ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Neue Batterie für Polo 6R mit 51 KW --- AGM Batterie

Neue Batterie für Polo 6R mit 51 KW --- AGM Batterie

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 22. Juni 2020 um 10:27

Hallo zusammen,

jetzt ist mir nach 6,5 Jahren mein Polo 51 KW 1,2 Liter nicht mehr angesprungen.

VW-Mobilitätsgarantie hat abgeschleppt zum VW-Händler.

Jetzt ist die Batterie defekt und muss ausgetauscht werden. Die VW-Vertragswerkstatt verbaut nur Original VW AGM-Batterien (hier 44Ah)

Das soll jetzt 230.-- € kosten. Das kam mit etwas viel vor.

Ist denn eine AGM-Batterie so super, dass dieser Preis ok ist ? (Ich fahre ganz viele Kurzstrecken)

Grüße

Braver Polo

Ähnliche Themen
17 Antworten

Mit dem Motorraum kennst also auch,nur warum kam das bei VW u.Co nochne an?

Eine EFB nachfüllen ist aber auch neu,weder ne Orginal Ford,Varta o.meine jetzige Exide kann man nachfüllen.

Man sieht den EFB die Nachfüllmöglichkeit nicht direkt an, da der große Aufkleber oben abgelöst werden muss. So zumindest bei meinen beiden Moll EFB und der Noname EFB meiner Tochter.

Wenn Sichtfenster (magic eye) Warnung anzeigt, ist's Zeit zum Nachfüllen. Gut gelöst, wie ich finde.

Ab Werk wird viel Schrott verbaut, der nicht lange hält. Sogar unser Volvo hatte trotz Standheizung + Rekuperation + Subwoofer ab Werk 'ne simple Standardbatterie drin beim Neukauf. Probleme von Anfang an + ständiges Nachladen, nach 3 Jahren weggeworfen und gegen EFB ersetzt. Seitdem ist endlich Ruhe.

Zitat:

@Michael_530d schrieb am 27. Juni 2020 um 16:41:47 Uhr:

AGM benötigt eine etwas höhere Ladespannung als andere. Nur verwenden, wenn der LIMA-Regler diese auch liefern kann, sonst verkürzt sich die Lebensdauer erheblich. Im Motorraum hat eine AGM auch nix zu suchen.

Wie oben schon erwähnt: hier besser eine EFB verbauen. Die kann man auch mal nachfüllen. Ein Sichtfenster gibt's deshalb gleich dazu. EFB sind sehr zyklenfest, benötigen keinen angepassten Regler und vertragen auch mehr Wärme.

AGM ist zyklenfester als EFB (ca Faktor 2)

Deswegen verwendet VW die AGM-Batterien bei werkseitigen Standheizung m.E. standardmässig.

Mein ehemaliger Golf 6 ohne S&S aber mit werkseitiger SH hatte aus dem Grund auch die werkseitig übliche 68Ah-AGM-Batterie

Dass die AGM weniger wärmefest sind, ist VW, laut o.a. SSP, offenbar bekannt. Da gibt es eine Tabelle zu den Eigenschaften der einzelnen Batterie-Bauarten.

Trotzdem scheint VW auch die im Motorraum verbaute AGM bei werkseitiger Standheizung gegenüber einer EFB- oder Standard-Batterie zu bevorzugen.

Wenn man ähnlich wirkende, zyklische Verbraucher betreiben will (z.B. eine Kühlbox), würde ich daher ebenfalls eher zu einer AGM-Batterie raten.

Die maximale Ladespannung spielt keine entscheidende Rolle.

Auch bei etwas geringerer Ladespannung funktioniert das Laden, nur eben nicht ganz so schnell, wie maximal möglich und zu einer echten Vollladung kommt es zudem auch bei Autos ohne Rekuperationsfunktion (und daher ohne S&S) nicht.

In einem VW mit S&S wird jede verbaute Batterie ohnehin nur bis ca 80% SOC geladen. Da spielt die minimal schnellere Lademöglichkeit mit minimal höherer Spannung bei einer AGM kaum eine Rolle.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Neue Batterie für Polo 6R mit 51 KW --- AGM Batterie