ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Neuling mit ein paar Fragen zu C200K W204 2009

Neuling mit ein paar Fragen zu C200K W204 2009

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 13. September 2019 um 14:13

Guten Tag zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und seit kurzem Besitzer eines C200 Kompressor, Baujahr 2009, Automatik, Laufleistung: 122000km.

Davor bin ich viele Jahre einen Kleinwagen gefahren, daher ist es für mich schon ein großer Luxus.

Das Auto wird jedoch erst nächste Woche abgeholt.

Da ich leider überhaupt keine nennenswerten handwerklichen Fähigkeiten habe und somit auf eine gute Werkstatt angewiesen bin, wollte ich zunächst einmal fragen, ob hier jemand gute Erfahrungen mit Werkstätten im Saarland gemacht hat, zu denen ich bei Bedarf mit dem C200 fahren könnte?

Ich habe gesehen, dass es in Saarbrücken eine Taxi-Werkstatt gibt und im Allgemeinen habe ich oft gelesen, dass diese ganz gut sein sollen für Mercedes, aber vielleicht gibt es ja ein paar, welche sich in diesem kleinen Bundesland auskennen und einen Tipp haben.

Ich habe mich schon ein wenig durch das Forum gelesen und habe folgende Punkte, die ich bei der nächsten Inspektion abklären lassen möchte. Das Auto ist zwar lückenlos scheckheftgepflegt, aber für's Gewissen würde ich in nächster Zeit gerne folgende Dinge in Angriff nehmen:

- Bei nächster Inspektion ansprechen, ob man sich die Bremsleitungen und Hinterachsen anschauen könnte (Rost habe ich oft gelesen hier im Forum) -> Kulanz soll möglich sein, wenn es wirklich schon arg ist, richtig?

- Getriebeölwechsel, evtl. Spülung (Die Taxi-Werkstatt bietet dies nach TE-Methode an, ich habe bei der Scheckheftdurchsicht leider nicht darauf geachtet, ob ein Ölwechsel bereits durchgeführt wurde, da ich erst im Nachhinein mit der Recherche im Internet begonnen hatte, nächste Woche werde ich aber mehr dazu wissen)

-> Bei der Probefahrt ist mir nichts aufgefallen, was das schalten angeht, kein Ruckeln, o.ä., mMn verlief das Schalten geschmeidig (aber bin eben Laie)

- Steuerkette/Kettenspanner (bei der Probefahrt konnte ich mit meinem Laien-Gehör keine Rasselgeräusche feststellen, da ich mir unsicher bin, würde ich wohl zeitnah die Steuerkette und den Kettenspanner wechseln, um dem Super-GAU vorzubeugen)

Ich weiß, dass dies alle sehr kostspielige Arbeiten sind, die noch anstehen, aber dieses Geld würde ich gerne investieren, damit ich nachts beruhigter schlafen kann.

Meint ihr, es wäre sinnvoll bei der nächsten Inspektion alles in Auftrag zu geben? Bei der Inspektion wäre es ja fix gemacht, das Auto auf der Hebebühne von unten zu begutachten zwecks Rost. Steuerkette und Spülung sind sicher zeitlich sehr zeitintensiv. Meint ihr es wäre klug, alles dann direkt in einer Taxi-Werkstatt machen zu lassen oder sollte ich zu einer MB Niederlassung?

Das Auto wurde die ersten Inspektionen bei MB gewartet, danach in einer freien MB-Werkstatt.

Ich weiß, dass es schon unzählige Threads zu den Themen gibt und ich habe auch schon sehr viel gelesen, um mir einen Überblick zu machen, aber vielleicht hat ja jemand noch ein paar Tipps, bestenfalls mit Kenntnissen hier im kleinen Saarland :)

Vielen Dank und ein schönes Wochenende!

Beste Antwort im Thema

Die Ölstoppkabel sind ein Muss. Lass sie einbauen.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Du scheinst dich ja gut vorab informiert zu haben.

Eine Getriebeölspülung ist in jedem Fall zu empfehlen, auch wenn Mercedes einst zu dem 5G-Tronic die Meinung vertrat eine Life-Long Füllung zu haben.

Je nach Modell empfehlen einige alle 60000 bis 80000 km. Da solltest du nun mit drin sein. Die 5G-Tronic ist ein gutmütiges und robustes Getriebe und sollte dir nur wenig Ärger bereiten.

Beim M271 ist der Steuerkettenantrieb ein potentieller Schwachpunkt. Ein Blick auf die Kettenritzel sollte man schon werfen, die Zähne nutzen gerne mal ab.

Ölstoppkabel sollten auch bereits eingesetzt worden sein, sonst verabschiedet sich das Steuergerät, da die Nockenwellenpositionsgeber über die Stecker Motoröl durchdrücken. (Ist ne Krankheit beim M271)

Ansonsten kann der Motor Kilometer fressen wie kaum ein anderer "moderner" Benzmotor.

Rostige Leitungen und HA-Träger sind leider auch beim VorMoPf immer wieder ein Fall, da solltest du natürlich zuerst um Kulanz bitten.

Zum Thema Werkstatt:

Generell ist die Taxi-Werkstatt der Vertragswerkstatt vorzuziehen, ausser bei Kulanzfragen versteht sich, so zumindest meine Erfahrung.

Viel Freude mit dem Benz!

Willkommen im"Club".

Im Hinblick auf deine Fragen: kenne mich im Saarld. nicht aus. Ergo würde ich googleln. Evtl findest du auch Kundenreaktionen auf die Arbeit der Taxiwerkstatt.

 

HA würde ich auch ansehen ( lassen).

 

Dto. Getriebespülung machen (lassen).

 

 

Steuerkette kann noch warten bis die Geräusche anfangen. Ausser du fährst mit Dauerdampf (Langstreckenbelastungen / Vollgas) oder weit weg ins Ausland wo es an sachkundiger Hilfe fehlen könnte.

 

Was vergessen?

 

Viel Spass mit deinem 'neuen Luxusschlitten'.

 

 

Themenstarteram 15. September 2019 um 10:56

Vielen Dank für eure Antworten! Zu der Werkstatt habe ich nur eine Bewertung gelesen, bei der der Kunde zufrieden mit der Getriebeölspülung war, die restlichen Bewertungen beziehen sich leider nur auf die Taxifahrten :)

Ich werde mir direkt bei Erhalt des Fahrzeugs ein Angebot dort machen lassen und schaue dann, ob ich alles auf einmal machen lasse, oder erstmal die Spülung + Ansicht von unten.

Vielen Dank für den Tipp mit dem Ölstoppkabel.

Ich werde das Auto eher gemütlich und sparsam fahren und werde mich bemühen, nur Langstrecken mit 120-130 km/h zu fahren, jedoch weiß ich bei 120.000km nicht, wie der Vorbesitzer gefahren ist, auch wenn es nach Händleraussage ein Rentnerfahrzeug ist. Hört sich eben attraktiver zum Verkauf an :D

Glückwunsch

Du machst dir ja jetzt schon Sorgen bevor du 1 km. gefahren bist.

Kulanz bei 122000 km und Bj.2009 eher nicht.

Taxi Werkstätten sind sehr gut und billiger, da die meisten Taxen Daimler sind . Da stimmt der Preis.

Getriebeölwechsel warum es ist ein geschlossenes System. Habe ich noch nie gemacht.

Erst mal fahren reparaturen melden sich von alleine an.

Gute Fahrt

Nachtrag

Sehe gerade du hast beim Händler gekauft .

Somit hast du 12 Monate Garantie . Davon die ersten 6 Monate Gewährleistung

Themenstarteram 15. September 2019 um 12:59

Hi Pelkeliba, auch dir danke für die Antwort!

Ich habe eben Angst, dass das Steuerkettenproblem "plötzlich" akut wird, weil ich es z.B. durch meine fehlende Erfahrung nicht einschätzen kann, bzw. nichts höre beim Starten.

Daher dachte ich eher, lieber nochmal 1-2k reinstecken und beruhigter schlafen, als paar Monate zu fahren und dann plötzlich auf der Autobahn liegen zu bleiben mit 5k Euro Schaden.

Daher wollte ich nur nochmal ein paar Einschätzungen von euch mit Erfahrung, je mehr Input ich bekomme, desto besser kann ich die Sache dann einschätzen :)

Zu der Kulanz habe ich in einigen anderen Threads gelesen, dass bei wirklich durchgerosteter HA Mercedes auf Kulanz austauscht, aber dafür muss ich das Auto ja erstmal von unten sehen.

 

Edit: Ich weiß nur noch, ob durch die 12 Monate Gebrauchtwagengarantie, Dinge wie Steuerkettenriss abgedeckt sind, aber das erfahre ich dann alles nächste Woche, wenn ich das Auto abhole.

Gewährleistung bedeutet die ersten 6 Monate muß er reparieren , dafür haben die Händler eine Versicherung.

Die nächsten 6 Monate bist du in der Beweispflicht das der Schaden vor dem Kauf war, daß ist schon schwieriger.

Nach 122.000 KM die Kette checken zu lassen ist eine gute Idee.

Ich habe das bei 101.000 KM machen lassen.

Die Kette war gelängt und ich habe das „Große Gedeck“ mit Kette, Spannern und Stirnrädern bekommen.

Habe nur 300 Euro bezahlt, den Rest hat Mercedes übernommen.

Jeder Startvorgang und jede abrupte Drehzahländerung belastet den Ventiltrieb erheblich stärker als ein gleichmäßiger Motorlauf.

Deshalb hält die Kette bei einem Langstreckenfahrer mehr KM als bei einem Kurzstreckenfahrer.

Beim morgendlichen Kaltstart habe ich nichts gehört, obwohl ich immer ganz genau hingehört habe.

Übrigens, herzlichen Glückwunsch und willkommen im Club der W204-Genießer!

Zitat:

@Poloman59 schrieb am 16. September 2019 um 07:09:26 Uhr:

Nach 122.000 KM die Kette checken zu lassen ist eine gute Idee.

Ich habe das bei 101.000 KM machen lassen.

Die Kette war gelängt und ich habe das „Große Gedeck“ mit Kette, Spannern und Stirnrädern bekommen.

Habe nur 300 Euro bezahlt, den Rest hat Mercedes übernommen.

Hast/Hattest du MB100 bzw. MB80 für das Fahrzeug abgeschlossen und/oder warst du für den Service immer bei MB, sodass die das weitestgehend im Wege der Kulanz geregelt haben? Das würde mich doch sehr interessieren, denn im entsprechenden Thread dazu haben wohl nur wenige eine kulante Lösung erfahren.

Zum Thema:

Vor Ablauf der oben bereits erwähnten Beweislastumkehr gem. § 477 BGB würde ich noch die Lampenträger hinten rechts und links überprüfen. Weil die Masseleitung zu gering ausgelegt worden ist, verschmoren die schwarzen Stecker ganz gerne mit der Folge, dass die gesamte Beleuchtungseinheit ausfällt. Das wird von MB auch nur in manchen Fällen kulant gelöst, andere wiederum mussten es bezahlen (mein Kostenvoranschlag belief sich für beide Seiten zusammen auf >220€).

Ich habe die MB80 Garantie. Die hat viel übernommen und ich nehme an, dass Mercedes auch was dazugegeben hat.

Habe den Wagen in 09/17 mit 79.000 KM gekauft und in 05/18 bei 101.000 KM die Kette checken lassen.

Der Wagen seit der Erstzulassung bei dem selben MB-Händler im Service.

Und schon einige km gefahrem??

Themenstarteram 24. September 2019 um 20:45

Zitat:

@Pelkeliba schrieb am 23. September 2019 um 19:57:32 Uhr:

Und schon einige km gefahrem??

Ja und bisher bin ich sehr zufrieden. Die Automatik in Verbindung mit dem Fahrwerk sind sehr angenehm zu fahren, vor allem wenn man vorher einen asiatischen Kleinwagen gefahren ist.

Jedoch war ich mit dem Auto kurz nach dem Kauf bei einer MB NL, um sich das Auto von unten anzuschauen, die Hinterachse war in Ordnung, die Bremsleitungen jedoch leicht angerostet. Habe mich dann mit meinem Händler kurzgeschlossen, der war überhaupt nicht erpicht, da ich das ja hätte vor dem Kauf gerne anschauen können, aber er kümmert sich darum, vermutlich bekomme ich diese Woche Bescheid.

Einen Termin zur Getriebeölspülung habe ich in 2 Wochen, 340 Euro bei einer Taxiwerkstatt.

Steuerketten-Messung würde ohne Weiteres 270 Euro bei MB kosten, da schaue ich noch ob ich eine freie Werkstatt finde. Sollte natürlich die Kette gelängt sein oder anderer Verschleiß, würde das Ganze mehr kosten.

Ich muss aber sagen, ich fahre sehr geschmeidig und eher wie ein Opa und bin momentan auf der Autobahn mit 120km/h unterwegs, alles in allem bin ich sehr zufrieden und warte ab, was die Spülung ergibt und was mit dem Rost an der Bremsleitung passiert :)

Zitat:

„Ich muss aber sagen, ich fahre sehr geschmeidig und eher wie ein Opa und bin momentan auf der Autobahn mit 120km/h unterwegs,....“

Ich fahre genau so und genieße jeden Kilometer mit meinem Auto.

Ich prophezeie Dir, dass auch Du lange Zeit sehr viel Freude mit dem Wagen haben wirst.

Themenstarteram 24. September 2019 um 21:18

Das wäre super, wenn Spülung, Steuerkette und Bremsleitungen vom Tisch sind, bin ich dann zu 100% zufrieden :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Neuling mit ein paar Fragen zu C200K W204 2009