ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Welches Ladegerät für welche Batterie

Welches Ladegerät für welche Batterie

Themenstarteram 24. August 2013 um 18:20

Hallo,

 

Ich habe mit Interesse folgendem Thread verfolgt: http://www.motor-talk.de/.../...erie-im-t5-optimal-laden-t1448910.html

 

Ich habe ein ganz ähnliches Problem wie der Threadersteller.

 

Wir haben einen VW Typ 2 T3 selbst umgebaut und auch die Elektronik - leider hatten wir keine Ahnung und haben einfach zwei Batterien gekauft - eine als Starterbatterie und eine für die autarke Versorgung und für die Soundanlage.

 

Beide Batterien werden über die Lichtmaschine (mit Relais) während der Fahrt geladen

 

Zusätzlich haben wir ein günstiges Ladegerät für die Versorgung per Steckdose Cartrend 50132

 

Mittlerweile nach 2 Jahren hat sich die Versorgerbatterie verabschiedet - (ich kann dir nicht sagen was für eine Batterie es ist - Wasser ist auf jedenfall nicht nachfüllbar und der Gasmelder gibt immer mal wieder an - weshalb ich vermute, dass es eine Gelbatterie war) - sie hat nämlich noch die Kapazität eines besseren Kupferkabels :P

 

Jetzt wollen wir nicht nochmal alles falsch machen und haben uns auch ein wenig informiert - der Beitrag hat uns dabei auch sehr geholfen - Leider habe ich aber immer noch den Eindruck zu wenig zu wissen weshalb ich mich an euch wende :)

 

Geplant haben wir folgende Batterie zu kaufen: Exide 650

 

Das Ladegerät würden wir auch ersetzen, da es einfach nicht taugt (Ladekurve, Ladestrom etc.)

 

Meine Frage(n) jetzt an euch nach so viel Text :P

-Welches Ladegerät für das Laden an der Steckdose?

-Wie schlimm ist es, wenn die Gel-Batterie direkt über die Lima geladen wird? resp. Gibt es eine bezahlbare Alternative?

 

Gruss und tausend Dank für die Antworten

 

johnyflash

Beste Antwort im Thema

Schönen Guten,

in meinem T3 werkelt auch eine Zweitbatterie per Trennrelais, die auch nur 3 - 4 Jahre hält. Das ist halt die Billiglösung, die eine 2. Starterbatterie erfordert. Gelbatterien eignen sich prinzipiell besser als Aufbaubatterie, weil sie es mögen, langsam durch kleine Verbraucher entladen zu werden. Sie haben aber eine andere Ladecharakteristik, als eine Starterbatterie. Man kann sie nicht einfach über die Lichtmaschine laden, sondern braucht einen Laderegler. Die Starterbatterien lassen sich prima per Trennrelais laden, sind aber für eine andere Entladecharakteristik vorgesehen. Sie sollen kurz einen heftigen Stromstoß für den Anlasser liefern. Sich langsam durch Licht oder Radio zu entladen, mögen sie nicht so sehr. Deshalb halten Starterbatterien im Einsatz als 2. Battrerie nicht so lange. Mittlerweile haben aber viele Batterien 5 Jahre Garantie. Also den Bon aufbewahren und ggf. tauschen.

Viele Grüße

Baumi

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Moin,

 

wenn ich das jetzt richtig weiß, wird die Gel-Batterie mit über 15 V geladen.

 

Es gibt hier einige Spezialisten, die dazu mehr sagen können. Abwarten.

 

Schönen Guten,

in meinem T3 werkelt auch eine Zweitbatterie per Trennrelais, die auch nur 3 - 4 Jahre hält. Das ist halt die Billiglösung, die eine 2. Starterbatterie erfordert. Gelbatterien eignen sich prinzipiell besser als Aufbaubatterie, weil sie es mögen, langsam durch kleine Verbraucher entladen zu werden. Sie haben aber eine andere Ladecharakteristik, als eine Starterbatterie. Man kann sie nicht einfach über die Lichtmaschine laden, sondern braucht einen Laderegler. Die Starterbatterien lassen sich prima per Trennrelais laden, sind aber für eine andere Entladecharakteristik vorgesehen. Sie sollen kurz einen heftigen Stromstoß für den Anlasser liefern. Sich langsam durch Licht oder Radio zu entladen, mögen sie nicht so sehr. Deshalb halten Starterbatterien im Einsatz als 2. Battrerie nicht so lange. Mittlerweile haben aber viele Batterien 5 Jahre Garantie. Also den Bon aufbewahren und ggf. tauschen.

Viele Grüße

Baumi

Zitat:

Original geschrieben von johnyflash

 

-Welches Ladegerät für das Laden an der Steckdose?

CTEK MXS 3.6 oder 5.0 ich kanns net oft genug weiterempfehlen ;)

 

mfg

Das letzte gibt es gerade bei Globus Baumarkt im Angebot nächste Woche für 64,99€.

Themenstarteram 25. August 2013 um 22:56

Zitat:

Original geschrieben von ICBM

Zitat:

Original geschrieben von johnyflash

 

-Welches Ladegerät für das Laden an der Steckdose?

CTEK MXS 3.6 oder 5.0 ich kanns net oft genug weiterempfehlen ;)

mfg

Ich denke ich werde mir dieses Ladegerät sicherlich einmal anschauen - da ich denke es muss sowieso ein neues her (wie schon in der Eingangspost erwähnt) - aber ich bin mir immer noch im unklaren wie clever es ist die Gel-Batterie direkt an der Lima anzuschliessen.

Gruss

johnyflash

Für die Versorgerbatterie im Wohnmobil gibts Spannungslifter oder Ladebooster.

Für "normale" Bleiakkus oder AGM-Akkus sind die Lader von CTEK wärmstens zu empfehlen. Die fahren ihr Ladeprogramm automatisch ab, so dass man beim Laden nichts falsch machen kann. Im Prinzip kannst Du das CTek sogar permanent am Akku lassen..

Zitat:

Original geschrieben von Holger-TDI

Für "normale" Bleiakkus oder AGM-Akkus sind die Lader von CTEK wärmstens zu empfehlen. Die fahren ihr Ladeprogramm automatisch ab, so dass man beim Laden nichts falsch machen kann. Im Prinzip kannst Du das CTek sogar permanent am Akku lassen..

Oder auch anders gesagt, wenn die zu ladende Batterie tiefenentladen ist, dann erkennt der CETK die Batterie als defekt.

 

Bei einem ungeregelten Lader kann das nicht passieren, der läd (wenn sie keinen Plattenschluß hat) die Batterie wieder auf.

 

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Oder auch anders gesagt, wenn die zu ladende Batterie tiefenentladen ist, dann erkennt der CETK die Batterie als defekt.

Dann lädst du halt mal 1h im Supply-Mode.

Gruß Metalhead

Zitat:

Oder auch anders gesagt, wenn die zu ladende Batterie tiefenentladen ist, dann erkennt der CETK die Batterie als defekt.

Blödsinn, mein CTek läd tiefentladene Batterien genau wie der ungeregelte Billg-Baumarkt-Bräter. Das CTek hat nur den Vorteil, dass es im Gegensatz zum ungeregelten Lader den Akku nicht ins Akku-Nirvana schicken kann.

Außerdem schadet jede Tiefentladung die Batterie unwiderruflich, da sie dann sulfatiert. Aber dafür hat mein CTek wenigesten noch ein Desulphations- und Rekonditionierungs-Modus. Über die Wirksamkeit dieser Modi können wir gerne noch diskutieren.

Zitat:

Original geschrieben von Holger-TDI

Über die Wirksamkeit dieser Modi können wir gerne noch diskutieren.

Oh nein...bitte nicht!!! :D ;) :D

Zitat:

Original geschrieben von wdeRedfox

Zitat:

Original geschrieben von Holger-TDI

Über die Wirksamkeit dieser Modi können wir gerne noch diskutieren.

Oh nein...bitte nicht!!! :D ;) :D

Ich meine auch, es wurde schon an anderer Stelle genug darüber gesprochen.

Mir reicht mein Bosch Lader völlig aus, er tut das, was er soll und das macht er gut.

 

Zitat:

Oh nein...bitte nicht!!! :D ;) :D

Weichei :D

Themenstarteram 27. August 2013 um 9:36

Haha, Danke für eure Tipps bin da echt froh um jeden Hinweis was am besten passen könnte ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Welches Ladegerät für welche Batterie