ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Neuer 1.2 TSI BMT - Belastung ok?

Neuer 1.2 TSI BMT - Belastung ok?

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 7. Juli 2011 um 15:59

Hallo,

ich hole in 2 Wochen meinen neuen Touran 1.2 TSI BMT (endlich endlich) in VW-City ab.

Nun ist aber geplant, dass wir knapp einen Monat später folgende Route für einen Kurzurlaub fahren werden: München-Brenner-Verona; Verona-Lienz-Spittal, Spittal-Großglockner Hochalpenstraße-München.

Ich mache mir nun Sorgen, ob der Motor, der zu dieser Zeit noch sehr jungfräulich sein wird (rechne mit ca. 1000km Laufleistung bis Reisebeginn), das alles (mit Hinblick auf die Lebensdauer) mitmachen wird.

Grundsätzlich ist die Strecke München-Verona über den Brenner Alternativlos und auch nicht allzuschlimm, aber die Fahrt über die Hochalpenstraße macht mir ein wenig Sorgen. Natürlich würde ich da gerne fahren, aber wenn hier Leute, die mehr Ahnung von modernen Motoren haben, davon abraten, dann würde ich doch die Alternative über die Tauernautobahn wählen (müssen).

Könnt ihr mir helfen?

Danke, mfG

Christoph

Beste Antwort im Thema
am 7. Juli 2011 um 18:54

Hallo zusammen!

Das Einfahren ist heute nicht mehr nötig.

Wenn ihr wüstet was der Motor vor Auslieferung am Kunden schon alles mitgemacht hat.

Jeder Motor geht am Zählpunkt 8 auf den Rollenprüdstand. Dort werden alles Systeme programiert und die Landesübliche Abgasnorm aufgespielt. Nach einem Selbsttest (der dauert ca. 4 Min.) wird jeder Motor auf Höchstdrehzal (Begrenzer) gejagt.

Es müssen alle Abgaswerte und Systeme auf Funktion getestet werden.

Danach wird der Transportmodus aktiviert. Max. Drehzahl 2.500 U/Min. und max 30 km/h möglich. Dann geht es entweder per deutsche Bahn oder LKW zum Händler oder zur Autostadt.

Dort werden Rangierfahrten (unter Zeitdruck) gemacht und Übergabeinspektionen durchgeführt. Abschließend wird eine Probefahrt gemacht. Und auch die ist kein Kindergeburtstag.

Dann hat das Fahrzeug ca. 8-12 Km gelaufen. Und glaubt mir das sind die schlimmsten die so ein Motor erlebt. Wenn ihr danach den Motor noch einfahren möchtet....bitte nur zu...

Fazit: Motor auf Betriebstemp. bringen.... (das ist in der Regel nach 10 Min. der Fall) und dann ist der Motor voll belastbar.

Achtet nur auf die ersten 300 KM. Die gelten eurer Sicherheit. Die Reifen und die Bremsscheiben haben noch nicht die volle Wirkung. Die müssen erst noch aufgerieben werden. Die Bremsen funktionieren zu 100%. Aber im schlimmsten Fall also so bei 200 Km/h eine Vollbremsung meine ich....

Da könnte sich der Bremsweg um 1-2 Meter außerhalb der Norm bewegen.....

Wenn man mit einem Fahrzeug in den Urlaub fährt wird der Motor nicht belastet. Die Belastung tritt erst bei Vollgasfahrten auf. Ich meine 20-30 Min. an einem Stück Volllast!!! Oder man hängt einen 1.600 KG schweren Anhänger dran und fährt dann die Pässe rauf. Das ist Belastung!! (und das kann der 1,2 TSI) Hier werden Öltemperaturen von bis zu 150 C und mehr erreicht. Und das ist nur das was der Bordcomputer uns zeigt. Am Turbolader oder am Kolbenboden werden viel höhere Temp erreicht.

Wegen dem Gewissen sollte man das in den ersten 300 KM bis 500 KM vermeiden. Aber wie gesagt.....was der Motor in den ersten 8-12 Km erlebt......

Alle VW/Audi/Seat/Skoda Motoren sind sofort belastbar. Diese Motoren (Diesel) werden auch in der Industrie als Pumpenmotor oder als Bootsmotor (Hilfsmotor) verbaut. Und hier fragt keiner nach Einlaufzeiten oder so. Oder denkt doch mal an diese neuen Heizkraftwerken die mit VW Motoren ausgestattet sind. Auch diese werden nicht eingefahren. Auch Zugmaschinen/Lkw werden nicht eingefahren....Sobald eine Spedition so ein LKW einsetzt heißt es: 40 Tonnen und go!!!

Einfach die ersten 300-500 Km nicht übertreiben...dann ist alles ok.

 

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Das reisst er auf einer A...backe ab.

Vor 30 Jahren musste man die Motoren ab Anfang noch sachte Einfahren. Heute ist das nicht mehr notwendig...

Wenn er das nicht mitmacht bekommst du einen neuen Motor.

Wie kann man sich denn ständig Sorgen um den Motor machen wenn man ein neues Auto kauft? Dann hättest du vielleicht gleich einen anderen Motor\anderes Auto\andere Marke wählen sollen wenn du nicht sicher bist.

Hallo!

Ich denke, daß so eine "Belastung" für einen modernen Motor kein Problem sein sollte. Es werden auch Fahrzeuge zu unseren südlichen Nachbarn in den Bergen neu ausgeliefert, kann mir nicht vorstellen, daß die Neuwagenbesitzer zu uns nach Good-old-Germany rüber kommen und ihr Auto in der Ebene einfahren. Grundsätzlich würde ich sagen, wenn der Motor warm ist und Du es nicht übertreibst und nicht die Pässe rauf und runter heizt, sollte hier doch alles im grünen Bereich sein.

Ich hol meinen nächste Woche ab, hab dann erstmal 500 KM Autobahn vor mir, hab mir auf jeden Fall vorgenommen das ganze gemütlich angehen zu lassen, aber trotzdem immer wieder mal kurz das ganze Drehzahlband abzurufen, quasi damit der Motor sich schon mal daran gewöhnen kann. ;-)

Gruß

Horschd

Themenstarteram 7. Juli 2011 um 16:31

OK,

danke für die Meinungen. Ich habe ja auch von Wolfsburg bis München eine weite Strecke, auf der ich gemütlich dahin gondeln werde. Heizen werde ich mit dem Auto niemals/selten, das entspricht überhaupt nicht meinem Naturell (und ist der Grund für diesen Motor). Hatte nur Sorge dass die Bergauffahrten (bei denen der Motor ja doch hochgedreht werden muss) zu Beginn des Motorlebens nihct unbedingt das Gesündeste sind.....

Danke nochmals!

p.S.: Ich komme aus der Eisenbahnerwelt, und da kann man bei den neuen High-Tec-Lokomotiven schonmal Zweifel an der Haltbarkeit haben (manchmal mehr Werkstatt statt Auslauf ;-) )

am 7. Juli 2011 um 17:12

Zitat:

Original geschrieben von Rolling Thunder

Das reisst er auf einer A...backe ab.

Vor 30 Jahren musste man die Motoren ab Anfang noch sachte Einfahren. Heute ist das nicht mehr notwendig...

Und das ist wahrscheinlich wieder der Beginn eines sehr langen Treads.

Es hätte nur noch gefehlt, das Rolling Thunder schreibt, das dies auch nicht in der BA steht!!

Natürlich steht es auch nicht in der BA, weil:

1. VW dann einen Nachteil gegenüber des Wettberbes hätte (wer fährt schon gern ein Auto was man erst einfahren muß wenn man bei Hersteller M dies nicht muß

2. VW auch Folgeaufträge von Reparaturen, Neukauf haben möchte (zur Erinnerung: VW möchte seine Produktivität jährlich um 7% steigern, und das nachhaltig!!)

Ich bin nach wie vor ein Verfechter des Einfahrens von Motoren innerhalb der ersten 3k, des Ölwechsels nach 5k und der Unterlassung von Drehzahlen im kalten Zustand. Und genau das möchte ich dem TE hier empfehlen, was er davon hält ist seine Sache.

Aber 1.2L und 1500kg sind nun wirklich nicht unbedingt das, was man sich wünscht :(

Trotzdem herzlichen Glückwunsch und allzeit gute Fahrt!!

Micha

am 7. Juli 2011 um 18:54

Hallo zusammen!

Das Einfahren ist heute nicht mehr nötig.

Wenn ihr wüstet was der Motor vor Auslieferung am Kunden schon alles mitgemacht hat.

Jeder Motor geht am Zählpunkt 8 auf den Rollenprüdstand. Dort werden alles Systeme programiert und die Landesübliche Abgasnorm aufgespielt. Nach einem Selbsttest (der dauert ca. 4 Min.) wird jeder Motor auf Höchstdrehzal (Begrenzer) gejagt.

Es müssen alle Abgaswerte und Systeme auf Funktion getestet werden.

Danach wird der Transportmodus aktiviert. Max. Drehzahl 2.500 U/Min. und max 30 km/h möglich. Dann geht es entweder per deutsche Bahn oder LKW zum Händler oder zur Autostadt.

Dort werden Rangierfahrten (unter Zeitdruck) gemacht und Übergabeinspektionen durchgeführt. Abschließend wird eine Probefahrt gemacht. Und auch die ist kein Kindergeburtstag.

Dann hat das Fahrzeug ca. 8-12 Km gelaufen. Und glaubt mir das sind die schlimmsten die so ein Motor erlebt. Wenn ihr danach den Motor noch einfahren möchtet....bitte nur zu...

Fazit: Motor auf Betriebstemp. bringen.... (das ist in der Regel nach 10 Min. der Fall) und dann ist der Motor voll belastbar.

Achtet nur auf die ersten 300 KM. Die gelten eurer Sicherheit. Die Reifen und die Bremsscheiben haben noch nicht die volle Wirkung. Die müssen erst noch aufgerieben werden. Die Bremsen funktionieren zu 100%. Aber im schlimmsten Fall also so bei 200 Km/h eine Vollbremsung meine ich....

Da könnte sich der Bremsweg um 1-2 Meter außerhalb der Norm bewegen.....

Wenn man mit einem Fahrzeug in den Urlaub fährt wird der Motor nicht belastet. Die Belastung tritt erst bei Vollgasfahrten auf. Ich meine 20-30 Min. an einem Stück Volllast!!! Oder man hängt einen 1.600 KG schweren Anhänger dran und fährt dann die Pässe rauf. Das ist Belastung!! (und das kann der 1,2 TSI) Hier werden Öltemperaturen von bis zu 150 C und mehr erreicht. Und das ist nur das was der Bordcomputer uns zeigt. Am Turbolader oder am Kolbenboden werden viel höhere Temp erreicht.

Wegen dem Gewissen sollte man das in den ersten 300 KM bis 500 KM vermeiden. Aber wie gesagt.....was der Motor in den ersten 8-12 Km erlebt......

Alle VW/Audi/Seat/Skoda Motoren sind sofort belastbar. Diese Motoren (Diesel) werden auch in der Industrie als Pumpenmotor oder als Bootsmotor (Hilfsmotor) verbaut. Und hier fragt keiner nach Einlaufzeiten oder so. Oder denkt doch mal an diese neuen Heizkraftwerken die mit VW Motoren ausgestattet sind. Auch diese werden nicht eingefahren. Auch Zugmaschinen/Lkw werden nicht eingefahren....Sobald eine Spedition so ein LKW einsetzt heißt es: 40 Tonnen und go!!!

Einfach die ersten 300-500 Km nicht übertreiben...dann ist alles ok.

 

Zitat:

Original geschrieben von likeabird

.....

Hatte nur Sorge dass die Bergauffahrten (bei denen der Motor ja doch hochgedreht werden muss) zu Beginn des Motorlebens nihct unbedingt das Gesündeste sind.....

.....

Da muss schon ein echt steiler Berg kommen um den 1.2TSI hochdrehen lassen zu müssen, bin immer wieder überrascht wie gelassen der den Berg hochzieht, kein Vergleich zu den alten Saug-Benzinern.

Hallo Christoph,

ich würde mir hier ehrlich gesagt auch keine allzu großen Sorgen machen. Ich lebe hier im Schwarzwald und da kann ich es auch in der Einfahrphase nicht verhindern, daß ich dem Motor auch mal die Sporen geben muß. Bisher hat mir das noch kein Motor übel genommen. Fahre ihn ordentlich warm und stelle ihn nicht heiß ab.

An Deiner Stelle hätte ich allerdings noch einen Liter Öl im Kofferraum und würde den Ölstand beobachten. Mein vorheriger 1.8TSI hat sich am Anfang mal einen größeren Schluck gegönnt, danach kaum mehr was. Das kann wohl in der Einfahrphase mal passieren, daß der Ölverbrauch höher ist. Dann ist es im Nirgendwo praktisch, wenn man nachfüllen kann. Aber eben auch vorsichtig sein. Jetzt nicht auf den Gedanken kommen, zu viel reinzuleeren. Die Max Markierung hat ihren Sinn.

Viel Spaß mit dem neuen Touran,

Dirk

@likeabird

Berichte doch bitte mal wie die Fahrt auf der Großglocknerstraße war.

Gerade im Hinblick auf Motorbremse -> Temperatur der Bremsen.

Wäre super!

Ich habe meinen 1,2 TSI seit 600 km und staune über die quasi nicht vorhandene Motorbremswirkung trotz 3 Gang bei 60 km/h.

Bitte keine Grundsatzdiskussion darüber jetzt. Hat alles Vor- und Nachteile.

Zitat:

Original geschrieben von derTomGE

@likeabird

 

Berichte doch bitte mal wie die Fahrt auf der Großglocknerstraße war.

Gerade im Hinblick auf Motorbremse -> Temperatur der Bremsen.

Wäre super!

 

Ich habe meinen 1,2 TSI seit 600 km und staune über die quasi nicht vorhandene Motorbremswirkung trotz 3 Gang bei 60 km/h.

Bitte keine Grundsatzdiskussion darüber jetzt. Hat alles Vor- und Nachteile.

Die ist beim TSI wirklich so gut wie gar nicht vorhanden. Hatte mal den Golf Variant TSI DSG7 105PS und trotz 2. Gang musste ich bergab auf der Nockalmstraße und am Radstädter Tauern immer viel mitbremsen. Der Motor dreht da ganz locker bis in den Begrenzer.

am 8. Juli 2011 um 16:57

Zitat:

Original geschrieben von michi-t

[Ich bin nach wie vor ein Verfechter des Einfahrens von Motoren innerhalb der ersten 3k, des Ölwechsels nach 5k und der Unterlassung von Drehzahlen im kalten Zustand. Und genau das möchte ich dem TE hier empfehlen, was er davon hält ist seine Sache.

Die Meinung vertrete ich auch. Die Ficher sind einfach viel zu teuer geworden, um wie eine neue Waschmaschine bunutzt zu werden. Also einfahren und normal belasten. Die Urlaunsfahrt würde ich ohne Sorgen unternehmen. Wenn was kaputtgeht, dann lieber jetzt in der Garantiezeit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Neuer 1.2 TSI BMT - Belastung ok?