Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. 93er verliert plötzlich Öl - Woher kommt das?

93er verliert plötzlich Öl - Woher kommt das?

Themenstarteram 15. Juli 2010 um 10:25

hallo zusammen,

heute morgen beim einparken musste ich feststellen, dass mein saab 93 cabrio von 2000 plötzlich öl verliert. plötzlich deshalb, weil die ölflecken tatsächlich erst beim einparkvorgang zu sehen waren.

den wagen habe ich dann schnell nach hause gefahren (ca. 5 km). er verliert immer noch öl. aber einen warnhinweis gibt es nicht im display.

wenn ich es richtig sehe, tropft es im vorderen drittel des wagens, etwa höhe zwichen den vorderreifen, neben dem auspuffrohr, was an dieser stelle etwas breiter ist.

woher könnte es stammen? worauf muss ich bei "probefahrten" achten? zu welchen problemen könnte es - wenn überhaupt - kommen, wenn ich weiterfahre?

infos: der wagen hat im april 2010 tüv erhalten, ohne nennenswerte mängel. seitdem wurde er nicht viel gefahren. hat aber bereits 180000km drauf. die letzten 30 liter hat er anstatt super plus nur super an der tankstelle erhalten.

danke sehr,

i.

Ähnliche Themen
50 Antworten

Mach mal die Motorhaube auf und schaue rein - dort müßtest Du eigentlich den Quell der Unfreude sehen können.

 

Schau bitte mal ganz genau und berichte dann wieder. 

 

PS: Ich gehe davon aus, dass der Ölfilter fest ist?

Themenstarteram 15. Juli 2010 um 11:58

danke sehr ... kann leider erst heute abend schauen. hoffe, dass es dann nicht zu spät ist :)

bzgl. des ölfilters: davon gehe ich auch aus. war ja bisher nichts. aber ich check das mal - wenn ich nur wüsste, wo der sitzt? komme ich über den motorraum an den filter ran?

Themenstarteram 15. Juli 2010 um 19:56

soderle, endlich habe ich einen blick reinwerfen können: das öl kommt vom hinteren rechten eck des motorraums. es sieht so aus, als ob es unter oder direkt neben dem sicherungskasten ist.

der hintere rechte motorraum ist stark verölt. sowohl der boden als auch einzelne kabel. in der mitte des motorraums ist ja ein silberner "block", der an der rechten seite mulden hat. eine mulde hat öl. auch ist ein schlauch verölt der links am sichernugskasten vorbei geht und in eine kleine box führt, in der flüssigkeit ist. auch die rohre/stangen unterhalb des sicherungskasten sind verölt. leider konnte ich kein direktes tropfen ausmachen.

mit rechts meine ich die fahrer seite. also rechts, wenn man vor dem wagen steht und auf die windschutzscheibe schaut.

das motor-öl hat normalen stand.

interessant vielleicht: scheinbar ölt es nur (dann aber viel), wenn der wagen läuft. scheinbar auch stärker, wenn der wagen anspringt.

hilft das weiter?

 

wenn ja: kann ich das als laie evtl. selbst beheben oder soll ich direkt in eine werkstatt fahren? dann käme atu oder ein kleiner mir unbekannter schrauber in frage, alle anderen werkstätten sind ein paar kilometer zu fahren, fände ich zu gefährlich, weil ich ja (noch) nicht weiß, was e ist.

danke sehr,

i.

hallo,

prüfe mal den ölstand der servolenkung,deiner beschreibung nach könnte es das lenkgetriebe sein oder eine leitung der servolenkung zum oder vom lenkgetriebe.

lenkgetriebe ist direkt an der spritzwand und beim einschlagen der lenkung im stand dürftes du einen sofortigen ölverlust unterm wagen bemerken.

gruss

Sehr guter Tipp!!!

 

Noch dazu:

 

Versuche am Geruch herauszufinden ob es Motor- oder Servoöl ist - dann bist Du schon einen Schritt weiter!

 

Wenn es Servoöl ist, solltest Du unbedingt schnell handeln, denn eine Servopumpe ohne Öl geht Dir so schnell hoch wie eine Frau der man den Schuhschrank zuschweißt!

 

Öl bekommt man im Baumarkt: Zentralhydrauliköl von Liqui Moly (Spezifikation wie: CHF11S)

 

www.liqui-moly.de/liquimoly/produktdb.nsf/id/d_1127.html

Zitat:

Original geschrieben von wvn

...eine Servopumpe ohne Öl geht Dir so schnell hoch wie eine Frau der man den Schuhschrank zuschweißt!...

:D:D:D

Themenstarteram 16. Juli 2010 um 7:38

danke sehr ... hab das servoöl geprüft. wenn es der milchige kasten neben dem sicherungskasten ist und eine art bolzen in den dekel integriert ist. leicht unter max aber weit über minimum. auch beim einschlagen des lenkrades verliert er nicht extrem.

was vielleicht interessant sein könnte: obwohl der wagen seit 24 stunden steht, springt immer die kühlung des motorraums sofort an, wenn ich den wagen starte ... kann aber auch zufall sein.

Du redest jetzt nicht vom Behälter der Bremsflüssigkeit oder doch? :confused:

 

Milchig und durchsichtig, mit einem Kabel am Deckel = Bremsflüssigkeit.

 

Der Behälter des Servoöls sieht so aus:

 

www.thesaabsite.com/shop/catimages/4482600.0.jpg

 

hallo,

er redet von der bremsflüssigkeit.der behälter für die servolenkung ist scharz und vorne fahrerseite neben den behälter für das kühlwasser zum scheinwerfer hin.auf dem deckel steht zf.bitte schaue in die betriebsanleitung seite 6/7,dort siehst du wo welcher behälter für was ist.

wenn du die leckage nicht von oben finden kannst,musst du von unten sehen(hebebühne,grube,etc).

mir scheint es so als ob du nicht viel ahnung von fahrzeugen hast und solltest am besten in eine geeignete werkstatt fahren.selbst wenn du das leck entdecken würdest,müsste doch eh jemand anderes es reparieren,oder?

gruss

Ich würde erst mal in eine Waschanlage mit Hochdruckreiniger fahren und per Motorwäsche alles vom Öl befreien (dass muss eine Werkstatt ohnehin auch machen um die Leckage zu finden) und dann mal schauen wo es ölt. Ich denke nicht dass man wenn ohnehin alles versifft ist ein Leck finden kann- wenn es nicht gerade in einem Strahl rauskommt. Aussdem müsste man spätestens für die Reparatur alles sauber machen um keine unnötigen Verunreinigungen in ölführende Teile einzubrigen die dann zu einem Totalausfall eines Sytems führen können.

Themenstarteram 16. Juli 2010 um 14:53

ja, viel ahnung habe ich leider nicht. fahre montag morgen in eine werkstatt. leider keine saab-spezialwerkstatt, aber dafür mal eine, die nur 5 minuten entfernt liegt (zu fuß). die hat nen guten ruf, die probier ich mal aus ...

meine enigesessene werkstatt kostet mich immer ne stunde aufwand, um den wagen abzugeben (oder einiges an taxigebühren).

Themenstarteram 17. Juli 2010 um 13:33

hallo zusammen,

jetzt hab ich es entdeckt. der schwarze behälter für das servoöl ist so gut wie leer. lediglich der boden ist noch etwas benetzt.

interessant ist, dass ich vor einem jahr den schlauch machen lassen musste, der fürs servoöl zuständig ist (bekanntes saab problem). schaun mer mal, was es jetzt ist.

aber: kann ich damit noch 2 kilometer fahren?

 

danke, i.

nein,

erstens wegen der umwelt(ist schon verseucht genug). zweitens deine servopumpe wird ohne öl den geist aufgeben.

wenn dir die umwelt egal ist,musst du mindestens genug öl nachfüllen um die servo nicht leer laufen zulassen(nur das richtige öl verwenden!chf11s).falls du im ac bist oder einen schutzbrief der vs hast,wird der wagen kostenfrei zur werkstatt geschleppt.

gruss

Themenstarteram 17. Juli 2010 um 13:58

okay, danke ... dann gibt es - für den laien zusammengefasst - nur die möglichkeit:

- auf den adac zu warten, der mich bis zur werkstatt abschleppt

- oder für 10euro das öl zu kaufen, nachzuschütten und die 2 km zur werkstatt zu fahren, und die servopumpe überlebt das ...

richtig?

 

edit: ein surren beim lenken o.ä. wie ich es beim schlauch der servo hatte gibt es noch nicht ... gibt doch hoffnung, dass noch nichts kaputt ist, oder?

achso: muss ich beim nachfüllen irgendetwas beachten? oder öl einfach rein bis zum maximum?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. 93er verliert plötzlich Öl - Woher kommt das?