ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Neuen 2L 16V Turbo Motor einfahren

Neuen 2L 16V Turbo Motor einfahren

Themenstarteram 28. März 2007 um 14:46

Kollege von mir hat einen Nagelneuen Motor bei sich reingebaut.

Ist ein 2L 16V Turbo.

Wie sollte man den am besten einfahren? HAbt ihr Vorschläge?

Welches Öl nehme ich zum Einfahren?

Wiviel Km muss ich einfahren?

Ähnliche Themen
33 Antworten

Er nimmt das selbe Öl, welches er auch später fahren will - Einfahröle gibt es schon lange nicht mehr. Und da der Motor nicht ganz billig war, und er hoffentlich nicht 20 Euro an einer Ölfüllung sparen will, nimmt er sinnvollerweise ein sehr gutes Vollsynthetiköl in 0w-40 oder 5w-40.

Absolute Spitze: Mobil 1 0w-40 - günstig bei eBay, nur vom Händler kaufen.

Einfahrstrecke 1.000 km, kein Vollgas und keine hohen Drehzahlen. Wichtig besonders bei Turbos: Warmfahren, und wieder "kaltfahren" nach hoher Belastung.

Themenstarteram 28. März 2007 um 16:18

Zitat:

Original geschrieben von Jan0815

Er nimmt das selbe Öl, welches er auch später fahren will - Einfahröle gibt es schon lange nicht mehr. Und da der Motor nicht ganz billig war, und er hoffentlich nicht 20 Euro an einer Ölfüllung sparen will, nimmt er sinnvollerweise ein sehr gutes Vollsynthetiköl in 0w-40 oder 5w-40.

Absolute Spitze: Mobil 1 0w-40 - günstig bei eBay, nur vom Händler kaufen.

Einfahrstrecke 1.000 km, kein Vollgas und keine hohen Drehzahlen. Wichtig besonders bei Turbos: Warmfahren, und wieder "kaltfahren" nach hoher Belastung.

Wie ist das mit 10W60? Was hält ihr von dem Öl?

Der Motor hat über 500PS, gibts da spezielles ÖL? oder ist das egal wieviel LEistung der Motor hat?

Bei einem Turbomotor diesen Kalibers macht sogar das Mobil 1 5W50 Sinn, oder Jan0815 ? Das ist auf jedenfall aktueller additiviert als die am Markt erhältlichen 10W60er und besonders bei sehr hohen Öltemperaturen geeignet, die hier bei Belastung sicher zu erwarten sind.

Grüße

Naja, gut, von 500PS hat keiner was gesagt. Also Mobil 1 5w-50. Da drüber gibt es nichts mehr. ALLE 10w-60 am Markt sind technisch gesehen von vorgestern.

Wenn der Motor gut gebaut wurde reichen 20 Minuten im Leerlauf laufen und der Motor kann belastet werden.

Siehe Porsche, Lambo usw. usf.

Hab heute nen 1.8er 16V in den Händen gehabt, hach ist das ein niedlicher Feinmechaniker Motor, das Getriebe ist richtig niedlich... :D Das das alles hält... ;)

Ich würde den Motor mit normalen 10W40 einfahren und dann auf das gewünschte Öl wechseln.

Das wichtigste beim Einfahren ist, dass man den Ladedruck stark zurücknehmen sollte ohne ganz ohne Ladedruck fahren. Verschiedene Drehzahlen fahren.

Nach 500-1000km ist der Motor sicher eingefahren. Ölwechsel mit Filter, fertig.

@Haribo:

Aber wohl nur, wenn die Kolben beschichtet sind, oder? :rolleyes:

@Symtomatics:

10w-40? Damit er schon direkt nach dem Einfahren im Eimer ist, oder warum? Bitte lies den großen Ölthread!

Zitat:

Original geschrieben von Jan0815

@Symtomatics:

10w-40? Damit er schon direkt nach dem Einfahren im Eimer ist, oder warum? Bitte lies den großen Ölthread!

Sehr differenziert, wie du immer wieder deine Position darstellst.

10W-40 heißt nicht automatisch schlechte Qualität! Es gibt im LKW-Bereich 10W-40 Öle mit Grundöl der Gruppe II, die 100000 km Wechselfristen zu lassen.

Und reden wir hier von LKW? Und welches 10w-40 hat eine anspruchsvolle Freigabe irgendeines Herstellers? Du bist doch sonst so heiß auf Freigaben und Normen.

Aber da Du Dich ja hier beteiligst, hast Du offenbar eine andere Antwort für den Threaderöffner. Also, wie ist Deine Ölempfehlung?

Oder wolltest nur mal wieder ein wenig dummes Zeug schreiben, was nichts mit dem Thema zu tun hat?

Zitat:

Original geschrieben von Jan0815

Oder wolltest nur mal wieder ein wenig dummes Zeug schreiben, was nichts mit dem Thema zu tun hat?

Dummes Zeug ist es zu sagen, dass ein Motor nach 3 km mit einem 10W-40 Öl hin ist. Das ist eben immer wieder das Problem mit den Stammtischphrasen von der Viskosität eines Öls auf seine Qualität zu schließen und den Motor mit dieser oder jener Viskosität sterben zu sehen...

Zitat:

Original geschrieben von lmclehmann

Dummes Zeug ist es zu sagen, dass ein Motor nach 3 km mit einem 10W-40 Öl hin ist.

Und wo habe ich das behauptet? Und werde mal konkret, und leiste was zur Frage des Threaderöffners, und hör auf hier nur herumzutrollen. Fakt ist aber, dass es keine wirklich hochwertigen 10w-40 gibt, weil es ja auch keinen Sinn macht, wenn man ein 0w oder 5w-40 herstellen kann. Bei einem 10w-40 geht es ausschließlich um den Preis.

Themenstarteram 29. März 2007 um 14:39

Zitat:

Original geschrieben von Haribo0815

Wenn der Motor gut gebaut wurde reichen 20 Minuten im Leerlauf laufen und der Motor kann belastet werden.

Siehe Porsche, Lambo usw. usf.

Was heißt den gut gebaut? Heute zum ersten mal starten. Ich kann den doch nicht sofort belasten??

Zitat:

Original geschrieben von Jan0815

Und wo habe ich das behauptet? Und werde mal konkret, und leiste was zur Frage des Threaderöffners, und hör auf hier nur herumzutrollen. Fakt ist aber, dass es keine wirklich hochwertigen 10w-40 gibt, weil es ja auch keinen Sinn macht, wenn man ein 0w oder 5w-40 herstellen kann. Bei einem 10w-40 geht es ausschließlich um den Preis.

Warum fahren denn die meisten Motorräder mit hohen Drehzahlen das 10W40?

Soll das jetzt wirklich ein Argument sein? Das solltest Du vielleicht die Fahrer fragen...:rolleyes:

Und welches ist DAS 10w-40? Gibt es nur eines?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Neuen 2L 16V Turbo Motor einfahren