ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Batterie leer im Sommer - nur Kurzstrecke

Neue Batterie leer im Sommer - nur Kurzstrecke

Themenstarteram 4. Juli 2015 um 22:45

Hallo,

seit es schön warm ist, fahre ich fast nur Motorrad. Mein Auto benutze ich nur für Einkäufe. Der Supermarkt ist ca. 1 Km entfernt. Die letzten zwei Wochen bin ich also fast nur diese Strecke gefahren. Jeden Tag ein mal.

Jetzt war meine Batterie leer. Diese ist relativ neu (1/2 Jahr alt).

Liegt es an meinem Fahrprofil?

Zusatzfrage: Reicht der Leerlauf sicher aus, um die Batterie zu laden, wenn ich alle überflüssigen Verbraucher abschalte? Fahre ein Ford Fiesta Bj 2009.

Meine Fragen bitte nur beantworten, wenn gesichertes Wissen über die Thematik vorliegt, vielen Dank.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@juschi2 schrieb am 4. Juli 2015 um 22:45:34 Uhr:

-Mein Auto benutze ich nur für Einkäufe. Der Supermarkt ist ca. 1 Km entfernt. Die letzten zwei Wochen bin ich also fast nur diese Strecke gefahren. Jeden Tag ein mal.

Herzlichen Glückwunsch, du hast dir den Preis für das bescheuertste Nutzungsprofil eines PKWs mindestens für diesen Monat gesichert.

Es ist völlig widersinnig, eine solch kurze Strecke überhaupt mit dem Auto zu fahren, und schon erst recht, das jeden Tag zu tun. Man kann ja gelegentlch mal ein Schussel sein und deshalb beim Einkaufen irgendwas vergessen, aber doch nicht jeden Tag aufs Neue, und dann noch jedesmal gleich soviel, dass man schon wieder das Auto dafür braucht! Wenn du beim Einkaufen derart regelmäßig derart komplett umnachtet bist, regt sich starker Zweifel, ob du davor und danach überhaupt geistig in der Verfassung gewesen sein kannst, ein Fahrzeug im öffentlichen Verkehrsraum zu bewegen.

Zitat:

-Liegt es an meinem Fahrprofil?

Das musst du doch hoffentlich nicht ernsthaft noch fragen.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Nicht unbedingt, es kann auch ein erhöhter Ruhestromverbrauch vorliegen, den also prüfen. Sollte um 25 mA liegen, keinesfalls mehr als 50 mA.

Ich würde mit einem externen Ladegerät laden.

 

Gruß

Themenstarteram 4. Juli 2015 um 22:57

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 4. Juli 2015 um 22:51:08 Uhr:

Nicht unbedingt, es kann auch ein erhöhter Ruhestromverbrauch vorliegen, den also prüfen. Sollte um 25 mA liegen, keinesfalls mehr als 50 mA.

Danke, werde ich mal messen.

 

Deine Frage zur Ladung bei Leerlaufdrehzahl;

Das kannst Du nur sicher beantworten wenn Du mal ne Strommessung mit ner geeigneten Stromzange

bei Leerlaufdrehzahl machst. Da siehst Du dann ob was in die Batterie hinein geht oder ob entladen wird.

Ggf kann Dir ne Werkstatt bzw ein Boschdienst da mal weiterhelfen. Das Messgerät kostet ja auch ne Kleinigkeit.

Der arme fiesta. Nur 1km Fahrstrecke? Der arme Motor wird überhaupt nicht warm und das sehr schädlich für den motor.

Bei jeden tag 1km fahren kommt die entladene Batterie sicher davon. Bei 1km fährt kann sich die Batterie kaum laden ist halt zu gering 3minuten zu fahren. Ist so als wenn du den Handy Akku nur paar min lädst und dannweiter benutzt.

Zitat:

@juschi2 schrieb am 4. Juli 2015 um 22:45:34 Uhr:

-Mein Auto benutze ich nur für Einkäufe. Der Supermarkt ist ca. 1 Km entfernt. Die letzten zwei Wochen bin ich also fast nur diese Strecke gefahren. Jeden Tag ein mal.

Herzlichen Glückwunsch, du hast dir den Preis für das bescheuertste Nutzungsprofil eines PKWs mindestens für diesen Monat gesichert.

Es ist völlig widersinnig, eine solch kurze Strecke überhaupt mit dem Auto zu fahren, und schon erst recht, das jeden Tag zu tun. Man kann ja gelegentlch mal ein Schussel sein und deshalb beim Einkaufen irgendwas vergessen, aber doch nicht jeden Tag aufs Neue, und dann noch jedesmal gleich soviel, dass man schon wieder das Auto dafür braucht! Wenn du beim Einkaufen derart regelmäßig derart komplett umnachtet bist, regt sich starker Zweifel, ob du davor und danach überhaupt geistig in der Verfassung gewesen sein kannst, ein Fahrzeug im öffentlichen Verkehrsraum zu bewegen.

Zitat:

-Liegt es an meinem Fahrprofil?

Das musst du doch hoffentlich nicht ernsthaft noch fragen.

Ein kleiner Lebenstipp, der hier offenbar notwendig ist :D:

Kleine tägliche Einkäufe lassen sich bestimmt auch auf dem Motorrad, dem Fahrrad oder zu Fuß transportieren. Einmal die Woche steigt man dann aufs Auto um und erledigt den Großeinkauf z.B. auf dem Arbeitsweg.

Spart Sprit und jede Menge Verschleiß. Batterieprobleme hast du dann wohl auch keine mehr.

Zitat:

@juschi2 schrieb am 4. Juli 2015 um 22:45:34 Uhr:

Zusatzfrage: Reicht der Leerlauf sicher aus, um die Batterie zu laden, wenn ich alle überflüssigen Verbraucher abschalte?

Wenn die Lichtmaschine ihre ca. 14,4 V halten kann, wird die Batterie auch geladen. Egal wie hoch die Drehzahl ist. Die Spannung kann man recht einfach mit jedem Multimeter prüfen.

Aber selbst wenn, ist 1 km wirklich arg knapp, wenn da nicht gerade Stau ist. Da wirst du nicht drum rum kommen, gelegentlich mit einem Ladegerät nach zu helfen.

am 5. Juli 2015 um 14:23

Zitat:

@Jochen42 schrieb am 5. Juli 2015 um 13:57:13 Uhr:

Wenn die Lichtmaschine ihre ca. 14,4 V halten kann, wird die Batterie auch geladen.

um die batterie zu laden, arbeitet ford mit einer erhöhten ladespannung von bis zu 16volt - diese werden im leerlauf nicht erreicht!

warum fährt man jeden tag zu einkaufen? kühlschrank kaputt?

Zitat:

@MagirusDeutzUlm schrieb am 5. Juli 2015 um 14:23:35 Uhr:

Zitat:

@Jochen42 schrieb am 5. Juli 2015 um 13:57:13 Uhr:

Wenn die Lichtmaschine ihre ca. 14,4 V halten kann, wird die Batterie auch geladen.

um die batterie zu laden, arbeitet ford mit einer erhöhten ladespannung von bis zu 16volt - diese werden im leerlauf nicht erreicht!

warum fährt man jeden tag zu einkaufen? kühlschrank kaputt?

Selbst bei einer ladespannung von 14.00V und nur 1km Fahrstrecke sollte die batterie ausreichend geladen werden. Ich habe in meinem auto eine 16jahre alte Batterie drin und ich fahre ein paar mal die woche ähnlich kurze strecken zwischen 1 und 2km und das mittlerweile seit 2 Monaten.

Mein Auto startet immer ohne Probleme. Es sibd aber auch nicht so viele Steuergeräte verbaut wie in einen Auto von 2009. Ich habe allerdings eine E-Servo und die zieht auch gut Strom.

Bei 16.00V Ladespannung müssten das dann nicht spezielle Batterien sein die die Ladespannung ohne schäden aushalten? Die Standard Batterien sind doch nur für max 14.60V ausgelegt.

Ford nutzt Silber Calcium Batterien, die etwas höhere Ladespannungen verkraften. Wichtig ist daher, dass man in einen Ford keinen "normalen" Bleiakku einbaut. Das ist aber auch ein anderes Thema...

Zitat:

Bei 16.00V Ladespannung müssten das dann nicht spezielle Batterien sein die die Ladespannung ohne schäden aushalten? Die Standard Batterien sind doch nur für max 14.60V ausgelegt.

Nicht zwangsläufig. Läd man einen Bleiakku mit einer höheren Spannung, läd sie nicht nur schneller, sondern kann akfaik sogar etwas mehr Ladung aufnehmen. Wenn sie voll ist, würde sie bei der hohen Spannung allerdings schnell ausgasen.

Bei den konstant 14,4V der meisten Autos wird die Batterie zwar nicht ganz so voll, dafür gast sie aber auch deutlich weniger. Ist die Spannung noch geringer, läd die Batterie noch langsamer. Und Temperaturabhängig ist die Ladung auch noch... Die etablierten 14,4 V sind quasi der Kompromiss zwischen Ladedauer und Batteriehaltbarkeit.

Bei Autos mit moderner Ladeelektronik kann man die Ladespannung bei leerer Batterie daher zum aufladen problemlos etwas anheben. Wird die Batterie voller, nimmt man die Spannung wieder zurück.

Das können auch herkömmliche Bleiakkus halbwegs ab. Die modernen Akku-Bauarten sind wohl vor allem wegen der höheren Belastung durch Start-Stop-Systeme notwendig.

Themenstarteram 7. Juli 2015 um 4:08

Ich habe die Ursache gefunden. Der Sensor und der Lüfter des Sensors der Klimaautomatik läuft nach jedem Abstellen ca. 20 Minuten nach. Es laufen auch noch ein paar andere Sensoren oder Systme 10 Minuten nach, welche das sind, konnte ich aber nicht eingrenzen, Das scheint bei meinem Auto normal zu sein. Ich habe mit einem Shunt gemessen, dass die Lichtmaschine nach dem Start bis zu 40A liefert im Leerlauf bei über 13V. Die Kurzstrecke an sich ist also nicht das Problem.

Im Übrigen Danke an all die, die keinerlei Fachkenntnis haben, ihr Ego aber scheinbar daran aufbauen, andere anzuranzen und rumzupöbeln. Man erwähnt extra, bitte nur Antworten mit Fachkenntnis und dann melden sich trotzdem die üblichen Verdächtigen mit sinnentleerter Pöbelei ohne etwas fachliches beizutragen. "Internet" halt.

Zitat:

@juschi2 schrieb am 7. Juli 2015 um 04:08:43 Uhr:

Ich habe die Ursache gefunden. Der Sensor und der Lüfter des Sensors der Klimaautomatik läuft nach jedem Abstellen ca. 20 Minuten nach. Es laufen auch noch ein paar andere Sensoren oder Systme 10 Minuten nach, welche das sind, konnte ich aber nicht eingrenzen,

Das ist heutzutage normal.

Zitat:

Das scheint bei meinem Auto normal zu sein. Ich habe mit einem Shunt gemessen, dass die Lichtmaschine nach dem Start bis zu 40A liefert im Leerlauf bei über 13V. Die Kurzstrecke an sich ist also nicht das Problem.

Natürlich ist die Kurzstrecke das Problem. Würdest Du längere Strecken fahren, wäre die Batterie immer voll, und hätte genug Reserven für das gewollte Nachlaufen der Systeme. Bei Deinem Fahrprofil ist das eben nicht so.

Ansonsten wäre die Batterie ja bei täglichem Gebrauch ständig leer.

 

Zitat:

Im Übrigen Danke an all die, die keinerlei Fachkenntnis haben, ihr Ego aber scheinbar daran aufbauen, andere anzuranzen und rumzupöbeln. Man erwähnt extra, bitte nur Antworten mit Fachkenntnis und dann melden sich trotzdem die üblichen Verdächtigen mit sinnentleerter Pöbelei ohne etwas fachliches beizutragen. "Internet" halt.

Über den Ton kann man sicher streiten, die Aussage an sich war aber schon richtig.

Ich fahre selber Motorrad, und nutze es auch mal für Einkäufe. Dinge für den täglichen Bedarf bekomme ich damit locker nach Hause, Getränkekisten und ähnlich sperrige Dinge kauft man i.d.R. nicht tägl.

 

Er denkt ja das bei 1km fahrt (5min mit Ampeln ca ) die Batterie so viel geladen wird (40ampere ) das das reicht . Aber da die Batterie nun leer ist muss er doch selber merken das das fahrprofil die Batterie nicht ausreichend laden kann.

Und die Ursache ist nicht der Sensor , sondern das fahrprofil. Wie schon angemerkt ist das bei neueren Autos stand der sache das sich die Systeme nicht sofort nach dem abstellen in den Schlaf versetzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Batterie leer im Sommer - nur Kurzstrecke