ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. niedertouriges Fahren schlecht für Motor?

niedertouriges Fahren schlecht für Motor?

Themenstarteram 7. Mai 2007 um 21:40

Hallo, habe mir irgendwie noch nicht meinen alten, niedrigtourigen Fahrstil (1500-2000U/min) vom 2er Golf abgewöhnen können...

Hatte beim Golf mit 1.8 Liter mit 90 PS auch nie das Gefühl, dass es dem Motor schaden würde, im Gegenteil, fuhr sich recht gut und Probleme mit dem Motor hatte ich nie.

Jetzt bei meinem EP2 versuche ich immer noch so mit 2000 U/min zu fahren, also bei spätestens 50-60km/h in den 4. Gang und ab 80km/h in den 5. Gang schalten.

Klar, wenns mal flotter vorwärts gehen soll drehe ich natürlich auch mal 4000-5000 U/min hoch. Aber hauptsächlich im Stadtverkehr und auch ausserorts im Berufsverkehr mit viel LKWs kommt man halt nicht wirklich in Schwung. Und da quält man sich halt mit recht niedrigen Drehzahlen voran.

Jetzt wollte ich einfach mal wissen, ob es dem Honda-Motor überhaupt gut tut, ständig im niedrigtourigen Bereich bewegt zu werden oder ob man doch besser einen niedrigeren Gang einlegen soll um die Maschine bei höherer Drehzahl zu halten.

Wie sieht das mit dem Öldruck aus und mit der langlebigkeit der EP2-Maschine?

Ähnliche Themen
31 Antworten

Re: niedertouriges Fahren schlecht für Motor?

 

Zitat:

Original geschrieben von huck25

Jetzt wollte ich einfach mal wissen, ob es dem Honda-Motor überhaupt gut tut, ständig im niedrigtourigen Bereich bewegt zu werden oder ob man doch besser einen niedrigeren Gang einlegen soll um die Maschine bei höherer Drehzahl zu halten.

Der Honda Motor ist da nicht anders als alle anderen Motoren.

Merke: Von allem nur eins = schlecht

D.h.:

nur untertouriges Fahren = schlecht

nur mit hohen Drehzahlen fahren = schlecht

nur Kurzstrecke fahren = schlecht

nur Langstrecke fahren = schlecht

usw.....

Da du ab und zu auch die Gänge schön ausfährst sehe ich da keine Probleme. Und der Öldruck ist selbstverständlich auch bei Leerlauf ausreichend vorhanden, wäre ja schlimm wenn dem nicht so wäre. Dementsprechend auch bei niedrigen Touren ;)

allein das gefühl sagt einem doch wann sich ein motor wohlfühlt. und dass man mal mit wechselnden drehzahlen fahren sollte ist bekannt

Seltsamerweise (oder viel mehr gottseidank) ist der Bereich, indem sich ein Motor wohlfühlt bei allen Motoren fast gleich. Vergleicht man den Drehzahlmesser mit einer Uhr so gilt:

Eco-Bereich:

Drehzahlmesser 10:30h bis 12:00h

FK1: 3000-4000

FK2: 3200-4200

FK3: 2000-3000

 

Power-Bereich:

Drehzahlmesser 11:30h bis 12:30h

FK1: 3500-5000

FK2: 3700-5200

FK3: 2500-3500

Gilt für die meisten Autos, nicht für solche Exoten wie den CTR...

Grüße,

Zeph

ctr? exot?

Na ja, allzuoft trifft man ihn dann doch nicht und so ein Hochdrehzahlkonzept ist auch nicht alltäglich. Zumindest ist das einer der Motoren die mir spontan einfallen, bei dem meine Uhr-Einteilung nicht funktioniert...

Ok, Ferrari, Lamborghini, BMW M3 und M5 etc. fallen auch in diese Kategorie....

Grüße,

Zeph

hm

Zitat:

Original geschrieben von Pete Pike

hm

sehr aussagekräftig!

Wie meine Vorredner schon sagten, man muss halt variieren und merken, wann sich der Motor wohl fühlt (ist halt wie mit einer Frau;))

Obwohl meiner immer nach Drehzahl giert und sich erst >5000 u/min wohl fühlt, aber das ist ansichtssache und und ein klein wenig Einbildung ;)

aussagekraft ist eine zier!

Meine meinung ist: Ein Auto muss alles können Niedertourig wie Hochtourig fahren und zwischendrinn sowieso! Das muss es Aushalten!

Ansonsten ist das Auto für mich nur schrott!

 

MFG AirCanda

Re: Re: niedertouriges Fahren schlecht für Motor?

 

Zitat:

Original geschrieben von el_espiritu

Der Honda Motor ist da nicht anders als alle anderen Motoren.

Merke: Von allem nur eins = schlecht

D.h.:

nur untertouriges Fahren = schlecht

nur mit hohen Drehzahlen fahren = schlecht

nur Kurzstrecke fahren = schlecht

nur Langstrecke fahren = schlecht

usw.....

Da du ab und zu auch die Gänge schön ausfährst sehe ich da keine Probleme. Und der Öldruck ist selbstverständlich auch bei Leerlauf ausreichend vorhanden, wäre ja schlimm wenn dem nicht so wäre. Dementsprechend auch bei niedrigen Touren ;)

Hiermit ist alles gesagt worden, was aussagekräftig ist für deine Frage!

Zitat:

Original geschrieben von Zephyroth

Eco-Bereich:

Drehzahlmesser 10:30h bis 12:00h

FK1: 3000-4000

FK2: 3200-4200

FK3: 2000-3000

 

Hi..

Also ich fahre jetz seit kurzem einen FK2, und bin umgestiegen von einem VW Scirocco GT II (1990, 97PS), und mir fällt das "richtige" umgehen mit dem FK2 immer noch nicht in allen Lagen so richtig leicht...

Aber "Eco-Bereich" beim FK2 von 3200 bis 4200?

Also ich fahre in der City und Überland, solange ich die Geschwindigkeit halten kann, immer im 1500 - 2200 er-Bereich. Beim Beschleunigen schalte ich dann, wenns gerade sowieso nicht flott gehen soll, immer knapp unter 3000.

Wenns Fixer gehen soll, und wenn ich freie Fahrt habe (und relativ "unbewusst", also wie schon erwähnt "nach Gefühl") fahre, schalte ich bei spätestens 4000.

Ist das also Stark Untertourig?

Klar, wenns mich mal Packt fahr ich ihn auch mal richtig aus, aber das kommt eher selten vor...

Untertourig ist der imo bereich in dem der motor einfach nicht ruhig fahrbar ist. beim fk3 ist das nach meinem gefühl unter 1500 umin. wies beim fk2 ist weiss ich nicht. wenn du den wert seltenst unterbietest isses okay. besonders wenn du auch mal die gänge ausfährst wenn der motor warm ist. beim fk3 unter 1500 touren aufs gas latschen kann nicht gut sein, mit sicherheit nicht.

solange es kein untertoruiges fahren ist, wüsste ich nicht wo das probem liegen sollte.

ich schalte sogar bei noch niedrigeren drehzahlen als du, aber ich fahre nicht unter 1500U/min.

probleme hatte ich bisher keine und auch der verbrauch bestätigt meine fahrweise (letzte füllung 5.9l/100km mit dem ej9).

 

mfg

Die Diesel sind offenbar ziemlich unterschiedlich. Bevor ich meinen Accord gekauft habe (CN1 exe, 2005) bin ich einige 100km mit einem Werkstattauto gefahren. Der war unter 1000U/min nur rüttelnd zu bewegen und zog eigentlich erst ab mindestens 1200.

Da ich vorher noch nie einen Diesel hatte, dachte ich, daß das normal ist. Mein dann gekauftes Auto verhält sich völlig anders:

Wenn ich nur 50 fahren darf, macht er das mühelos im 5. Gang - ohne jedes Ruckeln. Im Leerlauf (ca. 7-800U/min) zieht der Motor das Auto auf etwa 45km/h, d.h. langsamer geht es im 5. nicht.

Das anfängliche leichte Unrundlaufen bei ca. 1300U/min ist ab ca. 25tkm praktisch verschwunden. Ich kann also ein ähnlich breites Drehzahlband (800 bis 4500U/min) nutzen wie mit einem Benziner und fahre den Accord auch wie meine 10 vorherigen Autos: Runterschalten und hochdrehen beim scharfen Beschleunigen. Nur das ziemlich brutale Abregeln im ersten und zweiten Gang erinnert gelegentlich an den Selbstzünder.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. niedertouriges Fahren schlecht für Motor?