ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Motor ruckelt und zuckelt beim G1C

Motor ruckelt und zuckelt beim G1C

VW
Themenstarteram 5. März 2012 um 8:24

Hi Zusammen,

ich hab seit einiger Zeit ein Golf 1 Cabrio, BJ 91 mit 2H-Motor. Nun habe ich folgendes Problem:

- Unter Teillast, d. h. beim Gas halten oder leichtem Gas geben, zuckelt, was gerade bei langsamer Kolonnen-Fahrt sehr nervig sein kann.

- Bei Vollgas zuckelt er bis ca. 3500 U/min hoch und nimmt ab da kein Gas an und hat Fehlzündungen (hört sich an, wie ein Drehzahlbegrenzer oder so...). Wenn ich den Motor über diesen Punkt "quäle", zieht er wie Vettels Bullen-Renner.

- Die Gasannahme ist wirklich miserabel, sobald ich lange im Stau stehe oder in der Stadt viel Stop&Go-Betrieb habe.

- Mein Verbrauch liegt momentan bei ca. 14 L, d. h. ich komm mit meinem 55l-Tank ca. 400km weit (Ohne übermäßigen Bleifuß)

 

Folgendes wurde in letzter Zeit neu gemacht:

- Klopfsensor

- Zündverteiler (gebraucht vom PF)

- blauer Temperatursensor

Einige Infos, die evtl. nötig sein könnten:

Ich hab einen Edelstahl-Fächerkrümmer und einen Minikat verbaut. Das könnte ein eventuellen Riss im Abgas-Krümmer unwahrscheinlich machen, außer evtl. die Stehbolzen. Das wird heute Abend gecheckt.

Außerdem hab ich bereits die Ansaugschläuche mit ner Start-Pilot-Dusche auf Risse und eventuelle Falschluft kontrolliert und nichts gefunden.

Das Thermostat ist kaputt, wird ebenfalls heute oder morgen gewechselt. Ob das jedoch einen Einfluss auf die Leistungsausbeute hat, bezweifle ich aber (aber man weiß ja nie)

Für mich hört sich das Fehlerbild eigentlich so an, als würde bei hohen Drehzahlen die Zündzeitpunktverstellung nicht richtig funktionieren, was auf einen defekten Klopfsensor deuten könnte. Allerdings ändert sich beim Abstecken des Sensors nichts.

Auch ein Abstecken der Lambdasonde hilft nicht weiter und ändert nichts am Fehlerbild. Den Zündzeitpunkt lass ich in den nächsten Tagen nochmal checken, wobei da eigentlich alles passen müsste.

Wäre super, wenn mir jemand Tipps geben könnte, wo und wie ich am besten mit der Suche weitermachen soll. Am besten von "hatte ich auch schon" nach "ich bin mir sicher", alternativ auch gerne von Wahrscheinlich nach Unwahrscheinlich, oder eben von günstig nach Teuer. :-)

Ähnliche Themen
18 Antworten

Miss doch mal die Lambdasonde bei Betriebswarmen Motor aus. Einfach Messgerät auf 2V stellen und an das Lambdasondenkabel und gegen Masse messen. Der Wert sollte dabei zwischen 0,1 und 1V hin und her pendeln. Wenn nicht, dann Sonde kaputt.

Wo hast du die Lambdasonde denn verbaut? Nicht das die gar nicht auf ihre Betriebstemp. kommt, wenn sie zu weit unten verbaut ist.

Desweiteren würde ich mal den Co-Gehalt messe und einstellen lassen.

Themenstarteram 5. März 2012 um 12:41

Die Lambdasonde ist durch den Fächerkrümmer relativ weit unten. Wenn ich das richtig gesehen habe, ist das auch nur eine 2-polige, also nicht beheizt. Ich werd sie mal durchmessen und Ergebnisse dann posten. Allerdings denk ich, dass das erst richtig Sinn macht, wenn ich das Thermostat gewechselt habe, damit der Motor richtig auf Betriebstemperatur kommt. Bisher krieg ich die Öltemperatur nur im Stau über 90°. Das Thermostat ist offen, d. h. der komplette Kühlkreislauf ist durchgehen geöffnet.

Edit: Aber an der nicht beheizten Sonde dürfte es ja eigentlich nicht hängen, da der Wagen ja mit dieser Sonde lief, auch bei recht niedrigen Temperaturen...

Themenstarteram 5. März 2012 um 20:03

Kleines Zwischen-Update:

Ich war eben in der Werkstatt und hab mir den Zündzeitpunkt ordentlich einstellen lassen. So ungenau war der gar nicht (Super Augenmaß) :-).

Der Mechaniker meinte, dass die Probleme vom blauen Temperatursensor kommen, da der die falschen Werte liefert. Ich hab den bereits 2x gewechselt (1x ausm Internet, 1x vor 5 Tagen vom Teilehändler), in der Vermutung, dass er im Eimer ist. Er hat auch einen von sich angeschlossen und ihn mit dem Feuerzeug auf Temperatur gebracht. Im kalten Zustand lief der Motor gut und hat auch flüssig hoch gedreht. Auf Temperatur trat das selbe Fehlerbild auf. Liegt das nun doch am Sensor??? Oder kommt da dennoch etwas anderes infrage?

Ich werd wohl morgen mal bei VW vorbeischauen und denen Erzählen, dass die Sensoren nicht in Ordnung waren und ob die mir das TOP-Model haben. :-P

weiß zufällig jemand, ob's da mehrere Teilenummern gibt, die infrage kommen? Ich kenn nur die 025 906 041 A

Danke schonmal vorab für eventuelle Unterstützung

Themenstarteram 7. März 2012 um 16:46

Aaaalso, nachdem ich heute das Thermostat gewechselt habe, habe ich auch gleich den blauen Temepratursensor mit behandelt. Ergebnis: NICHTS!!! Immer noch der gleiche Fehler. Auch die abgezogene Lambdasonde hat keine besserung gebracht.

Den Temperaturfühler hab ich durchgemessen, ebenso den Luftmassenmesser. Die Werte passen soweit alle.

So langsam nervts ja. Aber nur ganz langsam. :-)

Ich denke ich lass ich nochmal den CO-Wert checken. Der Bock läuft viel zu fett und schluckt noch immer Unmengen an Sprit. (250 km mit ca. 40 l Sprit). Ich denke, das spielt sicher mit rein...

Wer Vorschläge hat, darf natürlich gerne seinen Senf dazugeben.

Eine Lambdasonde abziehen ist nicht eine Lambdasonde messen. :rolleyes:

Welche Tips erwartest du, wenn du die gegebenen nicht mal beherzigst?

Themenstarteram 8. März 2012 um 11:30

Mach ich heut noch. Muss die Lambdasonde angesteckt bleiben, d. h. muss ich das Kabel "anzapfen" oder kann ich die am abgezogenen Stecker messen?

Stecker abziehen. Wie gesagt, die Lambdasonde hängt ja weiter unten im Auspuff. Die Abgase könnten an der Stelle schon so weit abgekühlt sein, dass sie die Lambdasonde nicht mehr aufheizen kann und diese dann nie ihren Funktion aufnimmt.

Themenstarteram 8. März 2012 um 12:44

Ok, ich poste das Ergebnis dann gegen Abend hier. Ich hab sie mir übrigens angesehen. Die Sonde ist doch beheizt...

Themenstarteram 8. März 2012 um 16:47

Die Lambdasonde sagt mir: Ich liefere konstant 4,5 V, wenn du meine Spannung mit Masse an der Batterie misst.

Komisch finde ich nur, dass der Wagen noch immer die selben Symptome zeigt, wenn ich den Stecker abziehe. Dann liefert doch die Lambda diesen falschen Wert nicht mehr an das Steuergerät, welches die theoretisch korrekten Werte annehmen müsste.

4,5V ist ganz schön hoch. Entweder ist sie platt oder dein Gemisch passt gar nicht.

Themenstarteram 9. März 2012 um 11:20

Würde zumindest zum Bild des mega hohen Verbrauchs und der Verrußten Zündkerzen bzw. dem Rußausstoß passen.

Ich checke morgen auch noch den Benzindruckregler (geht ja zumindest was die Durchlässigkeit in die Unterdruckschläuche angeht schnell und günstig) und lasse, wenn mein Nachbar in der seiner Werkstatt die Zeit dazu hat, den CO-Wert einstellen. Vorausgesetzt ist, dass das möglich ist, da, wie mir gestern aufgefallen ist, mein Endschalldämpfer hinten undicht ist. Evtl. muss ich das erst schweißen lassen.

Ich melde mich, wenn's Neuerungen gibt. Das heißt aber nicht, dass man bei weiteren Ideen diese bis dahin nicht posten darf. ;)

CO wird am CO-Rohr im Motorraum gemessen. Da du nen Fächer drin hast, wirds schwierig. Da wirst du dir wohl was einfallen lassen müssen. ;)

Themenstarteram 9. März 2012 um 13:03

Ich dachte, das wird am Auspuffende gemessen, so, wie es auch bei der AU gemacht wird. Nur eben eine dichte Abgasanlage wäre dann Voraussetzung. Na ja, mal schauen, was mir bzw. meinen gewieften Helferlein da so einfällt. :-)

Wie alt sind die Kerzen?

 

Die lambada-sonde muss bei warmen motor immer zwischen 0,1 und 1V umher springen, egal ob gemsich zu fett oder zu mager.

häng doch mal au-tester, wenn da lambda ca. 0.7 rauskommt, weisste wo der fehler liegt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Motor ruckelt und zuckelt beim G1C