ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. öl, komische ablagerung?

öl, komische ablagerung?

Themenstarteram 6. Febuar 2006 um 20:20

hi leute.

ich habe heute mal nach meinem ölstand geschaut und der sagt ich muss mal wieder etwas nachfüllen.

also öl aus dem keller geholt, öffnung vom motor auf, doch siehe da an dem deckel ist so eine komische weiß/milchige schicht drauf (1-2mm).

ich würde sagen gel/wachsartig.

ich verwende castrol rs 0w-40.

hatte das jemand schon von eucht??

das habe ich noch nie gesehen.

ach ja der motor war warm.

gruß

Ähnliche Themen
21 Antworten

Fährste viel Kurzstrecke? Wenn ja, dann mach mal am WE eine mehrstündige Ausfahrt, dann sollte der beige Schleim weniger werden. Dabei keine hohen Drehzahlen aber Motor lange in Betrieb hilft, oder wenn er bald anliegt, ein Ölwechsel.

Themenstarteram 6. Febuar 2006 um 20:39

jo haupsächlich kurzstecke.

lange fahrt werde ich mal am we machen.

ölwechsel gerade hinter mir.

danke

Was bei Dir passiert ist, ist dass sich Wasser im Öl abgesetzt hat. Durch die vielen Kurzstrecken, der Motor hatte wohl nie die Möglichkeit das H²0 „auszukochen“.

Daher mal länger fahren und dabei hohe Drehzahlen vermeiden, wg. Wasser im Öl!

Themenstarteram 6. Febuar 2006 um 21:26

super danke,

werde es beobachten und berichten.gruß

Solltest das schleunigst wechseln!

Mir ist bei den gleichen Symptomen die Motoreentlüftung deßwegen eingefroren und habe mir dadurch ca.1,5 Liter Öl durch den Auspuff gejagt - wird dem Kat nicht sehr gefallen.

wechseln nützt leider nichts, abwischen genügt erst mal. Bei dieser Witterung und Kurzstrecke (so kurz muss die bei 10 Grad minus garnicht sein) wird die Emulsion sofort wieder auftreten. Normal besteht auch keine Gefahr dadurch, allerdings wenn der Schaum erhebliches Ausmaß annimmt, dann kann es bei einigen Motoren tatsächlich zum Einfrieren der Entlüftung kommen, besonders betroffen sind 1,0er und 1,4er Alumotoren von VAG. Von anderen Motortypen habe ich derartige Probs bisher nicht vernommen.

Solange aber nur der Einfülldeckel mit einer dünnen Schicht bedeckt ist, hat das den Krankheitswert von abstehenden Ohren, abwischen und weiterfahren.

re

Ist sicher abhängig vom Motortyp und wie die Motorentlüftung selbst angelegt ist. Mir selbst ist es so ergangen. Ist zwar kein Froststopfen rausgeflogen, aber eben massig Öl verbrannt. Bei mir sah es so aus, das ich - nachdem ich die Qualmerei feststellte - den Ölmeßstab zog und dabei pfiff es dort raus wie bei einer Dampflok.

Aber nur abwischen bringt auch nichts - hast ja trotzdem Kondensat im Öl.

Ich hatte ca.18000 km altes Kurzstrecken -Öl drin, nach meiner Räucherei hatte ich ca. 1.5 Liter Öl nachgekippt - damit ich heimkomme. Das dürfte das Kondensat ja entschieden verdünnt haben.

Denkste - nach einer -15 ° kalten Nacht das gleiche Spiel, das Auto gab Rauchzeichen!

Jetzt gibt`s n Ölwechsel mit so einem Zeug rein, welches das Kondensat bindet und dann beim Wechsel mit rausnimmt.

Zitat:

Solange aber nur der Einfülldeckel mit einer dünnen Schicht bedeckt ist, hat das den Krankheitswert von abstehenden Ohren, abwischen und weiterfahren.

das beruhigt :-) .

Ich habe diese Rückstände am Oelmessstab. Meine Frau fährt 3-4km morgens und Abends, da wird der Motor nie richtig warm.

Mir ist das an noch keinem Fahrzeug aufgefallen.

Allerdings habe ich noch nie so regelmäßig den Oelstand überprüft und nachfüllen müssen.

 

Gruß

Robert

Hallo

Selbst wenn du das öl wechselst hast du kurze zeit später wieder kondensat im öl ich weiß ja nicht wer deswegen alle 3 monate einen öl wechsel macht das ist halt so bei kurzstrecke im winter

ich würd mal ne richtige runde drehen und mich nicht verückt machen lassen

Gruß Pat.

Zitat:

Original geschrieben von quattro1

Hallo

Selbst wenn du das öl wechselst hast du kurze zeit später wieder kondensat im öl ich weiß ja nicht wer deswegen alle 3 monate einen öl wechsel macht das ist halt so bei kurzstrecke im winter

ich würd mal ne richtige runde drehen und mich nicht verückt machen lassen

Gruß Pat.

Syntetiköl 0W-40W dann ist es weg!

würd mich arg wundern, wie bitte soll Synthetik denn Kondenswasser wegmachen? Ginge nur durch binden, dazu müsste es polar sein und polares mischt sich nicht mit unpolarem, also Öl. Synthetik ist aber mit Öl mischbar, also unpolar.

Vielleicht ein Additiv, welches Wasser in diesen Mengen binden kann? Mir wär das neu, aber man lernt nie aus.

re

Vollsyntetisches Öl kann zwar fast alles besser, aber das kann es defintiv nicht!

ich wollt schon mein Chemie-Examen zurückgeben.....

re

Zitat:

Original geschrieben von remanuel

ich wollt schon mein Chemie-Examen zurückgeben.....

re

Dann tue es doch!!

Bei mir war das so und hatte bei gleicher Fahrweise alles weg.

Anmerkung: Bevor ich auf Gas umgestiegen bin.

Gruß Eierkopf

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. öl, komische ablagerung?