ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Nehmerzylinder feucht am Entlüftungsventil?

Nehmerzylinder feucht am Entlüftungsventil?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 27. Dezember 2018 um 22:03

Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem die Aufnahme am Kupplungspedal gewechselt. Leider war danach die Leitung unter dem Geberzylinder undicht, da die Dichtung versehentlich nicht mehr auf dem Anschluss montiert war. Dies hatte zurfolge, dass das Kupplungspedal nach einiger Zeit unten blieb und ich es per Hand vorsichtig zurückziehen musste. Nun habe ich den Anschluss mithilfe eines neuen Dichtsatzes dicht bekommen und muss das System nun neu entlüften lassen. Mir ist jedoch aufgefallen, dass sich am Entlüftungsventil des Nehmerzylinder Bremsflüssigkeit sammelt. Wenn ich es wegwische, kommt es nach einer 4-5km Fahrt wieder. Ist es zu einer gewissen Menge normal oder sollte der Nehmerzylinder vor dem Entlüften des Kupplungssystem ebenfalls getauscht werden? Vielleicht verhält sich das Ventil des Nehmerzylinders so, weil dieser die überschüssige Luft aus dem System bekommen möchte? Vor der Reparatur der Aufnahme lief alles einwandfrei!

 

Anbei die Bilder. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit? Ich wäre für euren Rat sehr dankbar!

Entlüftungsventil Bild 1
Entlüftungsventil Bild 2
Entlüftungsventil Bild 3
Ähnliche Themen
5 Antworten

Da darf nichts rauslaufen. Entweder die Schraube ist nicht richtig fest oder das Gewinde ist vergurkt (geht schnell). Vielleicht wurde ohne Entlüftungsgerät und nur mit dem Kupplungspedal gearbeitet und die Schraube immer wieder auf/zu gedreht. Schraub den Nippel raus und guck dir die Gewinde an, vielleicht gibts die Schraube einzeln und das Innengewinde ist heile geblieben. Am besten wäre es du hältst dich an den Entlüftenden - der hat hier Mist gebaut (mindestens die Schraube nicht festgezogen).

Themenstarteram 27. Dezember 2018 um 22:54

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 27. Dezember 2018 um 22:28:52 Uhr:

Da darf nichts rauslaufen. Entweder die Schraube ist nicht richtig fest oder das Gewinde ist vergurkt (geht schnell). Vielleicht wurde ohne Entlüftungsgerät und nur mit dem Kupplungspedal gearbeitet und die Schraube immer wieder auf/zu gedreht. Schraub den Nippel raus und guck dir die Gewinde an, vielleicht gibts die Schraube einzeln und das Innengewinde ist heile geblieben. Am besten wäre es du hältst dich an den Entlüftenden - der hat hier Mist gebaut (mindestens die Schraube nicht festgezogen).

Danke für die ausführliche Antwort. Also wir haben versucht selbst zu entlüften und haben das Gewinde dementsprechend oft auf und zu gedreht. Da lief schon leicht was raus aber nicht so viel wie jetzt. Daraufhin habe ich das System bei VW entlüften lassen und jetzt sieht es so aus, also da läuft viel mehr heraus als vorher. Ich habe das Gefühl, dass das Ventil auch nicht richtig festgeschraubt wurde, da es nicht nur von oben raus läuft sondern auch direkt am Ring, da wo es aufliegt. Ich habe VW darauf angesprochen, das scheint nicht die Ursache zusein und normal zu sein. Der Serviceberater sagte, dass sei nicht dramatisch und würde nicht dazu beitragen, dass das Kupplungspedal hängen bleibt. Zudem würde man das ja kaum sehen, wenn das Gummiteil darauf gesteckt wird, jedoch kann ich das irgendwie nicht glauben...

Das ist definitiv nicht normal das dort Flüssigkeit austritt. Die Bremsflüssigkeit zieht Wasser - ist es irgendwo nicht dicht, gelangt Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft in die Bremsflüssigkeit (an der auch die Kupplung hängt). Ausserdem löst Bremsflüssigkeit Lack an und sollte allein schon deswegen nicht irgendwo rauslaufen und sich unter dem Auto verteilen.

Das Problem für den Serviceberater ist, weil die Werkstatt die letzten Handgriffe daran gemacht hat, das es jetzt eigentlich ein Gewährleistungsfall auf die von der Werkstatt durchgeführten Arbeiten geworden ist. Und wenns blöd läuft ist es eben nur durch den Austausch des gesamten Zylinders wieder aus der Welt zu schaffen. Damit verbunden ist aber meines Wissens das daß Getriebe raus muß und das wird der Serviceberater nicht auf seine Kappe nehmen wollen.

Anders ist eine solche Aussage nicht zu erklären - es darf da definitiv nichts rauströpfeln. Das Pedal wird deswegen nicht runterfallen das ist aber m.E. auch die einzig zutreffende Behauptung. Da hilft nur hartnäckig bleiben, die Werkstatt muss nochmal ran.

Ich tippe nach wie vor auf eine nicht feste oder vergurkte Verschraubung - der Kunststoff ist derart weich und ich hab höchstpersönlich mit ungeeignetem Werkzeug selber schon nen Entlüftungsnippel an nem Passat rundgedreht/auf dem Gewissen (grade noch so wieder dicht bekommen, lieber nie wieder anfassen) - was dann auch der Grund war endlich so ein Entlüftungsgerät anzuschaffen. :-)

Wie viel km sind denn auf der aktuell verbauten Kupplung schon drauf?

Themenstarteram 28. Dezember 2018 um 1:00

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 27. Dezember 2018 um 23:34:07 Uhr:

Das ist definitiv nicht normal das dort Flüssigkeit austritt. Die Bremsflüssigkeit zieht Wasser - ist es irgendwo nicht dicht, gelangt Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft in die Bremsflüssigkeit (an der auch die Kupplung hängt). Ausserdem löst Bremsflüssigkeit Lack an und sollte allein schon deswegen nicht irgendwo rauslaufen und sich unter dem Auto verteilen.

Das Problem für den Serviceberater ist, weil die Werkstatt die letzten Handgriffe daran gemacht hat, das es jetzt eigentlich ein Gewährleistungsfall auf die von der Werkstatt durchgeführten Arbeiten geworden ist. Und wenns blöd läuft ist es eben nur durch den Austausch des gesamten Zylinders wieder aus der Welt zu schaffen. Damit verbunden ist aber meines Wissens das daß Getriebe raus muß und das wird der Serviceberater nicht auf seine Kappe nehmen wollen.

Anders ist eine solche Aussage nicht zu erklären - es darf da definitiv nichts rauströpfeln. Das Pedal wird deswegen nicht runterfallen das ist aber m.E. auch die einzig zutreffende Behauptung. Da hilft nur hartnäckig bleiben, die Werkstatt muss nochmal ran.

Ich tippe nach wie vor auf eine nicht feste oder vergurkte Verschraubung - der Kunststoff ist derart weich und ich hab höchstpersönlich mit ungeeignetem Werkzeug selber schon nen Entlüftungsnippel an nem Passat rundgedreht/auf dem Gewissen (grade noch so wieder dicht bekommen, lieber nie wieder anfassen) - was dann auch der Grund war endlich so ein Entlüftungsgerät anzuschaffen. :-)

Wie viel km sind denn auf der aktuell verbauten Kupplung schon drauf?

Danke für die Antwort.

Gelaufen hat das Fahrzeug 105tkm. Vor der Reparatur war wie beschrieben alles in Ordnung, deshalb schließe ich die Kupplung sogut wie aus. Das Pedal verhält sich auch normal, nur von ein auf den anderen Tag ist das Pedal auf ein mal unten. Ich werde VW mal darauf ansprechen, da das System so oder so entlüftet werden muss. Aussage des Serviceberaters war, dass ein erfahrener Mechaniker die Entlüftung durchgeführt habe und dieser bemerken sollte, wenn da etwas nicht stimmt. Naja, schwammige Aussage. Zumal der Austritt der Bremsflüssigkeit vor Ort kaum sichtbar war. Die Aussage vom Serviceberater, dass das bisschen Bremsflüssigkeit, was da rauskommt, kein Einfluss auf die Kupplungsanlage hat, glaube ich irgendwie auch nicht...

Ich glaube, dass der Nehmerzylinder nur mit 2 13er Schrauben verschraubt ist, ist kein Hexenwerk diesen zu tauschen. Laut des Teilekatalogs gibt es das Ventil einzeln nicht zu kaufen.

Nein, die Kupplung ist da sicher nicht schuld dran, da hast Du sicher Recht - meine Frage zielte in eine andere Richtung. Egal.

Wenn man das Ding von aussen wechseln kann ist das doch keine allzu große Sache. Was kostet das denn? Wir sind alle nur Menschen und die machen eben Fehler, ich kann nicht so ganz nachvollziehen warum die Werkstatt sich da so sträubt. Rede nochmal mit denen und wenn das nichts hilft frag mal bei der lokalen Schlichtungsstelle der Innung ob die Vermitteln können. Als VW-Werkstatt sind die sicherlich Mitglied.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Nehmerzylinder feucht am Entlüftungsventil?