ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Batterie fällig: Welche empfiehlt sich?

Neue Batterie fällig: Welche empfiehlt sich?

Themenstarteram 12. Febuar 2018 um 6:46

Guten Morgen,

der Startversuch heute war von einem Aussetzer des Anlassers begleitet. Also nochmaliger Versuch, dann aber mit ausgeschaltetem Standlicht, Radio und SHZ. Das reichte um einen erfolgreichen start zu schaffen. Habe jetzt auch extra am Hang geparkt, falls heute nachmittag mal wieder Theater auftritt.

Zvor fiel mir schon das deutlich Verdunklen der Amturenbeleuchtung beim Anlassen auf, was so nicht normal war. Darum hatte ich bereits letzte Woche die Batterie geladen, der Effekt war weg - bis heute (Auto zuletzt am Freitag genutzt).

Welcher Batteriehersteller bietet derzeit "das meiste" fürs Geld? Sprich Haltbarkeit?

Ich brauche eine um die 50Ah.

Die testberichte die ich so im Netz finde, widersprechen sich etwas. Mal wird Varta gelobt, dann nicht. Mal ist Banner gut, dann wiederrum nicht.

Was ist eigentlich von den klassischen Batterien zu halten, die man erst mit Säure füllen muss?

Immerhin beginenn die erst zu altern, wenn man sie befüllt?

Beste Antwort im Thema

Batteriemarke ist fast egal. Exide, Banner, Moll werden oft empfohlen. Ich habe Car1 (OEM unbekannt) und fahre gut damit. Nur da kaufen, wo viele verkauft werden und keine Staubschicht auf der Batterie liegt. Immer gut geladen halten auch billige Batterien sehr lange.

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Norma und Globus-Baumarkt

50 AH ist ja eine kleine Batterie.

Zitat:

@Genie21 schrieb am 12. Februar 2018 um 07:16:58 Uhr:

Norma und Globus-Baumarkt

50 AH ist ja eine kleine Batterie.

Aber vorher auf dem Batteriepol die eingeprägte Zahl kontrollieren. Ist die Jahreszahl. Wenn die vor 17 ist dann Finger davon lassen sonst gibts recht zeitig Probleme weil sie schon Jahr befüllt im Regal stand

Zitat:

@rpalmer schrieb am 12. Februar 2018 um 06:46:16 Uhr:

 

der Startversuch heute war von einem Aussetzer des Anlassers begleitet. Also nochmaliger Versuch, dann aber mit ausgeschaltetem Standlicht, Radio und SHZ. Das reichte um einen erfolgreichen start zu schaffen. Habe jetzt auch extra am Hang geparkt, falls heute nachmittag mal wieder Theater auftritt.

Ich würde nicht gleich auf eine neue Batterie schielen, sondern erst mal extern aufladen, dann kann man immer noch austauschen.

 

Zitat:

Welcher Batteriehersteller bietet derzeit "das meiste" fürs Geld? Sprich Haltbarkeit?

Ich brauche eine um die 50Ah.

Die testberichte die ich so im Netz finde, widersprechen sich etwas. Mal wird Varta gelobt, dann nicht. Mal ist Banner gut, dann wiederrum nicht.

Ich sehe in der EXIDE ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis.

 

Zitat:

Was ist eigentlich von den klassischen Batterien zu halten, die man erst mit Säure füllen muss?

Immerhin beginen die erst zu altern, wenn man sie befüllt?

An sich sehr viel, leider gibt es kaum noch Batterien mit den Stopfen und somit ist das Befüllen mit Säure beim Kauf, selten geworden.

bekommste noch alle, man muss nur suchen ! oder im Fachhandel gehen. und halt bischen Teurer.

Ich kaufe selbst auch gern Exide in meine Fahrzeuge ... bin bisher immer zufrieden gewesen...

Preislich noch oberes Mittelfeld...

Batteriemarke ist fast egal. Exide, Banner, Moll werden oft empfohlen. Ich habe Car1 (OEM unbekannt) und fahre gut damit. Nur da kaufen, wo viele verkauft werden und keine Staubschicht auf der Batterie liegt. Immer gut geladen halten auch billige Batterien sehr lange.

Aus dem Baumarkt würde ich keine kaufen. Interessanterweise sind die dort meistens teurer (!) als im qualifizierten Autozubehör (eigene Erfahrung), und genießen dort im Regal "null" Pflege.

Im Autozubehör wird sie üblicherweise "frisch" vom Großhändler geliefert.

Kauf dir die "größte" Batterie, die von den Abmessungen her reinpasst. Achte beim Vergleich auf den "Kälteprüfstrom", je größer desto besser. Bitte vor dem Einbau 2 Nächte am Kleinlader richtig volladen.

Bei guter Pflege halten Batterien 10 Jahre, d.h. die Anschaffungskosten verteilen sich über viele Jahre. Ich gebe lieber 1x 30 € mehr aus für eine gute Batterie, davon habe ich langfristig mehr.

Meine Favoriten sind immer Moll oder Berga. Aber ich habe auch sehr gute Erfahrung mit Fiamm (!) gemacht. Die war als Erstausrüstung in unserem Citroen (Bj. 2004), die habe ich zwar prophylaktisch nach 10 Jahren ersetzt, die tut aber heute immer noch im Sommer Dienst in den Oldtimern (und überwintert gut geladen im Keller).

Nimm dir ein Voltmeter zum Kauf mit.

Eine Batterie die 12,5 Volt (odda weniger) hat ist schon am sulphatieren.

Besser Stehn lassen .

**

Klassische Batterien zum selbst Befüllen mit Säure findest du kaum noch, der Markt erwartet wartungsfreie Batterien.

Such dir halt was passendes für dein konkretes Auto über einen Batterie-Finder, zb. bei autobatterienbilliger.de o.ä. Web-Anbietern.

Die Batterien von Exide, Varta, Bull, Banner, Moll, Bosch...liegen je nach Typ preislich oft dicht beieinander. NoName nehme ich persönlich nicht, aber dann hat man die Qual der Wahl.

Ich habe die letzten male auch Exide genommen, werde aber hier nicht behaupten, dass die anderen Marken nun schlechter sind.

Pech kann man mit jeder Marke haben, kommt halt eher auf die Rahmenbedingungen (Garage, Tiefentladungszyklen usw.) an.

Wenn du vor Ort kaufst, ist die Auswahl eh geringer, dann musst du das nehmen, was da ist.

Aber kauf dann beim Autoteilehändler, nicht im Baumarkt.

Themenstarteram 12. Febuar 2018 um 14:54

Danke für die Beiträge bisher.

Ich bin vor kurzem zurückgefahren, der Starter drehte den Motor ohne Murren und sehr kraftvoll durch.

Zu Hause wollte ich denn die Batterie laden und probierte die Polklemmen zu bewegen. Tatsächlich war die Masseklemme verdrehbar, also nicht richtig festgezogen. Seltsam, aber gut, ich habe sie festgezogen. Derzeit hängt das Ladegerät dran, ich beobachte das Startverhalten die nächsten Tage.

Zitat:

@leuchtturm86 schrieb am 12. Februar 2018 um 09:09:54 Uhr:

bekommste noch alle, man muss nur suchen ! oder im Fachhandel gehen. und halt bischen Teurer.

z.B. hier: https://www.granit-parts.com/.../...erbatterien-trocken-vorgeladen?...

Der auch: http://www.siga-batterien.de/siga-drybattery.html

Dann müsste man beim Teilehändler fragen, ob er dort bestellen kann.

Mein Autozubehörhändler (und das ist keine 3-Buchstabenkette) kann "alles" bestellen. Je nach Hersteller bekommt er noch Rabatt vom Listenpreis, den er (teilweise) weitergibt.

Von 5 Batterien, die ich in den letzten 10 Jahren bestellte, waren 4 davon (alles Markenbatterien von Moll, Banner und Berga) billiger als bei idealo gelistet. Nur 1x teurer.

"Im Netz ist alles billiger" ist also manchmal ein Vorurteil...

Den Telefonanruf beim Händler würde ich also riskieren!

Ich benutze seit vielen Jahren Batterien vom Schrottplatz. Früher 20 € , die letzte war besonders groß, für 30 €.

Ich habe keine Probleme mit kurzer Haltbarkeit bisher erlebt.

Im Gegenteil, eine Batterie im Skoda , Fabian hat nach 4 Jahren gerade den Geist aufgegeben. Das ist recht früh für heutige Batterien. Meine "Schrottbaterien" haben immer länger gehalten.

Vor 20 Jahrne erläuterte ein Varta-Mitarbeiter, daß es damals kein Geheimnis mehr war, wie man Kaltstartfähigkeit, Lebensdauer und andere Eigenschaften optimiert. "Das wissen sie heute alle".

Also sollte es keinen nenneswerten Unterschied zwischen den verschiedenen Herstellern mehr geben.

schrauber

Zitat:

@schrauber10 schrieb am 12. Februar 2018 um 22:35:09 Uhr:

Ich benutze seit vielen Jahren Batterien vom Schrottplatz. Früher 20 € , die letzte war besonders groß, für 30 €.

Ich habe keine Probleme mit kurzer Haltbarkeit bisher erlebt.

Im Gegenteil, eine Batterie im Skoda , Fabian hat nach 4 Jahren gerade den Geist aufgegeben. Das ist recht früh für heutige Batterien. Meine "Schrottbaterien" haben immer länger gehalten.

Vor 20 Jahrne erläuterte ein Varta-Mitarbeiter, daß es damals kein Geheimnis mehr war, wie man Kaltstartfähigkeit, Lebensdauer und andere Eigenschaften optimiert. "Das wissen sie heute alle".

Also sollte es keinen nenneswerten Unterschied zwischen den verschiedenen Herstellern mehr geben.

schrauber

das alles gilt für Altwagen, sofern deren sonstige Technik noch in Ordnung ist.

Für aktuelle Autos mit Start&Stop (und häufig mit Rekuperation) gilt das nicht mehr. Da sind die 4 Jahre Lebensdauer der Batterie des Skoda Fabia eher normal und bei den Autos wirst du mit einer Schrottbatterie auch eher selten Glück haben.

 

Zitat:

@markuc schrieb am 12. Februar 2018 um 10:17:05 Uhr:

Batteriemarke ist fast egal. Exide, Banner, Moll werden oft empfohlen. Ich habe Car1 (OEM unbekannt) und fahre gut damit. Nur da kaufen, wo viele verkauft werden und keine Staubschicht auf der Batterie liegt. Immer gut geladen halten auch billige Batterien sehr lange.

Meine Meinung: wenns wärmer wir hält die Bat noch bis nächsten Winter,

BatMarke egal ich hatte sowohl gute als auch billge Marken, mache hielten lange mache kurz

durch dei Globalisierung ist kaum mehr einheitliche herstellerqualität zu bescheinigen zumindes bei massenartilen

ps: laden nach fahrt überflüssig, da si bei faahren (voll) gelden wird . Spannungsprüfung empfehlenswert

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Batterie fällig: Welche empfiehlt sich?