ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Neuer Yaris, Nachfolger...

Neuer Yaris, Nachfolger...

Toyota Yaris
Themenstarteram 21. Juni 2018 um 20:34

Hier hat jemand wohl einen ersten Ausblick auf den Nachfolger erhascht - noch als Mule unterwegs...

https://www.autogespot.com/toyota-yaris-mule/2018/06/15

 

PS: Als Kennzeichen DAU....hat Toyota dort was ansässig ?!?

Ähnliche Themen
426 Antworten

Sieht meiner Meinung nach extrem scheiße im Vergleich zum 2017er aus.

Themenstarteram 21. Juni 2018 um 21:50

Ähhh, du weißt was ein Mule ist ?!

Ich weiß es nicht. Kläre mich auf

Update: Mule scheint das englische Wort für Erlkönig zu sein. OK

Ja, jetzt schon.

Themenstarteram 21. Juni 2018 um 22:31

Mule ist im spez. ein erlkönig wo viel mit dem anschein (/karosserie) des Vorgänger/anderer Karosserie gearbeitet/getarnt wird.

darunter im verborgenen befindet sich die technik vom neuen: fahrwerk, motor etc.

daher hier so unförmig, weil auf dem alten/jetzigen yaris basierend - aber an den erweiterungen: Spur, Heck etc. erkennbar wird, wo es beim neuen lang geht: größer, weiter

PS: Als Bsp. die Erlkönige vom AdAM (intern als "Junior" oder von BILD als "Allegra" benannt),

Zunächst mit der Karosserie eines gekürzten Corsa-D, normal lange Türen aber dahinter zusammengestutzt:

http://www.autobild.de/.../...opel-allegra-new-small--1537376.html?...

..ein Mule eben.

Später dann mit seinem richtigen Outfit aber weiterhin starkt getarnt:

https://www.thetruthaboutcars.com/.../opelallegra3.jpg

In der Autobild von dieser Woche ist ein Bericht zum neuen Aygo. Wahrscheinlich wird der Yaris nicht gross anders aussehen.

Themenstarteram 22. Juni 2018 um 22:41

Mit "zum neuen Aygo" meinst du den jetzigen (seit 2014) mit aktuellen Facelift ?

https://www.autozeitung.de/neuer-toyota-aygo-facelift-194074.html

Dagegen ist der jetzige Yaris halt bereits von 2010, bzw. mit Anpassungen in 2014 und 17 (nicht unbedingt schöner..)...

Hoffe das wird dann doch "seriöser" !

PS: Das ist mir ansonsten so krawalliges Fahrradhelm-Design, im Prinzip alles das gleiche EPS mit Folie...

Ich denke, da fährt das neue 1.5l Hybridsystem spazieren - evtl. auch ein neuer 1.0l Benziner. Der 1.5l VVTi-E wird wohl noch nicht abgelöst werden...

Allerdings könnts auch tatsächlich ein TNGA-Unterbau mit Karosserie des Vitz (Japan-Yaris) sein, einige Details (z.B. das Dach und die zwei Scheibenwischer) schauen einfach komisch und unpassend aus... wobei gegen ein Mule aus Japan widerum spricht, dass es sich um einen Linkslenker handelt.

Egal, hauptsache es geht mal was voran. Der XP13 muss sterben!

Ganz deutlich beim Testfahrzeug zu erkennen.

Spurbreite deutlich breiter als der XP13

Felgen mit 5 Loch, sind Felgen von einem Lexus Ct die hier verwendet werden .

Beim bisherigen Modell sind 4 Loch verbaut

Womöglich wächst der Yaris wieder deutlich.

Wenn SO der neue Toyota Yaris in spe ausschauen soll, dann kaufe ich mir halt einen guten Gebrauchten aus der Ära 2011 - 2014 und bin schon wieder "modern" unterwegs. Oder anders formuliert: Wenn man ein Automodell so "reloaden" will, dann soll man es am besten gleich bleiben lassen! Auf breitere Reifen, die um einiges mehr kosten und mehr Sprit "fressen", kann ich übrigens auch ganz gerne verzichten.

Ähnliches Resümee würde ich übrigens auch beim neuen Aygo ziehen. Viel Lärm um nichts. Da hat mir der "kühne" Schritt 2014 sehr imponiert (optisch hat mir der x-cite in Orange sehr gut gefallen, ohne dass ich ihn jemals besessen habe). Bei der aktuellen "Reload-Version" versucht man irgendwie, sich für das experimentelle Vorpreschen von seinerzeit zu "entschuldigen".

Da haben viele Kritiker schon recht: Um die Designentwicklung ist es in der Toyota-Schmiede nicht gut bestellt. Aber die Qualität passt m. E. noch immer sehr gut, im Vergleich zu einigen anderen Anbietern, vor allem aus dem italienischen und französischen Umfeld.

Zitat:

@familienrebell schrieb am 24. Juni 2018 um 07:08:48 Uhr:

Wenn SO der neue Toyota Yaris in spe ausschauen soll, dann kaufe ich mir halt einen guten Gebrauchten aus der Ära 2011 - 2014 und bin schon wieder "modern" unterwegs. Oder anders formuliert: Wenn man ein Automodell so "reloaden" will, dann soll man es am besten gleich bleiben lassen!

Hast du eigentlich einen einzigen Beitrag vor deinem gelesen? Das ist kein Erlkönig des neuen Yaris*, sondern ein Development Mule, das lässt keinerlei Rückschlüsse auf das Design des nächsten Yaris zu.

Die Frage, die wir uns stellen können, ist, ob es sich um ein Mule für die TNGA Platform handelt, oder ob neue Motoren auf alter Basis getestet werden, oder beides. Und ob da überaupt irgendwas für den nächsten Yaris getestet wird - es kann sich auch um ein anderes 4-Meter-Modell handeln. (z.B. den Prius C / Aqua)

Ein Beispiel aus der Vergangenheit: Development Mules des aktuellen Prius hatten 1:1 das Cockpit des Lexus CT verbaut - was für viel Verwirrung gesorgt hat.

*Für einen Erlkönig ist es noch viel zu früh, und die Tarnung wäre viel zu gering. Mit dem nächsten Yaris kann im Herbst 2019 gerechnet werden, daher dürften die ersten Erlkönige Ende diesen Jahres auftauchen.

Zitat:

Auf breitere Reifen, die um einiges mehr kosten und mehr Sprit "fressen", kann ich übrigens auch ganz gerne verzichten.

Die Spurbreite, von der gesprochen wurde, hat nichts mit der Reifenbreite zu tun.

Das hätte ich mir doch denken können, dass man mit einem Statement zu einem "eifrigen" Thread-Eröffner hinsichtlich der möglichen nächsten Variante des Yaris gleich die "päpstliche" Instanz in diesem Forum herausfordern kann!!!

Abseits von einer Yaris-Neu-Diskussion im Sinne von Kaffeesudleserei würde ich mir von JEDEM Klein- bis Mittelklassenanbieter von Fahrzeugen folgende Komponenten wünschen:

Statt einer Rücksitzbank drei autonome Sitze, die man mit jeweils zwei Verankerungen in einen FLACHEN Boden fixieren und leicht entfernen kann, um auch in diesem Fahrzeugsegment lockere Flexibilität anzubieten, je nachdem, ob man mehr oder weniger Personal oder im Ausgleich dazu mehr Ladegut unterbringen will.

Eine Rückbesinnung auf ein normal großes Reserverad (mit Wagenheber als Standardausrüstung!), das dann auch PASSGERECHT in der Kofferraummulde Unterschlupf finden möge, darf auch als "konservatives" Sicherheitstool eingefordert werden. (Das von Toyota bestellbare "Mopedreserverad" kann wohl nicht der Weisheit letzter Schluss sein!)

Diesen Komfort hatten nämlich meine drei Yarisse bis zum Baujahr 2011. Danach gibt es als Standard das "komische" Reifenreparatur-Kit, das in 90 % der Fälle seinem Zweck NICHT gerecht wird.

Meine persönlichen Erfahrungen diesbezüglich leiten mich zu dieser Forderung: Mit meinem letzten Yaris hatte ich vor knapp einem Jahr einen Reifenplatzer auf der Autobahn von Villach Richtung Udine. Ein nicht vorhandener Reservereifen hat mich einen wichtigen Termin gekostet. Außerdem musste ich, da hilflos!, von der Autobahn heruntergeschleppt werden.

Vor wenigen Wochen habe ich mit meinem neuen Yaris auf einem Ausflug nach Salzburg einen Nagel eingefahren (anscheinend "Gesetz" der Serie!). In weiser Voraussicht habe ich mir einen vollwertigen Reservereifen in der Zwischenzeit vorab organisiert. In ca. 20 Minuten war ich wieder "on the way".

Resümee: Die moderne Fahrzeugindustrie versucht auf allen möglichen Ecken und Enden neue Sicherheitskomponenten ins Spiel zu bringen. Auf bereits etablierte jahrzehntelange Standards kann man da wohl "locker" verzichten!

Was das angeht » https://www.toyota.com/upcoming-vehicles/yaris/

Somit bleibt das schnittige "Verspielte" wohl dann beim Aygo, während der Yaris die Schnittstelle zwischen jugendlich und seriös wird.

Edit: Okay sehe grad, dass die Amis noch eine andere Yaris Version (iA) haben und … naja. Vielleicht doch direkt meinen Beitrag wieder vergessen :rolleyes:

Zitat:

@Arno030 schrieb am 12. Juli 2018 um 15:07:17 Uhr:

Edit: Okay sehe grad, dass die Amis noch eine andere Yaris Version (iA) haben und … naja. Vielleicht doch direkt meinen Beitrag wieder vergessen :rolleyes:

Der Yaris (Hatchback) ist das Schwestermodell zu unserem, während der Yaris iA (sedan) eigentlich ein verkappter Mazda 2 ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen