ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Öl-Vorschrift - Freigabe für BMW Group Motoren

Öl-Vorschrift - Freigabe für BMW Group Motoren

BMW
Themenstarteram 11. Mai 2010 um 11:02

Vorgeschriebene Motoröle für BMW Group Motoren

Aus dem beigefügten BMW TIS Dokument - Stand 03/2008 - sind die vorgeschriebenen / freigegebenen Motoröle für BMW Group Motoren ersichtlich. Die Zuordnung unterscheidet zwischen Otto- und Dieselmotoren.

Das Dokument soll dazu beitragen ein bisschen mehr Licht ins Dunkle zu bringen - wenn danach die immer wiederkehrenden und meist unnötigen Fragen nach dem richtigen Öl ausbleiben, hat es seinen Zweck erfüllt.

Anbei ein interessanter Auszug aus einem Artikel vom ADAC

Automobilhersteller begnügen sich schon lange nicht mehr damit, dass das geforderte Motorenöl bestimmte internationale Klassifikationen bzw. Spezifikationen - z.B. ACEA A3 - erfüllt, sondern sie stellen zusätzlich motorspezifische Anforderungen an dessen Leistungsfähigkeit.

Festgelegt wird dies in firmenspezifischen internen Normen (z.B. BMW Motoren LL01), teilweise mit den Produktnamen freigegebener Motoröle, z.B. "Mobil 1 0W-40".

Unterschiedliche Motorenkonzepte stellen grundsätzlich unterschiedliche Anforderungen an das Motoröl.

Die jeweils "richtige" Ölqualität und dessen Wechselintervalle werden daher von den Fahrzeugherstellern individuell in zahlreichen Prüfläufen unter Berücksichtigung des Ölfiltersystems, der Metallurgie und der Konstruktion der Motorbauteile festgelegt.

Um mögliche Fahrzeugschäden zu vermeiden bzw. Garantie- und Kulanzansprüche nicht zu verlieren, sollte man sich daher grundsätzlich an die Freigaben der Fahrzeughersteller halten. Diese sind üblicherweise in der Fahrzeug-Bedienungsanleitung enthalten, ggfs. berät sicher auch die Vertragswerkstatt. Quelle ADAC

Kurz zusammengefasst heisst das:

  • Die Freigabe der Automobilhersteller und die Öl-Spezifikation der Öl-Multis sind zwei Paar Schuhe.
  • In der Regel schreiben die Hersteller eine bestimmte min. Qualität vor und nicht die Viskosität. Selbst wenn ein Öl die Spezifikation - z.B. ACEA A3 - erfüllt, heisst das noch lange nicht, dass ein solches Öl die Freigabe - z.B. BMW LL01 - für BMW Motoren hat.
  • Die Freigaben/Empfehlungen im Handbuch der Hersteller gilt es einzuhalten.
Ähnliche Themen
33 Antworten
Themenstarteram 11. Mai 2010 um 11:03

Motorölsorten / Viskositätsklassen

 

Je nach Motor- und Fahrzeugtyp schreibt BMW unterschiedliche Motorölsorten vor. Andere als die hier genannten Spezifikationen oder Begriffe wie z. B. "Leichtlauföl, Vollsynthetisches" usw. geben keinen Hinweis auf die Verwendbarkeit in Motoren der BMW Group - nachzulesen im BMW TIS Dokument - Stand 03/2008 - siehe Anhang. 

Hallo Jomoto,

tolle Übersicht.

Hast Du auch die erwähnten Anhänge 4, 5 und 6 zur Hand

die in der Übersicht genannt werden?

Besten Dank

Interessant ist, daß die LL04 Öle außerhalb Europas für Ottomotoren nicht zulässig sind

Themenstarteram 11. Mai 2010 um 22:57

Anbei die im obigen PDF erwähnten Anlagen 4 bis 11 - Stand 03/2008 - zusammengefasst in ein PDF mit 20 Seiten - die einzelnen Anlagen starten mit z.B. 4.0 / 5.0 in der Kopfzeile - die zusammengehörenden Anlagen-Seiten sind auch über die Fussnoten ersichtlich und können natürlich nach Bedarf auch einzeln ausgedruckt werden.

Themenstarteram 26. Juli 2010 um 12:47

BMW Freigabe LL01 vs LL04

 

Viele sind immer noch überzeugt, wenn sie die aktuellen / jüngeren LL04-Öle in einen Benziner reinkippen, anstelle der «alten» LL01-Öle, etwas besonders Gutes für den Motor zu tun. So kann dann der Benziner auch automatisch von der aktuelleren und angeblich hochwertigeren Rezeptur der LL04-Öle profitieren - so offenbar die Überlegung vieler, Händler und Serviceleute nicht ausgenommen. Dies ist ein weit verbreiteter Irrglaube und Mythos.

 

LL04-Öle sind nämlich nicht zwingend hochwertiger als die LL01 Öle, das Gegenteil ist schon eher möglich. LL04-Öle haben eine angepasste Rezeptur und sind für Dieselmotoren mit DPF entwickelt worden. Besser schmieren tun sie deshalb leider nicht, dafür sind sie aber «Abgasoptimiert».

 

Auszüge aus obigen BMW Dokumenten:

Longlife-04 Öle

Wurden entwickelt, um eine optimale Lebensdauer der Partikelfilter in Dieselmotoren zu gewährleisten. Diese Öle sind für alle Dieselmotoren mit Partikelfilter vorgeschrieben, können aber auch in fast allen anderen BMW Motoren eingesetzt werden. Sie erfüllen ebenso wie die Longlife-01 und Longlife-01 FE Öle die derzeit höchsten Qualitätsanforderungen von BMW.

In Ländern ausserhalb Europas (EU plus Schweiz, Norwegen und Liechtenstein) dürfen Longlife-04 Öle nicht in BMW Ottomotoren verwendet werden.

 

Longlife-01 Öle

Weisen eine vergleichbare hohe Qualität auf wie Longlife-04 und Longlife-01 FE Öle und sind in den meisten BMW Motoren einsetzbar.

 

 

Schlussbetrachtung

LL04-Öle sind sogenannte LowSAPS-Öle und haben geringere Sulfat-Asche-, Phosphor- und Schwefelanteile - dadurch erzeugen diese bei der Verbrennung weniger Asche. Der geringere Ascherückstand wird leider erkauft durch schlechtere Dispersionseigenschaften. Das stört insbesondere in Verbindung mit minderwertigen Kraftstoffen - siehe auch der nicht unwichtige Hinweis ausserhalb Europas von BMW - welche mehr feste Rückstände bei der Verbrennung hinterlassen und zu einem grossen Teil unvermeidbar ins Öl gelangen.

 

Daher halte ich persönlich die LL04-Öle für reine «Dieselmotoren-Öle», die eigentlich nur in Fahrzeugen mit serienmäßigem DPF was zu suchen haben. Für Ottomotoren sind LL01-Öle mit den (noch) höheren Phosphor- und Schwefelanteilen geeigneter - Meine Meinung.

Mein lokaler BMW Dealer hat nur noch LL04 Öle (0W40 und 5W30), d.h. wenn der Kunde wirklich ein Öl mit LL01 und ohne LL04 Freigabe haben will muss er es selber mitbringen.

Ist mir perönlich egal da ich eh Diesel mit DPF hab ...

Meiner auch, und ich habe den Eindruck, daß es hier auch mehr in Richtung 5W-30 geht. Die Öle sind nicht unbedingt besser als LL01, aber mittlerweile gibt es sie auch schon länger und ich glaube nicht daß sie schlechter sind.

Zitat:

Original geschrieben von Jomoto

BMW Freigabe LL01 vs LL04

Viele sind immer noch überzeugt, wenn sie die aktuellen / jüngeren LL04-Öle in einen Benziner reinkippen, anstelle der «alten» LL01-Öle, etwas besonders Gutes für den Motor zu tun. So kann dann der Benziner auch automatisch von der aktuelleren und angeblich hochwertigeren Rezeptur der LL04-Öle profitieren - so offenbar die Überlegung vieler, Händler und Serviceleute nicht ausgenommen. Dies ist ein weit verbreiteter Irrglaube und Mythos.

LL04-Öle sind nämlich nicht zwingend hochwertiger als die LL01 Öle, das Gegenteil ist schon eher möglich. LL04-Öle haben eine angepasste Rezeptur und sind für Dieselmotoren mit DPF entwickelt worden. Besser schmieren tun sie deshalb leider nicht, dafür sind sie aber «Abgasoptimiert».

Auszüge aus obigen BMW Dokumenten:

Longlife-04 Öle

Wurden entwickelt, um eine optimale Lebensdauer der Partikelfilter in Dieselmotoren zu gewährleisten. Diese Öle sind für alle Dieselmotoren mit Partikelfilter vorgeschrieben, können aber auch in fast allen anderen BMW Motoren eingesetzt werden. Sie erfüllen ebenso wie die Longlife-01 und Longlife-01 FE Öle die derzeit höchsten Qualitätsanforderungen von BMW.

In Ländern ausserhalb Europas (EU plus Schweiz, Norwegen und Liechtenstein) dürfen Longlife-04 Öle nicht in BMW Ottomotoren verwendet werden.

Longlife-01 Öle

Weisen eine vergleichbare hohe Qualität auf wie Longlife-04 und Longlife-01 FE Öle und sind in den meisten BMW Motoren einsetzbar.

 

Schlussbetrachtung

LL04-Öle sind sogenannte LowSAPS-Öle und haben geringere Sulfat-Asche-, Phosphor- und Schwefelanteile - dadurch erzeugen diese bei der Verbrennung weniger Asche. Der geringere Ascherückstand wird leider erkauft durch schlechtere Dispersionseigenschaften. Das stört insbesondere in Verbindung mit minderwertigen Kraftstoffen - siehe auch der nicht unwichtige Hinweis ausserhalb Europas von BMW - welche mehr feste Rückstände bei der Verbrennung hinterlassen und zu einem grossen Teil unvermeidbar ins Öl gelangen.

Daher halte ich persönlich die LL04-Öle für reine «Dieselmotoren-Öle», die eigentlich nur in Fahrzeugen mit serienmäßigem DPF was zu suchen haben. Für Ottomotoren sind LL01-Öle mit den (noch) höheren Phosphor- und Schwefelanteilen geeigneter - Meine Meinung.

hallo Jomoto,

da wir zum thema sind...wollte ich Dich und die anderen hier im forum was fragen:

ich komme aus rumanien , kaufe aber ofters meine original bmw teile aus deutschland...weil der handler hier unverschamt teure preise hat...

vor kurzem habe ich 0w-40 longlife oel vom bmw augsburg gekauft und den oelwechsel beim X5 gemacht...dann kommt die reaktion meines handlers hier, bmw bevorzugt den 0W-40 nicht mehr!!! er hat mir den wechsel auf meine Verantwortung gemacht...

spinnen die oder was?

danke

Zitat:

Original geschrieben von bv-01-tdi

hallo Jomoto,

da wir zum thema sind...wollte ich Dich und die anderen hier im forum was fragen:

ich komme aus rumanien , kaufe aber ofters meine original bmw teile aus deutschland...weil der handler hier unverschamt teure preise hat...

vor kurzem habe ich 0w-40 longlife oel vom bmw augsburg gekauft und den oelwechsel beim X5 gemacht...dann kommt die reaktion meines handlers hier, bmw bevorzugt den 0W-40 nicht mehr!!! er hat mir den wechsel auf meine Verantwortung gemacht...

spinnen die oder was?

danke

zu deinem Händler würde ich nicht mehr gehen, wenn das möglich ist! Der versucht nur sein teures Öl los zu werden.

Meine BMW Werkstatt kippt nur 0W-40 Öl rein, was ich mitbringe. Das ist auch in der Liste zu finden ;)

Ich möchte gern mal wissen, wie viele Öle in der 2. Liste gleich sind, das heißt nur die Flasche und der Flaschenaufdruck und damit Preis anders ist.

Das das gemacht wird und damit wir Kunden abgezockt werden, weiß ich.

Ich werde beim nächsten Ölwechsel auch auf LL01 wechseln trotz DPF, denn das LL01 soll wirklich besser sein und dem DPF auch nicht großartig Schaden!

Nenn mal Deine Quelle für diese Aussage

Zitat:

Original geschrieben von Pit 32

Nenn mal Deine Quelle für diese Aussage

Nö - Never - versteht sich von selbst! :D

Zitat:

Original geschrieben von Izzmir

 

 

Ich werde beim nächsten Ölwechsel auch auf LL01 wechseln trotz DPF, denn das LL01 soll wirklich besser sein und dem DPF auch nicht großartig Schaden!

die Niederlassung Stuttgart verwendet auch für den DPF 320D LL01. Und was dort auch noch hereinspielt, ich bin mit den Jungs dermaßen zufrieden dass ich denen auch die paar Euro mehr für das Öl gönne. Das habe ich durch Kulanz und top Service schon dreimal wieder zurück bekommen.

 

Für den DPF ist das ja auch nur relevant wenn man überhaupt Ölverbrauch hat, mein "alter" hat über 30tkm immer nur ca. 0,25L Öl verbraucht da ist das onehin egal....

 

lg

Peter

Hallo,

ich habe eine Frage, und zwar was bedutet die Bezeichnung pending bei Motoröl (BMW LL-04 (pending).

Dieses Motoröl gibts unter Anfrage( ist nicht gelistet ) bei www.onlinestore-sj.de für 6,10€ ein Liter, abnahme aber nur ab 20 Liter Kanne ,als Tipp, und alle anderen JB German Oil Öle.

0W-40 Synthetik-Motorenöl

Speedoil Multisyn SAE 0W-40

API: SM/CF; ACEA A3/B4; Unter an derer Bezeichnung freigegeben für: BMW LL-98; RN 710; MB 229.3; VW 502.00/505.00

Zitat:

Original geschrieben von OnkelJens

... wenn der Kunde wirklich ein Öl mit LL01 und ohne LL04 Freigabe haben will muss er es selber mitbringen.

 

Ist mir perönlich egal da ich eh Diesel mit DPF hab ...

Gute Post :D

Was ist das für Öl mit LL01 und ohne LL04 Freigabe ??? :D

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Öl-Vorschrift - Freigabe für BMW Group Motoren