ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. noch keine verkokte Ventile W203 ?

noch keine verkokte Ventile W203 ?

Themenstarteram 8. Januar 2010 um 8:27

Hallo W203 Fahrer,

ich habe mir vor ca. 18 Monate einen W203 C180 K T, Bj.01/2003 gekauft, ein Rentnerauto mit original 18000 km. mittlerweile hat er 38000 km.

Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit meinem Benz, keine Störungen, kein Rost und auch keine Klappergeräusche beim Kaltstart.

Was mir allerdings Sorgen bereitet sind die (etwas länger her geschriebenen) Beiträge über verkokte Ventile.

Ich will dieses Thema nicht neu aufrollen da es schon einiges darüber geschrieben worden ist.

Was mich aber interessieren würde ist wie viele KM haben eure C-Klassen (M271), ich meine eine nennenswerte Laufleistung von über 100000 km OHNE dass das Problem mit dem verkokten Ventile aufgetreten ist, bzw. gibt es W203-Fahrer unter Euch die über 100tkm gefahren sind und noch keine Reparaturen hinter sich hatten (stärkere Feder, neue Ventile, Software-update)?

Primär sind die Baujahren 2002 bis Mitte 2005 gefragt (M271), da laut Forum ende 2005 das Problem mit eine überarbeitete Zylinderkopf behoben wurde.

Ist übrigens mein erster Benz und bisher hatte ich nur Freude damit, hoffe das bleibt auch so:).

Dank im voraus.

 

Gruß, pinkoc180

Ähnliche Themen
40 Antworten

Hallo,habe bis jetzt keine Probleme,156000Km.

luny

Hallo,

beobachte mal deine Betriebstemp., denn für den Kompressor sind es 90 Grad Thermostate

und für die Sauger 87.

Die Temp. sollte hier also auch 90 Grad sein.

Fast 90000km und keine Probleme.

Themenstarteram 8. Januar 2010 um 18:54

Zitat:

Original geschrieben von pannenlos

Hallo,

beobachte mal deine Betriebstemp., denn für den Kompressor sind es 90 Grad Thermostate

und für die Sauger 87.

Die Temp. sollte hier also auch 90 Grad sein.

Hallo,

meine Betriebstemp. liegt zwischen 85 und 95 Grad, es schwankt auch je nach fahrweise, ich denke es ist normal oder sollte es konstant bei 90 Grad bleiben?

Gruß

mein C200K hat die 180 000 ohne Probleme von seiten des Motors genommen.

Es gibt im Baumarkt auch einen Benzinzusatz der die verkokung verhindern soll aber ich weis nicht ob das groß hilft.

Fragen an die Experten hier:

1. Trifft es zu, dass die Ventile verkoksen, wenn man häufig niedrigtourig und/oder Kurzstrecken fährt?

2. Kann man verkokste Ventile wieder "freifahren", wenn man eine längere Autobahnstrecke im höheren Drehzahlbereich fährt?

3. Kann/sollte man hin und wieder durch eine längere höhertourige Autobahnfahrt einer Verkoksung vorbeugen, wenn das Fahrzeug überwiegend wie unter 1. beschrieben gefahren wird?

Mit den Fragen gebe ich die Meinungen von "Experten" am Stammtisch wieder. Hab' selbst keine Ahnung.

Gruß

Fredi

P.S: Motor ebenfalls ein M271, EZ 07/05.

Themenstarteram 9. Januar 2010 um 8:13

Zitat:

Original geschrieben von f.jurand

Fragen an die Experten hier:

1. Trifft es zu, dass die Ventile verkoksen, wenn man häufig niedrigtourig und/oder Kurzstrecken fährt?

2. Kann man verkokste Ventile wieder "freifahren", wenn man eine längere Autobahnstrecke im höheren Drehzahlbereich fährt?

3. Kann/sollte man hin und wieder durch eine längere höhertourige Autobahnfahrt einer Verkoksung vorbeugen, wenn das Fahrzeug überwiegend wie unter 1. beschrieben gefahren wird?

Mit den Fragen gebe ich die Meinungen von "Experten" am Stammtisch wieder. Hab' selbst keine Ahnung.

Gruß

Fredi

P.S: Motor ebenfalls ein M271, EZ 07/05.

ich bin zwar kein Experte aber der freundliche Meister hier in der örtlichen Mercedes-Niederlassung hat mir geraten vorbeugend ab und zu mal bei BAB Fahrten den Motor höher drehen zu lassen allerdings wenn er richtig warm ist, dadurch brennen die Ablagerungen ab.

Es sei auch wichtig dass man nicht gleich eine Gewalttur startet jenseits 5000 Umdrehungen

denn dann könnte sich ein größeres Koksstück lösen und Motorschaden verursachen, der Koks soll langsam abbrennen.

Zu 1- niedrigtourig zu fahren ist nicht so schlimm sobald der Motor richtig warm ist.

Die Kurzstrecken dagegen sind tödlich für den Motor denn in der Warmlaufphase entstehen eben diese Ablagerungen (Benzin-Luftgemisch ist zu fett) die du abbrennen würdest wenn du weiter fährst und der Motor seine Betriebstemp. erreicht hat.

Wenn aber die Ventile schon verkokst sind, dann lieber zum freundlichen fahren.

Gruß

Themenstarteram 9. Januar 2010 um 17:45

Danke für eure Anworten,

habe aber gehofft dass mehr als 2-3 Leute um die 100TKM gefahren sind ohne dass das Problem aufgetreten ist.

Gruß

Es trifft gerade diejenigen die wenige km fahren, bei Kurzstreckenverkehr und/oder niedertouriger Fahrweise verkoken die Ventile.

Es ist ruhig geworden um dieses Thema, es ist ja nun doch schon über 4 Jahre her seit die Köpfe verbessert wurden (in Anbetracht dessen dass man dafür 3 Jahre gebraucht hat dennoch ein Unding). Die Köpfe der Wenigfahrer dürften getauscht sein, die der Vielfahrer haben keine Probleme.

Derzeit 108Tkm mit dem C200K-T erreicht und keine Probleme.

 

Gruß AvA 

Derzeit 205TM mit dem C200 K Bj.2000 und motor lauft wie katze one probleme.

Gruß Davorin

@mdavorin

Du hast ja noch den M111, es geht hier um den M271, der hatte Probleme mit den Ventilen.

HI,

mich hatte es damals auch erwischt mit dem Vormopf und es wurde ja ausführlich darüber diskutiert > KLICK

Seit dem war aber nichts mehr und das Auto lief einwandfrei.

Gruss

benello

ich würd gern von mehr Leuten bzw. M271-Motoren mit Laufleistung > 100Tkm lesen, die keine Probleme haben ;) ..bin selbst kurz davor, mir nen CL203 200K zu holen BJ12/2002 mit knapp 150Tkm auf der Uhr und bin noch am hadern mit mir..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. noch keine verkokte Ventile W203 ?