Forum323 & 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Neuer Mazda 3 alle Details und Bilder (2019)

Neuer Mazda 3 alle Details und Bilder (2019)

Mazda
Themenstarteram 4. Juli 2018 um 18:36

Ich hoffe, dass es ein solches Thema nicht schon gibt, ansonsten können hier alle Infos zum neuen Mazda 3, der 2019 auf den Markt kommen soll, gesammelt werden. Interessant sind vor allem Details zum Motor und Erlkönigbilder.

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen,

nachdem ich seit Februar hier stiller Mitleser war, habe ich nun endlich einen Grund gefunden mich doch mal auf MT einzuschreiben; ich habe heute Nachmittag eine Probefahrt mit dem neuen Motor machen können!

Gefahren bin ich einen Skyactiv X Fastback (matrixgrau metalic, Automatik, schwarzes Lederinterieur inkl. aller Pakete). Ich konnte den Wagen knapp über 2 Stunden und etwa 80km lang "unter die Lupe" nehmen, und bin schwer angetan.

Über die üblichen positiven Punkte des Mazda 3 wurde ja schon viel, und viel richtiges, geschrieben. D.h. lasse ich mal die bekannten Themen links liegen und komme dazu was die meisten im Moment interessiert: den Skyactiv X:

- angenehme Kraftentfaltung

- extrem leise und quasi-vibrationsfrei

- schnell genug als Daily

- verbrauch gut: ich bin 1x meine Tägliche Arbeitsstrecke gefahren und bin mit 5.6l/100km rausgekommen und habe dann noch eine mix-Fahrt aus 25km Autobahn (Schnitt 140kmh) + 40km Land + 15km City im Berufsverkehr gefahren wonach der Zähler bei 6.8l/100km stand. Zum Vergleich; wir fahren sonst einen Mazda6 GJ 2.5 Skyactiv-G. Auf der Arbeitsstrecke liege ich üblicherweise bei 6.9l/100km und im mittel sind wir mit ~8.4l/100km unterwegs. Fahrstil flott aber vorausschauend (bei 30% Stadtverkehr).

Zur Motorcharakteristik: sehr leiser, vibrationsarmer Lauf. Verglichen mit dem 2.5G aus unserem M6 fühlt sich der X etwas weniger spontan an was die Gasannahme angeht, wobei die Charakteristik weitestgehend der eines guten Saugers entspricht. Was auch sein Mag, ist das hier andere Sachen zusammenspielen, wie weichere Motorlager und eventuelle Einfahrprogramme, die das ganze - in Verbindung mit der extrem guten Dämmung - einfach so unspektakulär ablaufen lassen, das es sich minimal-verzögert anfühlt. Wobei der 2.5G halt auch ein Prachtexemplar von Sauger ist... \/O\/

Das Turbojünger mit dem Motor zufrieden werden, bezweifle ich sehr, da definitiv kein "Bums von unten Raus à la Turbo" vorhanden ist. Da ich persönlich die Klassiche Turbo-Charakteristik inkl. Verzögerungen usw. wie die Pest hasse und dazu die Automatik ihren Job durchaus exzellent macht, kann ich dazu nur sagen: die wissen nicht was sie verpassen.

Was ich sehr interessant fand war, dass bei konstanter Fahrtgeschwindigkeit und 50-60kmh ab und zu ein ganz leichtes "nageln" wahrzunehmen war. Also so in etwa wie beim Diesel wenn man von Schubbetrieb auf Minimallast wechselt, nur sehr, sehr leise und sporadisch. War jedoch nur zu hören wenn Radio und Lüftung ausgeschaltet waren.

Der SPCCI Betrieb war laut MZD-Connect zwischen ~1200rpm und ~5500rpm (letzteres nur bei leichter Last) möglich. Interessanterweise scheint das System mehrere "Effizienzgrade" des SPCCI-Betriebs anzuzeigen; je nach Drehzahl und Last ändert sich die Farbe des Symbols zwischen Hellgrün und Gelbgrün (höhere Last). Eine Skala was welche Farbe bedeutet habe ich leider nicht gefunden.

Was sonst noch interessant war, war der Blick in den Motorraum, bzw. auf die "Motorraum-Matroschka". Ich denke mal das die ganze Operation (siehe Anhang) sowohl auf Geräuschdämmung als auch auf thermische Gründe zurückzuführen ist. Zu öffnen ist das ganze glücklicherweise Werkzeugfrei (2 Drehverschlüße an der Vorderkante) und Mitgedacht haben sie auch: die Motorabdeckung hat ein kleines Bändchen mit dem man die Abdeckung an der Motorhaube einhaken kann! Nice touch ;) Darunter, sehr viele Teile die nach Commonrail-Diesel aussehen und sehr viel Dämmschaum. Würde mich gerne mal ein paar Stunden mit den Mazda-Ingenieuren über Hintergründe unterhalten.... ^^

Mein Fazit; werde ihn mir Wohl bestellen. X + Automatik Fastback + was die Optionsliste so hergibt inkl. weißem Leder (haben wir schon im 6er. Ist auch nach 5J noch sehr schön anzusehen und *mir* gefällt es!). Der Hatch ist bei mir auf Grund des schwarzen Dachhimmels raus, gefällt mir garnicht. Was ich sehr schade finde, ist das Mazda es versäumt hat im Kofferraum für ein klein wenig Ausstattung zu sorgen. Eine 12V Steckdose und 1-2 Haken hätten sie echt unterbringen können...

+4
3847 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3847 Antworten

Zitat:

@TrainWreck schrieb am 25. September 2019 um 17:46:46 Uhr:

zumal der Verbrauch beim G165 auch mit lediglich 7,03 Litern im Durchschnitt angegeben ist. Ein guter Liter Ersparnis ist jetzt auch nicht so die Welt, wie ich finde.

Entschuldige bitte die harten Worte, aber leidest du an Realitätsverlust?

Das sind gut 15% Ersparnis und 1l beim Normalanwender ist eine Menge Holz.

Ich rechne bei meinem Verbrauch im Bereich von 0,0x l/ 100 km und hier sieht man immer wieder Kommentare, dass 1,x l/ 100 km wenig sei.

Edit:

Der BMW hat Hinterradantrieb, das Thema hatten wir doch schon.

Der X 180 bringt im neuen 3 die Fahrleistungen des G 165 bei mitunter besserem Verbrauch als der G 122, dass die Fahrzeuge dabei nicht besonders auf den Standardsprint ausgelegt sind, kann man zwar gerne hoch und runter diskutieren, für die Praxis ist das jedoch reichlich uninteressant und zwar spätestens dann, wenn man nicht regelmäßig im ersten Gang durchbeschleunigt.

Zitat:

@Jason_dinalt schrieb am 25. September 2019 um 22:06:01 Uhr:

Zitat:

@draine schrieb am 25. September 2019 um 21:57:35 Uhr:

Der macht den Sprint aber sicher nicht als Handschalter in 7,1 Sekunden, sondern als Automatik mit Launch Control.

Der normale Automatik ist beim 320i ohne Lauch Control.

Hier sieht man auch das die 7,1 Sekunden niemals unter normalen Bedingungen erreicht werden. Sicherlich kein gerichtsfester Beleg aber der erste km/h Ausschlag ist bei 0:02 und die 100 zeigt er erst bei 0:10. Also mind. 8 Sekunden. Davon ab wirkt es schon recht zäh und der Motor klingt angestrengt.

https://www.youtube.com/watch?v=547Z9qyPN8Y

Dabei darf man nicht vergessen das der BMW-Motor ein Turbo mit 300 NM und dazu auch noch Hinterradantrieb ist (Vorteil Beschleunigung aus dem Stand), da sollte er eigentlich schon deutlich sichtbar schneller als ein G165 sein.

Zitat:

@FWebe schrieb am 25. September 2019 um 22:07:38 Uhr:

Zitat:

@TrainWreck schrieb am 25. September 2019 um 17:46:46 Uhr:

zumal der Verbrauch beim G165 auch mit lediglich 7,03 Litern im Durchschnitt angegeben ist. Ein guter Liter Ersparnis ist jetzt auch nicht so die Welt, wie ich finde.

Entschuldige bitte die harten Worte, aber leidest du an Realitätsverlust?

Das sind gut 15% Ersparnis und 1l beim Normalanwender ist eine Menge Holz.

Ich rechne bei meinem Verbrauch im Bereich von 0,0x l/ 100 km und hier sieht man immer wieder Kommentare, dass 1,x l/ 100 km wenig sei.

Da hast du wohl so einiges nicht richtig verstanden. Für ein neu entwickeltes Motorenkonzept ist die Ersparnis aufs Jahr gesehen nicht viel. Deutschlands Autofahrer sind im Schnitt 11.888 km pro Jahr unterwegs. Rechne doch einfach mal die Ersparnis selbst aus und frage dich, ob sich der Umstieg von einem G165 (mit ähnlichen Fahrleistungen) rechnet/lohnt? Immerhin würde zum Skyactive X ein mindestens fünfstelliger Aufpreis fällig. Viele hier fahren den G165 und fragen sich, in wie weit ein effizienterer Motor Einsparungen bei den Unterhaltskosten ermöglicht? Ich gebe dir mal ein rechnerische Beispiel an die Hand, um es dir etwas zu erläutern: Die Spritkosten betragen an den Gesamtkosten des Autofahrens ca. 24 Prozent, durchschnittlich ergibt sich dadurch (für den deutschen Autofahrer) eine jährliche Belastung von 1.400,00 € (für die Spritkosten). Falls für dich 210 € (bei einem Neuwagenpreis von gut und gerne über 30.000,00 €) "eine Menge Holz" sind, dann solltest du vielleicht einfach mal überlegen, ob die Deutschen Bahn nicht eher zu deiner finanziellen Realität passt. Eine Bahncard 50 gibt es immerhin schon für 255 €. No offense, aber dass musste ich dir jetzt einfach mal so deutlich schreiben. Dein Rechenbeispiel ergibt keinen Sinn, da der Neuwagenpreis in jedem Fall fällig wird und deine Rechnerei mit "0,0x l/ 100 km" einfach unschlüssig ist, da der Neuwagenpreis nicht umgangen werden kann.

Neuwagenkauf ist immer Geldvernichtung und mir fällt kein Grund ein warum man einen G165 verkaufen sollte um einen X180 zu haben - außer, das man ihn unbedingt haben muss. Die ältesten 3er BM werden jetzt 6 Jahre, das ist eigentlich nichts. Wenn man aber einen BL fährt und über einen Neuwagenkauf nachdenkt, dann macht der X natürlich Sinn. Zumal auch keiner weiß wo sich die Spritpreise noch hinentwickeln, vielleicht bist du in 3 Jahren froh wenn der Wagen 1 Liter weniger nimmt, weil der Liter dann 2,50 EUR kostet.

Ansonsten ist es nie verkehrt wenig Sprit zu verbrauchen, es ist einfach sinnlos mehr zu verbrauchen als man müsste. Überlege mal welche technischen Innovationen nötig sind um 15% Verbrauchseinsparung ohne Kompressionszündung zu realisieren, das ist ein riesiger Aufwand. Außerdem gibt es in Zukunft ja Strafsteuern für jedes Gramm was der Wagen zu viel verbraucht.

Danke für den Link zu Jans Review. Hatte mir irgendwie mehr Emotionen erwartet, kam für mich diesmal alles sehr nüchtern rüber. Ist aber wahrscheinlich auch schwer wenn man alle 2-3 Tage in ner anderen Karre sitzt und das Portfolio aller möglichen Autos und Klassen abdeckt. Wie soll sich dann ein 180PS Sauger gegen die Turbo Konkurrenz anfühlen?

Hoffe dass mit meiner Probefahrt wird morgen was (mein Verkäufer vom fmH weiss noch nicht ob er morgen nachmittag da ist). Werde dann berichten. Bei mir ist die Voraussetzung halt ne andre. Mein Top motorisiertes Kfz war bisher ein Civic S-Type mit 1,8l und 140 PS. Mein Mazda BN mit 120 PS rangiert auf Rang 2.Der Pro Ceed GT, den ich Probegefahren bin war mit 204 PS der stärkt motorisierte Wagen, mit dem ich je gefahren bin. Von daher hoffe ich schon dass mich der X überzeugt

wenn man den 180ps motor vernünftig mit einem bmw motor vergleichen will, muss man schon auch einen fronttriebler wählen.

Der mini cooper mit 136 ps beschleunigt genauso schnell bzw sogar schneller?! 7.9s.

https://youtu.be/M_pLz_hUo5E

(Der mini ist aber etwas leichter als der mazda mit dem X)

dass der mazda kürzer übersetzt ist und deswegen kurz vor 100 in den dritten schalten muss, zählt nicht mehr. Muss er nämlich nicht! Siehe videos zum auto...

Ich finde den Mazda ein gutes und schönes Auto, aber es hat schwächen, wie jedes auto eben irgendwo nicht perfekt ist.

Frage mich halt, ob der aufpreis vom G zum X echt mir das wert wäre.

Lol, schaut euch das an

Jans Review auf Autofahrt+

Ab Minute 12:10 redet er von der Bewertung für Beschleunigung / Durchzug

Und vergleicht ihn mit dem Ceed GT, lol.

Und was er dann sagt, nachdem Gespräch mit dem Mazda Techniker, das passt mir schon eher. Ist halt ein Sauger Jan. Sag ich doch, der ist durch die ganze Turbokacke auch schon be bzw. vernebelt.

Aber er hats dann verstanden, wie man den fahren muss

UNBEDINGT ANSCHAUEN, viel aussagekräftiger als das Fahrvideo finde ich.

 

https://www.youtube.com/watch?v=Iay0n7R0BLs

Und ab Minute 23 vergleicht er nochmal den G mit dem X und wann man welchen nehmen sollte.

Das wird für mich passen!

Bzgl. Der 0-100er Zahlen ist der Vergleich sowieso müßig da kein echter Vergleich von den Papierwerten möglich ist (Gewicht des Fahrzeugs, Reifen, Temperatur, Zuladung). Zumal ich davon ausgehe, das Mazda bei der Entwicklung dieser Kennzahl weniger Aufmerksamkeit geschenkt hat als z.B. dem Thema Effizienz oder Komfort.

Und was dementsprechend den für einige hier anscheinend höchstwichtigen Ampelsprint angeht, passiert sowieso eine von 3 Sachen:

- ihr steht wie 99% der Zeit neben absoluten Schnarchnasen, die den Start eh verpennen und die ihr selbst mit gemütlichem Anrollen stehen lasst

- 0.9% der Fälle, ein deutlich Stärker mototisiertes Fahrzeug inkl. Fähigem Fahrer lässt man halt die Vorfahrt

- 0.1% da steht doch Tatsächlich ein anderer Mazda 3 Oo, da muss mann dann tatsächlich per Sprint rausfinden wer welchen Motor fährt :P

In allem Ernst; ich finde Mazda hat die richtigen Entscheidungen getroffen für den Alltag. Der Verbrauch scheint zu passen, und Komfortabel ist der Wagen auch. Und beim MPS wäre ja immer der Punkt, das man für die Mehrperformance doch einige Einbußen auf anderen Ebenen hinnehmen müsste.

Bzgl. Des zitierten 330i: nicht wirklich vergleichbar alleine wegen des Standardamtriebs. Und ich kann aus Erfahrung (beruflich längere Zeit als Mietwagen in Kanada gehabt) sagen, das er sich nicht ohne Anstrengung bzw. Sehr vorteilhaften Streckenprofil unter 8l/100km fahren lässt.

https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/942686.html

Der kollege fährt mit nem fronttriebler familienkutsche mit 5,7 l/100km

Finde ich schon voll okay!

Hier ein 4er gran coupe mit 6,6 l/100km

https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/1061547.html

Es geht alles, viel wichtiger als der motor ist schliesslich der fahrer, wenns um sprit sparen geht. Heutzutage kann sich kein hersteller mehr erlauben, spritschleudern zu bauen ( ausser wenige hersteller)

Zitat:

@draine schrieb am 25. September 2019 um 22:51:25 Uhr:

Neuwagenkauf ist immer Geldvernichtung und mir fällt kein Grund ein warum man einen G165 verkaufen sollte um einen X180 zu haben - außer, das man ihn unbedingt haben muss.

Dem stimme ich definitiv zu. Hätte ich mir letztes Jahr den G165 und nicht den G122 gekauft, würde ich heute sicher nicht über einen Wechsel und extremste Geldvernichtung nachdenken. Aber der Sprung vom G122 zum X ist, denke ich, schon ein großer. Von daher auch meine Überlegung "upzugraden". Alle die den G165 haben werden nur wegen dem X sicher nicht wechseln (außer es ist dann an der Zeit, weil zB Leasing aus).

Zitat:

@Christian-320d schrieb am 25. September 2019 um 23:14:57 Uhr:

Der mini cooper mit 136 ps beschleunigt genauso schnell bzw sogar schneller?! 7.9s.

Zumindest in der AMS wurde der mit 9,3 Sekunden getestet. Die sind nicht dafür bekannt die BMW Group zu benachteiligen.

Zitat:

@RedM3Samurai schrieb am 25. September 2019 um 22:55:58 Uhr:

Danke für den Link zu Jans Review. Hatte mir irgendwie mehr Emotionen erwartet, kam für mich diesmal alles sehr nüchtern rüber. Ist aber wahrscheinlich auch schwer wenn man alle 2-3 Tage in ner anderen Karre sitzt und das Portfolio aller möglichen Autos und Klassen abdeckt. Wie soll sich dann ein 180PS Sauger gegen die Turbo Konkurrenz anfühlen?

Das dürfte nur daran gelegen haben, dass Jan während des Videodrehs krank war (und zudem auch noch sein Terminkalender randvoll war, mit entsprechendem Streß) und er daher halt mehr oder weniger nur schnell sein Pflichtprogramm abgespult hat. ;)

Zitat:

@TrainWreck schrieb am 25. September 2019 um 22:43:22 Uhr:

Für ein neu entwickeltes Motorenkonzept ist die Ersparnis aufs Jahr gesehen nicht viel.

Natürlich ist das viel. Man müsste da einfach mal den technischen Fortschritt sehen, erkennen was Mazda geschafft hat und woran andere Hersteller gescheitert sind, womit die Diskussion schon beendet sein dürfte.

Wie und ob sich das finanziell lohnt ist für die Betrachtung uninteressant, Fakt ist, dass 1 l weniger Verbrauch viel ist, reale (!)15 % Ersparnis gegenüber dem mehr oder weniger vergleichbaren Vorgänger sind sogar Welten.

Wenn es dir aufs Geld ankommt, kauf nicht neu. Mit dem Argument der Kosten dürfte man generell kein Neufahrzeug kaufen, insofern ist die ganze Argumentation doch grundsätzlich schon im Ansatz falsch. Da wäre die bessere Alternative ein BM, immerhin ist dieser jetzt "das alte Modell".

Dass der X dabei allein der Leistung wegen schon gar nicht für den durchschnittlichen "Wenigfahrer" gedacht ist, kommt noch erschwerend hinzu, entsprechend passt auch die Beispielrechnung damit am Ende nicht mehr.

Ich habe allein letzte Woche 3000 km gemacht, da halte ich 1 l/ 100 km durchaus für eine erwähnenswerte Ersparnis, selbst wenn es nur ums Geld geht, welches man in einem Neufahrzeug versenkt.

Alternativ sollte man den Vergleich zur Konkurrenz mal anstreben, was man dort an Geld hinlegt und welcher Verbrauch dabei raus kommt.

Wie gesagt, Realitätsverlust.

Zitat:

Bzgl. Der 0-100er Zahlen ist der Vergleich sowieso müßig da kein echter Vergleich von den Papierwerten möglich ist (Gewicht des Fahrzeugs, Reifen, Temperatur, Zuladung). Zumal ich davon ausgehe, das Mazda bei der Entwicklung dieser Kennzahl weniger Aufmerksamkeit geschenkt hat als z.B. dem Thema Effizienz oder Komfort.

 

Und was dementsprechend den für einige hier anscheinend höchstwichtigen Ampelsprint angeht, passiert sowieso eine von 3 Sachen:

- ihr steht wie 99% der Zeit neben absoluten Schnarchnasen, die den Start eh verpennen und die ihr selbst mit gemütlichem Anrollen stehen lasst

- 0.9% der Fälle, ein deutlich Stärker mototisiertes Fahrzeug inkl. Fähigem Fahrer lässt man halt die Vorfahrt

- 0.1% da steht doch Tatsächlich ein anderer Mazda 3 Oo, da muss mann dann tatsächlich per Sprint rausfinden wer welchen Motor fährt :P

Darum geht es überhaupt nicht.

Es ist nur eine Kennziffer um etwas zu vergleichen, genau wie der Verbrauch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Neuer Mazda 3 alle Details und Bilder (2019)