ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Nochmal driften lernen :)

Nochmal driften lernen :)

Themenstarteram 28. April 2003 um 16:30

Hi erstmal,

Also ich hatte mal einen 320i E36 Coupe und habe damit natürlich driften geübt. Bevor ich dazu kam, habe ich erstmal videos angeschaut und mir einfach einige gedanken darüber gemacht, was ich machen müsste. Das hat dann auch ganz gut geklappt, bis ich einmal bei schlechtem wetter doch einen Dreher hatte und in die Leitplanke geknallt bin. Das waren dann 4.000€ Schaden.... Naja, seit dem bin ich nicht mehr gedriftet, aber ich möchte es nun wieder in angriff nehmen richtig driften zu können. Ich wollte mir als erstes videos suchen, auf denen man die lenkbewegungen und pedalaktionen genau mitverfolgen kann, habe aber bisher kaum was gefunden, nur so 3 videos von so japanern die auf einer strecke driften und ab und zu die incar kameras gezeigt werden. Genau sowas suche ich, allerdings am besten nur diese incar szenen. Aber ich finde nichts gutes mehr. Nun wollte ich einfach mal in die Runde fragen wo man solche videos herbekommt?

Beste Antwort im Thema

Hallo Andreas und Co.,

driften lernst Du am besten unter professioneller Anleitung. Scheint zwar im ersten Moment viel Geld zu kosten, kann aber ganz schnell billiger sein, als Du denkst ... Typische Anfängerfehler führen oft zu teuren Schäden an Fahrzeug und u. U. auch am Fahrer.

Außerdem willst Du doch nach dem Kurs mit dem Ergebnis zufrieden sein und nicht frustiert vor Deinem geschundenen Auto stehen, oder?

Schau einfach mal bei uns vorbei! Kleine Kostprobe gefällig?

http://www.myvideo.de/watch/7337800/Drift_Masters

Gruß Frank

www.car-pro.eu

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

meiner meinung nach kann man sowas nicht von videos lernen, da das ganze hauptsächlich mit gefühl fürs auto zu tun hat.

wenn du das richtig lernen willst, denn fang klein an, beispielweise lenkrad einschlagen und vollgas geben...beim bmw sollte des reichen. des ganze machst du erstmal auf grossen LEEREN parkplätzen nicht auf engen strassen mit leitplanken ;-) so kannst du denn auch schritt für schritt die geschwindigkeit erh´öhen....evtl auch mal mit handbremse spielen, oder irgendwas derartiges.....aber immer dran denken, LANGSAM anfangen und schneller werden.

am 8. Mai 2003 um 3:38

Driften

 

Ich Lerne es auch gerade...

und habe zum glück einen guten freund der mir da gut bei helfen kann...

Meine fehler waaren zu anfang:

1. Bin zu schnell gefahren ... locker im 1gang reinfahren

und damit üben.... wenn das geht dann im 2 gang...

2. Falsch das gewicht verlagert... einlenken und erst dann

gas geben...

3. zu früh das gas weggenommen...

 

Ansonsten ... großen parkplatz bei regen ... und üben üben üben... ich brauch bestimmt noch ewig bis das alles so läuft das ich mir das in der nähe einer leitplane zutraue...

achso und wenn wir üben nimmt einer das immer auf damit man sieht wie der wagen liegt ... von innen kommt einem das schon super heftig vor ist aber von außen meißt enttäuschend...

am 12. Mai 2003 um 21:24

versuch auch nicht den wagen in die kurve reinzuschmeißen...oder ähnliches (im sinne von erst rauslenken und dann ruckartig rein.....)

....versuch einfach in die kurve reinzufahren (langsam) und dann....bleifus.... einfach bleifuss.... wenn du merkst das er weggeht FUß vom GAS (zuerst komplett weg den wagen fangen)...dann langsam anfangen ncht ganz wegnehmen und versuchen den winkel zu stabilisieren

du mußt dir das folgendermaßen vorstellen....die Grobausrichtung machst du per Lenkrad...der rest wird einfach per Gas gemacht....

 

wie gesagt die kurve ganz normal fahren und dann Bleifuß das sollte reichen zumindest beim 320er....NICHT lenken + Gasgeben...das kommt zu heftig

Naja, driften

 

Hm...

ich halte das alles für ein bisschen problematisch.

Play Station tricks zum driften?

Es gibt glaub ich mal 6 Arten zu driften, ob ich alle hinbekomm, weiß ich nicht

1. Die gute alte Handbremse

2. Powersteering In der Kurve einfach das Gas durchdrücken, bei genügend PS reicht das

3. Überbremsen. Man fährt die Kurve viel zu schnell an, drückt dann brutal in die Eisen und das heck dürfte sich melden

4.Ähnlicher Effekt unter Vollast rein und auskuppeln

5. Anstellen wie im Rallysport üblich, durch Lastwechselreaktionen des Wagens

Videos:

Tiff Needells Burning Rubber.. alle Traktionsarten und ein paar Schmankerl wie Donuts und soweiter...

Wo? Immer nur auf Parkplätzen, manche Pförtner sagen da auch nix.. Die Polizei kann eigentlich auch nicht viel machen.

Wie üben?

Ich denke als Amateur wird dir das driften auf Schnee am meisten Spaß machen und es erfordert die geringste Geschwindigkeit.

Mit 40 PS, fänd ich es nicht sonderlich sinnvoll, speziell wenn mir der Wagen noch nicht mal gehört.

Ansonsten ist Heck antrieb plus differential sperre .. sorry BMW... wirklich eines der besten Rezepte.

Wer sich dann ein bißchen sicherer ist, sollte auf regennassem Untergrund weitermachen, aber immer noch mit ausreichendem Platz

Schont auch die Reifen.

Ob man das aus Büchern lernen kann weiß ich nicht.. aber zumindest ist im "Perfekt Auto fahren" Buch ein ganzes Kapitel drüber..

Und immer dran denken, die besten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben

am 26. Juli 2009 um 22:58

na, das klingt doch als hättest du da ahnung davon, dann kannst du mir ja viell auch sagen, kann man mit nem astra caravan driften (lernen!!) und wenn ja, welche methode wäre dafür geeignet??

am 27. Juli 2009 um 8:03

Zitat:

Original geschrieben von b.annana

na, das klingt doch als hättest du da ahnung davon, dann kannst du mir ja viell auch sagen, kann man mit nem astra caravan driften (lernen!!) und wenn ja, welche methode wäre dafür geeignet??

fürs driften selbst gibt es im prinzip keine richtige anleitung!

es gibt nur tipps und tricks, die man am anfang beherzigen kann/sollte, um anschließend seinen eigenen stil zu finden!

der eine machts gern mit der handbremse, der andere mit nem flick in die kurve usw...

wie meine vorredner schon gesagt haben, driften lernt man durch üben, üben, üben!

videos ala youtube & Co dienen da eher der ideensammlung (wenn man es bereits kann)!

am besten auf leeren verschneiten oder regennassen parkplätzen anfangen, erst wenn man sich wirklich ein wenig sicher ist, auf trockenem asphalt probieren (da liegen welten inzwischen!)

auf keinen fall jedoch auf öffentlichen strassen, das risiko von personen- und sachschäden wäre viel zu groß!

(will hier nicht den moralapostel raushängen lassen! wenn man allerdings bedenkt, dass man als möchtegern-schumi mit einem schlag mal z.b. eine komplette familie auslöschen kann, sollte man sein handeln etwas überdenken)

Zitat:

Original geschrieben von b.annana

na, das klingt doch als hättest du da ahnung davon, dann kannst du mir ja viell auch sagen, kann man mit nem astra caravan driften (lernen!!) und wenn ja, welche methode wäre dafür geeignet??

Am Besten den Astra auf Heckantrieb umbauen.

Mit Frontantrieb ist echtes Driften nicht möglich,nur eher ein "Rutschen":D

am 27. Juli 2009 um 8:51

Zitat:

...,nur eher ein "Rutschen":D

Ansonsten mal nach der DriftBible googlen. Zwar auf Englisch bzw. Japanisch aber ich denke sowas suchst du. Da werden auch die oben angesprochenen Techniken durchgekaut.

Gruß

 

am 31. Januar 2010 um 4:22

Die Tipps sind ja alle ganz nett, aber man findet nirgends ne Anleitung für gute Allrad-Drifts. Ich kann den Drift im Endeffekt immer nur halten wie bei einem Hecktriebler für ein paar Sekunden, im Endeffekt also ein langsames Abfangen. Das Problem ist, ich denke, mit nem Hecktriebler würde ich den Drift konstant halten, aber der Allrad zieht sich immer wieder gerade. Hat da jemand vllt ein paar tipps? Muss halt aufgrund der Motorleistung immer warten, bis es rutschig wird, sonst lässt der sich dank allrad nicht dazu bewegen, durchzudrehen.

Andreas

Also ich nehme stark an das du mit einem SUV oder Geländewagen driften willst? stellt sich erstmal die frage ob du Automatik oder Schaltgetriebe hast? Ich hatte es mit dem Jeep Grand Cherokee meines vater mal probiert ging er schlecht als recht...jedenfalls auf trockener fahrbahn...der Allradler baut zu schnell die traktion auf. Ich hab es nach längerem ausprobieren nur mit hoher Geschiwndigkeit (glaube es waren um die 60 km/h) und mit einem Lastwechsel also du gehst voll vom Gas lenkst dann schnell entgegen der Kurve in die du willst (dann wirst du schon merken das dein Heck unruhig wird) lenkst dann in die andere richtung und gibst gleichmäßig aber stark Gas....

eine Anmerkung ist das der Jeep meines Vaters 212 PS hatte und es da schon nicht leicht war!

Also versuchs lieber im Schnee oder bei Regen noch ist ja die Jahreszeit

Noch ne Frage was fährste denn für nen Allradler?

LG Matze

am 17. Februar 2010 um 2:57

Also

Man bekommt ihn bis zum 2ten Gang in Untersetzung quer, solange es nass ist. Trocken hat man selbst mit 1tem Untersetzen Gang kaum ne Chance.

Mein Wagen ist auf meinem Profilbild zu sehen.

Subaru Forester 2.0 MY01 mit 125 PS und 186Nm, Permanentem Allrad per Visko und Mitteldiff. Keine Achssperren oder -Bremsen.

Klingt nicht nach viel Leistung, aber durch das Gewicht liegt es bei 10Ps/kg, geht also noch.

Man bekommt ihn auch gut und einfach in den Drift, nur ihn konstant halten ist das Problem. Er zieht sich halt immer wieder gerade. Gut, wenns ungewollt kommt, da man nur Gas gleichhält, und der Drift sich dann von selbst auflöst, schlecht, wenn man Driften will. Ist die einzige Möglichkeit, den im Drift zu halten, nur, wenn ich die Vorderräder einigermaßen gerade halte?

MFG Andreas

am 18. Februar 2010 um 16:49

Zitat:

Original geschrieben von MrFowl

Gut, wenns ungewollt kommt, da man nur Gas gleichhält, und der Drift sich dann von selbst auflöst, schlecht, wenn man Driften will. Ist die einzige Möglichkeit, den im Drift zu halten, nur, wenn ich die Vorderräder einigermaßen gerade halte?

jep, besonders bei den allradlern sollte man für einen längeren drift mit dem gegelenken sparsam sein, denn konstruktionsbedingt stabilisiert sich der wagen ohnehin fast selbst!

beim hecktriebler muss die stabilisierung per gegenlenken erfolgen!

am besten kann man sich aber noch immer auf schnee herantasten, sollte zur zeit ja kein problem sein! ;)

Zitat:

aber durch das Gewicht liegt es bei 10Ps/kg, geht also noch

10PS pro Kilo :-) Dann hätte mein Auto 7600PS :-)

Hallo Andreas und Co.,

driften lernst Du am besten unter professioneller Anleitung. Scheint zwar im ersten Moment viel Geld zu kosten, kann aber ganz schnell billiger sein, als Du denkst ... Typische Anfängerfehler führen oft zu teuren Schäden an Fahrzeug und u. U. auch am Fahrer.

Außerdem willst Du doch nach dem Kurs mit dem Ergebnis zufrieden sein und nicht frustiert vor Deinem geschundenen Auto stehen, oder?

Schau einfach mal bei uns vorbei! Kleine Kostprobe gefällig?

http://www.myvideo.de/watch/7337800/Drift_Masters

Gruß Frank

www.car-pro.eu

Deine Antwort
Ähnliche Themen