ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto muss her, Budget, Anforderungsprofil nicht klar, liebäugle mit einem 3er BMW

Neues Auto muss her, Budget, Anforderungsprofil nicht klar, liebäugle mit einem 3er BMW

Themenstarteram 4. Juli 2016 um 1:37

Hallo liebes Forum,

mir stellt sich folgende Problematik: ich werde demnächst mit meinem Studium fertig. Derzeit lebe ich in Wien (bin Österreicher), werde aber ab Oktober eine Stelle in der Schweiz annehmen. Dort brauche ich höchstwahrscheinlich ein Auto. Ich bin 25 und bin bisher immer mit den Autos meiner Eltern gefahren (Mercedes B-Klasse, Passat B4, jetzt Passat B7).

Ursprünglich wollte ich mir einen 1er BMW zulegen, bei meiner Suche ist mir aber aufgefallen, dass der 1er fast so teuer ist wie der 3er und dieser doch erheblich mehr bietet. Ich bin aber auch für Vorschläge anderer Hersteller offen. Leider kann ich auch garnicht einschätzen, wie viele Kilometer ich pro Jahr fahren werde. Ich hätte jetzt mal grob geschätzt 15.000 - 20.000.

Geplante Fahrstrecken pro Monat:

3 bis 4 mal pro Monat zum Flughafen (Strecke ca 140 km hin und zurück)

1 mal pro Monat oder eher seltener zurück nach Österreich (ca 1200 km), 85%+ Autobahn

ca 2 mal pro Woche ins Nebenstädtchen zum Einkaufen usw. (ca 15 km gesamt)

im Winter mal zum Skifahren usw.

Ich habe eine ausgeprägte Vorliebe für deutsche Fahrzeuge, würde mir also gerne einen BMW E91 ab so ca 2010 zulegen, möglichst unter 100.000 km., wenn es ein sehr günstiges Angebot gibt eventuell auch einen F30/F31. Ein Kombi wäre schon sehr praktisch, auch wenn ich ihn nicht unbedingt brauche.

Budgettechnisch würde ich so zwischen 15.0000 und 18.000 Euro veranschlagen, dabei würde ich aber gerne näher an der Untergrenze bleiben. (Was sagt ihr bei diesem Punkt zu dieser 3 Monatsgehälter-Regel für den Autokauf? Ich möchte diese eigentlich nicht zu sehr verletzen.)

Jetzt möchte ich von euch gerne wissen: Haltet ihr das für eine gute Idee? Welche Fahrzeuge würdet ihr in Betracht ziehen? Eigentlich habe ich mich schon ziemlich in die BMWs verliebt, hätte aber gerne noch Alternativen. Mir gefällt der 320d sehr gut, ich frage mich aber ob nicht ein 318d vernünftiger wäre.

Bezüglich Ausstattung hätte ich gerne Leder oder Teilledersitze, Tempomat und Xenon-Scheinwerfer bzw. halt sehr kaltes Licht, da der Passat mit dem ich öfters fahre auch ein solches hat und mir das sehr gut gefällt.

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 5. Dezember 2016 um 22:00

Kurzes Update, weil ich es nicht mag, wenn solche Threads einfach im Sand verlaufen:

Ich bin mehrere F31 gefahren, leider war kein Fahrzeug dabei, bei dem alles stimmte - insbesondere der Preis, da ich das Auto doch in der Schweiz gekauft habe, da mir langsam die Zeit ausging und mir der Papierkram mit einem Import aus Deutschland dann doch zu mühsam geworden wäre. Schlussendlich hab ich mich für einen E91 330xd Automatik Baujahr 04/2009 entschieden. Das Fahrzeug hat kein iDrive, aber ansonsten alles was ich brauche - Lederausstattung, Tempomat, Xenon und Sportsitze, außerdem das HiFi-Paket. Sommer und Winterreifen waren dabei, gelaufen ist er 120.000 km. Kostenpunkt waren etwas mehr als 16000 CHF was zu meinem Wechselkurs etwa 15000€ entsprechen.

Ich bin mit dem Auto nun etwa 2500 km gefahren und bin ziemlich verliebt in das Ding.

LG

stronz

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Kannst es ja auch im E9X Bereich Posten da wirst du auch viel Unterstützung bekommen, zwar auch viel: Nur 6 Zylinder ist das wahre aber naja :)

Edit: das auch ist 11/11 also sind es mehr als 12.000 km :)

Ist ja egal, er meinte ja das ist nur die Richtung :)

Außerdem kaufen extrem viele ein Auto ohne Plan, die glauben alles was der Verkäufer sagt...

am 4. Juli 2016 um 15:31

Ich kenne einen älteren Herren, der sich gegen die Empfehlung des Verkäufers einen Opel Mokka Diesel für ~5000km/Jahr gekauft hat weil "der Diesel ja viel sparsamer ist" und nun immer gegen den "scheixx Opel" meckert weil der Partikelfilter immer dicht ist. Das kann und darf doch nicht sein!!! :D (alles O-Ton des Fahrers)

 

Zum Thema: soweit ich weiß soll das Steuerkettenthema bei den letzten E9x abgehakt sein. Im Budget findet man gut ausgestattete E9x die dann auch ausgereift sind. Würde ich einem F3x vorziehen.

 

Aber: vom BMW Händler mit Premium Selection würde ich bevorzugen.

Abgesehen vom Kosten/Nutzen Aspekt Benziner/Diesel hier mal meine Meinung zu den BMW 3er Dieseln.

Gut, der 320d ist ein schönes Auto, der Motor ist zwar kein Vergleich zu dem sahnigen, laufschönen Sechszylinder 325d/330d, aber der 320d ist definitiv anständig motorisiert und sparsam. Wem es auf ein wenig niedrigere Unterhaltskosten und nicht die paar PS mehr ankommt, der ist mit dem 320d aus meiner Sicht nicht schlechter beraten.

Mir fehlen würde höchstens die Sitzheizung und das Schiebedach, ansonsten ist der Wagen aber doch recht gut ausgestattet, Xenon, Tempomat, Klimaautomatik, Navigationsgerät (auch wenn ich ein mobiles bevorzugen würde auf Grund der Aktualität und billigeren Anschaffung bzw. Updates). Die Bilder wirken auch optisch recht schön. Wenn er unfallfrei ist und vor Ort das Bauchgefühl stimmt würde auch nichts direkt gegen das verlinkte Angebot stimmen finde ich.

Vielleicht noch 'ne Ergänzung zum 320d: Hatte ich mal auf Langstrecke als Leihwagen mit, und was daran wirklich gut war, bzw. worauf ich nicht verzichten würde, ist - die Automatik. Die Schalterei hört sich zwar erstmal sportlich an, im Alltag kann das aber dann doch irgendwann auf die Nerven gehen, gerade beim Diesel. Die Automatik kaschiert auch eine leichte Anfahrschwäche und arbeitet tatsächlich so, dass zumindest ich nie das Bedürfnis hatte, eingreifen zu müssen. Ist 'ne schöne Alltagserleichterung, man braucht im Alter keine Kupplung wechseln, allenfalls ein Getriebeölwechsel nach ~100000 km wäre nicht die schlechteste Idee, auch wenn BMW von einer Lebensdauerfüllung spricht.

Die Ausstattung ist bei BMW zum Leidwesen des Gebrauchtkäufers leider höchstvariabel, wenn man da ein paar Ansprüche hat, schrumpft das Angebot schnell.

Gruß

Derk

Themenstarteram 9. Juli 2016 um 13:23

Ich denke ich muss mich bei meinem Planbudget von Leder/Teilleder verabschieden, dann wäre eventuell auch ein F31 drin.

Hätte dann gerne Xenon, Tempomat und Sportsitze. Klimaautomatik hat da eh so gut wie jeder. Sitzheizung brauch ich absolut nicht, ich schwitze damit nach 20 Sekunden schon am Arsch. :D

Was hält die Community von sowas?

http://ww3.autoscout24.de/classified/291827447?asrc=st|as

Werde jetzt vermutlich erst im Herbst kaufen, glaubt ihr dass die Preise da noch etwas zurückgehen werden?

LG

stronz

Ich lese nichts von Unfallfrei, dazu kommt er mir doch sehr Billig vor...!!! Ist es ein Deutsches Fahrzeug? Normal steht immer:

Deutsche Ausführung bla bla

Ich weiß nicht so recht was ich von dem Angebot halten soll.

Viele sagen ja:

Ein später E91 ist besser als ein F31 VFL.

Ich selbst habe den direkten Vergleich, der F30 von meinem Schwiegervater kommt mir nen Tick billiger verarbeitet vor als mein E91 aus 2012, seiner ist 2013.

Zurück zum Thema.

Ruf an und frag ob er mal nen Unfall hatte?

Nachlackiert?

Deutsches KFZ?

Also, erstmal willkommen in der Schweiz :), wo nicht nur die Löhne höher sind, sondern auch die Lebenshaltungskosten. Diesel kostet hier gleich viel wie Benzin und von Steuervorteilen ist mir nichts bekannt.

Falls Du vor hast, Dich in der CH anzusiedeln, wirst Du auch dein Auto hier zulassen müssen, was wohl zumindest einen Besuch der MFK (Motorfahrzeugkontrolle) bedingt. Ob da auch noch zolltechnisches anfällt, weiß ich nicht, aber wir sind bekanntlich nicht in der EU. Alles mal abchecken, bevor Du da Folgekosten übersiehst.

Falls das alles kein Problem würde ich den Wagen klarerweise in DE kaufen, machen auch viele Schweizer so.

Nb: die Automatik schont die Steuerkette im N47, sagt man. Und BMW hat zwar laufend nachgebessert, aber zumindest bei den E9x war die SK-Problematik nie abschließend gelöst. Aber es trifft natürlich auch längst nicht jeden.

Themenstarteram 9. Juli 2016 um 21:40

Zitat:

@Railey schrieb am 9. Juli 2016 um 13:47:19 Uhr:

Also, erstmal willkommen in der Schweiz :), wo nicht nur die Löhne höher sind, sondern auch die Lebenshaltungskosten. Diesel kostet hier gleich viel wie Benzin und von Steuervorteilen ist mir nichts bekannt.

Falls Du vor hast, Dich in der CH anzusiedeln, wirst Du auch dein Auto hier zulassen müssen, was wohl zumindest einen Besuch der MFK (Motorfahrzeugkontrolle) bedingt. Ob da auch noch zolltechnisches anfällt, weiß ich nicht, aber wir sind bekanntlich nicht in der EU. Alles mal abchecken, bevor Du da Folgekosten übersiehst.

Falls das alles kein Problem würde ich den Wagen klarerweise in DE kaufen, machen auch viele Schweizer so.

Nb: die Automatik schont die Steuerkette im N47, sagt man. Und BMW hat zwar laufend nachgebessert, aber zumindest bei den E9x war die SK-Problematik nie abschließend gelöst. Aber es trifft natürlich auch längst nicht jeden.

Ich hab mich darüber schon informiert, grob gesagt wird der deutsche Nettopreis in CHF umgerechnet, darauf kommen 4% Steuer, darauf nochmal 8% schweizer Mehrwertsteuer. Zusätzlich noch etwas Papierkram, aber das ist vernachlässigbar.

Eigentlich ist es mir egal, ob es ein Fahrzeug mit Automatik oder ein Handschalter wird. Beim E91 hätte ich jedenfalls noch die Handschaltung bevorzugt, beim F31 würde ich eher der ZF 8-Gang Automatik mein Vertrauen schenken.

Habe heute von einem Bekannten gehört, dass vor allem die Start-Stopp-Automatik die Steuerkette stark belastet. Ist da etwas dran?

LG

Man sagt es, ja. Man sagt auch das Parken ohne Handbremse die Kette belastet. Fakt ist aber das es egal ist ob Handschalter oder Automatik Getriebe, gleiches Problem. Es haben sicher nicht alle das Problem und hier in den Foren schreiben auch viele mit Problemen, da kommt vieles zusammen. Zufriedene Leute werden es kaum Posten :)

Evtl. kannst Du dann die MwSt (resp. die österr. NOVA) zurückfordern.

Klar belastet die SSA einen Motor, deshalb ist da idR auch der Anlasser und die Batterie verstärkt. Jeder Motorstart belastet auch die SK. Um so ärgerlicher, als der Nutzen der SSA vernachlässigbar ist und sie ihre Daseinsberechtigung primär dem NEFZ verdankt. Das Teil deaktiviere ich meistens, und im Verbund mit Automatik halte ich die SSA sogar für gefährlich, da nicht - z.B. durch treten der Kupplung - übersteuerbar.

Themenstarteram 9. Juli 2016 um 23:05

Zitat:

@Railey schrieb am 9. Juli 2016 um 22:00:46 Uhr:

Evtl. kannst Du dann die MwSt (resp. die österr. NOVA) zurückfordern.

Klar belastet die SSA einen Motor, deshalb ist da idR auch der Anlasser und die Batterie verstärkt. Jeder Motorstart belastet auch die SK. Um so ärgerlicher, als der Nutzen der SSA vernachlässigbar ist und sie ihre Daseinsberechtigung primär dem NEFZ verdankt. Das Teil deaktiviere ich meistens, und im Verbund mit Automatik halte ich die SSA sogar für gefährlich, da nicht - z.B. durch treten der Kupplung - übersteuerbar.

Ja, man kann die MwSt zurückfordern. Da ich vorhabe das Fahrzeug in Deutschland zu kaufen und direkt in die Schweiz zu importieren wird auch keine österreichische NOVA fällig.

Bezüglich Start-Stopp-Automatik: Ich würde diese dann auch ausschalten, bin ohnehin kaum im Stadtverkehr unterwegs.

Zitat:

@sharock22 schrieb am 9. Juli 2016 um 13:29:53 Uhr:

Ich lese nichts von Unfallfrei, dazu kommt er mir doch sehr Billig vor...!!! Ist es ein Deutsches Fahrzeug? Normal steht immer:

Deutsche Ausführung bla bla

Ich weiß nicht so recht was ich von dem Angebot halten soll.

Viele sagen ja:

Ein später E91 ist besser als ein F31 VFL.

Ich selbst habe den direkten Vergleich, der F30 von meinem Schwiegervater kommt mir nen Tick billiger verarbeitet vor als mein E91 aus 2012, seiner ist 2013.

Zurück zum Thema.

Ruf an und frag ob er mal nen Unfall hatte?

Nachlackiert?

Deutsches KFZ?

Mir kommt das Auto nicht übertrieben günstig vor. Hier ist ein ähnliches Angebot in der Preisregion:

klick

Außerdem liegt das Auto eh schon etwa 3 Tausend über dem Händler-Einkaufspreis laut DAT.

 

Themenstarteram 5. Dezember 2016 um 22:00

Kurzes Update, weil ich es nicht mag, wenn solche Threads einfach im Sand verlaufen:

Ich bin mehrere F31 gefahren, leider war kein Fahrzeug dabei, bei dem alles stimmte - insbesondere der Preis, da ich das Auto doch in der Schweiz gekauft habe, da mir langsam die Zeit ausging und mir der Papierkram mit einem Import aus Deutschland dann doch zu mühsam geworden wäre. Schlussendlich hab ich mich für einen E91 330xd Automatik Baujahr 04/2009 entschieden. Das Fahrzeug hat kein iDrive, aber ansonsten alles was ich brauche - Lederausstattung, Tempomat, Xenon und Sportsitze, außerdem das HiFi-Paket. Sommer und Winterreifen waren dabei, gelaufen ist er 120.000 km. Kostenpunkt waren etwas mehr als 16000 CHF was zu meinem Wechselkurs etwa 15000€ entsprechen.

Ich bin mit dem Auto nun etwa 2500 km gefahren und bin ziemlich verliebt in das Ding.

LG

stronz

Hupps - hast ja schon alles.

Etwas viel Kilometer - aber ein gutes Auto :-)

Zitat:

@stronz schrieb am 4. Juli 2016 um 11:37:05 Uhr:

 

Danke jedenfalls für den Tipp, leider gefällt mir der Honda nicht so gut wie der BMW. Alternativ könnte ich mir auch noch ein C220 T-Modell vorstellen. Wenn das auch noch unproblematischer als der BMW ist, würde ich mir wirklich gut überlegen einen BMW zu kaufen.

Das mit dem F30 habe ich mir auch schon überlegt, leider sind diese Modelle noch relativ teuer, wenn man meine Ausstattungswünsche als Kriterium anlegt. Sprich:

*Xenon (gehört beim F30 sowieso schon zur Standardausstattung denke ich)

*Voll / Teilleder

*Tempomat

*Klimaautomatik (auch Serienausstattung denke ich)

*möglichst wenig Kilometer (bis 100.000)

.

Fahr seit 2Jahren einen C200 Cdi tmodell. Gekauft mit 200000km. Jetzt 230000km. War lückenlos bei MB gepflegt. Bis jetzt kaum Probleme, kann ich nur sagen.

Bei deinen Vorstellungen dann mit Avantgarde Ausstattung und Mercedes Dieselmotoren sollen ja sehr robust sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto muss her, Budget, Anforderungsprofil nicht klar, liebäugle mit einem 3er BMW