Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Öl im Kühlmittel: Audi A4 2.0 TDI Baujahr 2007 BPW

Öl im Kühlmittel: Audi A4 2.0 TDI Baujahr 2007 BPW

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 14. Dezember 2019 um 0:23

Hallo zusammen,

ich fahre folgendes Fahrzeug: Audi A4 2.0 TDI Baujahr 2007, Motorkennbuchstabe BPW, 140 PS.

Heute ist mir aufgefallen, dass ich extremen Ölschlamm in meinem Kühlmittelbehälter habe. Daraufhin lies ich das Kühlwasser ab und aus dem Kühler etc. kam mir weiterer Ölschlamm entgegen. Dann checkte ich den Ölstand dieser war unterster Minimumbereich, also fast kaum an dem Messstab zu sehen. Das bedeutet es wurde ca 0.5 bis 0.7 Liter Öl in das Kühlwassersystem gedrückt.

Meine Vermutung war der Ölkühler, der unter dem Ölfilter sitzt. Ich baute diesen aus und checkte mit Pressluft und einem Manometer in einem geschlossenen System, ob durch den Ölkreis ein Leck in den Kühlmittelkreis führt. Mit dieser Pressluftmethode konnte ich keinen Druckabfall feststellen.

Es kamen für mich 3 Ursachen in Frage:

1. Zylinderkopfdichtung

2. Riss im Motorblock

3. Ölkühler bzw Ölwärmetauscher defekt

Gibt es weitere mögliche Ursachen? Wie kann ich den Ölkühler weiterhin prüfen, um eine Fehlprüfung auszuschließen? Wie kriege ich den Ölschlamm, der sich im ganzen Kühlsystem, also auch in den Motorzwischenräumen, befindet wieder raus ? Der Schleim ist wirklich extrem dickflüssig und verstopft alles. Gibt es da spezielle Reiniger?

Der Fehler mit dem Öl im Kühlwasser war ein plötzliches Problem, dass heute direkt extrem auftauchte. Ein paar Tage vorher war alles noch okay. Es war also kein schleichender Prozess.

Nach außen hin ist das Fahrzeug komplett trocken und verliert keine Flüssigkeiten.

Ich bin für jeden Tipp und Hilfe sehr dankbar.

MFG

Beste Antwort im Thema

There you go ;)

Etwas komisch, dass Q5 und TT da auch aufgeführt sind. Gilt dann wohl für PD und CR gleichermaßen.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Hast du den Ölkühler mal im Wasser abgedrückt?

Einen Riss im Motorblock ist bei dem Motor sehr unwahrscheinlich, Risse im Alukopf sind eher ein Thema, Zylinderkopfdichtung kann natürlich ebenfalls mal kaputt gehen. Wie viel km hat das Auto runter?

Das Kühlsystem müsstest du dann mehrmals sehr gründlich durchspülen, obs da einen extra Reiniger gibt weiß ich nicht.

Riss im Zylinderkopf ist ja keine seltenheit beim 2.0TDI BPW......

Hoffe,das ist bei dir nicht so.

Danke für die Antworten. Ich habe jetzt mal den Ölkühler getauscht und werde versuchen das Kühlsystem zu reinigen. Ich verfolg das ganze Spiel mal und werde dann berichten.

Bei der Menge an Öl im Kühlsystem (ca. 1 Liter) gehe ich nicht von einer Kopfdichtung oder Riss aus. Dann müsste es im Kühlmittelbehälter von den Abgasen brodeln. Ich hatte öfters gelesen, dass es beim BMR Risse im Kopf gegeben hat. Aber vom BPW habe ich jetzt nichts gelesen. Könnte aber natürlich sein.

Einen halben Eimer Schlamm habe ich schonmal entfernt bekommen.

Wäre toll wenn wir jemand ein paar Tipps zum Reinigen des Kühlsystems geben könnte. Da der Kühler schon schrecklich aussah, habe ich die Befürchtung, dass es in den Kanälen des Motors nicht besser aussieht. Ich habe bedenken, dass das Kühlmittel aufgrund Verstopfung nicht korrekt zirkuliert. Das kann dramatische Folgen haben...

 

Runter hat das Auto 200 000km.

Der Block ist weniger das Problem, als der Hauptkühler und der Wärmetauscher für die Heizung. Ich würde einen Fettlöser verwenden, um die Emulgation aus Fett und Wasser rauszuspülen. Spülmittel mit warmen Wasser und dann ordentlich nachspülen (pures Wasser).

Mir fällt als Fettlöser pauschal Bremsenreiniger ein. Ich weiß aber nicht, ob das in rauen Mengen so gesund für das Aluminium und die anderen Materialien ist. Ich verwende Bremsenreiniger bspw. für die ganz versauten Stellen in der heimischen Dunstabzugshaube. Haltet mich für verrückt, aber das geht hervorragend. :D

Mir wurde als Ursache auch noch der AGR Kühler einfallen. Risse im Kopf kommen beim BPW schonmal vor, aber eher selten. Der BLB ist da eher bekannt.

An dem AGR Kühler befindet sich doch keine Schnittstelle von Kühlwasser und Motoröl?

Wie kann an dieser Stelle Motoröl in den Kühlkreislauf gelangen?

Stimmt, ich bin ja nicht ganz fix. Sorry, Denkfehler. :D Das KW koennte dort zwar verloren gehen, aber keine Emulsion mit Motoroel eingehen.

Bitte mal berichten wies weiter geht.

Gab auch dazu mal eine TPI bei dem Motor, Nummer kann ich raussuchen.

Was echt? :eek: Kannst du dich dran erinnern, um welches Teil es ging? Tatsaechlich Oelkuehler?

There you go ;)

Etwas komisch, dass Q5 und TT da auch aufgeführt sind. Gilt dann wohl für PD und CR gleichermaßen.

22

Interessant... Noch nie davon gehoert...

Jupp, sehr interessant. Hat dann ein Gleichteil für die R4 TDIs aus dem VW-Regal erwischt. Die Frage ist nur, ab wann es akut wurde. TPI kommt aus dem Jahr 2010, möglicherweise sind die 8E nur punktuell betroffen. Ich weiß - hoffen ist besser als wissen - oder war es umgekehrt? :D

Irgendwie sind die 2.0 TDI ja wohl voll die Fehlkonstruktion. Man liest hier wenn es um Defekte geht ja fast nur von diesem Motor.

Schon mal bedacht, dass Leute hier nur schreiben wenn was kaputt ist ?

 

Wenn alle schreiben würden dass ihr 2.0 TDI problemlos funktioniert, dann wäre die Statistik gar nicht so schlecht ;)

 

Meiner knackt heute die 300000km, viele Probleme hatte ich nicht und vor 450000 - 500000 wird er auch nicht gehen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Öl im Kühlmittel: Audi A4 2.0 TDI Baujahr 2007 BPW