Forum323 & 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Neuer Mazda 3 alle Details und Bilder (2019)

Neuer Mazda 3 alle Details und Bilder (2019)

Mazda
Themenstarteram 4. Juli 2018 um 18:36

Ich hoffe, dass es ein solches Thema nicht schon gibt, ansonsten können hier alle Infos zum neuen Mazda 3, der 2019 auf den Markt kommen soll, gesammelt werden. Interessant sind vor allem Details zum Motor und Erlkönigbilder.

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen,

nachdem ich seit Februar hier stiller Mitleser war, habe ich nun endlich einen Grund gefunden mich doch mal auf MT einzuschreiben; ich habe heute Nachmittag eine Probefahrt mit dem neuen Motor machen können!

Gefahren bin ich einen Skyactiv X Fastback (matrixgrau metalic, Automatik, schwarzes Lederinterieur inkl. aller Pakete). Ich konnte den Wagen knapp über 2 Stunden und etwa 80km lang "unter die Lupe" nehmen, und bin schwer angetan.

Über die üblichen positiven Punkte des Mazda 3 wurde ja schon viel, und viel richtiges, geschrieben. D.h. lasse ich mal die bekannten Themen links liegen und komme dazu was die meisten im Moment interessiert: den Skyactiv X:

- angenehme Kraftentfaltung

- extrem leise und quasi-vibrationsfrei

- schnell genug als Daily

- verbrauch gut: ich bin 1x meine Tägliche Arbeitsstrecke gefahren und bin mit 5.6l/100km rausgekommen und habe dann noch eine mix-Fahrt aus 25km Autobahn (Schnitt 140kmh) + 40km Land + 15km City im Berufsverkehr gefahren wonach der Zähler bei 6.8l/100km stand. Zum Vergleich; wir fahren sonst einen Mazda6 GJ 2.5 Skyactiv-G. Auf der Arbeitsstrecke liege ich üblicherweise bei 6.9l/100km und im mittel sind wir mit ~8.4l/100km unterwegs. Fahrstil flott aber vorausschauend (bei 30% Stadtverkehr).

Zur Motorcharakteristik: sehr leiser, vibrationsarmer Lauf. Verglichen mit dem 2.5G aus unserem M6 fühlt sich der X etwas weniger spontan an was die Gasannahme angeht, wobei die Charakteristik weitestgehend der eines guten Saugers entspricht. Was auch sein Mag, ist das hier andere Sachen zusammenspielen, wie weichere Motorlager und eventuelle Einfahrprogramme, die das ganze - in Verbindung mit der extrem guten Dämmung - einfach so unspektakulär ablaufen lassen, das es sich minimal-verzögert anfühlt. Wobei der 2.5G halt auch ein Prachtexemplar von Sauger ist... \/O\/

Das Turbojünger mit dem Motor zufrieden werden, bezweifle ich sehr, da definitiv kein "Bums von unten Raus à la Turbo" vorhanden ist. Da ich persönlich die Klassiche Turbo-Charakteristik inkl. Verzögerungen usw. wie die Pest hasse und dazu die Automatik ihren Job durchaus exzellent macht, kann ich dazu nur sagen: die wissen nicht was sie verpassen.

Was ich sehr interessant fand war, dass bei konstanter Fahrtgeschwindigkeit und 50-60kmh ab und zu ein ganz leichtes "nageln" wahrzunehmen war. Also so in etwa wie beim Diesel wenn man von Schubbetrieb auf Minimallast wechselt, nur sehr, sehr leise und sporadisch. War jedoch nur zu hören wenn Radio und Lüftung ausgeschaltet waren.

Der SPCCI Betrieb war laut MZD-Connect zwischen ~1200rpm und ~5500rpm (letzteres nur bei leichter Last) möglich. Interessanterweise scheint das System mehrere "Effizienzgrade" des SPCCI-Betriebs anzuzeigen; je nach Drehzahl und Last ändert sich die Farbe des Symbols zwischen Hellgrün und Gelbgrün (höhere Last). Eine Skala was welche Farbe bedeutet habe ich leider nicht gefunden.

Was sonst noch interessant war, war der Blick in den Motorraum, bzw. auf die "Motorraum-Matroschka". Ich denke mal das die ganze Operation (siehe Anhang) sowohl auf Geräuschdämmung als auch auf thermische Gründe zurückzuführen ist. Zu öffnen ist das ganze glücklicherweise Werkzeugfrei (2 Drehverschlüße an der Vorderkante) und Mitgedacht haben sie auch: die Motorabdeckung hat ein kleines Bändchen mit dem man die Abdeckung an der Motorhaube einhaken kann! Nice touch ;) Darunter, sehr viele Teile die nach Commonrail-Diesel aussehen und sehr viel Dämmschaum. Würde mich gerne mal ein paar Stunden mit den Mazda-Ingenieuren über Hintergründe unterhalten.... ^^

Mein Fazit; werde ihn mir Wohl bestellen. X + Automatik Fastback + was die Optionsliste so hergibt inkl. weißem Leder (haben wir schon im 6er. Ist auch nach 5J noch sehr schön anzusehen und *mir* gefällt es!). Der Hatch ist bei mir auf Grund des schwarzen Dachhimmels raus, gefällt mir garnicht. Was ich sehr schade finde, ist das Mazda es versäumt hat im Kofferraum für ein klein wenig Ausstattung zu sorgen. Eine 12V Steckdose und 1-2 Haken hätten sie echt unterbringen können...

+4
3847 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3847 Antworten

Zitat:

@Neophyte77 schrieb am 24. April 2019 um 15:43:10 Uhr:

Die Aussage ist korrekt, der Benziner arbeitet mit einem "Brake by Wire"-System, das nicht dem konventionellen Aufbau einer Betriebsbremse entspricht.

Interessant. Erst mal googeln, was das ist. ;)

https://www.youtube.com/watch?v=IGF4UsrHnZA

 

kann sein dass Mild Hybrid Systems anders als normale Motoren gebaut ist

Selbstverständlich besitzen auf Fahrzeuge mit Brake-by-wire System einen Bremskraftverstärker, anders liese sich der notwendige Druck gar nicht aufbauen. Das Bremssystem ist ja trotzdem noch hydraulisch, schon wegen des vorgeschriebenen Backupsystems wenn es eine Störung gibt.

Der e-tron hat auch so ein "Brake by wire System", lese ich. Funktioniert halt anders und insofern war der Hinweis von Neophyte77 schon eine gute Info. Er geht eben auf die Frage zu den "anderen Bremsen" ein.

Themenstarteram 24. April 2019 um 18:34

Zitat:

@draine schrieb am 24. April 2019 um 17:02:06 Uhr:

Selbstverständlich besitzen auf Fahrzeuge mit Brake-by-wire System einen Bremskraftverstärker, anders liese sich der notwendige Druck gar nicht aufbauen. Das Bremssystem ist ja trotzdem noch hydraulisch, schon wegen des vorgeschriebenen Backupsystems wenn es eine Störung gibt.

Wird wohl eine Kombination sein, bei der die Rekuperation auch zum Einsatz kommt. Ganz ohne Verstärker kann ich es mir auch nicht vorstellen.

Zitat:

@1.4 ecoFLEX schrieb am 24. April 2019 um 13:53:44 Uhr:

Nochmal wegen der Bremsen...

Mein Verkaufsberater im Autohaus hat mir erzählt, dass der neue Mazda3 keinen Bremskraftverstärker mehr hat. Deshalb bemängelten anscheinend viele, die das bisherige Modell fahren, dass die Bremse zu schwergängig wäre (was ich nicht nachvollziehen kann).

Zumindest ist das bei den Skyactiv G122ern aufgrund des Mild Hybrid Systems so. Kann das sein?

Puh, sollte ich je den neuen 3er fahren, muss ich mich wohl an das veränderte Bremsgefühl gewöhnen. Bisher war ich nämlich von den Mazda- Bremsen sehr angetan - ebenso Kupplung und Gas. Die Schwergängigkeit z.B. des Suzuki meines Vaters will ich absolut nicht.

Zitat:

@Slartibartfras schrieb am 23. April 2019 um 23:28:06 Uhr:

 

Interessanter Bericht, danke dafür!

Die Toyo Reifen machen mich ein wenig stutzig. In den Test kam der Mazda auf den Continental sport contact 5 daher und wurde dafür gelobt. Die Toyo bekommen eher schlechte Kritiken.

Von den Toyos bin ich auch nicht so begeistert. Bei hohen Geschwindigkeiten fühlten sie sich zumindest schwammig an.

Zitat:

@1.4 ecoFLEX schrieb am 24. April 2019 um 13:53:44 Uhr:

Nochmal wegen der Bremsen...

Mein Verkaufsberater im Autohaus hat mir erzählt, dass der neue Mazda3 keinen Bremskraftverstärker mehr hat. Deshalb bemängelten anscheinend viele, die das bisherige Modell fahren, dass die Bremse zu schwergängig wäre (was ich nicht nachvollziehen kann).

Zumindest ist das bei den Skyactiv G122ern aufgrund des Mild Hybrid Systems so. Kann das sein?

Ja!

Mazda3 (BP) mit M Hybrid System - Bremssystem

Das elektronisch gesteuerte Bremssystem gewinnt die kinetische Energie des Fahrzeugs

als elektrische Energie zurück, unter Verwendung des integrierten Startergenerators

während der Fahrzeuggeschwindigkeitsverzögerung.

Das elektronisch gesteuerte Bremssystem steuert die Bremskraft der hydraulischen Bremsen entsprechend der Änderung der Fahrzeugverzögerung (regenerative Bremskraft) durch den Widerstand des integrierten Startergenerators.

 

Hab mein Auto! :)

Bin jetzt etwas verblüfft, ich soll nach 1000km nen Ölwechsel machen...dachte das muss nicht mehr!?!

lol @ die Idee ein modernes Auto wuerde nicht beim Bremsen unterstuetzen :D

Wenn die Strasse leer ist, kann man ja mal den Motor ausmachen* und dann bremsen. Dann merkt man wieviel der Wagen mithilft

 

*Bitte nicht wirklich machen

Worin besteht dann der Unterschied zum i-eloop, welches es bereits im 3er G165 gab ? I-eloop generiert doch ebenfalls Energie aus der Beschleunigung und beim Bremsen ?

 

Wird beim neuen System die Bremse einfach entlastet, da verstärkt mit Rekuperation gearbeitet wird ?

Zitat:

@DrZed1979 schrieb am 24. April 2019 um 20:29:08 Uhr:

Hab mein Auto! :)

Bin jetzt etwas verblüfft, ich soll nach 1000km nen Ölwechsel machen...dachte das muss nicht mehr!?!

Was steht im Handbuch? Ich denke eher dein Händler will Geld verdienen.

Themenstarteram 24. April 2019 um 21:20

Zitat:

@Sachsenkopf schrieb am 24. April 2019 um 20:54:02 Uhr:

Zitat:

@DrZed1979 schrieb am 24. April 2019 um 20:29:08 Uhr:

Hab mein Auto! :)

Bin jetzt etwas verblüfft, ich soll nach 1000km nen Ölwechsel machen...dachte das muss nicht mehr!?!

Was steht im Handbuch? Ich denke eher dein Händler will Geld verdienen.

Das kenne ich eher von Motorrädern.

Zitat:

@G165Freak schrieb am 24. April 2019 um 20:44:22 Uhr:

Worin besteht dann der Unterschied zum i-eloop, welches es bereits im 3er G165 gab ? I-eloop generiert doch ebenfalls Energie aus der Beschleunigung und beim Bremsen ?

Wird beim neuen System die Bremse einfach entlastet, da verstärkt mit Rekuperation gearbeitet wird ?

Sowas in der Richtung wird es wohl sein. Beim i-Eloop kamen ja noc sog. Super-Caps (Kondensatoren) zum Einsatz, die die Energie zwar sehr schnell aufnehmen, aber dafür auch nicht allzu lange halten können. Das reicht natürlich trotzdem für normale Ampelphasen. Bei deren Einführung war man damals auch super stolz (zurecht). Jetzt hat man dieses System weiterentwickelt, wobei ich nicht weiß, ob die Super-Caps immer noch Bestandteil davon sind (evtl. könnten sie aufgrund der Kosten dem Rotstift zum Opfer gefallen sein). Ein wesentlicher Unterschied ist auch das Spannungsnetz: das bisherige lief mit den üblichen 12 V, das neue (wohl gemerkt vom herkömmlichen 12 V- Netz getrennt) mit 24 - andere Hersteller gehen gar auf 48 V.

Das i-Eloop lief auch vorher schon mit 48 Volt.

Themenstarteram 24. April 2019 um 21:52

Zitat:

@draine schrieb am 24. April 2019 um 21:50:27 Uhr:

Das i-Eloop lief auch vorher schon mit 48 Volt.

Nicht ganz: https://www.mazda-press.com/.../download.ashx?...

Zitat:

@G165Freak schrieb am 24. April 2019 um 20:44:22 Uhr:

Worin besteht dann der Unterschied zum i-eloop, welches es bereits im 3er G165 gab ? I-eloop generiert doch ebenfalls Energie aus der Beschleunigung und beim Bremsen ?

Wird beim neuen System die Bremse einfach entlastet, da verstärkt mit Rekuperation gearbeitet wird ?

Der riemengetriebene Startergenerator hat eine Antriebsleistung von rund 5kW und hilft anders als i-Eloop zusätzlich noch beim Anfahren aus dem Stand. Die dafür notwendige Energie wird nicht mehr in Kondensatoren gespeichert, sondern in einem Akku.

Hab' mir meine Motorraum-Bilder nochmal angesehen. Ich finde da keinen Bremskraftverstärker beim 122 G. Der Bremsflüssigkeitsbehälter ist an die Schottwand gehängt, darunter ist der Hauptbremszylinder, aber einen Unterdruckverstärker kann ich nicht sehen.

Bild 1 ist die Gesamtansicht, Bild 2 (da ging's nicht um die Bremse, sondern um Putzecken)zeigt, wie der unscharfe Behälter einfach so angehängt ist ohne "was drunter".

Selbst wenn: Die Bremspedalkraft ist sehr gut dosierbar, der Kraftaufwand gering. Was mir auffiel: Bei schneller Autobahnfahrt war der Druckpunkt fester (porschelike fest!) als in der Stadt (sanftes Anbremsen bei niedrigem Tempo). Der feste Bremsdruckpunkt auf der Autobahn mag manche erschrecken und eine "schwergängige" Bremse vortäuschen. Ich fand das System höchst angenehm zu bedienen und denkbar effektiv.

Bei den ganzen Fahrhilfen mit Bremseingriff wird ein elektrisch unterstütztes System auch besser weil schneller reagieren als ein rein hydraulisches. Die Bremse selber ist hydraulisch, aber die Kraftverstärkung mag durch elektrische Pumpen erzeugt werden. Da werden sich andere besser auskennen!

Markus

Fullsizeoutput-7dd
Fullsizeoutput-7bd
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Neuer Mazda 3 alle Details und Bilder (2019)