ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Neuer gebrauchter V60 D3 aus 01/2017, 24.000 KM

Neuer gebrauchter V60 D3 aus 01/2017, 24.000 KM

Themenstarteram 29. Mai 2018 um 15:51

Liebe,

vielleicht können mir Eure Ratschläge helfen. Oben angeführten Volvo habe ich mir angeschaut u. probegefahren. Der kommt aus der Vermietung und muß erst noch aufbereitet werden. Kann ich da viel falsch machen??

Außerdem:

Die Probefahrt war für mich überraschend. Bei richtiger Beschleunigung hat mein bisheriger C30 aus 2008, Motor D4204T, 2 L, Diesel, mit 130 PS die Mädels in den Sitz gepreßt.

Das ist bei dem V60 D3 so ganz anders. Mir kommt es so vor, als hätte der gar keinen Turbo mehr, obwohl der 20 PS mehr hat aber nur 250 kg mehr Gewicht. Ist da etwas falsch? Muß der nicht auch richtig abgehen?

Bin für Hilfe dankbar.

 

Ähnliche Themen
20 Antworten

Falls du dich auf die Vermietung beziehst... Jain.

Ein Brot-und-Butter-auto würde (und habe) ich immer wieder von Vermietungen kaufen. Einfach weil ein Großteil der Menschen dann doch normal gesittet fährt, auf der anderen Seite kannst du einen Wagen, ceteris paribus, kaufen, der von einem Idioten zu

klump gefahren wurde. Rein statistisch ist der Mietwagen "besser", weil er eben mit alle Fahrprofilen bewegt wurde. Der Idiot saß ggf. nur 100km hinterm Steuer.

 

Dazu hast du ohnehin die Sachmängelhaftung und meistens noch (Werks-)garantien.

 

Ein Montagsauto kann man überall erwischen.

 

Ist es eine seriöse Vermietung wie Sixt, Europcar, ...?

 

Gut 20 PS mehr, bei 250kg mehr?... Ich würde jetzt auch kein sprintwunder erwarten.

Themenstarteram 29. Mai 2018 um 17:40

ganz vielen Dank an Guruhu.

Tja, ich glaube ich gehe tatsächlich auch das Mietwagen-Risiko ein. Natürlich hat mir der Verkäufer nicht gesagt, bei welcher Vermietung er vorher war. Aber es war wohl nichts kleines, denn angeblich wurden daraus über 100 Autos aufgekauft.

Zu den PS:

Kann es sein, dass mit Euro 6-Norm und geringerem Verbrauch, die dickeren Diesel-Motoren gebremst werden?

Zitat:

@FranzFranzen02 schrieb am 29. Mai 2018 um 17:40:52 Uhr:

Natürlich hat mir der Verkäufer nicht gesagt, bei welcher Vermietung er vorher war.

Das sollte sich aus dem "Brief" ergeben.

Aus dem Bauch heraus würde ich mal behaupten, daß die 20 PS nicht ansatzweise das Mehrgewicht ausgleichen können. Wenn ich von einem A3 TDI mit 150 PS in meine C-Klasse mit 184 PS umsteige kommt mir der MB wie eine Wand(l)erdüne vor (DSG gegen Wandler).

Also ich fahre den D3 im V40! Ist okay und ausreichend aber kein Rennwagen ! Man kommt bis 200 kmh gut mit finde ich.

Sozusagen ständiges Überholen und regelmäßige Autobahnfahrten über 180 km/h sind für den D3 nicht das Allerbeste, auch wenn er es wohl tun würde.

Ansonsten kommt es auf dein Fahrprofil an.

Mir persönlich bei 40% Überland- u. Stadt und lediglich 20% BAB reicht der V60 D3.

Jedoch denke auch ich über Heico nach...

Schau doch sonst nach einem D4.

Hallo,

also ich fahre jetzt schon meinen 3ten. Volvo aus einer Vermietung und kann mich

bisher nicht beschweren.

Hatte da noch nie Probleme.

Meinen jetzigen hat vermutlich auch nur eine Person gefahren, da im Telefonbuch

persönliche Kontaktdaten hinterlegt waren.

Ich glaube nicht das wenn einer ein Auto mietet das Telefonbuch vollspeichert.

Wie es bei den Vorgängern war weiß ich nicht die hatten noch kein Telefon.;-)

Gruß

MehrPower

Thread wurde aus der allgemeinen Kaufberatung in das Unterforum XC40, V40 3 verschoben.

Ich habe es in das Unterforum Volvo S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60 verschoben.

Mit Mietwagen haben wir 2x keine Probleme gehabt.

Beim V50 hat es zwar zwei größere Probleme gegeben - für die leckende Ölwanne mache ich auch heute noch den Schrauber verantwortlich. Defekte Dieseleinspritzpumpe nach 120 tkm ist doof, aber eher nicht den ersten 20tkm Mietweagen-km zuzuschreiben.

Der V70, mit 17tkm übernommen, läuft bei mir jetzt seit rund 50tkm ohne grösseere Probleme, bis auf eine defekte Dachfinne.

Wenn Dein C30 nicht einen 130 PS, sondern einen 136 2l-Motor hatte, dann war das der PSA Turbodiesel. Und der fühlte sich in unserem V50 ähnicih "bissig" im Anzug an wie der D3 5-Zylinder i unserem V40 von 2012.

Die VEA 4-Zylinder wirken etwas "gemächlicher", in den entscheidenden Elastizitätsbereichen, z.B. Überholen auf der Landstrasse, halte ich sie für gleichwertig. Unabhängig davon andere positive Eigenschaften wie weniger Verbrauch, deutlcih bessere 8Gang GT als die alten 6-GT.

Ich hab selbst vor rund zwei Monaten einen V60 D3 GT Linje Business mit EZ Anfang 2017 mit rund 25 tkm gekauft (und das sogar ohne ihn vorher Probegefahren zu haben). Bisher hatte ich auf 5 tkm keinerlei Probleme, er läuft gut und sparsam. Flott gefahren braucht er bei mir so knapp 7 Liter (Autobahn 180, wenn es denn mal geht..). Auf schwedischen Straßen mit max 110 km/h lag der Verbrauch so bei 4,6-4,8 Liter.

Wegen der Mietwagensache habe ich mir keine allzu großen Sorgen gemacht, weil:

- so einen Mittelklassekombi mieten sich doch eher Geschäftsleute, die zwar schnell fahren, aber jetzt auch nicht den Wagen unbedingt quälen. Wenn ich mir dagegen anschaue, wie die DriviNow-Minis in Berlin gequält wurden... so einen würde ich mir wirklich nicht zulegen.

- der Wagen wurde von vielen verschiedenen Leuten gefahren -> er wurde wohl kaum nur gequält (demgegenüber wurde ein Werksangehörigenwagen oder Leasingfahrzeug nur von einer Person gefahren und da kann man dann Pech haben, dass der eine damit nicht gut umgegangen ist)

- der Motor ist mit 150 PS noch nicht ausgereizt (Heico bietet Optiminierung auf 200 PS an) -> sebst wenn er mal am Limit gefahren wurde, sollte das dem Motor nicht so viel ausmachen. Bisher habe ich allgemein über den Motor auch noch nichts negatives gehört..

- der Preis war mit rund 20.000 Euro einfach zu verlockend

Wenn man ehrlich ist, haben doch die meisten jungen Gebrauchten eine Mietwagen- oder Leasingvergangenheit.

Zitat:

@Kombinationsfahrer schrieb am 30. Mai 2018 um 06:59:26 Uhr:

Sozusagen ständiges Überholen und regelmäßige Autobahnfahrten über 180 km/h sind für den D3 nicht das Allerbeste, auch wenn er es wohl tun würde.

Ansonsten kommt es auf dein Fahrprofil an.

Mir persönlich bei 40% Überland- u. Stadt und lediglich 20% BAB reicht der V60 D3.

Jedoch denke auch ich über Heico nach...

Schau doch sonst nach einem D4.

Verstehe ich nicht? Der D3 ist mit 210 km/h angegeben und rennt irwas um 9 sec. von 0-100 km/h. Eine Wanderdüne ist der wahrlich nicht. Der D4 geht natürlich besser und ein D5 noch mehr ....

Die 150 PS sollten im Altag locker ausreichen oder fährt man jeden Tag Ampelrennen?

Auch auf der Landstraße reicht die Leistung gerade so um einen Trecker zu überholen. :)

 

Zum Thema Mehrgewicht. Setz dich mal in eine Caterham mit bloß 120 PS.....

Sehe ich auch so. Selbst der XC60 D3 mit fast 2 Tonnen fährt sich überraschend spritzig mit 150 PS. Selbst erfahren..

Das Fahrempfinden ist doch leider komplett subjektiv. Ich bin bzgl. Leistung mit dem D3 im XC60 hochzufrieden, wohne allerdings in Norddeutschland. Einziges Mal wo ich mir mehr Leistung gewünscht hätte war in den Bergen auf dem Weg in den Skiurlaub mit 4 Personen und Gepäck, da hört beim D3 die Spritzigkeit auf....

Bzgl. EZ 01/2017 hätte Dein V60 deny Vorteil, dass ab Mitte 2016 die Schlauchführung/Leitung der AGR-Anlage gewechselt hat und weniger störanfällig sein soll.

Zum Thema Spritzigkeit:

Meiner läuft laut Tacho 220, was der angegebenen Höchstgeschwindigkeit von 210 entsprechen dürfte. Und ansonsten empfinde ich den Motor als absolut ausreichend und durchaus spritzig. Mir macht das Fahren Spaß :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Neuer gebrauchter V60 D3 aus 01/2017, 24.000 KM