Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Öl im unteren Drittel

Öl im unteren Drittel

Themenstarteram 31. August 2006 um 17:34

Hallo

wahrscheinlich langweilt Euch Experten die Frage, aber ich, als max. "Wischwasser-Auffüller und Lampen-Tauscher", muss das halt noch lernen...

Nach Urlaub Ölstand kontrolliert:

Der ist im unteren Drittel- also nicht bei Minimum, aber auch nicht mal halb voll (kalter Motor).

Letzter Ölwechsel (bei Saabschrauber) war vor ca. 5000 Km -hatte aber den Ölstand nach dem Wechsel nicht kontrolliert - evtl. war da schon so wenig drin...

Kühlwasser ist aber super sauber. Tropfen tut das Ding auch nicht....

Sollte ich Öl nachfüllen, oder ist das absolut OK?

Wenn nachfüllen: Muss es 100% das gleiche Öl sein? gleiche Marke oder nur gleiche Eigenschaften 5w40 oder so...

Danke! ;)

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ich war zwar nie ein Physikgenie, aber dass sich bei Wärme Flüssigkeiten und sogar Gegenstände ausdehnen, dies habe ich noch mitbekommen.

Deswegen Ölstand auch immer bei normaler Betriebstemperatur des Motors prüfen, sonst wird das Ergebnis verfälscht.

Du kippst bei kaltem Motor nach, dann dehnt sich das Öl etwas aus - und statt zuwenig ist auf einmal zuviel im Kreislauf.

Also so stark ist die Dichteänderung auch nicht. Fakt ist er hat Ölverlust - oder es scheint zumindest so. Ich kontrolliere bei kaltem Motor, dann ist auch wirklich alles Öl in der Ölwann angelangt. Da würde ich auf max auffüllen und nach 1000 km noch einmal kontrollieren (wieder bei kaltem Motor).

Du solltest vielleicht noch einen Blick auf die Schläuche der Kurbelgehäuseentlüftung werfen. Werden gerne weich und lassen Öl austreten. Nicht viel, aber stetig.

Oliver

... und alle Motorenöle sind problemlos untereinander mischbar.

Wenn ich mich nicht täusche, steht in der Bedienungsanleitung (beim Diesel), dass der Ölstand bei warmem Motor kontrolliert werden soll (nach ca. 5 Minuten). So habe ich es bisher auch immer gehalten und bin damit knapp 90tkm gut gefahen :).

Die 5 Minuten sind aber eher knapp gegriffen (beim 2.2 TiD). Auf Fahrt schaue ich auch schon mal bei warmen Motor nach. Nachfüllen tue ich dann aber nur bei sehr tiefem Ölstand. War bei mir aber nur mit LiquiMolly in der Einfahrphase nötig :(

Der Unterschied kalt/warm ist eh nicht gross. Hauptsache das Öl ist aus dem Ventilbereich des Zylinderkopfs und aus allen anderen Vorsprüngen wieder abgelaufen.

Wenn der Motor auf Touren dreht ist das Öl eh nicht mehr auf Max :)

Oliver

Re: Öl im unteren Drittel

 

Zitat:

Original geschrieben von saabander

-hatte aber den Ölstand nach dem Wechsel nicht kontrolliert - evtl. war da schon so wenig drin...

Kühlwasser ist aber super sauber. Tropfen tut das Ding auch nicht....

So bei mir ebenfalls passiert. Ich habe auf MAX nachgefüllt und das war es (bisher :D ). Ich habe, feige, wie ich bin, das gleiche Öl genommen. Anscheinend wirkt sich ein fehlender halber Liter (so viel war es bei mir) schon voll auf die MIN - MAX - Skala aus.

Normalerweise liegt die Ölmengen-Differenz zwischen der Min und der Max-Marke bei 1l.

@saabander

Öl wird bei einem Wechsel in der Werkstatt normalerweise immer voll aufgefüllt.

Dann hätte Dein SAAB nur etwa 3/4l Öl auf 5000KM gebraucht - das ist absolut noch im normalen Bereich. (Interessant wären noch Motor-Typ und Laufleistung)

Die meisten Hersteller geben als oberste Grenze einen Ölverbrauch von 1l/1000KM an.

Aber am Besten die Sache wie oben beschrieben prüfen und den Ölverbrauch nachvollziehen, dann weisst Du auch genau, nach welcher Fahrleistung Du wieder etwas nachschütten solltest.

Gruss

Martin

ÖÖööööhhh, normalerweise gilt der B205 als Motor quasi ohne Ölverbrauch. Bei 1L/10Tkm, 10Tkm Wechselintervall und 4,5 Liter Ölmenge wäre das sonst schenll mal fatal :D

Es gibt neue Opel Motoren die verbrauchen 1 Liter auf 1000km (tausend, keine Null vergessen).

Zitat:

Original geschrieben von wvn

Es gibt neue Opel Motoren die verbrauchen 1 Liter auf 1000km (tausend, keine Null vergessen).

muss natürlich heissen: ÖÖööööhhh, normalerweise gilt der B205 als Motor quasi ohne Ölverbrauch. Bei 1L/1Tkm, 10Tkm Wechselintervall und 4,5 Liter Ölmenge wäre das sonst schnell mal fatal. :D

Zitat:

Bei 1L/1Tkm, 10Tkm Wechselintervall und 4,5 Liter Ölmenge wäre das sonst schnell mal fatal.

Auch bei SAAB-Motoren sollte man zwischen den Ölwechselintervallen mal auf den Peilstab schauen ;-)

Gruss

Martin

Zitat:

Original geschrieben von aldirosso

Auch bei SAAB-Motoren sollte man zwischen den Ölwechselintervallen mal auf den Peilstab schauen ;-)

Gruss

Martin

unbestritten. :D

Mir sagte der Meister bei der letzten Insp. das bei meinem 0,5L auf 1000 km durchaus normal sind, was bei älteren Motoren nicht der Fall ist, die haben nach seiner Aussage weniger verbraucht. Ich fahre eien 9.3SE, Bj 11.01, 150PS.

Also ich kenne das so:

Pro cm am Ölmeßstab zwischen min und max je 1 Liter Öl.

D. h. wenn Öl bei min liegt und es sind 2cm bis zur max Marke, dann kann man 2 l Öl nachfülllen. Zwischenstop allerdings empfohlen. ;)

 

Habe gerade die technischen Daten nicht zur Hand, aber waren beim B205 nicht 3,5 - 4 l Öl einzufüllen (mit Filtertausch)?

Deine Antwort
Ähnliche Themen