ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Yaris XP13 Reifendruckkontrolle

Yaris XP13 Reifendruckkontrolle

Toyota Yaris XP13
Themenstarteram 11. April 2020 um 22:38

Bei meinem 2016er Yaris Hybrid Style Selection ist neulich die Warnleuchte für den Reifenluftdruck im Cockpit angegangen. Eine Überprüfung des Drucks an der nächsten Tanke ergab keine dramatischen Werte, vielleicht 0,1 bar unter Normaldruck, sah bei allen Rädern gleich aus. Ich habe dann auf allen Rädern den im Handbuch empfohlenen "Eco-Luftdruck" reingetan (2,4 hinten, 2,5 vorn), dann leuchtete die Kontrollleuchte noch einen Moment, dann ging sie aus.

 

Ich wusste gar nicht, dass das Auto ein Reifendruck-Kontrollsystem hat. Kann mir jemand sagen, wie das funktioniert? Hat das Sensoren in den Ventilen oder werden da nur die ABS-Signale ausgewertet?

Ähnliche Themen
42 Antworten

Ist so wie es aussieht ein aktives mit Sensoren in den Reifen.

Solche Sachen treten eigentlich meistens auf wenn im Bordcomputer bei Reifendruck ECO eingestellt ist und die Leute aber den ''normalen'' Luftdruck fahren. Das muss man nämlich je nach Befüllung umstellen.

Bei einem Unterschied von 0,1bar reagiert das RDKS normal noch garnicht. Also mal im Bordcomputer checken welcher Modus eingestellt ist und welcher Reifendruck für diesen vorgegeben ist.

Gruß

Nachdem der korrekte Reifendruck eingestellt ist, muss man den kleinen Taster im Fussraum unter dem Lenkrad betätigen und den eingestellten Druck als Standard bestätigen.

Das wird der Grund sein, warum das System schon bei 0,1 bar Differenz gemeckert hat. Wer weis wie das System eingestellt war.

Themenstarteram 12. April 2020 um 9:38

Wenn ich euch nicht hätte, müsste ich dumm sterben. Habe gerade die Bedienungsanleitung gecheckt, und auf Seite 348 wird ein Knopf beschrieben, den ich noch nie gesehen habe...

 

Heißen Dank!

der ist auch extrem gut versteckt

Ich bin nun von Winter das erste mal auf Sommer gewechselt. Nun meckert die Anzeige und das Einstellen via Knopf hilft auch nicht. Muss ich erst die Ventile per ID im System anmelden? Eigentlich müssten die doch registriert sein.

Musst paarmal probieren. Bei uns geht's auch nicht immer

Zitat:

@Martinoo schrieb am 14. April 2020 um 19:01:43 Uhr:

Ich bin nun von Winter das erste mal auf Sommer gewechselt. Nun meckert die Anzeige und das Einstellen via Knopf hilft auch nicht. Muss ich erst die Ventile per ID im System anmelden? Eigentlich müssten die doch registriert sein.

Solange die Werkstatt beim anlernen der WInterräder keinen groben Unfug getrieben hat, nicht.

Dreimal den Knopf drücken, dann sollte er eigentlich sofort anfangen, mit einer blinkenden RDKS-Lampe den Umstellvorgang zu signalisieren.

Zitat:

@Martinoo schrieb am 14. April 2020 um 19:01:43 Uhr:

Ich bin nun von Winter das erste mal auf Sommer gewechselt. Nun meckert die Anzeige und das Einstellen via Knopf hilft auch nicht. Muss ich erst die Ventile per ID im System anmelden? Eigentlich müssten die doch registriert sein.

Waren denn die Sommerräder mit den Felegn schon mal auf dem Auto? Die Sensoren von zusätzlichen Rädern (Winter-oder Sommerräder) müssen im Steuergerät angemeldet werden. Automatisch bzw. von allein funktioniert das bei Toyota nicht. Das kann aber nur der Händler mit seinem Diagnosegerät oder möglicherweise auch gute Reifenhändler. Im Steuergerät können m.E. maximal 8 Drucksensoren angelegt werden - also für 2 Reifensätze. Im Auslieferungszustand sind aber nur 4 Sensoren angelegt - die restlichen 4 Speicherplätze sind frei. Mit dem Resettaster kann man nur einen neuen Druck einlesen - aber keine neuen Sensoren anlernen.

 

Die Sommerräder waren bei mir nicht drauf aber das sind die original Räder die der Wagen hatte als er zum Händler auf den Hof kam. Ich hab zusätzlich bei ihm Winterreifen auf Alu gekauft mit denen der Wagen ausgeliefert wurde. Ich versuchs heute nochmal mit dem Reset, fahre ansonsten zum Händler.

Die Reifendrucksensorprogrammatik beim Yaris ist eine "Eselei", wenn man sich das "autonome" Reifenwechseln noch selber antut (um Kosten und Terminvereinbarungen, vor allem in Zeiten von Corona, zu "sparen").

 

Erstens ist der Knopf an "denkunmöglicher" Stelle zu finden, so dass es einem körperlich fast alles "verdreht".

 

Zweitens ist die Drückerei anscheinend ein magisches Rätselspiel (bei Selbstversuchen). Der eine Händler gibt drei Druckeinheiten vor, der andere sechs, der nächste empfiehlt eine Rauchpause zwischen den jeweiligen Druckeinheiten.

 

Dieses "aufgehalste" Sicherheitshype ist sowieso weit weniger effizient als das ganze "Affentheater" rundherum, m. E. so nötig wie ein Kropf. "Wichtig" ist wohl, dass der jeweilige Reifensatz um einige Euronen teurer ist als anno dazumal.

 

Wenn es wirklich um Sicherheit und Praktikabilität bei einem potentiellen Reifenschaden geht, würde eine uraltkonservative Verpflichtungsstrategie weit mehr bringen: ein Komplettreserverad mit Wagenheber!

 

Das hat seinerzeit als VERPFLICHTENDE Grundausstattung ganz gut funktioniert, wurde aber die letzten Jahre "sinnlosweggespart"!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Yaris XP13 Reifendruckkontrolle