ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Allrad oder Heckantrieb zum Driften?

Allrad oder Heckantrieb zum Driften?

Themenstarteram 15. Oktober 2005 um 20:18

Hallo,

ich weiß, ich weiß, es gibt schon einige threads zum Thema Driften.

Aber ich habe noch keine Antwort gefunden, was für den Einstieg besser ist.

Allrad oder Heckantrieb?

Was habt ihr für Erfahrungen?

Da nur sehr begrenztes Budget zur Verfügung steht, bleibt eigentlich nur ein E 30 übrig...

Ich würde das nur auf Schnee und Eis machen, weil es das erste Mal wäre und ich den Wagen nicht umbauen müsste.

Ein geeignetes Gelände zum Üben ist in meiner Nähe.

Gruß

Mexx

Ähnliche Themen
27 Antworten

Heckantrieb.

mahlzeit !

schau dir das video hier an, und beantworte dir die frage selber ...

mfg Jan

allradler gelten als tracktionswunder...also die wohl weniger...frontriebler ziehen,die wohl auch weniger....dann bleibt nur ein starker heckbolide

mit einem allradler richtig driften ist um einiges schwieriger als mit nem hecktriebler.

Zitat:

Original geschrieben von Michi360

mit einem allradler richtig driften ist um einiges schwieriger als mit nem hecktriebler.

Wobei immer noch die Kraftverteilung eine Rolle spielt.

Gruß

Ercan

10% VA 90% HA ;)

 

ne also für mich heisst allrad min 40-60 ... alles andere ist heck/frontlastige verteilung

Also im Winter ist der Allradler definitiv besser zum Driften!-verzeiht mehr fehler. Spreche aus Erfahrung vom letzten Ski-Urlaub mit nen EVO 7! Das hat spaß gemacht!

 

Greetz Skylinexx

Zitat:

Original geschrieben von ^Vw-Fox^

ne also für mich heisst allrad min 40-60 ... alles andere ist heck/frontlastige verteilung

Auf trockener Fahrbahn muss man bei den meisten Fahrzeugen sogar > 70% des Drehmoments auf die Hinterachse schicken um einen Leistungsüberschuss an der Hinterachse zu provozieren.

Oder man provoziert den mit nem passenden Motor :D

für den anfang ist ein heckantrieb sicher die bessere wahl...mit nem allrad driften macht aber auch spass ist aber sicher schwieriger...zudem bräuchte man ein allrad auto das auch bisschen leistung hat...und die sind meistens zu teuer...sprech aus erfahrung hab fast jeden winter ein auto mit heckantrieb zum spass haben...

Im Winter braucht man keine Leistung zum Driften! Heckantrieb lässt sich viel leichter kontrollieren und ist auch ungefährlicher da die Geschwindigkeiten niedriger sind. Allgemein ist noch ein großer Radstand hilfreich um so kürzer umso kippeliger fährt sich das Auto im Drift.

Ich hatte diesen Winter schon viel Spaß mit meinem Mercedes. Man kann das Heck auf den Zentimeter genau platzieren und Überraschungen bleiben aus. Das mit nur 70 Diesel PS.

Mit dem Caterham gehr das im Sommer nicht so leicht. Bei diesem kommt es gerade bei nasser Straße sehr schnell zu einem umschlagen. Genauer zu einer raschen Zunahme des Driftwinkels trotz Gegenlenkens mit dem Ergebnis: Dreher. Dies wäre mit einer Sperre einzudämmen. Fazit: Der Caterham Driftet deutlich Gefährlicher als der Mercedes.

Bmw 5er E34 is anscheinend ganz gut geeignet. Langer Radstand, Heckantrieb, und noch nicht allzu schwer.

Und vom Preis her findet man auch noch gute Fahrzeuge.

E30 ist sicher auch ne gute Wahl, da ist hald der Radstand schon wieder bisschen kürzer...

Zitat:

Original geschrieben von Haribo0815

Oder man provoziert den mit nem passenden Motor :D

Der stärkste Motor nützt Dir nix wenn der Allradantrieb nur ein gewissen teil der Leistung an die Hinterachse transferiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Allrad oder Heckantrieb zum Driften?