ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Öl absaugen bei der EA 211 Motorbaureihe

Öl absaugen bei der EA 211 Motorbaureihe

VW
Themenstarteram 12. Februar 2017 um 19:51

Kann man beim EA 211 - hier interessiert mich vor allem der TSI 1,4 Liter - das Motoröl absaugen.

Ich weiß aus dem Reparaturbuch daß der Motor eine zweiteilige Ölwanne hat. Die obere Ebene der Wanne hat aber an einigen Stellen Durchbrüche . Leider kann man nicht aus den Bildern erkennen wo der Ölmeßstab hinragt.

Da der Meßstab aber logischerweise dort hineinragen sollte wo der Ölpegel gut meßbar ist denke ich daß ein Zugang zum Ölwannenboden gegeben ist. Das heißt man sollte mit einem Absaugrohr auch zum Boden der Wanne gelangen.

Ist es also möglich mit der Absaugung das gesamte Öl abzusaugen bzw. gibt es dazu von VW einen speziellen Hinweis ob Absaugen möglich ist oder nicht ?

( Bitte keine Diskussion über Sinn oder Unsinn des Ölabsaugens ).

Danke

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 3. März 2017 um 15:54

Richtig -

ich habe keinen Bock die Kiste auf die Böcke zu fahren, drunterzubuckeln und unter dem Motor rumzurobben , 6 Schrauben aufzudrehen und die Abdeckung runterzumachen.

Dann das Gesau mit dem Ölfilter.

Beim Golf V war der schön oben und den Filtereinsatz konnte man im weißen Hemd wechseln. Absaugen konnte man auch. Waren beste Voraussetzungen. Ging also auch intellligent.

Gut - daß der Ölfilter nun unten sitzt hat seine technischen Gründe. Das will ich akzeptieren.

Aber zwischendurch auf die Schnelle bequem das Öl zu wechseln wäre doch weiterhin gut gewesen.

Wäre ja auch gegangen wenn das Oberteil der zweiteiligen Ölwanne dort einen Durchbruch hätte wo der Ölmeßstab runterkommt. So viel Intelligenz hätte selbst ich als angenommener "Laienentwickler" aufgebracht.

Weil ich langjähriger Schrauber bin und solche praktischen Lösungen liebe.

Aber ich werde eben auch älter und da machen einem die zusätzlichen Pflichtaufgaben der Konstrukteure keinen so großen Spaß mehr.

Kurzum - es gibt keinen wirklichen Grund warum das Absaugen nun nicht mehr gehen soll.

Der Ölfilter ist für 30 000 km geeignet. Steht sogar beim Bosch-Filter auf der Verpackung .

Es ist ja nun nicht so daß bei jedem Filterwechsel im Filter ein Pfund Eisenspäne drin sind. Der erste Filter der rauskommt enthält eventuell noch kleine Restverunreinigungen aus der Motorproduktion.

Später findet man in den Filtern kaum was. Ich weiß das weil ich mir mal die Mühe machte und einige Filter nach dem Wechsel geschlachtet und untersucht habe.

Der Filter ist mit Sicherheit kein Problem. Man läßt ihn ja nicht 100 000 km drin.

Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

VW schreibt das Ablassen vor da beim absaugen zu viel Restöl im Motor verbleibt. So steht es zumindest in der Wartungsliste.

Themenstarteram 1. März 2017 um 7:28

Schade.

Wollte mir die Herumkriecherei - mache das immer in der Garage - sparen wie sie bei den früheren Motoren nicht notwendig war. Ein passender Durchbruch am oberen Teil der Ölwanne wäre doch kein Problem gewesen.

Wieder so ein Fall von " Fortschritt durch Technik " .

Danke für die Antwort !

Wie wechselst du denn dann den Ölfilter?

Themenstarteram 2. März 2017 um 7:41

Die Antwort ist ganz einfach : Gar nicht !

Der Ölfilter für eine Laufstrecke von 30 000 km ausgelegt. Sonst wäre der LL-Intervall ja nicht möglich.

Wenn ich aber statt 5W-30 lieber 5W-40 auf Grund meines Fahrprofiles fahren möchte muß ich jährlich bei etwa 15 000 km wechseln.

Ich kann also einmal den Filterwechsel übergehen.

Abgesehen davon kann nach Ablauf der dürftigen Garantiespanne es dem Autobesitzer überlassen sein was beim und wie er den Ölwechsel macht.

Das ging ja auch alles bis zu den früheren Motoren. Warum also jetzt nicht mehr.

Hat da einer nicht mitgedacht oder will man dadurch die Autofahrer mehr in die Werkstatt zum teuren Service zwingen ?

Jedenfalls wieder so ein kundenunfreundliches Detail made by VW.

Der alte Ölfilter ist aber auch noch voller Altöl. Dazu kommt dann noch, dass du mit deiner Absaugerei nicht alles raus bekommst. Dann sparen dir den Ölwechsel besser ganz...

Und was machst du dann beim nächsten Wechsel? Da musst du dann in die Werkstatt oder wie? Dann würde ich es bei dem normalen Watungspöan belassen und gut ist.

Themenstarteram 2. März 2017 um 17:07

Zitat:

er alte Ölfilter ist aber auch noch voller Altöl. Dazu kommt dann noch, dass du mit deiner Absaugerei nicht alles raus bekommst. Dann sparen dir den Ölwechsel besser ganz...

Das wenige Restöl im Filoter spielt überhaupt keine Rolle. Beim Longlife-Betrieb ist es ja auch zwei Jahre drin.

Das ist ja das Problem daß man nun nicht mehr alles rausbekommt. Das ärgert mich eben .

Und das alles hier , nur weil Du keinen normalen Ölwechsel zb. in einer Miete auf der Hebebühne machen willst ?

Sinnlose Extrawurst , wenn man bedenkt wie oft man einen Ölwechsel macht , aber Manche wollen es eben umständlich haben ! :D

Themenstarteram 2. März 2017 um 18:08

Für mich war das bis jetzt keine " sinnlose Extrawurst " weil ich damit Geld gespart habe.

Hebebühne brauchte ich dazu auch keine.

Ich verstehe gar nicht warum man auch noch solche Verschlechterungen für den Autobesitzer verteidigt.

Manchmal denke ich ich habe wirklich das falsche Auto gekauft.

Es gibt keine Verschlechterung !

Dein Weg passt einfach nicht zu deinem Motor , mir sind die 15 Euro in der Miete Wurst , Altöl und Filter ist entsorgt , frisches Öl mit neuem Filter alles schön im stehen erledigt , einsteigen , fertig .

Wenn du dir unbedingt das Leben schwer machen willst , nur zu , ich bin dazu nicht bereit nur um 1-2 x im Jahr 15 Euro zu sparen !

Themenstarteram 2. März 2017 um 18:44

Ich verstehe Dich aber nicht warum Dich das stört wenn ich es gerne so hätte.

Du brauchst es ja nicht zu machen.

Was heißt " paßt nicht zu meinem Motor " ? Dem Motor ist es doch egal wie er sein Öl rein - und rausbekommt.

Hauptsache er hat sein richtiges Öl in richtiger Menge.

Nein - der Motor ist nicht das Problem. Das sind seine Schöpfer .

Ich äußere hier nur meine Meinung , was du wie mit deinem Auto machst , ist mir völlig Wurst , das hier dient nur zur Unterhaltung , selbst wenn ich deinen Motor hätte , wäre mein Weg der Gleiche .

Mach halt wegen einem Ölwechsel ein Faß auf , ist dein Ding ! :D

Zitat:

@Ugolf schrieb am 2. März 2017 um 07:41:44 Uhr:

Das ging ja auch alles bis zu den früheren Motoren. Warum also jetzt nicht mehr.

Hat da einer nicht mitgedacht oder will man dadurch die Autofahrer mehr in die Werkstatt zum teuren Service zwingen ?

Jedenfalls wieder so ein kundenunfreundliches Detail made by VW.

Also, ich glaube, dass der Großteil der Selbst-Ölwechsler den Ölwechsel klassisch von unten macht. Also ohne Pumpe. Von daher dürften Dein "Problem" nur sehr wenige haben. Warum sollte sich ein Hersteller also drum kümmern, was kaum einen betrifft? Aber Hauptsache mal eben VW gebasht :rolleyes:

2 Auffahrrampen kosten 20€ im Baumarkt - die kann man zudem immer wieder mal brauchen - und das bisserl am Boden liegen sollte eigentlich auch keinen umbringen :D

Nun, es stellt sich ja eher die Frage, weshalb VW das so gelöst hat. Einen technischen Grund...

Themenstarteram 3. März 2017 um 13:14

Zitat:

Also, ich glaube, ...

Ich glaube auch ! Zumindest hatte ich bis jetzt geglaubt daß man etwas welches sich bewährt hat dabei beläßt.

Ölaubsaugen ist ja nicht unbedingt eine Spinnerei welche nur der Ugolf betreibt sondern wird von Werkstätten ebenfalls gemacht.

Über Sinn oder Unsinn will ich mich nicht streiten.

Technischen Grund kann ich dabei ebenfalls nicht finden wenn ich mir die Ölwanne so ansehe. Da diese mehrere Durchbrüche besitzt - nur eben nicht an der richtigen Stelle - gehe ich einfach davon aus daß man dadurch die Kunden in die Werkstatt dirigieren will.

Ob das alle Hersteller so machen sei dahingestellt.

Was das " Bashing" anbetrifft - VW muß man nicht unbedingt verteidigen. Die wissen schon was sie tun ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Öl absaugen bei der EA 211 Motorbaureihe