns.

Dann fuhr ein Mitarbeiter mich zur Arbeit wo ich 4 Stunden später einen nicht so erfreulichen Anruf bekam:

Das Auto baut in der Tat zuwenig Öldruck auf und bei belastung fällt dieser sogar noch ab anstatt zu steigen... auch der Motor würde schon Geräusche machen. Sie seinen jetzt mit Wolfsburg in Verbindung und dürfen nichts weiteres Unternehmen bis diese sich melden.

Na Prima dachte ich mir, es wurde alles schon fertig gemacht das ich meinen Mietwagen bekomme und Mental habe ich mich schon auf einen Motortausch eingestellt (habe noch 2 Monate Garantie). Eine Stunde später der nächste Anruf des Freundlichen: Ich habe eine gute Nachricht für sie, sie können mit ihrem eigenen Fahrzeug nach Hause fahren, es sei wieder alles in Ordnung.Nach Rücksprache mit VW wurde der Ölfilter getauscht, in diesem sei ein Rückschlagventil(oder Rücklauf, weiß das nicht mehr so genau :)) welches nicht mehr richtig funktionierte. Neuer Ölfilter eingebaut, Ölwechsel gemacht und alles wieder in Butter was den Öldruck angeht, auch die Geräusche des Motors(waren die Hydros die nicht mit genug Öl versorgt waren sind wieder weg). Es wurde alles über die Garantie abgewickelt und ich konnte meine Heimreise antreten.

Die 120km Heimfahrt gingen ohne jeglichen Probleme über die Bühne, ich hoffe ich hatte Glück im Unglück...

Grüße von der Mosel!

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten
am 13. November 2010 um 12:21

Im Auge behalten? Abschleppen lassen und beim Freundlichen die Ursache prüfen lassen. Ohne vorhandenen Öldruck schadet man seinem Motor mit jeder Sekunde...

@TE:

Sag schon mal leise "Servus" zu Deinem Motor !!

Die Liste u.a. mit den Displayanzeigen und Symptomen findest Du hier:

http://www.motor-talk.de/.../...orschaeden-golf-6-160-ps-t2783186.html

Viel Glück, vielleicht wird es ja doch nicht so schlimm

Gonzo

Themenstarteram 14. November 2010 um 10:59

Hallo,

erst einmal vielen Dank für eure schnellen Antworten.

Ich hoffe auch das es nicht so schlimm wird.Am Montagmorgen werde ich gleich beim Händler vor der Tür stehen.

Berichte dann weiter.

Einen schönen Sonntag euch noch.

Zitat:

Original geschrieben von Axt63

....Am Montagmorgen werde ich gleich beim Händler vor der Tür stehen.

...

 

Aber nicht mit dem Auto. Wenn dein Auto "aus eigener Kraft" es bis zum Händler schafft, "verlierst" du die Mobilitätsgarantie. Wie meine Vorposter schon geschrieben haben: Den Händler am Montag anrufen und abschleppen lassen.

 

 

Themenstarteram 14. November 2010 um 18:21

Ok.:):)

Hi,

ich wollte das Thema nochmal aus der Versenkung holen, weil ich diese Woche 2 mal selbst betroffen war.

Passiert ist folgendes:

Mittwoch morgens losgefahren zur Arbeit, nach 1km ging die Warnleuchte, die 3 Signale ertönten und ich stellte das Fahrzeug sofort ab.Sofort einen Freundlichen in der Nähe angerufen (war während der Woche arbeitsbedingt nicht zuhause), der kam vorbei, hat Ölstand nachgeguckt, einen halben Liter Öl nachgegossen, das Auto mit in die Werkstatt genommen und dort nachgeschaut ob das System dicht ist und mich und meinen 160 PS TSI als geheilt entlassen. Der ganze Spaß kostete mich 40 Euro (20 für den Liter Öl und der Rest war wohl der Stundenlohn für die Dichtigkeitsprüfung...) Ich dachte mir ok wenn das dann alles war zahl ich die 40 Euro gerne.

Donnerstags morgen der selbe schock wieder...

Wieder nach knapp 1km die Fehlermeldung mit den Signaltönen. Auto sofort abgestellt, was in der auf dem Parkplatz eines anderen VW Freundlichen war. Gewartet bis die ersten Mitarbeiter da eingetrudelt sind, ihnen mein Problem geschildert mit dem Hinweis das ich den Wagen gegen Mittag wieder brauche um die 120 km Richtung Heimat zu fahren. Er meinte:ok wir schauen uns das an, ist es was kleines können wir das bis dahin lösen, ansonsten bekommen sie einen Leihwagen von uns.

Dann fuhr ein Mitarbeiter mich zur Arbeit wo ich 4 Stunden später einen nicht so erfreulichen Anruf bekam:

Das Auto baut in der Tat zuwenig Öldruck auf und bei belastung fällt dieser sogar noch ab anstatt zu steigen... auch der Motor würde schon Geräusche machen. Sie seinen jetzt mit Wolfsburg in Verbindung und dürfen nichts weiteres Unternehmen bis diese sich melden.

Na Prima dachte ich mir, es wurde alles schon fertig gemacht das ich meinen Mietwagen bekomme und Mental habe ich mich schon auf einen Motortausch eingestellt (habe noch 2 Monate Garantie). Eine Stunde später der nächste Anruf des Freundlichen: Ich habe eine gute Nachricht für sie, sie können mit ihrem eigenen Fahrzeug nach Hause fahren, es sei wieder alles in Ordnung.Nach Rücksprache mit VW wurde der Ölfilter getauscht, in diesem sei ein Rückschlagventil(oder Rücklauf, weiß das nicht mehr so genau :)) welches nicht mehr richtig funktionierte. Neuer Ölfilter eingebaut, Ölwechsel gemacht und alles wieder in Butter was den Öldruck angeht, auch die Geräusche des Motors(waren die Hydros die nicht mit genug Öl versorgt waren sind wieder weg). Es wurde alles über die Garantie abgewickelt und ich konnte meine Heimreise antreten.

Die 120km Heimfahrt gingen ohne jeglichen Probleme über die Bühne, ich hoffe ich hatte Glück im Unglück...

Grüße von der Mosel!

Oh Gott. Toll geschrieben. Am Anfang des Beitrages stieg in mir die Spannung, mitten drin dachte ich "oh Gott, nein", dann der Schluß. Es war so ein blöder Ölfilter. Super !

Kann man nur hoffen das er nicht in der Zeit schon etwas angerichtet hat. Vor allem hoffe ich das es das jetzt wirklich war !

Ich drücke Dir die Daumen !

Gruß Vesti

Themenstarteram 25. März 2011 um 9:35

Ursache bei mir nach Aussage des Werkstattmeisters:Verklumptes Öl hat sich vor dem Sieb in der Ölwanne gesammelt und somit etwas verstopft.Dadurch konnte nicht genug Öldruck aufgebaut werden.

Normal sind wohl 1,2 bar.Bei mir waren es noch 0,8.Gerade noch genug um keinen Schaden zu bekommen.Kolben und Zylinderkopf wurden ohne Befund untersucht.

Ursache war lt.Werkstatt das Ölrohr welches am Turbolader entlangläuft.Durch die Hitze des Turbos wird das Öl flockig und verklumpt.

Dafür gibt es aber bei VW ein abgeschirmtes Rohr welches dann kostenlos getauscht wurde.Ist also wohl nicht das erste Mal.

Seitdem alles tadellos.Ich hoffe das bleibt auch so.

Allen noch ein schönes WE.

Ich fahre jetzt nach Hamburg und lasse mich dort etwas verwöhnen.

Nicht was jetzt manche denken. :Wellness halt !!:p

am 10. Februar 2013 um 19:57

Hallo,

der Thread is zwar schon etwas angegraut aber da ich selbst ne Frage in der Richtung habe und in der Suche nichts konkret gefunden habe verlänger ich das Teil mal etwas.

Bei meinem 6er 1.4 TSI 118KW ging letztens auf dem Weg zur Arbeit auch die rote Öldrucklampe an.

War gerade 3 Minuten unterwegs und in beim Linksabbiegen dann der Schock am Morgen.

Motor aus und nach dem Öl geschaut. 3/4 voll. Muss dazu sagen, daß ich den Ölwechsel etwas verpennt hatte und ne Woche vorher die gelbe Lampe kam wegen Ölstand. Brav Öl nachgekippt und alles ok. Bis zu dem Morgen. Allerdings lief der Wagen einwandfrei bis ich ihn ausmachte. Nach der Ölkontrolle mit scheiß Gefühl noch mal gestartet, bereit gleich wieder auszumachen. Lief aber normal und keine Meldung im Display mehr. Seit dem fahre ich immer mit mulmigem Gefühl. Nehme mal an, daß durch das neue Öl wie bei einem Vorredner weiter oben auch nur irgendwas ausgeschwemmt wurde, daß sich kurzzeitig irgendwo vor gesetzt hat. Möglicherweise hängt es auch mit dem Ölvorlauf vom Turbo zusammen, da ichh noch das ohne Hitzeschutz habe wie ich feststellte. War Ende 2011 bei VW wegen Nockensteller. Hatte ein Kurzes rasseln beim starten. Das muss ich hier ja nich weiter ausführen. Is ja hinlänglich bekannt das Problem. Habe dan ... leider nur auf Kulanz da im 3. Jahr... Nockenwellensteller, Kette, Spanner und kettenrad wechseln lassen. Da wusste ich noch nichts von dem Ölrohr. Erst als es in der Werkstatt stand hatte ich etwas recharchiert und dann beim abholen den :) gefragt ob ich denn schon das mit Hitzeschutz drin hätte worauf der glatt ja sagt. Was mich gerade mal etwas sauer macht. Aber die Anekdote nur nebenbei.

Habe jetzt vor das Ölrohr auszutauschen inkl Ölfilter, Öldruckschalter und Öl natürlich.

Und jetzt kommt das Plappermaul zur eigentlichen Frage:

Was brauche ich da alles. Ich meine Material wie Dichtungen oder so. Werkzeug is nich das Problem. Will es selber machen. VW hat schon genug Geld von mir. Möchte nur nich in der Selbsthilfewerkstatt auf der Bühne stehen und feststellen, daß mir irgend ne kleine Dichtung fehlt.

Zweite Frage....gehört eigentlich nich in das Thema denke ich aber vieleicht kann mir das trotzdem einer beabtworten. Wenn ich den Fehler von nem VCDS-User löschen lasse ( müsste noch einen suchen in Berlin) kann VW dann sehen, daß ne Öldruckfehlermeldung gelöscht wurde? Sind die irgendwo statisch abgelegt? wenn ja, kann man das auch raus nehmen?

Will nur nich, daß wenn ich das Auto mal verkaufe und der Käufer hat zufällig mal irgendein Problem mit dem Motor der behaupten kann ich hätte nen defekt vertuscht.

So, dann hoffe ich mal, daß hier noch mal jemand rein guckt :-)

Hi,

Habe das problem jetzt zum 2.mal ! Exakt wie alle vorredner.

Beim 1.mal wurde Öl und Filter getauscht . Auf den

Kosten bin ich schön sitzen geblieben !

Obwohl noch in GarantiRe .

Das ganze tritt bei mir nur im Winter auf bei temp. Im minus bereich.

Sag nur 50000 km drauf und schnauze voll !

Wasserpumpe steuerket

e oldruck

Knapp 4 Jahre voller Werkstatt besuche mal schauen was diesmal raus

Kommt

Mfg

 

am 21. Februar 2013 um 19:53

So, is erledigt. Neues Öl-Vorlaufrohr am Turbo mit Hitzeschutz dran, neuer Ölfilter, Öldruckschalter und LL-Öl drin. Bis auf kleinen schreck beim ersten starten am übernächsten morgen is die woche ruhe gewesen. Für den Schreck hatte am Montag morgen ( Fahrzeug stand vom Samstag nach Teileaustausch bis Montag morgen ) ein mehrere Sekunden dauernde klappern aus dem Motorraum gesorgt ( aber nicht das Typische kaltstartrasseln. Das hatte ich ja schon vor dem wechseln des Nockenstellers etc.). Dauerte auch länger. aber wie gesagt, seit dem is Ruhe und alles läuft normal. Bleibt nur noch das Fehler löschen.

Na mal sehen. Am Montag fahr ich erst mal Autobahn nach Süddeutschland und Mittwoch zurück. Mal sehen wie das läuft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen