Forum323 & 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Probleme mit Alte Leipziger / Mazda Versicherung

Probleme mit Alte Leipziger / Mazda Versicherung

Mazda

Bekanntlich beendet die Alte Leipziger Versicherung AG die Kooperation mit Mazda und kündigt entsprechend nach und nach alle Verträge. Mich hat es nun auch getroffen, allerdings in meiner Konstellation (Leasing, kleine SF-Klassen) so hart, dass ich das Fahrzeug wohl stilllegen lassen muss, da es finanziell nicht mehr tragbar ist.

Ich hatte 2016 einen Haftpflichtschaden mit meinem damaligen Fahrzeug und bin von SF7 auf SF3 abgerutscht. Dumm gelaufen aber sowas passiert halt. Im gleichen Jahr habe ich mich dann für einen Mazda 3 als Leasing entschieden, da ich selbständig bin und vor allem auch, weil der Verkäufer mir gleich noch die Versicherung der Alte Leipziger Versicherung AG mit angeboten hatte, welche nicht auf SF Klassen schaut sondern nach KW Leistung des Fahrzeugs versichert. Somit habe ich vierteljährlich nur etwas um die 180 Euro zahlen müssen also rund 700 Euro im Jahr, was für mich wirklich auszuhalten war.

Nun flatterte mir vor kurzem das Kündigungsschreiben der Alte Leipziger AG ins Haus und diese neue Agentur (ONE UNDERWRITING) bietet mir eine Vollkasko an für 2000 EURO PRO JAHR !!!!!! also das dreifache der jetzigen Prämie. Das Fahrzeug kann ich mir unter diesen Umständen faktisch nicht mehr leisten. Ich MUSS jedoch ein Leasing Vollkasko versichern.

Und dann kommt auch gleich noch ein weiterer Hammer. Ich bin laut der Alte Leipziger bei SF Klasse 2 in der Haftpflicht, ich hab quasi bei denen bei 0 angefangen im Jahr 2016 obwohl ich da auf SF Klasse 3 stand. Laut Auskunft meiner alten Versicherung haben die aber nie die SF-Klassen nachgefragt. Die haben bei mir nach Abschluss des Vertrags auf Basis der KW Leistung einfach im Hintergrund mit SF-Klasse 0 bei Haftpflicht wieder angefangen zu zählen.

Aktuell stehe ich somit jetzt mit Haftpflicht 2 und Kasko 1/2 da obwohl ich zumindest in der Haftpflicht SF 5 haben müsste, da ich es keinen weiteren Schaden mehr gab seit 2016.

Es ist absolut abartig. Ich habe schon so viele Angebote durch jetzt und alle bewegen sich bei 2000 Euro und mehr. Ich könnte echt nur noch schreiend weg laufen.

Hat irgendjemand hier das gleiche durch in einer ähnlichen Situation oder sonstige Tipps? Ich bin für jeden "Strohhalm" dankbar.

Ähnliche Themen
32 Antworten

Also, wir haben auch ein Schreiben dieser neuen Agentur erhalten, gekündigt wurde uns damit aber nicht und auch am Versicherungsbeitrag hat sich - bis auf die jährliche Anpassung bei der Regional- und Typklasse - nichts geändert.

Leider kann ich deinen Fall nicht ganz nachvollziehen und für eine Einschätzung der Höhe des Versicherungsbeitrages fehlen einige Informationen, die jedoch wiederum sehr privater Natur wären (wenn du magst, kann ich dennoch mal für dich vergleichen, wenn du mir die Eckpunkte per Nachricht schickst oder so). Auf den ersten Blick und aus dem Bauch heraus, kann ich mir nicht vorstellen, dass es plausibel ist, wenn du bisher 680 €/Jahr gezahlt hast und plötzlich 2000 zahlen sollst. Dabei muss es sich um einen Fehler handeln bzw. muss es einen anderen Grund geben. Ebenso erscheint mir die Rücksetzung von SF7 auf 3 nicht plausibel bei nur einem regulierten Schaden - da erfolgt maximal eine Rücksetzung um ein schadenfreies Jahr, in seltenen Fällen 1 1/2 oder 2, je nach Versicherungsbedingungen. 4 Jahre sind aber unwahrscheinlich. Daher ist auch das entweder ein Fehler gewesen oder du verschweigst mehrere Schäden.

Ich kann mich übrigens auch noch daran erinnern, dass die Alte Leipziger (ohne Einfluss oder Zusammenhang mit der neuen Agentur) uns eine Abrechnung schickte und dort die SF- Klasse nicht passte. Wir machten sie darauf aufmerksam und es wurde korrigiert.

Hallo eddiotos, danke für deine Antwort.

Zu meinem Haftpflichtschaden:

Ich hatte bis 2016 einen Golf der bei der Württembergischen versichert war mit Teilkasko. Zum Zeitpunkt meines Auffahrunfalls lag ich bei dieser Versicherung bei SF-Klasse 7 in der Haftpflicht und wurde dann herabgestuft auf SF 3. Das kann man so auch der folgenden Tabelle entnehmen:

https://www.ratgeber-geld.de/kfz-versicherung-rueckstufungstabelle/

Die Ausgangslage, als ich den Mazda geleast habe war bei mir also SF 3 in der Haftpflicht. Ich verschweige keine weiteren Schäden.

Wie ich oben erwähnt habe, wurde mir bei MAZDA eine Versicherung der Alten Leipziger angeboten bei welcher ich mir aussuchen konnte, ob ich die Variante auf Basis meiner SF-Klasse möchte oder aber auf Basis der Motorleistung meines Fahrzeugs, also ein Pauschalbetrag. Das nannte sich damals MAZDA VERSICHERUNG.

Bei mir waren das 2016 bei Abschluss des Leasing, vierteljährlich 160 Euro für meinen 120PS Benziner. Dieser Beitrag ist dann Anfang 2018 gestiegen auf (ich habe gerade nochmal in den Unterlagen geschaut) 180 Euro vierteljährlich, also pro Jahr 720 Euro - sorry für die falsche Zahl im ersten Beitrag.

Nachdem ich nun die Kündigung erhalten habe und es dieses Tarif auf Basis der KW-Leistung nicht mehr gibt, muss ich nun ganz konservativ mit meinen SF-Klassen eine neue Vollkasko suchen und komme hier eben auf die erwähnten 2000 Euro und mehr (teilweise bei Check24 sogar 2500 Euro jährlich).

Außerdem stehe ich laut Auskunft der Alten Leipziger jetzt in der Haftpflicht auf SF 2 - also so, als hätte ich bei SF 0 angefangen 2016. Ich hab daraufhin auch die Württembergische kontaktiert und die meinten, die Alte Leipziger hätte nie eine Anfrage gestellt bezüglich meiner SF Klasse und daher wurde auch die SF 3 in der Haftpflicht nicht übermittelt. Das war auch nicht nötig, da der Vertrag ja sowieso auf KW Klasse lief. Allerdings habe ich eben JETZT ein Problem deswegen, da alle Versicherer bei der Alten Leipziger meine SF nachfragen und dort die 2 genannt bekommen statt die 5, welche es eigentlich jetzt sein sollte.

Ich habe jetzt die Alte Leipziger angeschrieben mit der Bitte, sich bei der Württembergischen nach meiner SF Klasse zu erkundigen und das jetzt irgendwie zu korrigieren. Ich weiß nicht, ob ich in den zwei Jahren jetzt mit dem Pauschalbetrag SF gesammelt habe. Was aber meines Erachtens nach nicht sein kann ist, dass ich jetzt SF 2 hab statt zumindest SF 3 wie 2016, als ich das Leasing abgeschlossen haben. Es kann ja nicht sein, das einfach SF Klassen gelöscht werden nur weil ich mich für einen Vertrag mit Pauschalbetrag entscheide.

Ok, dann ist die Rückstufung damals ganz schön heftig gewesen. Wie gesagt: aus meiner Erfahrung heraus, kann ich nur sagen, dass auch bei dem kW- Tarif die SF weitergeführt wird. Schau mal in deine alten Unterlagen (Jahresabrechnungen) - da müsste das eigentlich drin stehen, auch wenn der Betrag pauschal derselbe bleibt. Er wird ja dennoch - wenn auch in größeren Abständen - kleiner.

Kannst du mir dein Alter, Dauer des Führerscheinsbesitzes und Wohnort nennen (gerne auch als Nachricht)?

P.S: ich habe jetzt mal schnell einen Versicherungsvergleich mit meinen Daten durchgeführt (SF 0, keine Vorversicherung auf meinen Namen, 12.000 km Laufleistung im Jahr, Straßenparkplatz, dasselbe Auto, auch geleast) und komme auf 357€ vierteljährlich, 1.440 €/Jahr.

In den Unterlagen der Alten Leipziger stehen keine SF-Klassen. Nur auf Nachfrage per Mail jetzt im Zuge dieser ganzen Probleme wurde mir mitgeteilt, dass bei meinem jetzigen Vertrag SF 2 in der Haftpflicht hinterlegt ist. Und genau das kann ja schon mal überhaupt nicht sein, wenn ich bei Abschluss des Vertrags 2016 auf SF 3 stand.

Ich freu mich über jede Hilfe und schicke dir gleich mal eine PN!

Zu einem Versicherungsmarkler gehen und die Sache erklären, der kann das dann regeln.

Alternativ bei der Admiral direkt gucken, die sind recht günstig und geben eine SF mehr wie vorhanden.

Admiral Direkt gibt mir 2.454,95 € jährlich.

Das ist leider mit das teuerste unter allen anderen bisher.

Trotzdem Danke für deinen Vorschlag!

Bavaria direkt auch schon gekuckt? Die ist eigentlich auch recht günstig, bei meinem Mazda sogar erheblich

Leider genau das gleiche. 2.420,30 €

Ich hoffe dein gucken geht nicht über Vergleichsportale, sondern direkt auf den jeweiligen Seiten.

Aber es wird ohne ein Versicherungsmarkler warscheinlich eh nicht preiswerter. Einfach mal z.B. Zu einem HUK Büro gehen und mit denen sprechen

Ich muss vermutlich sowieso erst mal schauen, welche SF-Klasse ich nun in der Haftpflicht anerkannt bekomme. Rein theoretisch muss es die 5 sein. Sollte ich aufgrund des speziellen Vertrags mit der AL auf Basis der Motorklasse in den 2 Jahren jetzt keine neuen gesammelt haben, muss es zumindest noch die 3 sein wie 2016. Jetzt aber teilt die AL mir die 2 mit. Das kann ja nicht sein, dass noch welche gelöscht werden obwohl ich keinen Schaden mehr hatte.

Zitat:

@Kater Mo schrieb am 12. September 2018 um 12:37:13 Uhr:

Ich hoffe dein gucken geht nicht über Vergleichsportale, sondern direkt auf den jeweiligen Seiten.

Aber es wird ohne ein Versicherungsmarkler warscheinlich eh nicht preiswerter. Einfach mal z.B. Zu einem HUK Büro gehen und mit denen sprechen

Ich hatte direkt bei HUK24 geschaut, was 1.800 € ausspuckte...

Es gäbe jetzt noch die Möglichkeit, mein Leasing über ein Familienmitglied als Zweitwagen zu versichern, welches wesentlich bessere SF-Klassen vorweisen kann. Nur frage ich mich gerade, wie das läuft bezüglich Rabattschutz. Muss ich dann mit der ständigen Angst im Nacken fahren dass, wenn ich einen Schaden habe der andere in der Versicherung steigt oder gibt es bei einer Zweitwagenversicherung losgelöste Klassen, welche im Falle eines Schadens dann verloren gehen?

Zitat:

@jakido schrieb am 12. September 2018 um 14:00:58 Uhr:

Es gäbe jetzt noch die Möglichkeit, mein Leasing über ein Familienmitglied als Zweitwagen zu versichern, welches wesentlich bessere SF-Klassen vorweisen kann. Nur frage ich mich gerade, wie das läuft bezüglich Rabattschutz. Muss ich dann mit der ständigen Angst im Nacken fahren dass, wenn ich einen Schaden habe der andere in der Versicherung steigt oder gibt es bei einer Zweitwagenversicherung losgelöste Klassen, welche im Falle eines Schadens dann verloren gehen?

Das ist abhängig von der Versicherung. Es gibt da keine allgemeingültigen Regeln. Als wir noch über meinen Vater bei der ADAC versichert waren, liefen zwar alle Fahrzeuge auf seinen Namen, aber jedes Fahrzeug wurde als eigenständiger Vertrag behandelt und somit auch die SF- Einstufungen. Das kann aber wie gesagt bei einer anderen Versicherung vollkommen anders sein. Dennoch bleibt dir wohl keine andere Wahl, als diese Zweitwagenlösung.

Es hat immer jedes Fahrzeug seinen eigenen Vertrag.

Aber so kommst du nie selber runter von der hohen SF klasse, denn ein übertragen ist nur noch inerhalb der engsten Familie möglich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Probleme mit Alte Leipziger / Mazda Versicherung